Doll: Das wird sich alles ändern

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Das wird sich alles ändern
[font=Verdana,Arial,Helvetica,Sans-Serif]SIMON BRAASCH, ST
[/font]
[font=Verdana,Arial,Helvetica,Sans-Serif]Der neue Verhaltenskatalog



adlog.php
[/font][font=Verdana,Arial,Helvetica,Sans-Serif]So recht mochte er seinen Augen nicht trauen. Schon als Thomas Doll um kurz nach halb neun an der AOL Arena vorfuhr, war er relativ baff. So viele Autos - und das eineinhalb Stunden vor dem Trainingsbeginn. Wenige Augenblicke später, nach der Ankunft im Spielertrakt, stieg seine Verwunderung gar ins Unermessliche. Ein Großteil der Mannschaft rackerte im Kraftraum - und Dolly lächelte. "Das nenne ich professionell", lobte er später.

Keine 24 Stunden zuvor, an Dolls erstem Tag als Cheftrainer des HSV, waren noch sechs Profis zu spät gekommen (die MOPO berichtete). Schon erstaunlich, wie schnell sie plötzlich dazulernen. Und ein gutes Zeichen für den Trainer. Die Mannschaft scheint begriffen zu haben, dass dieser Thomas Doll zwar ein lieber, lebensfreudiger Kerl ist - als Coach aber eben nicht nur Spaß versteht. Schon heute will er seine Jungs mit einem internen Verhaltenskodex vertraut machen. Klar ist: Wer dagegen verstößt, hat ganz schlechte Karten. Der liebe Dolly? Von wegen ...

-Thema Schelte: "Dass sich ein Spieler öffentlich kritisch über Trainer, Verein, Vorstand äußert, gibt es nicht. Da hauen wir dazwischen. Solche Dinge werden intern angesprochen."

-Thema Professionalität: "Wenn wir unsere Übungen im Kraftraum machen, möchte ich nicht mehr, dass der Fernseher läuft. Man soll sich auf den Job konzentrieren. Wie soll das gehen, wenn im Hintergrund die neuesten Hits laufen?"

-Thema Trainingsfleiß: "Man braucht als Spieler mal einen freien Tag, ganz klar. Aber die, die nicht so oft zum Einsatz kommen, werden montags eine Trainingseinheit schieben. Wenn ich früher nicht gespielt habe, habe ich auch lieber trainiert, als mit meiner Frau durch die Stadt zu bummeln."

-Thema Ansprache: "Die Spieler sollen Trainer und du zu mir sagen. Aber keiner sollte quer über den Platz ,Dolly' rufen. Was unter vier Augen passiert, ist mir egal."

-Thema Hierarchie: "Die alten Strategen und Etablierten wie Pieckenhagen, Barbarez, Beinlich und van Buyten müssen jetzt vorangehen und dafür sorgen, dass die Neuen schnell integriert werden."

Doll hat glasklare Vorstellungen, wie er die abhanden gekommene Disziplin wieder einzuführen gedenkt. Ob seine Profis wirklich begriffen haben? Ein morgendlicher Gang in den Kraftraum allein reicht als Antwort nicht aus.
[/font]
 
ScHLaFFeR schrieb:
[font=Verdana,Arial,Helvetica,Sans-Serif]
-Thema Hierarchie: "Die alten Strategen und Etablierten wie Pieckenhagen, Barbarez, Beinlich und van Buyten müssen jetzt vorangehen und dafür sorgen, dass die Neuen schnell integriert werden."
[/font]
muhahahha.... dahaben wir es wieder das leidige Thema "Königstransfer" :eek:

was dieser Beinlich eigentlich noch mit dem hsv zu tun?!..
fußball spielen kann er nicht, laufen kann er auch nicht, kämpfen konnte er noch nie und warum will Doll ihn jetzt wieder an die Front schicken?!...

merkt der Doll überhaupt noch was?...

die neuen sollen integriert werden?! :eek:

warum kommt an dieser stelle nicht "Die alten sollten sich ein beispiel an den neuen nehmen"????? die kämpfen wenigstens und versuchen ihr bestes zu geben anstatt wie wild mit den armen rumzuwedeln wenn der ball verloren wurde und laufen dem ballverlust sogar hinterher um ihn sich wieder zurück zu erkämpfen :mahnen:


Gute Nacht HSV !!!:heulen:
 
C

Chapineaú

Guest
Na ja, wenn ich mir all die ganzen wunderbaren Pässe ins Gedächtnis zurückrufe, die Moreira am Samstag NICHT gepsielt hat, dann kann das ein Beinlich allemal mindestens genauso gut. Ich würde vermutlich auch nicht mit ihm in den ersten Elf planen, wenn mal alle fit und gesund wären, aber zumindest kenne ich Beinlich als Musterprofi, der überall wo er bisher gespielt hat, eine vernünftige Figur abgab. Dass er kein Wadenbeisser wie Holler ist, ist klar (solche Typen fehlen einfach), aber gegen seine Berufseinstellung kann man bei Beinlich nun wirklich nix sagen. Da ist und war er immer Vollprofi. Hätte jeder im Kader seine Einstellung, ständer der HSV auf einen anderen Platz.
 
ScHLaFFeR schrieb:
[font=Verdana,Arial,Helvetica,Sans-Serif]
-Thema Schelte: "Dass sich ein Spieler öffentlich kritisch über Trainer, Verein, Vorstand äußert, gibt es nicht. Da hauen wir dazwischen. Solche Dinge werden intern angesprochen."
[/font]
Da bin ich aber gespannt drauf ... man hat ja gesehen wie das bisher geklappt hat und wie dazwischengehauen wurde ...

ScHLaFFeR schrieb:
[font=Verdana,Arial,Helvetica,Sans-Serif]
-Thema Trainingsfleiß: Wenn ich früher nicht gespielt habe, habe ich auch lieber trainiert, als mit meiner Frau durch die Stadt zu bummeln."
[/font]
Ich glaube der Thomas setzt da zuviel voraus, so ne Einstellung haben doch nur noch die wenigsten ...



Man darf gespannt sein, wichtig ist allein die Frage ob Doll wirklich durchgreifen kann, ob er das Standing im Team hat ... da ist wirklich der Vorstand gefragt, Doll muss volle Unterstützung bekommen!
 
Chapineaú schrieb:
aber gegen seine Berufseinstellung kann man bei Beinlich nun wirklich nix sagen. Da ist und war er immer Vollprofi. Hätte jeder im Kader seine Einstellung, ständer der HSV auf einen anderen Platz.
Die Frage ist nur, ob einer der kaum noch spielt und wenn er doch spielt kaum Leistung zeigt, das Standing hat im team das die auch auf ihn hören?? Das darf zumindest bezweifelt werden, es hat ja bisher auch nix gebracht. :zucken:
 
Steffen44 schrieb:
Nu mäkelt doch nich an allem rum was der Herr Doll machen möchte.............. :schimpf: :schimpf: :schimpf:
warts ab.. am Sa verlieren wir 5:0 und dann darf doll die E-Jugend des HSV Trainieren :mahnen:

ist zwar nur ein gerücht, ich finde es aber gut

Louis van Gaal verlässt Ajax Amsterdam
Mi 20 Okt, 09:40 Uhr

Amsterdam (dpa) - Nach nur einem Jahr hat der niederländische Fußballtrainer Louis van Gaal sein Amt als Technischer Direktor von Ajax Amsterdam wieder aufgegeben. Dies teilte Clubchef Arie van Eijden mit.
Das Kündigungsschreiben des erfahrenen Fußballlehrers sei bereits am 16. Oktober eingereicht und angenommen worden, sagte er. Meinungsunterschiede mit Trainer Ronald Koeman über die Entwicklung der Mannschaft sollen die Ursache für den Rückzug van Gaals gewesen sein.
Niederländische Zeitungen gehen davon aus, dass der 53-Jährige, der Ajax einst zum Gewinn der Champions League und des UEFA-Pokals geführt hatte sowie Coach beim FC Barcelona und Nationaltrainer der Niederlande war, wieder als Trainer arbeiten wolle. Dabei spekuliert «de Volkskrant», dass van Gaal bei Bayern München Nachfolger von Felix Magath werde. «De Telegraaf» glaubt, dass er ein ernsthafter Kandidat für das Traineramt beim Hamburger SV nach der Entlassung von Klaus Toppmöller sei. Das «Algemeen Dagblad» brachte ihn mit dem FC Chelsea in Verbindung.
 
Steffen44 schrieb:
Nu mäkelt doch nich an allem rum was der Herr Doll machen möchte.............. :schimpf: :schimpf: :schimpf:
Ich mäkel doch nicht rum, nur stellt sich das Doll ziemlich einfach vor, die Truppe hat bisher keinen Ehrgeiz und Charakter gezeigt, warum soll das plötzlich so schnell anders sein?
Ich verfalle halt jetzt nicht so schnell in Euphorie ... :zucken:
 
Du darfst nich mitreden bei Thema Doll.Du bist im höchsten Mase negativ voreingenommen................... :lachtot:

Zum Käskopp:Der kostet aber garantiert richtig Kohle-dafür muss Klautern erst Toppi übernehmen.Für meinen Geschmack wäre folgendes Modell attraktiv:AthenFelix fliegt bei Bayern--der Käskopp geht zu den Baziz--und unser Felix kommt wieder nach Hause und führt uns als Trainer wieder zu Europas Thron.Watt für ein Fussballmärchen. :zwinker3:
 
mst8576 schrieb:
Ich mäkel doch nicht rum, nur stellt sich das Doll ziemlich einfach vor, die Truppe hat bisher keinen Ehrgeiz und Charakter gezeigt, warum soll das plötzlich so schnell anders sein?
Ich verfalle halt jetzt nicht so schnell in Euphorie ... :zucken:

Das er sich das einfach vorstellt kann ich aus den Berichten nich entnehmen.Er muss doch irgendwo erstmal den Hebel ansetzen und schaun wo der Hase im Pfeffer liegt.
Also wenn ich lese,das die Jungens im Kraftraum nebenbei Fernseh gucken durften,dann kann ich mir nur an den Kopp packen........ :schimpf:
 
ScHLaFFeR schrieb:
ha, dann lauf ich halt ins schalker lager:lachtot: über, und schreibe hinterher nur noch gutes über den hsv :floet:

Ich ertrage gerne deine "HA-habs ich doch gewusst"-Threads wenns in die Hose geht-------aber bis dahin bekommt der Herr Doll die Chance,die er verdient hat. :schimpf:
 
Steffen44 schrieb:
Das er sich das einfach vorstellt kann ich aus den Berichten nich entnehmen.Er muss doch irgendwo erstmal den Hebel ansetzen und schaun wo der Hase im Pfeffer liegt.
Das ist richtig, aber gerade das Thema Kritik ist sehr sensibel. bisher wurde das auch nicht geahndet wenn die Spieler öffentlich rumheulen, warum dann jetzt? Glaube einfach nicht das das so schnell geändert werden kann, wenn doch dann hat der Vorstand aber Toppi mächtig das Wasser abgegraben.
 
mst8576 schrieb:
Das ist richtig, aber gerade das Thema Kritik ist sehr sensibel. bisher wurde das auch nicht geahndet wenn die Spieler öffentlich rumheulen, warum dann jetzt? Glaube einfach nicht das das so schnell geändert werden kann, wenn doch dann hat der Vorstand aber Toppi mächtig das Wasser abgegraben.

Für meinen Geschmack legt Doll EXTREMEN Wert darauf,das Internas auch Internas bleiben--------daran wird er selber sich halten(wo Toppi ja Schwierigkeiten hatte),und es auch von der Mannschaft verlangen.Sollte das in die Hose gehen,und die Spieler beim Vorstand damit durchkommen wird Doll ganz schnell sagen:Danke,ich mach wieder die Amas.
Bei Toppi fehlte da etwas die Verhältnismässigkeit:Er selbst war ständig mit Interviews in den Gazetten....da haben die SPieler das eben auch gemacht.Kann ich ein bisserl nachvollziehen.......... :zwinker3:
 
Steffen44 schrieb:
Bei Toppi fehlte da etwas die Verhältnismässigkeit:Er selbst war ständig mit Interviews in den Gazetten....da haben die SPieler das eben auch gemacht.Kann ich ein bisserl nachvollziehen.......... :zwinker3:
Naja er ist aber der der bei Mißerfolg den Kopf hinhalten muss ... gleichstellen würd ich das nicht. Was mich an der ganze Sache mehr geärgert hat: die Spieler können sich ja beschweren wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen, aber die waren ja nur am jammern. und ne Besserung kam nicht. Normal müssten die doch ein wenig Ehre haben und wenn die kritisiert werden sich sagen: dem zeig ich es jetzt ... oder sehe ich da was falsch? :gruebel:
 
ScHLaFFeR schrieb:
die hat es bisher noch nie gegeben und die wirst du auch in zukunft von mir nie lesen... :mahnen:

Auch gut......hätt mich aber nich gestört................ :spitze:

@mst:Nunja,das mit der "an der Ehre gepackt" seh ich eigentlich auch so.Aber isses da evtl so wie beim Trainingsfleiss?(Hat deinereiner das nich kritisiert?).........gibts das noch,oder hat die Scheissegalmentalität Einzug gehalten in die AOLArena???????Ich wills nich hoffen!!!!! :schimpf:
Fakt is:In anderen Vereinen gibt es sie noch,die SPieler die Extraschichten schieben und die sich freuen,überhaupt in der BL auf dem Platz zu stehen-------ich hoffe die gibt es auch bei uns.
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Ich verstehe Eure Skepsis nicht.

Gebt dem Doll doch mal ne Chance. Was er im Interview gesagt hat klingt doch nicht schlecht.
Was i.Ü. Toppi derzeit über seine Zeit beim HSV in die Presse schiebt klingt dagegen weniger gut.
 
Engel_Aloisius schrieb:
Gebt dem Doll doch mal ne Chance. Was er im Interview gesagt hat klingt doch nicht schlecht.
Die chance bekommt er ja, so oder so. Aber deswegen muss man ja nicht in grenzenlose Euphorie verfallen ... und was er in der Presse sagt: nunja, Papier ist geduldig, hoffentlich begreifen es auch die Spieler!!!

Engel_Aloisius schrieb:
Was i.Ü. Toppi derzeit über seine Zeit beim HSV in die Presse schiebt klingt dagegen weniger gut.
Tut aber fast jeder Trainer der gegangen wurde ... aber einiges wahres ist auch dabei ...
 
Hamburg: Interview der Woche mit Trainer Thomas Doll (38) - 21.10.2004 11:45
"Abstieg ist wirklich kein Thema"


Volle Konzentration bei der Arbeit: Thomas Doll packt im Training mit an.

Er übernimmt den Bundesliga-Dino HSV auf dem letzten Platz der Tabelle. Trainer Thomas Doll aber will von einem Gang in die Zweite Liga, fehlendem Charakter der Spieler nichts wissen.
s.gif


kicker: Herr Doll, bei Ihrer Vorstellung betonten Sie, HSVer durch und durch zu sein - haben Sie angesichts von Platz 18 und dem Zustand des Teams keine Angst, mit Ihrem HSV in der 2. Liga zu landen?
s.gif

Thomas Doll: Abstieg mit dieser Mannschaft? Nein! Das ist wirklich kein Thema. Im Kader steckt Potenzial für viel mehr.
s.gif


kicker: Aber das wird nicht abgerufen, und an Ihrem ersten Tag kamen sechs Profis zu spät!
s.gif

Doll: Darauf hat der Vorstand reagiert und das ist auch okay. Aber an meinem zweiten Tag war vor der 10-Uhr-Einheit um zwanzig nach acht schon fast die Hälfte der Profis im Kraftraum - das zeigt mir eine professionelle Einstellung. Die Jungs sind kein Haufen! Und schon gar kein Sauhaufen!

s.gif

kicker: Sondern?
s.gif

Doll: Unter anderem eine Truppe, in der viele verschiedene Nationen vertreten sind - wir müssen mehr aufeinander zugehen, mehr kommunizieren, eine Einheit werden.
s.gif


kicker: Wie wollen Sie das bewerkstelligen?
s.gif

Doll: Indem ich die Jungs mit ins Boot hole, ihre Meinung anhöre. Ich fand es als Spieler immer gut, wenn meine Trainer mir Verantwortung übertragen haben.
s.gif


kicker: Haben Sie Trainer-Vorbilder?
s.gif

Doll: Nicht wirklich Vorbilder, aber Typen, die mir imponiert haben. Dino Zoff etwa mit seiner Ansprache. Auch Zdenek Zeman.
s.gif


kicker: Kritiker befürchten fehlende Erfahrung bei Ihnen. Nach Schaaf, Sammer und zuletzt Klinsmann setzen Sie die Reihe junger Trainer fort - ein neuer Trend?
s.gif

Doll: Ein bisschen schon. Zu meiner aktiven Zeit noch wurde eher auf erfahrene, bewährte Kräfte gesetzt. Ich persönlich will mir natürlich ein Beispiel an Werders Thomas Schaaf nehmen.
s.gif


kicker: Schaaf galt im Vorfeld als zu ruhig. Sie gelten als netter "Dolly".
s.gif

Doll: Aber man soll nicht den Fehler machen, meine lockere Art zu unterschätzen. Bei der Arbeit fordere ich volle Konzentration. Ich komme aus der alten Ost-Schule, da wurde hart gearbeitet.
s.gif


kicker: Ein paar HSV-Profis kennen Sie noch als Spieler - welche Ansprache ist vereinbart?
s.gif

Doll: Du und Trainer. Soll ich mich etwa jetzt siezen lassen? Das hab ich auch nicht gemacht, als ich die A-Jugend trainiert habe. Ich werde mich nicht ändern, weil ich jetzt Bundesliga-Trainer bin, Respekt erarbeitet man sich anders. Nur "Dolly" soll keiner von rechts nach links über den Platz brüllen.
s.gif


kicker: Nach Ihrer Ernennung zum Chefcoach waren Sie Sonntag erstmal auf Tauchstation. Weshalb?
s.gif

Doll: Weil ich erst mit den Spielern sprechen wollte. Ich habe es selbst als Profi immer als nicht so positiv empfunden, wenn mein neuer Trainer sich schon in der Zeitung geäußert hatte, bevor er mit mir gesprochen hat. Und ich wollte nicht am selben Tag vorgestellt werden, an dem Toppi verabschiedet wurde. Das gehört sich nicht.
s.gif


kicker: Als Toppmöller-Nachfolger waren Sie seit zwei Monaten ein Kandidat, haben aber noch zusammen gearbeitet - war das nicht problematisch?
s.gif

Doll: Es war schon nicht einfach. Aber es war ja nicht so, dass ich mich aufgedrängt habe, unbedingt seinen Job wollte.
s.gif


kicker: Wollten Sie kein Bundesliga-Trainer werden?
s.gif

Doll: Doch, mir war schon klar, dass mein Weg irgendwann in den Profifußball führt, aber ich hatte sicher eine andere Denkweise als einer, der irgendwo auf der Tribüne sitzt und einen Job haben muss.
s.gif


kicker: Sie verweisen oft auf Ihre Zeit als Spieler - denken Sie noch wie einer?
s.gif

Doll: Nein, das nicht. Aber ich kann mich noch gut reinversetzen.
s.gif


kicker: Dann versetzen Sie sich doch mal in Ihren Spieler Mehdi Mahdavikia, der in einer Dauerkrise scheint!
s.gif

Doll: Jeder hat als Profi mal eine Scheißzeit! Er soll sich daran erinnern, wie er hier die Massen verzaubert hat und das ganze Stadion seinen Namen gerufen hat!
s.gif


kicker: Und Sergej Barbarez?
s.gif

Doll: Ich merke schon, dass beide im Moment ein Thema sind. Auch Sergej ist zuletzt unter seinen Möglichkeiten geblieben und kann damit nicht zufrieden sein. Aber er ist ein hervorragender Fußballer ...
s.gif


kicker: ... der zuletzt Innenverteidiger spielte.
s.gif

Doll: Das wird er mit Sicherheit nicht mehr, das ist defintiv.
s.gif


kicker: Klub-Boss Hoffmann äußerte den Verdacht, die Spieler seien zu verwöhnt und die Bedingungen vielleicht zu gut.
s.gif

Doll: Das sehe ich nicht so. Wir haben perfekte Bedingungen, nur müssen es alle einzuschätzen wissen. Es ist toll, dass wir im Trainingszentrum einen super ausgestatteten Kraftraum haben. Aber wenn die Jungs da drinnen ihre Übungen machen, bleibt zum Beispiel künftig der Fernseher aus. Sie sollen sich konzentrieren und nicht "MTV" gucken.
s.gif


kicker: Und allein dadurch kommt der HSV aus dem Keller?
s.gif

Doll: Nein, da gehört auch zu, dass Egoismen raus müssen. Wer sein eigenes Süppchen kocht, auf den kommen künftig schwere Zeiten zu.
s.gif


Interview: Sebastian Wolff
 
Oben