Dramatischer Einbruch bei TV-Einnahmen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Das Thema ist zwar nicht neu, da es aber gerade in einem Thread im Dortmund-Forum angeschnitten wurde (ausländische Ligen bekommen wesentlich mehr), stelle ich hier einfach mal die Entwicklung der letzten Jahre rein:

TVRechte.jpg


Den passenden Artikel hierzu findet Ihr hier: medienmaerkte.de

Im Vergleich zur HOCH-Saison 2000/01 haben sich die Einnahmen nahezu halbiert. Kein Wunder, dass die Bundesliga in den letzten Jahren international immer erfolgloser wurde. (zum Glück scheint es ja in dieser Saison wieder langsam aufwärts zu gehen)

Hat jemand die Zahlen der anderen, ausländischen Topligen (SerieA, Primera Division, Premier-League etc.) parat?

Schon seltsam, dass in einem Land, welches den größten TV-Markt (und somit auch Werbemarkt) Europas sein Eigen nennt, diesbezüglich allen großen Ligen inzwischen deutlich hinterherhinkt.....

MFG!
 

Cashadin

Moderator
Teammitglied
Ohne deiner These zu wiedersprechen, aber 300Mio€ sind nicht die Hälfte von 355 Mio€

Ungeachtet dessen ist es aber richtig, dass anderswo mehr bezahlt wird.
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Cashadin schrieb:
Ohne deiner These zu wiedersprechen, aber 300Mio€ sind nicht die Hälfte von 355 Mio€

Ungeachtet dessen ist es aber richtig, dass anderswo mehr bezahlt wird.
Ähm...Casha...schaue Dir die Zahlen noch einmal genauer an...dann wirst Du schnell merken, dass die 300 Mios die Gesamtsumme für 2 Spielzeiten darstellen...

RWG!
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Kerpinho schrieb:
...auch hier gilt: wer LESEN kann :zwinker3: ...
Sind das die Summen pro Saison, oder über die jeweilige Laufzeit des Vertrages?

Bei der ersten Variante wären es doch nur 15% weniger als 2000/01 bei der zweiten Variante ca. 60% weniger
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Dann sind die 112 Mio auch für 6 Jahre.....1994-99

NATÜRLICH sind die 300 MIO für 1 Jahr....

Das die Einnahmen weggebrochen sind ist ein ein gerngenommenes MÄRCHEN für Leute, die schlecht wirtschaften.....
 
drunkenbruno schrieb:
Dann sind die 112 Mio auch für 6 Jahre.....1994-99

NATÜRLICH sind die 300 MIO für 1 Jahr....

Das die Einnahmen weggebrochen sind ist ein ein gerngenommenes MÄRCHEN für Leute, die schlecht wirtschaften.....
Psst, wir können doch nicht lesen und schon gar nicht denken ... :zwinker3:
 

Zoni

Herthafan aus Überzeugung
Nun ja, aber schon seit 2001 gehen die TV Einnahmen zurück, und wer nun seit 4 bis 5 Jahren noch nicht reagiert hat, ist wirklich nicht fürs Management geeignet. Also das dann nun ein Manager sagt, dass er durch die geringeren Einnahmen überrascht wurde, hat irgendwie im falschen Moment gepennt....
Das in anderen Ländern mehr gezahlt wird ist wiederum ein anderes Thema.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Wohl doch nicht so schlimm Kerp:
Der Poker um die TV-Rechte ab 2006 ist eröffnet und niemand Geringeres als Vordenker Uli Hoeneß legt sich für die gesamte Branche mächtig ins Zeug: "Wir müssen die Fernseheinnahmen beim nächsten Vertragsabschluss auf mindestens 500 Millionen Euro bringen. ARD und Premiere müssen in Zukunft mehr Geld bezahlen, da geht kein Weg dran vorbei", erklärte der Manager des deutschen Rekordmeisters Bayern München in einem Interview mit der Welt am Sonntag. Zehn Cent mehr Gebühren Zur Finanzierung seiner Forderung rät Hoeneß besonders der ARD als derzeitiger Inhaberin der Free-TV-Rechte, die momentan zusammen mit dem Pay-TV-Sender Premiere rund 300 Millionen Euro pro Saison an die Deutsche Fußball Liga (DFL) überweist, zu einer Gebührenerhöhung: "Wir müssen den Zuschauer etwas belasten, der zuhause vor dem Fernsehschirm sitzt und die Bundesliga verfolgt. Wenn zehn Cent mehr Gebühren bezahlt werden müssen - was ist denn schon dabei? Alle wollen künftig besseren Fußball und bessere Spieler sehen, dann muss aber auch etwas passieren, dass dies finanziert werden kann." In allen Ländern steigen die TV-Honorare Der Weltmeister von 1974 begründet seine Ansprüche mit dem internationalen Marktwert der Ware Fußball. "In allen anderen Ländern steigen die Fernsehhonorare extrem. Es kann nicht sein, dass ein viel kleineres Land wie Frankreich 500 Millionen Euro an die Liga bezahlt. Ganz zu schweigen von den Zahlen in Italien oder England. Dort kassieren die Ligen jeweils eine Milliarde und noch höhere Beträge", erläuterte Hoeneß seine Sichtweise und verwies auf die Quoten-Entwicklung bei der ARD-Sportschau: "Die ARD verdient doch gutes Geld an der Bundesliga. Sie macht einen Gewinn. Die Werbeeinnahmen sind gekoppelt mit der Quote, da ist noch Luft nach oben." Von höheren TV-Einnahmen erwartet Hoeneß eine generelle Verbesserung der Finanzlage bei den Klubs. "Das Loch in unseren Büchern entsteht durch das Fernsehen. Das ist ein Witz", meinte der Bayern-Manager. "Wir wollen Substanz schaffen" Derzeit seien hohe Bilanzgewinne nicht möglich: "Unser Ziel ist es ja nicht, als Verein mit einem Gewinn pro Geschäftsjahr von einer halben Million Euro herumzugurken. Wir wollen Substanz schaffen. Und das schafft man nur, wenn pro Geschäftsjahr ein Gewinn von fünf bis zehn Millionen Euro erzielt wird. Doch das ist kaum noch zu schaffen, wir müssen immer an unsere Grenzen gehen." Hoeneß' Angaben zufolge werden die Bayern unter den gegebenen Umständen weiterhin besonders bei den Personalkosten entschlossen auf Sparkurs steuern: "Wir müssen bei den Spieler-Gehältern noch mehr mit spitzem Bleistift rechnen. Generell glaube ich, dass es in den nächsten Jahren keine Gehaltserhöhungen für einen Spieler mehr gibt. Im Gegenteil: Es muss weitere Reduktionen geben, sonst kommen wir auf keinen grünen Zweig mehr." (sid)
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
@ Vatreni: gute Frage! Aus der obigen Tabelle geht eigentlich eindeutig hervor, dass es derzeit zwischen 150 und 175 Millionen pro Saison sein müssten, während Dein angeführter Artikel 300 Millionen pro Saison anführt. WER weiß nun etwas EXAKTES?

MFG!
 

Cashadin

Moderator
Teammitglied
Wie auch aus Kerps Link hervorgeht zahlt Premiere 373 Millionen für 2 Spielzeiten+1x zusätzlich Ligapokal, also 136.5 äh 186.5 Mio je Spielzeit. (EDIT: ich werde alt - nichtmal mehr rechnen kann ich)

ARD und DSF zusätzlich noch einmal insgesamt 85 Mio je Spielzeit - zusätzliche 35 Mio erwartet man aus dem Auslandsgeschäft. Macht also insgesamt:

186.5 + 85 +35 = 306.5 Mio € je Spielzeit.

Sollte Premiere im nächstem Jahr an die Börse gehen gäbe es nochmal 15 Mio €.

Natürlich ist das deutlich weniger als die Summe die es dereinst von Kirch gab (wenn auch nicht ganz die Hälfte).

Die Alternative wäre allerdings dass Fussball in Deutschland stärker ins Pay TV gebracht, und deutlich weniger (und vor allem später) ins Free TV.

EDIT: Und die 50 Mio € die ich in vor dem Editieren aus der Rechnung rausnahm sollten auf mein Konto ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kerpinho schrieb:
...dann erkläre mir doch einmal die Logik der Tabelle....

MFG!
Die Logik der Tabelle sagt mir aus das die Summe pro Saison zu verstehen ist und die JAhre den Zeitraum angeben in dem diese Summe pro Saison zu zahlen ist.

um das zu verstehen muss man sich aber mal alle zahlen anschauen und kurz nachdenken um den zusammenhang zu erkennen.

oder willst Du ernsthaft behaupten das man von 91 bis 94 insgesamt 41 Mios für 3 Jahre bekommen hat?
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
@ Casha: Richtig! So würde auch meine Rechnung aussehen. Ich hatte es auch so in Erinnerung, dass - im Vergleich zu 2000/2001 deutlich weniger gezahlt werden würde - was die oben angeführten Zahlen ja nun eindeutig belegen (würden).
Jetzt ist halt die Frage, WAS genau die Zahlen aus den glorreichen Jahren (2000-2003) so alles beinhaltet haben? (Ligapokal, Zweitrechte etc.?)

RWG!
 
Oben