Ein Quartett zum Verlieben

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Ein Quartett zum Verlieben

Gänsehaut-Atmosphäre in der AOL Arena

von Bernd Hoffmann

Kennen Sie das Gefühl, sich einem Fußballstadion zu nähern? Der Puls schlägt höher, die Schritte werden schneller. Es kribbelt am ganzen Körper, die Spannung steigt. Heimspiele des HSV in der AOL Arena sind Festtage für mich. Morgen ist wieder einer dieser Festtage. Um 15.30 Uhr wird im schönsten Stadion der Liga das Spiel gegen Arminia Bielefeld angepfiffen. Und ich werde einer von mehr als 40 000 Zuschauern sein.


Äußerlich bin ich stets darum bemüht, Gelassenheit zu demonstrieren. Aber glauben Sie mir, in mir brodelt es gewaltig: Spiel doch! Nein, das war doch niemals Abseits! Was pfeift der Schiri denn da? Jetzt muß die Kugel aber langsam rein! Schon eine Stunde vorüber. Puh, hoffentlich reicht das. Super-Ecke von Rahn, die kommt gut. Schlicke ist mit dem Kopf da: Tooooor!


In den Manteltaschen balle ich meine Hände zur Faust. Auf der Nordtribüne liegen sich die Fans in den Armen, schwenken ihre HSV-Fahnen. Die AOL Arena bebt. Gänsehaut-Atmosphäre. Unten reckt unser Trainer Klaus Toppmöller die Arme in die Höhe. Zufrieden falle ich in meinen Sitz zurück. "Tor für den HSV", brüllen unsere Stadionsprecher Lotto King Karl und Marek Erhardt in ihre leuchtend roten Radio-Hamburg-Mikrofone.


Die größte Show spielt sich auf dem Rasen ab. Aber auch das Drumherum ist einzigartig. Kein Wunder, daß wir in der Vorsaison im Schnitt 48 160 begeisterte Zuschauer in der AOL Arena begrüßen durften. Gegenüber auf der Westtribüne haben wir einen neuen VIP-Bereich eröffnet. Hinter der Glasfront verpassen selbst die Köche keine Sekunde vom Spiel. Aber keine Sorge, die Jungs am Herd lassen nichts anbrennen.


Gerade sprintet Emile Mpenza dem 2:0 entgegen, elegant umkurvt er den Schlußmann der Arminia und schießt den Ball ins Tor. Ausgelassen tanzt unser neuer Stürmer vor der Nordtribüne auf und ab. Das ganze Stadion freut sich mit ihm. Unser Maskottchen, HSV-Dino Hermann, knattert auf seinem neuen Motorrad eine Ehrenrunde. Die Kinder winken ihm aus dem Familienblock freudig zu.


Der Schlußpfiff. Noch einmal schwappt die Welle der Begeisterung über die Ränge, die Spieler bedanken sich geschlossen für die Unterstützung der Fans. Das muntere Treiben in der AOL Arena ist aber noch längst nicht vorbei. Die Gänge werden zum Treffpunkt für Menschen aus Wirtschafts-, Finanz- und Kulturwelt. Ich würde mich freuen, auch Sie morgen in der AOL Arena begrüßen zu dürfen. Ich denke nicht, daß ich zu viel versprochen habe.


Der Autor, Bernd Hoffmann (41), ist seit Februar 2003 Vorstandschef des Fußball-Bundesligisten HSV.
 
Ich frage mich nur,wo der Herr Hoffmann bei den beiden anderen Toren gewesen ist??????Gerade Rahners Hammerfreistoss war doch sehenswert,und Emiles 2te Bude nach Sergejs Pass will ich auch nich missen.Naja,vielleicht musste er mal....... :zwinker3:
 
Oben