Der schlafende Riese.....

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

drunkenbruno

Keyser Söze
Dieses Interview mußte ich einfach mal hier zur Diskussion stellen..... :floet: meine Meinung dazu dürftet ihr fast erraten.... :spitze:

Gladbach zum Topteam formen"

Verbeek und Advocaat arbeiten seit Anfang November in Gladbach

Mönchengladbach - Die Fachwelt staunte nicht schlecht, als Borussia Mönchengladbach Dick Advocaat als neuen Trainer aus dem Hut zauberte.

Doch auch sein Co-Trainer Pim Verbeek ist im internationalen Fußball kein unbeschriebenes Blatt, schließlich war er bereits Chefcoach bei Feyenoord Rotterdam und führte Südkorea 2002 als Assistent von Guus Hiddink ins WM-Halbfinale.

Nun arbeiten Advocaat und Verbeek, die 1986/87 gemeinsam ihren Profi-Trainerschein machten, in der Bundesliga zusammen.

Im Gespräch mit Sport1 redet der 48-Jährige über die Handschrift von Dick Advocaat, seine ersten Eindrücke von der Bundesliga und die Ziele mit den "Fohlen".

Sport1: Herr Verbeek, haben Sie sich schon eingelebt in Mönchengladbach?

Pim Verbeek: Das war sportlich nicht so einfach, weil man die Spieler kaum kannte. Ein neuer Verein, eine neue Liga - das braucht viel Zeit und Energie. Aber die Spieler arbeiten im Training sehr hart, wollen sich alle auch individuell weiterentwickeln. Nach drei Wochen kann man sagen, dass wir mit der Mannschaft keine Probleme haben.

Sport1: Wie kam es, dass Sie und Dick Advocaat sich für Gladbach entschieden haben?

Verbeek: Auch wir Holländer kennen Borussia Mönchengladbach sehr gut, das ist ein Verein mit großer Tradition. Dick Advocaat ist im holländischen und internationalen Fußball ein großer Name, mit ihm zusammenzuarbeiten, ist eine sehr gute Sache. Für mich ist es eine große Chance, die Bundesliga besser kennen zu lernen und aus Gladbach in den nächsten Jahren eine Spitzenmannschaft zu formen.

Sport1: Dick Advocaat und Pim Verbeek, zwei bekannte niederländische Trainer, gehen zu einem deutschen Vereinim Tabellenkeller. Welches Echo gab es in den Niederlanden?

Verbeek: Wichtige holländische Journalisten haben Gladbach als schlafenden Riesen bezeichnet. Als einen Verein, der bald wieder zu alter Größe zurückfinden kann.

Sport1: Glauben Sie das auch?

Verbeek: Das glauben wir auch. Das war der Hauptgrund, dass Dick Advocaat nach Mönchengladbach gekommen ist - das neue Stadion, unglaubliche Fans und ausgezeichnete Trainingsbedingungen, um die Mannschaft wieder aufzubauen. Dafür haben wir zweieinhalb Jahre Zeit.

Sport1: Wie würden sie Dick Advocaat als Trainer charakterisieren?

Verbeek: Er will vor allem guten Fußball spielen lassen und gewinnen. Das wollen wir den Fans in den nächsten Jahren bieten und damit natürlich so viel Erfolg wie möglich haben.

Sport1: Wie sieht Advocaats Handschrift aus?

Verbeek: Er schaut sich die Qualitäten jedes einzelnen Spielers genau an. Er hat auch keine speziellen Systemvorgaben, sondern lässt das System spielen, womit die Mannschaft den größten Erfolg haben kann.

Sport1: Sie haben jetzt bei drei Spielen auf der Bank gesessen. Ein Sieg, ein Remis und eine Niederlage. Wie ist ihr Eindruck von der Mannschaft?

Verbeek: Der deutsche Fußball ist anders. Insgesamt habe ich in diesen drei Spielen gesehen, dass der Unterschied zwischen den Teams in der Bundesliga nicht so groß ist. Wir hätten alle Spiele gegen Mainz, Nürnberg und Stuttgart gewinnen, aber auch alle verlieren können. Das hatte ich nicht erwartet. Wir können das Leistungsvermögen der Spieler jetzt viel besser einschätzen. Aber wir brauchen noch rund drei Wochen, um genau herauszufinden, welche Möglichkeiten dieser Kader hat.

Sport1: Kann es die Borussia schon in dieser Spielzeit schaffen, sich vorzeitig aller Abstiegssorgen zu entledigen?

Verbeek: Wie gesagt, die Unterschiede zwischen den Mannschaften sind nicht so groß. Wenn man zwei Spiele in Folge gewinnt, ist man in der oberen Tabellenhälfte. Wenn das Glück aber mal ausbleibt, muss man abwarten, wie sich die Mannschaften unter uns schlagen. Wir haben nicht alles selbst in der Hand.

Sport1: Wo liegen die größten Defizite im Team?

Verbeek: Auch wenn wir es wüssten, würden wir es nicht gleich sagen.

Sport1: Der Verein will in spätestens drei Jahren wieder im internationalen Geschäft sein. Ist das der klare Auftrag, an dem sie sich messen lassen?

Verbeek: In einem Traditionsverein mit so einem Stadion muss man einfach versuchen, bald in den internationalen Fußball zurückzukehren. Dafür ist Dick Advocaat gekommen - und ich natürlich auch.

Das Interview führte Alex Westhoff


Quelle www.sport1.de ......ja ich lese auch dort.... :floet: *schäm
 

marky

Wir kommen zurück !!!
So müssen sich Trainer über ihren Verein und ihre Spieler äußern , und nicht so wie H.Fach .
Gutes Interview :spitze:
 
Gut Ding will Weile haben.

Viel ist geschrieben worden in den letzten Tagen/Wochen über gestiegene Erwartungen und limitierte Spieler.
Den Trainerwechsel haben wir schon hinter uns und das Team spielt immer noch nicht so wie viele es sich vorstellen.
Das Potential ist zweifellos höher als in den letzten Jahren.
Ob Heinz jetzt gute oder schlechte Tage hat, ob Broich sich noch in einem Leistungsloch befindet,an unserer Liebe zur Borussia ändert das nichts.
Wir müssen der Mannschaft Zeit geben und Geduldig bleiben. Sicher darf diese Langmut auf keinen Fall in einem weiteren Abstieg enden, doch diese Gefahr besteht m.E. in dieser Saison nicht.
Es ist ziemlich sicher, das Advocaat und Hochstätter in der Winterpause noch einmal zukaufen werden.
Der Fussballgott schenke ihnen die Einsicht, das Teuer nicht immer gut sein muß (für die Borussia), das aber im Umkehrschluss gut nicht immer teuer ist.
Die Problemzonen sind sicherlich auch vom Trainergespann erkannt und werden im Winter ergänzt.
DA sagte ja, das jeder die Chance hat sich bis zum Winter zu Beweisen.
Es wird spannend.
Ich habe zum ersten mal seit Jahren das Gefühl, es könnte ein (wichtiger) Schritt nach vorne getan werde.
Das hat auch mit dem neuen Trainer zu tun, der unbestritten ein europ. Spitzentrainer ist.
Wie lang Pim gestern in einem Interview schon sagte. Borussia wird in Holland (und beileibe nicht nur da) als schlafender Riese angesehen, der in der nächsten Zeit an seine glorreiche Vergangenheit anknüpfen kann.
Die Vorausetzungen waren noch nie so gut wie jetzt. Großes wettbewerbsfähiges Stadion, keine Schulden und im operativen Geschäft, zwar Bescheidene, aber immerhin Gewinne eingefahren.
Die Sponsoren laufen uns die Geschäftsstelle ein, siehe Kyocera-Deal und der Stadionname wird sicher auch noch einen Abnehmer finden.
Die drittmeisten (ca. 25 000)Mitglieder im Verein und durch die neuen Trainer noch mehr Medienpräsenz, die wichtig für die Geldgeber ist.
Fazit:

Die Rahmenbedingungen stehen. Eine weitere moderate Ergänzung des Teams in der Winterpause vorausgesetzt, könnte der nächste Schritt auf dem Weg nach oben in der Rückrunde getan werden.
Übers Knie brechen hat aber noch keinem gut getan. Geduld ist angesagt, auch von uns Fans.
Oder wie unsere Altvorderen schon immer sagten:
"Gut Ding will Weile haben."
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Fry schrieb:
Und was ist der Broich?

Der ist schon ein sehr guter Fussballer? Nur leider kein Leadertyp. Wir brauchen einen, der auch mal laut werden kann auf dem Platz.... Einer, der unsere jungen, Kluge, Broich, Sverkos etc... in die richtige Bahnen lenkt.. Seit Effenberg haben wir sowas nicht mehr. Einer, der wieder Ausstrahlung hat, der polarisiert.....
 
Ach Bruno, ab und zu schreibt er klasse, aber sein Niveau sinkt zunehmend, mich würde mal interessieren, ob er wenigstens Premierre schaut,, es gab gestern mehrfache Wünsche, ein reales Bild von ihm zu bekommen, ich wette, er traut sich nicht. Er erinnert mich n Alfred Tetzlaff :lachtot:
 
C

Chapineaú

Guest
drunkenbruno schrieb:
Sich an dem Unglück anderer aufzugeilen muß ja immensen Spaß machen... :mahnen:

Erklärst du mir mal kurz, wodrin das "Unglück" besteht, wenn ein Haufen Millionäre für ein oder mehrere Jahre ein paar Hunderttausend Euro im Jahr weniger verdienen? Kein Mensch verhungert, stirbt, wird verkrüppelt etc.

Unglücke passieren überall auf der Welt - aber gewiss nicht bei einem (möglichen) Abstieg eines Fussballvereins.
 
Schon richtig chappi, :spitze: aber wir Bekloppte, empfinden die Tragik von diesem Verein und der ist unser Herzblut und das tut weh auch wenn das so belanglos erscheint
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chapineaú

Guest
Junker schrieb:
Schon richtig chappi, :spitze: aber wir Bekloppten empfinden die Tragik von diesem Verein und der ist unser Herzblut und das tut weh auch wenn das so belanglos erscheint

Belanglos ist das falsche Wort. Aber drei Vereine samt Anhänger erwischt es nun mal jährlich. Und glaube mir : Das Leben geht weiter und es gibt wirklich größere Unglücke...
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Chapineaú schrieb:
Erklärst du mir mal kurz, wodrin das "Unglück" besteht, wenn ein Haufen Millionäre für ein oder mehrere Jahre ein paar Hunderttausend Euro im Jahr weniger verdienen? Kein Mensch verhungert, stirbt, wird verkrüppelt etc.
Unglücke passieren überall auf der Welt - aber gewiss nicht bei einem (möglichen) Abstieg eines Fussballvereins.

Was für ein Problem hast du denn? :suspekt:

Natürlich gibt es bestimmt einige Dinge, die wichtiger sind als ein Abstieg und es gibt bestimmt andere Dinge über die man sich mehr Gedanken machen sollte.... aber wir sind hier nun mal in einem Fussballfanforum und da geht es um Fussbal und nicht um irgendwelche Katastrophen.

Wenn dann ein User seit nunmehr 4-5 Wochen nur versucht uns aus der Reserve zu locken und jetzt glaubt uns am Boden liegen zu haben......dann werde ich das Gefühl nicht los, dass er sich unserem Unglück laben will und dagegen verwehre ich mich...
 
C

Chapineaú

Guest
drunkenbruno schrieb:
Was für ein Problem hast du denn? :suspekt:

Ich verrate dir was : Ich habe gar kein Problem. Jedenfalls keines, das mit solchen netten Nebensachen wie Fussball und Internetforen zu tun hat.
Allerdings amüsiert es mich hochgradig, wenn die Bereitschaft verbal auszuteilen und im Gegenzug die Fähigkeit einzustecken bei einem Menschen derart diametral entgegengesetzt steht, wie bei dir.

Es ist schon bemerkenswert, auf ein 5 Monate altes (!!!!)

"Schlaf gut!!
Und träum(t) was Schönes!!"

derart beleidigend zu reagieren. Das schaffen nicht viele User - geschweige denn Moderatoren eines grossen Forums.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Chapineaú

Guest
Junker schrieb:
Hier bist du falsch chappi oder gehts dir nicht gut, sonst ruf den Arzt, der hilft auch Dir

Gehört es zum guten Ton unter allen Gladbachfans, persönlich beleidigend zu werden? Andersdenkenden gegenüber? Die keine Fans sind?

Austeilen könnt ihr wirklich alle blendend. Aber einstecken? Ich erkenne hier nur Beleidigungen zweier User. Beides Gladbachanhänger.

Ist man hier falsch, wenn man sich auf dieses Niveau nicht herablässt?

Ihr wollt andere User beleidigen, immer wieder aufs neue, aber in Wirklichkeit demaksiert ihr euch nur selbst...
 
Oben