Doping: Griechen sprechen Kenteris und Thanou frei

die bunte Kuh

unbefleckte Erkenntnis
Die unter Dopingverdacht stehenden Leichtathleten Kostas Kenteris und Katerina Thanou sind von der Disziplinarkommission des griechischen Leichtathletik-Verbandes überraschend freigesprochen worden. Der Skandal um die beiden Sprintstars, die Dopingkontrollen umgangen hatten, überschattete die Olympischen Spiele in Athen.
Athen - Um einem Dopingtest im Olympischen Dorf am 12. August 2004 zu entgehen, sollen Kenteris und Thanou nach Feststellung der Athener Staatsanwaltschaft einen Motorradunfall inszeniert haben. Die griechische Justiz hat bereits Anklage gegen das Trio sowie gegen zahlreiche andere Personen erhoben, die an dieser Unfall-Inszenierung beteiligt waren. Unmittelbar nach dem Skandal hatten Kenteris und Thanou, die stets ihre Unschuld beteuerten, ihre Akkreditierungen zurückgegeben und sich so der Gerichtsbarkeit des Internationalen Olympischen Komitees entzogen.

Die beiden Sprinter, die 2000 in Sydney Gold und Silber gewannen, waren schon zuvor bei Wettkämpfen in Tel Aviv sowie Chicago nicht zur Dopingkontrolle erschienen. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF sprach im Dezember 2004 mit sofortiger Wirkung eine provisorische Sperre aus. Wären sie jetzt vom griechischen Verband SEGAS schuldig gesprochen worden, hätte ihnen eine zweijährige Sperre gedroht. Wie SEGAS in einer Presseerklärung mitteilte, konnten Kenteris und Thanou nachweisen, dass sie von den Veranwortlichen der Welt-Antidoping-Agentur Wada nicht regelgerecht zum Dopingtest bestellt worden waren.

Trainer Tsekos für vier Jahre gesperrt

Die SEGAS-Entscheidung muss in den nächsten Tagen vom IAAF bestätigt werden. Wahrscheinlich aber legt der Weltverband Berufung beim Internationalen Sportgerichtshof CAS ein.

Christos Tsekos, Trainer von Kenteris und Thanou, wurde für vier Jahre gesperrt. Er war von der Wada über einen bevorstehenden Dopingtest bei seinen Schützlingen informiert worden, versäumte es aber, dafür zu sorgen, dass sie rechtzeitig zur Kontrolle erschienen. Der Coach machte im griechischen Rundfunk "dunkle Kreise" für den Olympia-Ausschluss von Kenteris und Thanou verantwortlich: Es gebe manche Leute, die nicht wollten, dass seine Athleten bei Olympia dabei sind.

Spiegel-Online
:suspekt: Was soll man denn davon halten? Das wäre ja fast zum Lachen, wenn man sich darüber nicht so ärgern müsste! :schimpf:
 

Prasinos

Gesperrt - "Fanlager-Auszeit"
tztztz griechen nehmen im eigenen land doping
als ich das hörte hab ich mir die haare ausgerissen :schimpf:
:lachtot: war nur spass
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben