ein klassiker ist back

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

zariz

Bekanntes Mitglied
agen Sie in den goldenen Zwanzigern der gestohlenen Gemäldesammlung Ihres todkranken Onkels hinterher.

Nur wer die gierige Verwandtschaft geschickt austrickst und die wertvollsten Gemälde wiederbeschafft, erbt am Ende die komplette Sammlung. Errichten und managen Sie rund um den gesamten Globus Ihre eigenen Plantagen, denn diese bringen Ihnen die Gewinne, die Sie später dringend für den Zuschlag bei den Versteigerungen der Bilder benötigen. Doch seien Sie stets auf der Hut, die boshafte Verwandtschaft schläft nicht und versucht Ihnen ständig durch Sabotage oder Fälschungen das hart verdiente Geld aus der Tasche zu ziehen. Leider lassen sich nicht immer alle Termine unter einen Hut bringen: Auktionen hier, Arbeiterstreiks dort, Pferderennen, Kunstkurse, Bankgeschäfte...

Vermeer 2 steckt voller Überraschungen und unterhält den Spieler im stilvollen Ambiente der 20er Jahre.

Einzigartig in Vermeer 2 ist die im Spiel enthaltene Decoderbrille. Und so funktioniert es: In Vermeer 2 sind reichlich, sehr gut gemachte Fälschungen im Umlauf! Vorsicht, ein Kauf könnte Ihr Vermögen erheblich schmälern oder Sie vielleicht sogar ruinieren! Mit Hilfe der Vermeer 2 A(u)ktionsbrille können Sie diese Fälschungen entlarven! Also, trauen Sie nicht nur "Ihren" Augen... - die nächste Fälschung kommt bestimmt!

Schnelle Erfolge

Es ist zunächst nicht schwer, wirtschaftliche Erfolge zu erzielen: Die Investition in Plantagen sind niedrig, die Arbeitslöhne gering und somit die Gewinne pro produzierte Ware riesig. Nach kurzer Zeit wird sich das Vermögen des Spielers bereits so vermehren, dass er guten Gewissens bei den Gemäldeauktionen Geld ausgeben kann.

Harte Konkurrenz

Doch ganz so einfach ist es nicht, zu gewinnen: Bis zu 5 menschliche Spieler können um die Erbschaft des Onkels wetteifern. Bei weniger Spielern übernimmt Ihr PC die freien Positionen.

Die Spieler kommen sich mit zunehmendem Spiel immer mehr in die Quere: In den Plantagenstädten stehen Land und Arbeiter nur begrenzt zur Verfügung, so dass es mit zunehmender Expansion zu harten Konkurrenzkämpfen kommt. Auch der Warenmarkt bietet lukrative Termingeschäfte immer nur mit begrenztem Volumen an. Die Spieler wetteifern darum, einen möglichst großen Teil davon zu erhalten. Auf den Auktionen kann schließlich immer nur Einer den Zuschlag für die Gemälde erhalten. Hier zeigt sich, wer mehr Geld für ein einzelnes Bild auszugeben bereit ist.

In allen Spielbereichen lohnt es sich, ein Auge auf seine Konkurrenten zu haben und im entscheidenden Moment zu agieren. Wer zum Beispiel als einziger Bieter auf einer Auktion ist, kann ein wertvolles Original zum Schnäppchenpreis ergattern. Sind alle anderen Spieler bereits unterwegs zur Versteigerung, kann man vielleicht besser seine Plantagen abklappern, um das eigene Bargeld aufzufüllen.

Die Interaktionen unter den Spielern sind speziell auf die Situation des sogenannten "Hotseat" ausgelegt: Alle Spieler sitzen dabei gemeinsam vor einem PC und wechseln sich in Ihren Aktionen ab.

Enge Terminpläne

Die im Spiel möglichen Aktionen sind an 20 über den gesamten Globus verteilte Städte gekoppelt. Manche Aktionen sind sogar an bestimmte Termine gebunden, wobei der Spielzug eines Spielers immer einem Tag entspricht. In einer Zeit ohne moderne Kommunikationsmittel reist der Spieler mit Dampfschiff und Eisenbahn um den Globus, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. In jedem Spielzug in einer bestimmten Stadt können dabei nur sehr wenige Aktionen durchgeführt werden, wodurch bei mehreren menschlichen Spielern nie jemand lange auf seinen nächsten Zug warten muss.

