Die Engländer mal wieder

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

BOH-Boy

Trunkenbold
Empfindungen eines Wurms

Der britische Künstler Paul Hurley, 25, hat neun Tage lang versucht, die Gefühle eines Regenwurms nachzuempfinden. Dazu lag er eingewickelt in Frischhaltefolie und nur mit einer Badehose bekleidet in einem Matschloch, knabberte ab und zu an einem Blatt und aß etwas Erde. Vorbeikommende Kinder fragten ihn zuweilen, was er dort tue, doch erhielten sie keine Antwort: Würmer sprechen schließlich nicht. Das am Sonntag abgeschlossene Projekt sei Teil der Happeningserie »Zum Wirbellosen werden« und diene der »Erforschung von Erde und Schmutz«, sagte Hurley der Zeitung The Times. Das wechselhafte Wetter der vergangenen Tage habe es ihm erlaubt, sehr unterschiedliche Formen der Wurmexistenz zu durchleben. Zum Schutz seiner Augen trug er eine Taucherbrille. Der Künstler hat zuvor bereits Erfahrungen als Schnecke gesammelt. Mit Gleitflüssigkeit bestrichen, leckte er zwei Stunden lang die Innenseite eines Gewächshauses ab. »Meine Eltern sind mir eine große Stütze, denn sie wissen, dies ist etwas, woran ich glaube«, erläuterte er.

Quelle: taz
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
BOH-Boy schrieb:
Empfindungen eines Wurms

Der britische Künstler Paul Hurley, 25, hat neun Tage lang versucht, die Gefühle eines Regenwurms nachzuempfinden. Dazu lag er eingewickelt in Frischhaltefolie und nur mit einer Badehose bekleidet in einem Matschloch, knabberte ab und zu an einem Blatt und aß etwas Erde. Vorbeikommende Kinder fragten ihn zuweilen, was er dort tue, doch erhielten sie keine Antwort: Würmer sprechen schließlich nicht. Das am Sonntag abgeschlossene Projekt sei Teil der Happeningserie »Zum Wirbellosen werden« und diene der »Erforschung von Erde und Schmutz«, sagte Hurley der Zeitung The Times. Das wechselhafte Wetter der vergangenen Tage habe es ihm erlaubt, sehr unterschiedliche Formen der Wurmexistenz zu durchleben. Zum Schutz seiner Augen trug er eine Taucherbrille. Der Künstler hat zuvor bereits Erfahrungen als Schnecke gesammelt. Mit Gleitflüssigkeit bestrichen, leckte er zwei Stunden lang die Innenseite eines Gewächshauses ab. »Meine Eltern sind mir eine große Stütze, denn sie wissen, dies ist etwas, woran ich glaube«, erläuterte er.

Quelle: taz


Hab's gestern im Fernsehen gesehen :lachtot: Kriecht in so nem Schlammloch rum und frisst Gras und so. Hatten sich einige Schaulustige eingefunden. Lustige Aktion
 

Schabbab

in Therapie
Hab ich gestern im Fernsehen gesehen...Engländer oder nicht, der Typ hat nen Knall!! Allerdings auch nicht schlimmer als ein Beuys, der eine Badewanne vollschmiert :zwinker3:
 
Allerdings ist der Titel des threads ja mal wieder sowas von intelligent. Wenn der Typ nun aus Brundi kommen würde?! :eek:

Die...(ich weiß nicht mal, wie man die Einwohner von Burundi nennt - Burnuesen? Burunden? Burundaner?) mal wieder wäre der thread dann wohl nicht genannt worden.

Aber bei

Engländern
Österreichern
Amerikanern
Ossis
Türken
und
Holländern

lässt sich ja trefflich verallgemeinern.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
eisenfuß schrieb:
Allerdings ist der Titel des threads ja mal wieder sowas von intelligent. Wenn der Typ nun aus Brundi kommen würde?! :eek:

Die...(ich weiß nicht mal, wie man die Einwohner von Burundi nennt - Burnuesen? Burunden? Burundaner?) mal wieder wäre der thread dann wohl nicht genannt worden.

Aber bei

Engländern
Österreichern
Amerikanern
Ossis
Türken
und
Holländern

lässt sich ja trefflich verallgemeinern.

Ich finde das jetzt nicht so schlimm, da ja die Engländer besonders bekannt sind für solche Aktionen :zucken: wie auch "Käse-den-Berg-runterrollen" oder Schottland für den Baumstamm-Wurf oder Russland für das Eis-Baden. Das ist einfach ein Markenzeichen. Am Titel ist nur zu bemängeln dass man absolut nicht erkennen kann worum's hier geht.
 
Oben