Deutscher Fußball plötzlich an der Weltspitze

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Tante Käthe

Dalai LAMA
Weltfußballer Robert Lewandowski, Welttorhüter Manuel Neuer: Zwei absolut verdiente persönliche Auszeichnungen krönen die grandiose Bilanz des FC Bayern München, dem 2020 zweifellos das Prädikat "Mannschaft des Jahres" gebührt.

Hinzu kommt: Zur Elite im engsten Kreis der Gewinner und Nominierten zählen drei weitere Persönlichkeiten, deren Wirken und Erfolge ebenfalls abstrahlen: Der zum zweiten Mal in Folge zum Welttrainer gekürte, global enorm geschätzte Liverpool-Manager Jürgen Klopp, der die Reds nach 30 Jahren wieder und erstmals in der Premier League zum englischen Meister machte, Bayerns im In- und Ausland viele überraschender Tripletrainer Hansi Flick sowie die Dänin Pernille Harder, die mit dem VfL Wolfsburg das Double gewann, ehe sie zum FC Chelsea wechselte.

Bundesliga ermöglicht verantwortungsvollen Re-Start

Und doch wäre aus all dem in diesem Jahr nichts geworden, hätte nicht allen voran die Bundesliga einen insgesamt verantwortungsvollen Re-Start ermöglicht. So gesehen - und ohne die so beeindruckenden wie herausragenden persönlichen Leistungen der Geehrten und Nominierten schmälern zu wollen - gehört der deutsche Fußball im Jahr der Corona-Krise doch tatsächlich in die Weltspitze.

https://www.kicker.de/deutscher-fussball-ploetzlich-an-der-weltspitze-792604/artikel

Wir sind wieder wer! :ger: :zwinker3:
 

Pontifex

Ich bin Papst!
Nicht vergessen: mit Davies, Kimmich, Thiago und Lewandowski stehen gleich vier Bayernspieler in der FIFA Elf des Jahres. Mit Neuer wären es sogar deren fünf. Der ist zwar Welttorhüter und vom Niveau eine Klasse besser als alle anderen. Aber in der Elf des Jahres steht dann ein, im Vergleich, unbedeutender brasilianischer Keeper. Mindestens so lächerlich wie der verpasste Trainertitel für Flick.
 

C.M.B.

Becherwerferbesieger
Weltfußballer Robert Lewandowski, Welttorhüter Manuel Neuer: Zwei absolut verdiente persönliche Auszeichnungen krönen die grandiose Bilanz des FC Bayern München, dem 2020 zweifellos das Prädikat "Mannschaft des Jahres" gebührt.

Hinzu kommt: Zur Elite im engsten Kreis der Gewinner und Nominierten zählen drei weitere Persönlichkeiten, deren Wirken und Erfolge ebenfalls abstrahlen: Der zum zweiten Mal in Folge zum Welttrainer gekürte, global enorm geschätzte Liverpool-Manager Jürgen Klopp, der die Reds nach 30 Jahren wieder und erstmals in der Premier League zum englischen Meister machte, Bayerns im In- und Ausland viele überraschender Tripletrainer Hansi Flick sowie die Dänin Pernille Harder, die mit dem VfL Wolfsburg das Double gewann, ehe sie zum FC Chelsea wechselte.

Bundesliga ermöglicht verantwortungsvollen Re-Start

Und doch wäre aus all dem in diesem Jahr nichts geworden, hätte nicht allen voran die Bundesliga einen insgesamt verantwortungsvollen Re-Start ermöglicht. So gesehen - und ohne die so beeindruckenden wie herausragenden persönlichen Leistungen der Geehrten und Nominierten schmälern zu wollen - gehört der deutsche Fußball im Jahr der Corona-Krise doch tatsächlich in die Weltspitze.

https://www.kicker.de/deutscher-fussball-ploetzlich-an-der-weltspitze-792604/artikel

Wir sind wieder wer! :ger: :zwinker3:

… und ich dachte Lewandingens sei Pole.

Wie man sich täuschen kann. :frown:
 

C.M.B.

Becherwerferbesieger
Nicht vergessen: mit Davies, Kimmich, Thiago und Lewandowski stehen gleich vier Bayernspieler in der FIFA Elf des Jahres. Mit Neuer wären es sogar deren fünf. Der ist zwar Welttorhüter und vom Niveau eine Klasse besser als alle anderen. Aber in der Elf des Jahres steht dann ein, im Vergleich, unbedeutender brasilianischer Keeper. Mindestens so lächerlich wie der verpasste Trainertitel für Flick.

Alisson Becker = unbedeutend :lachtot:
 

El_Pibe_de_Oro

Goldjunge
Einem Vergleich mit Torhüter-Legende Neuer kann Alisson sicherlich noch nicht standhalten. Aber wer kann das schon? Trotzdem ist der Brasilianer einer der besten Torhüter der letzten Jahre und der Gegenwart.
 
Oben