Als letzte wichtige Entscheidung eines Spielzugs muss der Spieler überlegen, welche Aktionen als nächstes anliegen und welche Stadt dafür angereist werden muss.
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
ich kann mich noch an Vermeer auf dem C64 erinnern. Ich war zwar nie wirklich gut und habs nie geschafft, aber auf alle Fälle ein wahrer Spieleklassiker. :spitze:
 

zariz

Bekanntes Mitglied
derMoralapostel schrieb:
ich kann mich noch an Vermeer auf dem C64 erinnern. Ich war zwar nie wirklich gut und habs nie geschafft, aber auf alle Fälle ein wahrer Spieleklassiker. :spitze:

ich habe vermeer2 schon vor erscheinungsdatum bezogen... auf dem c64 war das game schon klasse, jedoch gab es pc-technisch schon einen nachfolger... sprich: vermeer2 ist eigentlich bereits teil 3.

gab es da nicht ein ähnliches game aufm 64er, wo man hotels bauen musste, und mit der kohle die man einnahm irgendwelche nobelkarrossen kaufen sollte?? :gruebel:


p.s. willst du den vermeer2 (nach meiner beschreibung von oben) mal antesten. da ich ja jetzt teil 3 habe, könnte ich dir den vorgänger zum testen und wiedererweckung kindlicher erinnerungen zukommen lassen :zwinker3:
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
die Vermeer PC-Version (sozusagen Vermeer2) kenne ich, aber irgendwie fand ich das nicht so interessant. Allerdings gibts ja C64-Emulatoren, so dass man in den Genuss des Originals kommen kann.
 

zariz

Bekanntes Mitglied
derMoralapostel schrieb:
die Vermeer PC-Version (sozusagen Vermeer2) kenne ich, aber irgendwie fand ich das nicht so interessant. Allerdings gibts ja C64-Emulatoren, so dass man in den Genuss des Originals kommen kann.


mag ja sein... aber die grafik lies doch sehr viel zu wünschen übrig, oder!? :zahn:

kennst du das game mit den hotels?
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
nein, das Spiel mit den Hotels sagt mir nichts. Ich war eigentlich mehr so der Summer und Winter Games Spieler, wodurch öfter mal ein neuer Joystick nötig war.
 

zariz

Bekanntes Mitglied
derMoralapostel schrieb:
nein, das Spiel mit den Hotels sagt mir nichts. Ich war eigentlich mehr so der Summer und Winter Games Spieler, wodurch öfter mal ein neuer Joystick nötig war.

hehehe :024: ... kenn ich...

aber kaiser sagt dir was!? :suspekt:
 

zariz

Bekanntes Mitglied
derMoralapostel schrieb:
klar kenn ich Kaiser, Oil Imperium hab ich auch öfter gespielt. Von Kaiser gibts sogar recht gelungene Umsetzungen für den PC.


oil imperium war mir mit diesen shitborungen zu boring...

kaiser mit gelungen pc-umsetzungen?? :eek: du schärzt?! :floet: ... ich habe mir vor geraumer zeit mal was zugelegt, und das wohl mal richtig bullshit :schimpf: ... und das obwohl kaiser lange zeit mein favourit game war :frown:
 

zariz

Bekanntes Mitglied
mars85 schrieb:
meinst du das Spiel wo man erst mit einer Gastätte anfängt und zum schluss ein Luxushotel hat?


ist es dort das ziel autos zu kaufen?


ich kenne lediglich die 64er version, und da gab es keine gaststätten... kann sich aber bei einer pc-version entsprechend verändert haben :zucken:
 

mars85

FritzWaltersErben
zariz schrieb:
ist es dort das ziel autos zu kaufen?


ich kenne lediglich die 64er version, und da gab es keine gaststätten... kann sich aber bei einer pc-version entsprechend verändert haben :zucken:


nö, soviel ich weis nicht, habe nur ein PC Spiel das "Hotel" heißt, irgenwo liegt es noch in verpackung mit Diskette rum.
 

zariz

Bekanntes Mitglied
mars85 schrieb:
Früher gab es nur Disketten für den PC, sogar Windows war nur auf Disketten. CDs gab es erst später


bei mir gab es dann wohl eine phase zwischen 64er und pc, welche ich anderweitig überbrückt habe. kann es sein, dass es sich hierbei so um die jahre 93 - 97 handelte? :zahn:
 
Oben