Die jüngste Elf seit 13 Jahren

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
"Aus der Not eine Tugend machen" - "die Früchte harter Jugendarbeit ernten" - "Suttgart hat es auch geschafft" die Worte von Meier, Zorc und Co. liegen uns allen noch in den Ohren.

Die Zeiten der alten, hochbezahlten Superstars sind vorbei. Beim BVB hat man keine Kohle und war gezwungen auf junge Talente zu setzen - mit Erfolg. Die Elf, die am Samstag ein 2:0 mehr oder wenig "gut" erspielte war die jüngste BVB-Elf seit 13 Jahren. Seit Wochen gehört die schwarz-gelbe Truppe zu den jüngsten der ganzen Liga. Brzenska, Senesie, Kruska, Kohlmann und wie sie alle heißen. Am Samstag feierte der 23-jährige Markus Steegmann sein Debüt - mittlerweile neben Kruska, Kohlmann und Akgün der vierte BVB Debütant in dieser Saison!

Und die Jungs zahlen es mit guten Leistungen zurück. Erst brachte Markus Brzenska (20) den BVB mit seinem ersten Bundesliga-Treffer auf die Siegerstraße und dann schafft eben jener Steegmann das, was der Millionenschwere Ewerthon 80 Minuten lang vergeblich versuchte. Seine erste Aktion im gegnerischen Strafraum endet mit einem Pass auf den U-21 Nationalspieler Senesie, der 19-jährige ballert das LEder an den innenpfosten, von dort geht der Ball ins Tor. Der Treffer zählte fälschlicherweise nicht, aber es war der Beweis dafür, dass in Dortmund wieder frischer Wind weht...und die Rosickys und Ewerthons? Die werden still und frech vom Winde verweht. :spitze: :hand:
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Kurz-de-Borussia schrieb:
"Aus der Not eine Tugend machen" - "die Früchte harter Jugendarbeit ernten" - "Suttgart hat es auch geschafft" die Worte von Meier, Zorc und Co. liegen uns allen noch in den Ohren.

Die Zeiten der alten, hochbezahlten Superstars sind vorbei. Beim BVB hat man keine Kohle und war gezwungen auf junge Talente zu setzen - mit Erfolg. Die Elf, die am Samstag ein 2:0 mehr oder wenig "gut" erspielte war die jüngste BVB-Elf seit 13 Jahren. Seit Wochen gehört die schwarz-gelbe Truppe zu den jüngsten der ganzen Liga. Brzenska, Senesie, Kruska, Kohlmann und wie sie alle heißen. Am Samstag feierte der 23-jährige Markus Steegmann sein Debüt - mittlerweile neben Kruska, Kohlmann und Akgün der vierte BVB Debütant in dieser Saison!

Und die Jungs zahlen es mit guten Leistungen zurück. Erst brachte Markus Brzenska (20) den BVB mit seinem ersten Bundesliga-Treffer auf die Siegerstraße und dann schafft eben jener Steegmann das, was der Millionenschwere Ewerthon 80 Minuten lang vergeblich versuchte. Seine erste Aktion im gegnerischen Strafraum endet mit einem Pass auf den U-21 Nationalspieler Senesie, der 19-jährige ballert das LEder an den innenpfosten, von dort geht der Ball ins Tor. Der Treffer zählte fälschlicherweise nicht, aber es war der Beweis dafür, dass in Dortmund wieder frischer Wind weht...und die Rosickys und Ewerthons? Die werden still und frech vom Winde verweht. :spitze: :hand:

Die Gefahr ist schon wieder sehr groß, dass sich diese Herren die guten Leistungen des Nachwuchses als ihre Idee und ihren Erfolg an die Brust heften.
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Da Senesie als Spitze vorne drin sowieso völlig überfordert und unbeholfen wirkt, sollte man ihn vielleicht im nächsten Spiel mal hinter die Angreifer stellen und Rosicky auf die Bank setzen. Noch lieber wäre mir aber schon ein Kruska, da ich von Senesie, auch nach seinem ordentlichen Spiel gegen Freiburg, immer noch fast gar nix halte. Nur hat man dort schonmal sehen können, dass er, wenn er von Beginn an eine feste Aufgabe hat, sich auch etwas besser am Spielfeld zurecht findet.

Die letzten Spiele waren alle im Grunde gleich schlecht, da war das Freiburg-Spiel nicht besser als das gegen Bielefeld. Doch was einen wirklich erfreut ist die Tatsache, dass die jungen durch die Bank absolut beherzt und mutig zu Werke gehen, was sich letztlich dann auch belohnt - wie eben bei Brzenska am Samstag.
Ein Haufen voller junger Spieler wird ganz sicher nicht die Lösung für die nächsten 3 Spiele sein, doch bevor Spieler wie Ewerthon, Dede und Rosicky auflaufen, die im Moment genauso von einem C-Jugendlichen ersetzt werden könnten, sollte man mal das Risiko eingehen und auch die Nachwuchskräfte weiter an das Team heranführen. Schlechter machen können sie es nun wirklich nicht ...
 

DÄN-de-Borussia

Pottkind im Norden
alles gesagt Chiller :spitze:

genau so sehe ich es auch

wenn ich nur die Namen Rosicky und Ewerthon höre, bekomme ich die Krise
 
Zuletzt bearbeitet:
immer wieder lustig zu lesen, wer alles dafür verantwortlich ist, das freiburg nicht mit mind. 5 dingern weggeballert wurde. rafft es doch endlich. diese mannschaft ist keine mannschaft und sie wird auch keine werden. da passt einer nicht zum anderen und die, die noch da sind, können tun und lassen, was sie wollen. es passt doch nicht, wenn wir den abstieg vermeiden können, ist mit dieser truppe schon viel erreicht!

stattdessen wird aber verlangt, dass rosicky jetzt bitte mal macht, was er seit 1,5 jahren nicht mehr macht - tore schiessen. und ewerthon ist gar schon ein millionario, weil er mit 23 dem druck nicht gewachsen ist.

fazit: euer anspruchsdenken passt nicht zur mannschaft. so findet sich jede woche ein depp, auf dem man trefflich rumhacken kann. ein bisschen mehr gleichmut und akzeptanz würde wohl guttun.
 

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
Krieg_der_Knöpfe schrieb:
stattdessen wird aber verlangt, dass rosicky jetzt bitte mal macht, was er seit 1,5 jahren nicht mehr macht - tore schiessen. und ewerthon ist gar schon ein millionario, weil er mit 23 dem druck nicht gewachsen ist.

hier wurde gefordert, dass Rosicky mal erlebt, was er seit 1,5 Jahren nicht mehr erlebt hat. Dass er für seine spielerische Armut mal abgestraft wird und sich das ganze mal von draußen angucken darf.

Wenn wir schon keine Mannschaft haben, dann sollten wir wenigstens froh über diejenigen sein, die sich für diesen Verein nochd en Allerwertesten aufreißen!
 

AIRwin

The boss keeps rockin´
Sehe es s ähnlich wie KdK auch wenn ich ich denke, dass die Aussagen von Dän, Kurz & Co. nicht in die Richtung gehen, dass man mit der jungen Mannschaft die nächsten Jahre alles wegballert.

Fakt ist,
... dass ein Weidenfeller sich erfreulich stabilisiert hat.
... dass ich von Brzenska nie gedacht hätte, dass er als Abwehrspieler bis dato so überzeugen kann.
... dass Senesie mir mittlerweile auch schon zum Halse raushängt.
... dass ich froh bin wenn Addo oder Gambino wieder spielen können.
... dass Odonkor nie ein Großer wird.

und, und, und...

Die einzig Jungen die ich positiv beurteile, sind Gambino und Brzenska. Der Rest der Spieler bringt uns nicht weiter. Vor allem weil ich bei Spielern wie Senesie und Odonkor immer das Gefühl habe, dass teilweise die elementarsten Dinge fehlen.

Also:
Bitte kein übertriebender Jugend-Hype!
 

BOH-Boy

Trunkenbold
AIRwin schrieb:
Sehe es s ähnlich wie KdK auch wenn ich ich denke, dass die Aussagen von Dän, Kurz & Co. nicht in die Richtung gehen, dass man mit der jungen Mannschaft die nächsten Jahre alles wegballert.

Fakt ist,
... dass ein Weidenfeller sich erfreulich stabilisiert hat.
... dass ich von Brzenska nie gedacht hätte, dass er als Abwehrspieler bis dato so überzeugen kann.
... dass Senesie mir mittlerweile auch schon zum Halse raushängt.
... dass ich froh bin wenn Addo oder Gambino wieder spielen können.
... dass Odonkor nie ein Großer wird.

und, und, und...

Die einzig Jungen die ich positiv beurteile, sind Gambino und Brzenska. Der Rest der Spieler bringt uns nicht weiter. Vor allem weil ich bei Spielern wie Senesie und Odonkor immer das Gefühl habe, dass teilweise die elementarsten Dinge fehlen.

Also:
Bitte kein übertriebender Jugend-Hype!


Kann ich in allen Punkten zustimmen, ein Odonkor oder Senesie werden uns sicherlich nicht weiterbringen :suspekt:


Zudem versteh ich nicht das hier immer auf Ewerthon draufgehauen wird. Sicherlich ist er in den letzen Wochen nur durch Lustlosigkeit und egoistischer Spielweise aufgefallen, aber man darf nicht vergessen das Ewerthon auch noch zu den jungen Spielern gehört, da ist es ganz normal das er auch mal in ein Loch fällt. Ich bin mir sicher das wir bald wieder den alten Ewerthon sehen werden. Es war auch schon in der Vergangenheit desöfteren so, das Ewerthon wochenlang nicht traf und dann traf er in 4 Spielen 6 mal. Er hat auf jeden Fall das Potiental mal ein ganz Großer zu werden.
 

Erwin Schlipkoweit

Possierliches Tierchen
An die Senesie-Basher:

Kinder, wir reden hier von einem 19 jährigen, der am Samstag sein erstes BuLi-Spiel von Anfang an bestritten hat. Wie ihr da bereits glaubt beurteilen zu können, was er kann und was nicht und vor allem in welche Richtung er sich entwickeln wird, ist mir vollkommen schleierhaft. Fakt ist, dass besagter 19-jähriger uns derzeit weiter bringt als die hochbezahlten 23, 24 und 25-jährigen die sonst noch so auf dem Platz rumeiern. Senesie hat am Samstag mindestens zwei Pässe gespielt, bei denen Rosicky oder Ewerthon - wenn einer von beiden denn im Augenblick überhaupt mal so was wie einen Pass spielen würde - gleich wieder den Status "Weltklasse" erlangt hätten.
 
ich muss dem koch recht geben...
die urteile über über senesie werden viel zu voreilig gefällt... junge spieler haben schon des öfterren einfach mal so ein leistungsschb erfahren... von einer saison auf die andre... also jetzt schon zu sagen was in 3 oder 4 jahren sein wird is blödsinnig...
und man muss ja auch beachten, dass senesie in einer völlig kaputten mannschaft spielen muss... da hat er es als junger spieler doppeltschwer........
 
Ich finde auch, dass sich die Jungen beim BVB durchaus sehen lassen können. Brzenskas BuLi-Karriere hat sicherlich unglücklich begonnen mit dem Platzverweis im ersten Spiel gegen Bayern, aber was ich da am Samstag gesehen hab, lässt Hoffnung aufkeimen. Abgesehen von seinem schönen Kopfballtor stand er hinten sehr sicher und ist offensiv und forsch in die Zweikämpfe gegangen. Zu Kruska und Kohlmann kann ich nicht viel sagen, weil ich sie noch nicht richtig spielen gesehen hab, aber vor allem in Kruska, der ja erst 17 ist, steckt denke ich viel Potential.
Nun zu den Offensivleuten: Gambino ist auf jeden Fall eine super Alternative zu Rosicky. Wenn der wieder fit ist, könnte Bert van Marwijk Rosicky ruhig mal eine Weile auf der Bank lassen. De facto heißt das für mich auch, dass ein Herr Rosicky gerne zur Winterpause oder am Ende der Saison gehen kann ohne großen spielerischen Verlust für Dortmund, zumindest in der Form die er seit Monaten hat. Florian Kringe ist in meinen Augen auch wesentlich besser als z.B. ein Sunday Oliseh. Kringe wirkte am Samstag motiviert und hat mit viel Einsatz gespielt und war zwei oder drei Mal nach einer schönen Aktion nur durch ein Foul zu stoppen. Senesie ist leider noch nicht der wahre Goalgetter, aber wie schon gesagt wurde lässt die Leistung von Samstag hoffen. Nur mal zum Vergleich: Senesie (3) war laut kicker zwei Noten besser als Ewerthon (5). Also lieber ein motivierter Senesie als ein arrogant kickender Ewerthon. Senesie hat zwar noch kein anerkanntes Tor gemacht in der BuLi aber neben dem Tor vom Samstag (war es eigentlich Abseits?) wurde ihm glaube ich letzte Saison gegen Frankfurt auch fälschlicherweise eines aberkannt. Ich denke wenn man den ein paar mal von Anfang an ran lässt wird er auf jeden Fall an die Leistung von Samstag anknüpfen und auf kurz oder lang auch seine Tore machen. Allerdings halte ich von Steegmann wesentlich mehr, sofern man das nach 20 min beurteilen kann. Er hat mir am Samstag in den 20 min gut gefallen, aber das wurde ja bereits gesagt. Zu O´Donkor ist zu sagen, dass er wohl besser im Mittelfeld links oder rechts außen aufgehoben ist als im Sturm. Sein Problem ist halt, dass er das Tor nicht trifft und ich glaube dass sich das bei ihm auch nicht so schnell ändern wird. Und ein Stürmer der nur schnell rennen kann, bringt nix.

Ich bin alles in allem gleicher Meinung wie Kurz. Die Jungen beim BVB kommen langsam aber sicher. Vielleicht oder sogar sehr wahrscheinlich sind sie noch nicht der perfekte Ersatz für die hochbezahlten Kicker wie Ewerthon oder Rosicky, aber die Jungs haben wenigstens Charakter und man hat wieder Spieler mit denen man sich identifizieren kann, und vor allem haben wir endlich mal wieder ein paar Deutsche in der Mannschaft. Letzte Saison hatte sich das teilweise nur auf Weidenfeller oder Wörns beschränkt. Lieber spielen wir mal zwei, drei Jahre oder auch fünf Jahre und mehr nur im Mittelfeld mit, haben dafür aber eine junge, motivierte und vor allem sympathische Mannschaft die keine Millionengehälter frist. Das wäre mir wesentlich lieber als sich dieses Gegurke dieser überbezahlten "Starkicker" wie Rosicky, Ewerthon, Oliseh, Dede oder wie sie alle heißen anzuschauen. Christian Wörns und Jan Koller sind die Einizigen, auf die ich persönlich in der Mannschaft der letzten Jahre keine Abneigung oder gar Hass entwickelt hab.


Kleine Anmerkung: Ich habe mich in meiner Beurteilung der Jungen stark auf das Spiel vom Samstag bezogen. Aber da dies das einzige Spiel ist, dass ich in letzter Zeit im Stadion gesehen habe geht es kaum anders, da man erst in so einem Spiel, in dem man alles mitverfolgen kann, ein echtes Bild von den Spielern bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Billy_the_Kid09 schrieb:
Ich bin alles in allem gleicher Meinung wie Kurz. Die Jungen beim BVB kommen langsam aber sicher. Vielleicht oder sogar sehr wahrscheinlich sind sie noch nicht der perfekte Ersatz für die hochbezahlten Kicker wie Ewerthon oder Rosicky, aber die Jungs haben wenigstens Charakter und man hat wieder Spieler mit denen man sich identifizieren kann, und vor allem haben wir endlich mal wieder ein paar Deutsche in der Mannschaft. Letzte Saison hatte sich das teilweise nur auf Weidenfeller oder Wörns beschränkt. Lieber spielen wir mal zwei, drei Jahre oder auch fünf Jahre und mehr nur im Mittelfeld mit, haben dafür aber eine junge, motivierte und vor allem sympathische Mannschaft die keine Millionengehälter frist. Das wäre mir wesentlich lieber als sich dieses Gegurke dieser überbezahlten "Starkicker" wie Rosicky, Ewerthon, Oliseh, Dede oder wie sie alle heißen anzuschauen. Christian Wörns und Jan Koller sind die Einizigen, auf die ich persönlich in der Mannschaft der letzten Jahre keine Abneigung oder gar Hass entwickelt hab.
Hierzu eine kleine These meinerseits:
Ich glaube, wir sind in der jetzigen Zeit an einem Punkt angelangt, an dem für die meisten Fußballer das Fußballspielen nur noch den Status eines Hauptberufes besitzt, in dem es ihnen wenig um das Team, den Sport und das eigene Weiterkommen, sondern vielmehr um eine mehr als "ordentliche" Bezahlung geht.
Anders kann ich mir die Einbrüche sämtlicher Teams mit hochbezahlten Spielern kaum noch erklären.
Eben deshalb ist ein junger, hungriger, aber nicht ganz so talentierter und reifer Fußballer in der heutigen Zeit fast genausoviel Wert wie ein Star, der nur noch läuft, wenn es mal drauf ankommt.
Ein gutes Beispiel ist uach die aktuelle Tabellensituation in der Bundesliga, oder glaubt wirklich einer, Mainz, Bielefeld, Stuttgart, etc. würden dort oben stehen, wenn die mit "Stars" besetzten Teams in der BuLi auf höchstmöglichem Niveau spielen würden? Mitnichten ...

Es kommt nicht von ungefähr, dass inzwischen vermehrt auf Jugend gesetzt wird. Teuere Stars mögen zwar noch immer den Unterschied machen (können), gehen aber in der Regel vermehrt auf ihren Konto-, als auf den Tabellenstand des eigenen Teams.
Das ist der Punkt, an dem man ansetzen und teuere und satte Spieler gegen ein paar hungrige (nicht immer unbedingt junge) austauschen muss. Auch schon deshalb, um das Feuer in den "etablierteren alten Routiniers" erneut zu wecken ...

Übrigens: Von diesem Jugendwahn, der Momentan seine Runden dreht, halte ich überhaupt nichts. Schon gar nicht diese "auf Teufel komm raus junge Spieler einbauen" Einstellung, die unter diesem Motto zu gar nichts führt.
Setzt man aber richtig an, dann ist der Weg nicht falsch. Nur sollte das Hauptaugenmerk auf hungrigen Spielern liegen und nicht unbedingt vom Alter abhängig gemacht werden ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben