Diese Frage stellt sich wohl nicht nur mir:

GladbacherSuperstar

Vollblut-FCCler
Kerpinho schrieb:
Wenn Dir hierzu wirklich nichts besseres einfällt, dann würde es Dir weitaus besser zu Gesicht stehen, sich - bzgl. einer Meinung - gänzlich zu enthalten.

MFG!
Ich find es einfach klasse,wie hoch ihr eure Einzelspieler immer einschätzt.Ich sehe vor allem bei Leverkusen ein klasse Abwehr und ein unérreichbares Sturmduo.Außer eurem Mittelfeld habt ihr nicht viel zu bieten.Makaay im Sturm scheint dort auf verlorenen Posten zu sein.Die Abwehr ist kaum hochkarätig.Bis auf Lucio und Sagnol,aber Leute wie Robert Kovac,Linke oder Kovac sind nicht zu vergleichen mit Roque Junior,Juan oder Nowotny.Selbst Ramelow und Placente sind mind.gleichwertig .Euer Mittelfeld ist gut,sehr gut,aber das von Leverkusern nur geringfügig schlechter.
 

Kerpinho

FL-Pate
Teammitglied
@ GS:

Du musst schon richtig lesen! Ich schrieb nichts von einzelnen Mannschaftsteilen, sondern von Spielermaterial. Und eben jenes ist, besonders in der Breite, weitaus besser als bspw. das in Leverkusen.

btw - folgende Aussage:

aber Leute wie Robert Kovac,Linke oder Kovac sind nicht zu vergleichen mit Roque Junior,Juan oder Nowotny.

dürftest Du ecxlusiv "teilen".....

MFG!
 

Schabbab

in Therapie
So blöd und abgedroschen es klingt, in meinen Augen fehlt es in München an Führungspersönlichkeiten, die auch innerhalb der Mannschaft anerkannt sind und die durch unbedingte Leistungsbereitschaft überzeugen. In gewisser Weise hat München ein ähnliches Problem wie Madrid...hochbezahlte, hochtalentierte Einzelkönner, aber keinen Chef. Da versucht jeder sein Ding alleine durchzuziehen und dann tut man sich sogar gegen Tel Aviv unendlich schwer.
Ausserdem scheinen die Bayern, und das nun schon seit langem ein echtes Motivationsproblem zu haben. Geht es gegen die grossen, dann reissen sie sich meist zusammen und bringen ihre besten Leistungen, aber gegen die kleinen geht einfach nichts zusammen.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Kerpinho schrieb:
dürftest Du ecxlusiv "teilen".....

MFG!

Stimm ich zu! So gut wie Roque Junior gestern von :schimpf: Hansch :schimpf: gemacht wurde ist er lange, lange nicht!
Anders kann ich es mir nicht erklären, dass er in den letzten Jahren von einem Verein zum anderen geschoben wurde und noch nichtmal bei diesen mitgespielt hat! Und das waren keine großen Vereine, sondern Klubs wie Leeds United (Absteiger) oder der AC Siena (Abstiegskandidat in Italien). Ich halte weiter nicht viel von ihm, auch wenn er bislang noch halbwegs passabel spielt.
Juan ist ein guter Abwehrspieler, das stimmt, aber Nowotny ist auch schon weit über seinen Zenit hinaus und er und Roque Junior sind nun wirklich viel stärker einzuschätzen als die Bayern-Verteidiger!

Ich bin sowieso dafür, Demichelis oder Kuffour mal wieder ne Chance zu geben!
 
Zuletzt bearbeitet:

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
So blöd und abgedroschen es klingt, in meinen Augen fehlt es in München an Führungspersönlichkeiten, die auch innerhalb der Mannschaft anerkannt sind und die durch unbedingte Leistungsbereitschaft überzeugen. In gewisser Weise hat München ein ähnliches Problem wie Madrid...hochbezahlte, hochtalentierte Einzelkönner, aber keinen Chef. Da versucht jeder sein Ding alleine durchzuziehen und dann tut man sich sogar gegen Tel Aviv unendlich schwer.
Ausserdem scheinen die Bayern, und das nun schon seit langem ein echtes Motivationsproblem zu haben. Geht es gegen die grossen, dann reissen sie sich meist zusammen und bringen ihre besten Leistungen, aber gegen die kleinen geht einfach nichts zusammen.


So in der Art sehe ich es auch und kann dem nur zustimmen! :spitze: :hammer:
 

Schabbab

in Therapie
@MSG

Da verwechselst Du glaube ich was...es war nicht Roque Junior, der nach Leeds abgeschoben wurde und dann verletzt bei Siena auf der Bank sass, sondern der Madrilene Walter Samuel, wenn ich mich recht erinnere...oder lieg ich jetzt vollkommen daneben :rotwerd:
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
@MSG

Da verwechselst Du glaube ich was...es war nicht Roque Junior, der nach Leeds abgeschoben wurde und dann verletzt bei Siena auf der Bank sass, sondern der Madrilene Walter Samuel, wenn ich mich recht erinnere...oder lieg ich jetzt vollkommen daneben :rotwerd:

Nene, das war schon Roque Junior! :hammer:
Samuel kam von der Roma zu Real und hat dort auch schon immer mitgespielt, auch wenn man es nach seiner Leistung gestern nicht glauben sollte... :zwinker3:
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Außerdem @Gladbacher Superstar: Ich halte wenig davon, die Leverkusener Spieler nach einem, zugegeben wirklich brillianten Spieler über den Klee zu loben. So spielen sie ja auch nicht immer, siehe letzten Samstag in Mainz! Ich denke nach der Niederlage in Mainz hättest du sie nicht in den Himmel gelobt... :mahnen:
Und wer erinnert sich nicht an einen Bernd Schneider bei der EM, einen Placente/Nowotny in der letzten Saison oder einen Ramelow zu seinen größten NM-Zeiten? :suspekt:
 
Zuletzt bearbeitet:

Schabbab

in Therapie
MSGKnicks schrieb:
Nene, das war schon Roque Junior! :hammer:
Samuel kam von der Roma zu Real und hat dort auch schon immer mitgespielt, auch wenn man es nach seiner Leistung gestern nicht glauben sollte... :zwinker3:
Habs grad nochmal nachgelesen, Du hast vollkommen Recht... Da hab ich wohl einfach nicht aufgepasst :rotwerd:
 

Blubb

Aktives Mitglied
Also wenn Leverkusen so wie gegen Bayern und Real weiterspielen sollte,ist ja in Richtug zweiter Platz :floet: wieder alles möglich!

Bloss hab ich bsiher noch keine Mannschaft gesehen,die schon zum dritten Spieltag und so früh in der Saison so gut war!
Wie würde es wohl aussehen,wenn es dann mal nicht so läuft?? Was wäre gewesen,wenn Krzynowek nicht diesen Hammer versenkt hätte oder Ronaldo das 1:0 gemacht hätte? Nur mal ein bisschen Pech und erst dann wird man sehen können,wie stark Bayer wirklich ist!
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
So blöd und abgedroschen es klingt, in meinen Augen fehlt es in München an Führungspersönlichkeiten, die auch innerhalb der Mannschaft anerkannt sind und die durch unbedingte Leistungsbereitschaft überzeugen. In gewisser Weise hat München ein ähnliches Problem wie Madrid...hochbezahlte, hochtalentierte Einzelkönner, aber keinen Chef. Da versucht jeder sein Ding alleine durchzuziehen und dann tut man sich sogar gegen Tel Aviv unendlich schwer.
Ausserdem scheinen die Bayern, und das nun schon seit langem ein echtes Motivationsproblem zu haben. Geht es gegen die grossen, dann reissen sie sich meist zusammen und bringen ihre besten Leistungen, aber gegen die kleinen geht einfach nichts zusammen.


Was du da aber beschreibst ist genau die Entwicklung, die so langsam jeder (ehemals) größere und finanzkräftigere Verein genommen hat.
Die Spieler verdienen heutzutage einfach zuviel Geld, Fußball wird schon lange nicht mehr des Sports wegen veranstaltet, sondern lediglich nur noch wegen des Geldes.
Und mir kommt es so langsam so vor, als ginge es vielen talentierten Spielern inzwischen auch um nicht viel mehr.
Die naheliegendsten Beispiele sind nun einmal Vereine wie Manchester, der AS Rom, Real, Barcelona oder um in Deutschland zu bleiben Bayern und Dortmund.
Die Spieler die dort unter Vertrag stehen/standen sind allesamt eigentlich wirklich ordentliche Fußballer. Inzwicshen lassen sich aber eben in diesen genannten Teams (es gibt selbstredend unzählige mehr) kaum noch motivieren, das abzurufen, was sie wirklich können. All diese Vereine haben einfach ein deutlich zu hoch angesetztes Gehaltsgefüge, haben phasenweise zu sehr mit Geld gelockt um letztlich die gerechte Konsequenz spüren zu müssen: Die Spieler kommen inzwischen nur noch des Geldes wegens zu diesen Mannschaften, kassieren hier dicke ab und sehen sich letztlich kaum genötigt, sich in einer Auswahl hochbezahlter und namhafter Fußballer weiterhin alles zu geben, sind doch die Nebenmänner auch stark genug um einen Gegner herzuspielen.
Bei einigen dieser Teams verkalkulierte man sich gewaltig, alle anderen genannten werden früher oder später auch folgen (ausgenommen vielleicht ManU).
Die "Vereinsbosse" gehen halt in der Regel fest davon aus, dass mit hervorragendem Spielermatieral hervorragende sportliche Ergebnisse möglich sind, wer mag es ihnen verdeknen. Letztlich ist der Großteil der Spieler aber eben genau durch diese Entwicklung völlig abgehoben und zu geldgeilen "Charakterschweinen" mutiert.

In meinen Augen ist diese Entwicklung völlig logisch und wird sich noch weiter zuspitzen. Erst wenn es den ganz großen Knall gibt (der ganz sicher kommen wird), kann vielleicht der ganze Fußball wieder "ehrlicher" und sehenswerter werden. So wie es bislang abläuft, wird es irgendwann einen richtigen Kollaps geben, der noch viele viele Vereine sprengen wird ...
 

jokie

Bekanntes Mitglied
Webchiller schrieb:
Was du da aber beschreibst ist genau die Entwicklung, die so langsam jeder (ehemals) größere und finanzkräftigere Verein genommen hat.
Die Spieler verdienen heutzutage einfach zuviel Geld, Fußball wird schon lange nicht mehr des Sports wegen veranstaltet, sondern lediglich nur noch wegen des Geldes.
Und mir kommt es so langsam so vor, als ginge es vielen talentierten Spielern inzwischen auch um nicht viel mehr.
Die naheliegendsten Beispiele sind nun einmal Vereine wie Manchester, der AS Rom, Real, Barcelona oder um in Deutschland zu bleiben Bayern und Dortmund.

Das gleiche hab ich mir auch schon gedacht und es ist mir wirklich kein Verein eingefallen, ausser neuerdings Chelsea, der mit teuer eingekauften Stars wirklich erfolgreich war. Offenbar passt in der Tat etwas nicht zusammen. Im Gegensatz verblueffen immer wieder Vereine bei denen Spieler erst zu Stars geworden sind und nicht als "Star" gekauft wurden(Ausnahmem bestaetigen die Regel :floet: )
Es ist vielleicht wirklich so, das ein Star nach einem Wechsel, womoeglich weg von dem Verein bei dem er "gross" geworden ist, nicht mehr denselben Einsatz zeigt, nicht mehr mit demselben Engagement zu Werke geht wie zuvor. Allerdings frag ich mich, ob das jetzt ausschlieslich finanzielle Gruende hat, den verdient hat er sicherlich vorher auch schon gut, oder was da noch mit reinspielen koennte.
 
Kerpinho schrieb:
Absolute Zustimmung! Aber dann muss doch die Frage erlaubt sein, warum Magath so argumentiert? Eigentlich eher untypisch, zumindest für Felix.....

RWG!
Vielleicht weil Magath noch ein relativ unbeschriebenes Blatt auf dem Trainermarkt ist. Und auch er ist abhängig von den Spielern, wenn er die runter macht ist das sicher nicht förderlich für ihn. Also müssen gewisse Zugeständnisse von ihm kommen, er hat halt noch nicht das standing.
 

Kerpinho

FL-Pate
Teammitglied
mst8576 schrieb:
Vielleicht weil Magath noch ein relativ unbeschriebenes Blatt auf dem Trainermarkt ist.

Ist jetzt nicht Dein Ernst, Marco - oder? Magath beweist bereits seit über 10 Jahren, dass er zu den besten Trainern in D gehört. Von einem "unbeschriebenen Blatt" kann imho folglich in keinster Weise die Rede sein. Fakt ist allerdings, dass er - vor seinem Bayern-Engagement - noch bei keinem wirklichen Topklub gearbeitet hat. Ich denke mal, dass Deine Aussage auch darauf hinauslief?

MFG!
 
Kerpinho schrieb:
Ist jetzt nicht Dein Ernst, Marco - oder? Magath beweist bereits seit über 10 Jahren, dass er zu den besten Trainern in D gehört. Von einem "unbeschriebenen Blatt" kann imho folglich in keinster Weise die Rede sein. Fakt ist allerdings, dass er - vor seinem Bayern-Engagement - noch bei keinem wirklichen Topklub gearbeitet hat. Ich denke mal, dass Deine Aussage auch darauf hinauslief?

MFG!
Unbeschriebenes Blatt in Sachen Erfolge meinte ich, was hat er denn vorzuweisen? Aufstieg mit Nürnberg das wars, UEFA-Cup mit HSV. Vor Stuttgart war nicht viel mit Erfolgen, also 10 Jahre beweist er das noch nicht. Aber Titel fehlen und auch danach werden Trainer bemessen.

Kann ja sein das die Spieler sich dann denken, "was will der denn" wenn er sie runtermacht. Das Problem ist eure Massenanhäufung von "Stars" da ist doch fast jeder Einzelkämpfer. Und die haben fast alle schonw as erreicht, werden sich also von nem MAgath auch nicht alles sagen lassen.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Kerpinho schrieb:
Fakt ist allerdings, dass er - vor seinem Bayern-Engagement - noch bei keinem wirklichen Topklub gearbeitet hat. Ich denke mal, dass Deine Aussage auch darauf hinauslief?

MFG!

So schlechte Klubs hat er vorher auch nicht trainiert (HSV, Werder), bei denen aber immer nur sehr kurzfristigen Erfolg gehabt!
 
Oben