DURCHBRUCH IN DORTMUND - Gläubiger billigen Sanierungskonzept für den BVB

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

die bunte Kuh

unbefleckte Erkenntnis
Im Ringen um den Erhalt des finanziell angeschlagenen Fußballbundesligisten Borussia Dortmund gibt es neue Hoffnung für den Verein. Am Abend einigten sich alle Gläubiger darauf, das von Experten erarbeitete Sanierungskonzept mitzutragen.


Essen - In einer Ad-hoc-Meldung teilte der börsennotierte Club mit: "Die Finanzgläubiger einigten sich auf einen Kompromiss. Bis zum Geschäftsjahr 2006/07 wird ein Zins- und Tilgungsmoratorium für Altkredite der Finanzgläubiger eingeräumt. Zudem stellen die wesentlichen Finanzgläubiger neue kurzfristige Liquidität zur Verfügung."

Der Durchbruch sei auf Vermittlung des Wirtschaftsprüfers Jochen Rölfs gelungen, hieß es. Alle Gläubiger hätten dem Konzept zugestimmt, sagte dieser im Anschluss an die Sitzung. "Das heißt, dass wir keine zurzeit fälligen Beträge jetzt zahlen müssen, sondern dass wir das strecken können." Als nächster Schritt könne nun - wahrscheinlich am 14. März - die große Versammlung der Fondszeichner absolviert werden, kündigte Rölfs an. Die Gesellschafterversammlung des Immobilienfonds Molsiris soll dem teilweisen Rückkauf des Westfalenstadions zustimmen. BVB-Manager Michael Meier hatte dies neben der Gläubigereinigung als einen der zentralen Punkte der Sanierungsbemühungen des Vereins bezeichnet.

Die Einigung steht laut Rölfs aber noch unter dem üblichen allseitigen Gremienvorbehalt, der bis etwa Mitte nächster Woche erfüllt werden soll. Im Klartext: Die Gesellschafterversammlung des Immobilienfonds Molsiris muss noch zustimmen, um die Insolvenz zu verhindern.

Spiegel-Online 18.02.
Was heisst das jetzt? Gerettet unter Vorbehalt (Molsiris) oder wie? :gruebel: Scheint noch kein Grund für die BVB-ler zu sein, den Sekt kalt zu stellen.

MfG
 
Wenn der Zuschauerkrösus der Liga in einem Halben Jahr einen operativen Verlust von ca. 25 Mio (+/-) macht, und die Gehaltssituation um ca. 12-18 Mio p.a. "verbessert" werden soll, dann weiß ich nicht, woher die Kohle zur Entschuldung kommen soll.
Auch, wenn aus der Bareinlage ein Teil des Stadions zurückgekauft wird, so bleiben doch weitere immense Verbindlichkeiten.
Ein Aussetzen/Stunden der Zahlungen führt doch i.d.R. dazu, daß der Schuldenberg noch größer wird und die wachsende Zinsbelastung dem BVB dann zukünftig den Hahn abdreht.

M.A. nach spielt man nur auf Zeit um doch noch irgendeinen "Messias" mit 'ner dicken Brieftasche aufzutun.
Dem BVB hilft nur noch frisches Kapital um aus der Klemme zu kommen - alles weitere ist Augenwischerei!

Schönen Tag noch
micha
 

txty

A d m i n i s t r a t o r
... wie wäre es mit einem spendenaufruf? :zwinker3:

... der würde bestimmt mehr kohle einbringen wie irgend ein geldgieriger sack zusteuern könnte u. zu allem überfluss auch wieder zurückhaben will!
 
txty schrieb:
... wie wäre es mit einem spendenaufruf? :zwinker3:

... der würde bestimmt mehr kohle einbringen wie irgend ein geldgieriger sack zusteuern könnte u. zu allem überfluss auch wieder zurückhaben will!

Ich kipp' doch kein Wasser in die Ruhr!

Schönen Tag noch

micha
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Selbst wenn die Gläubiger zugestimmt haben wollen sie ja doch irgendwann ihr Geld zurück. Und im Moment ist es sehr fraglich, dass der BVB dieses Geld in naher Zukunft hat. Wie wollen die da wieder rauskommen?
 
es ging darum, die insolvenz abzuwenden. denn einige der gläubiger besassen das recht, ihre forderung in den nächsten tagen und wochen fällig zu stellen. darauf haben sie vorerst verzichtet. der preis dafür ist i.d.R. eine höhere verzinsung der verbindlichkeiten. jedoch tritt damit dann auch keine insolvenz ein. nur um diesen knappen halben meter auf dem langen weg zur gesundung ging es in den letzten tagen.
 
B

beribert

Guest
Ein Hoffnungsschimmer, aber nicht mehr!!! :mahnen:


Die Gläubigerkonferenz muss noch zustimmen und was kommt nach der Zustimmung????

Wie will man aus diesen Schulden rauskommen, wie will man diesen Verein sanieren??? Das wird verdammt schwer und ein knüppelharter Weg!!
Viele Spieler wird man wohl nicht halten können.


Was mich auch noch interessieren würde, wer haftet eigentlich persönlich für diese Situation beim BVB??? Haben Herr Niebaum oder Herr Meier eigentlich mal ein paar Privatklagen zu erwarten??? Stören würde es mich nicht!!! :spitze:
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
txty schrieb:
... da hast auch wieder recht, die kleinen (siehe ulm) hätten da schon vor 3 jahren keine bekommen!
Stimmt und das ist auch besser so! In Dortmund wurde die Situation ja noch verschlimmert, da wär ihnen besser vor 3 Jahren schon Einhalt geboten worden. Dann hätten wir auch nicht so lange den Bescheißertitel getragen :floet:
 

AIRwin

The boss keeps rockin´
Emmas_linke_Klebe schrieb:
ich hab kein prob damit, mich als "bescheisser-fan" oder sonstiges betiteln zu lassen, wenn der bvb drin bleibt...:floet:

Dito!
Rettung, egal wie.

EDIT: Hilfe der Blau-Weißen ausgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben