Die bestgeführtesten Vereine Europas

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Balla

Spielmacher
Mich würde mal interessieren wie ihr die Vereinsführungen der einzelnen sogenannten Topvereine Europas sind.

Für mich ist der schlechtgeführteste "Topverein" Europas Inter Mailand was da für Geld vom größenwahnsinnigen Moratti verpulvert wird ist eigentlich verrückt. Das ewige Ziel der Scudetto wurde schon ewig nicht mehr erreicht, aber es wird weiter in Superstars und zwar eigentlich nur in Stürmer investiert.
In Deutschland kann es nur einen geben, der BVB.

Die bestgeführtesten Vereine sind wohl Bayern München und Manchester United die beiden verstehen es sportlichen und finanziellen Erfolg zu kombinieren. Manchester United hat zwar sportlich momentan kleinere Probleme, aber jedes Jahr Meister zu werden ist in einer Topliga ja sowieso unmöglich, umso beeindruckender die Serie vorher.

Real Madrid und der FC Barcelona sind wohl die faszinierendsten Vereine der Welt, deswegen müssen sie aber auch immer wieder Geld in Supertransfers verpulvern. In Spanien kann man allerdings auch mit Riesenschuldenbergen gut leben. :zwinker3:
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Balla schrieb:
Real Madrid und der FC Barcelona sind wohl die faszinierendsten Vereine der Welt
Sowas solltest du als subjektive Meinung kennzeichnen. :mahnen:
Für mich sind sie es nicht!

Und gut geführte Klubs kann es auch auf kleinerer Ebene geben. Gebe da nur mal Werder als Beispiel. Oder auch Ajax war dort die meiste Zeit recht vorbildlich!


So ziemlich alle italienischen Klubs scheiden aber schon mal aus! :zwinker3:
 

gary

Bekanntes Mitglied
MSGKnicks schrieb:
Und gut geführte Klubs kann es auch auf kleinerer Ebene geben. Gebe da nur mal Werder als Beispiel. Oder auch Ajax war dort die meiste Zeit recht vorbildlich!

Das sehe ich auch so. Bayern und ManU stechen wegen ihrer beeindruckenden Umsätze hervor, es gibt aber durchaus Vereinsführungen, die aus ihrem Club nahezu das jeweilige Optimum herausholen.

Ajax kann man durchaus auch als gutgeführten Club ansehen. Jedes Jahr gibt es einen satten Transferüberschuß, da die gute Jugendarbeit nach wie vor funktioniert und im Prinzip jeder ausgebildete Star entbehrlich ist.
Schwächephasen wie jetzt in der CL sind da einkalkuliert und normal.
 

Tricoli

rossonero e ferrarista
MSGKnicks schrieb:
Sowas solltest du als subjektive Meinung kennzeichnen. :mahnen:
Für mich sind sie es nicht!

Und gut geführte Klubs kann es auch auf kleinerer Ebene geben. Gebe da nur mal Werder als Beispiel. Oder auch Ajax war dort die meiste Zeit recht vorbildlich!


So ziemlich alle italienischen Klubs scheiden aber schon mal aus! :zwinker3:

Meine Meinung ...
Faszinierenste Vereine der Welt...Begründung??
Kann ja ruhig deine Meinung sein, nichts dagegen, aber so solltest du es auch formulieren :zwinker3:


In Italien kann man Juve als gut geführten Verein angeben, auch wenn da nicht immer alles "sauber" abläuft, so haben sie doch bis auf wenige Ausnahmen immer schwarze Zahlen geschrieben ...
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Ganz klar: Bayern und Manchester! Danach kommt erst einmal laaange nicht!

@ Tricoli:

Juve drücken Verbindlichkeiten von rund 180 Mil. €. Deine Aussage bezgl. der "schwarzen Zahlen" erübrigt sich hiermit.

MFG!
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Kerpinho schrieb:
Ganz klar: Bayern und Manchester! Danach kommt erst einmal laaange nicht!
Wie gesagt, alles eine Frage der Perspektive und der Möglichkeiten!

Der SV Meppen war bzw. ist in meinen Augen, v.a. zu Zweitligazeiten ein sehr gut geführter Verein, nur hatte er natürlich nicht die Möglichkeiten wie ein anderer Verein!
Ein kleiner Verein wie bspw. der AJ Auxerre, der sich auch hauptsächlich durch seine Jugendarbeit definiert ist für mich auch ein sehr professioneller Verein und im Rahmen seiner Möglichkeiten genauso gut geführt wie manch ein Branchenführer! :hammer:
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Tricoli schrieb:
das hab ich aber immer anders gelesen :gruebel:
Dann hast Du das defintiv falsch in Erinnerung. Vor einigen Monaten wurden, auch im Zuge diverser Ermittlungsverfahren, in sämtlichen relevanten italienischen Gazetten die exakten Zahlen (Schulden) der SerieA-Klubs veröffentlicht. (insgesamt waren es 1,2 Milliarden Euro)
Diese hatte ich auch zu großen Teilen im alten FL online gestellt.

PS: Gerade vor ein paar Tagen wurde übrigens wieder bekannt, das Juve das abgelaufene Geschäftsjahr wieder mit einem Defizit (wenn wundert`s...) abgeschlossen hat.

MFG!
 
Balla schrieb:
In Deutschland kann es nur einen geben, der BVB.
würd ich so nich sagen... immerhin hatte man in dortmund lange erfolg mit dem risikoreichen führungsstil... doch dann gings schief...
es gibt andere vereine, denen geht es kaum besser und diese hatten zu keiner zeit in den vergangen jahren erfolg!
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Emmas_linke_Klebe schrieb:
würd ich so nich sagen... immerhin hatte man in dortmund lange erfolg mit dem risikoreichen führungsstil... doch dann gings schief...
es gibt andere vereine, denen geht es kaum besser und diese hatten zu keiner zeit in den vergangen jahren erfolg!
Umso schlimmer ...
Aus hervorragenden Voraussetzung noch weniger gemacht. So wurde wirklich nirgendwo in Deutschland missgewirtschaftet.
 

Tricoli

rossonero e ferrarista
Kerpinho schrieb:
PS: Gerade vor ein paar Tagen wurde übrigens wieder bekannt, das Juve das abgelaufene Geschäftsjahr wieder mit einem Defizit (wenn wundert`s...) abgeschlossen hat.

MFG!

Ja, das war mir bekannt. Dass sie in den letzten paar Jahren keine schwarzen Zahlen geschrieben haben (darum mein "bis auf wenige Ausnahmen" im 1.Beitrag)

Aber dass die Zahlen derart Rot wären, hab ich wirklich nicht gewusst :eek:
 

Tricoli

rossonero e ferrarista
Kerpinho schrieb:
Dann wird es Dich hoffentlich nicht überraschen, wenn ich Dir nun mitteile, dass der AC Milan in besagter Liste noch VOR Juve stand :floet: ...

MFG!

Das ist mir klar :spitze:
Aber sobald es WIRKLICH kritisch wird, hilft Berlusconi aus (bzw seine Aktiengesellschaft Fininvest) die in den letzten Jahren immer mal mit grosszügigen Finanzspritzen ausgeholfen hat...
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Hehe...Euer Berlusconi...ist mir schon klar, dass Ihr Euch diesbezüglich keine Gedanken machen müsst...aber es ist schon ein Unding, dass viele Vereine nur über solides Wirtschaften in der Lage sind, auch nur halbwegs zu ähnlichen Annehmlichkeiten (z.B. die Verpflichtung von Topspielern...) wie diverse "Investment-Klubs" (Milan, Chelsea, Real, Inter, Juve etc.) zu kommen.
Wäre wirklich an der Zeit, dass die UEFA diesem (wettbewerbsverzerrenden)Treiben endgültig einen Riegel vorschiebt. Angeblich liegt das angekündigte einheitliche Lizensierungsverfahren ja schon in der Schublade...die Betonung liegt hierbei auf angeblich...

MFG!
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Emmas_linke_Klebe schrieb:
so kann man argumentieren, aber wenn du dich zurückerinnerst, hatten niebaum und co nich von anfang an gute voraussetzungen!
Ob die Beiden zu Beginn ihrer Amtszeit nicht die besten Voraussetzungen hatten, kann ich nicht beurteilen, das war vor meiner Zeit.
Jedoch haben die beiden schon nett was aufgebaut und gerade in den 90ern mit fast all ihren Spielerverpflichtungen trotz Risiken immer Recht behalten und Fußballdeutschland vorzüglich repräsentiert.
Aber genauso, wie sie den Verein streckenweise an den Gipfel des Erfolgs geführt haben, haben sie diesen noch rasanteren Absturz von ganz oben zu verantworten.

Daher stellen sie inzwischen die dämlichste Vereinsführung der Buli, früher war das freilich anders ...
 

Tricoli

rossonero e ferrarista
@Kerp:
Denke nicht dass die Uefa das wirklich verhindern kann, wenn der Präsident eines Vereins diesem auch finanziell aushilft... Jeder Chef einer Firma kann sein Privatvermögen in die Firma stecken ...
Daran ist nichts falsches zu erkennen.

Natürlich ist es traurig dass die Vereine rein wirtschaftlich aber Schrott sind ...
 
Kerpinho schrieb:
Ganz klar: Bayern und Manchester! Danach kommt erst einmal laaange nicht!
Meiner Meinung nach gehst Du zu subjektiv ran.

Du wählst die Vereine die gut geführt sind UND Umsatzstark sind.

Es gibt aber auf jeder Ebene gut geführte Vereine, viele drängen aber nicht in den Vordergrund da sie nicht die Umsätze der Topclubs haben.

Da aber die Frage leider lautet: gut geführte Topclubs hast Du wohl recht ...

Aber man sollte die kleinen nicht bei so einer Beurteilung ausgrenzen!
 
Oben