Eishockey 2023/24

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Ja, alle Finalspiele beginnen um 20 Uhr Ostküstenzeit. Was bei uns mit 2 Uhr leider etwas früh ist.

Hier mal ein Bericht mit Video zum bemerkenswerten 1:0 durch McDavid


Den wohl besten Spieler der Oilers, Draisaitl hin oder her.
Draisaitl selbst hat nach den Spiel sinngemäss gesagt, dass es nur einen Spieler auf der Welt gibt, der ein solches Tor erzielen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

gary

Bekanntes Mitglied
In der Nacht zu Sonntag steigt das 1. Finalspiel.
Die Oilers könnten erstmals seit 1990 den Stanleycup gewinnen. Damals noch mit Mark Messier als Kapitän. 2006 verloren die Oilers noch mal ein Finale.
Letzter kanadischer Sieger waren 1993 die Montreal Canadiens. Lange her...

Florida gewann noch nie den Stanley Cup, stand aber letztes Jahr bereits im Finale. In 2020 und 2021 holte Tampa Bay den Cup in den Bundesstaat Florida, der damit in 4 der letzten 5 Finals vertreten war.

Florida steht auch für eine bärenstarke Defensive mit dem vielleicht besten Goalie und vll bestem Abwehrduo der Liga.

Die Oilers stehen für geballte Offensivkraft. McDavid und Draisaitl als Topscorer, Zach Hyman als bester Torschütze der Playoffs.
Evan Bouchard ist Verteidiger mit den meisten Scorerpunkten der Playoffs und könnte hier einen neuen Allzeitrekord aufstellen.
In der Playoff-Scorerliste stehen unter den Top7 5 Spieler der Oilers.

McDavid hat mit 31 Punkten jetzt schon den Playoff-Scorerpunkterekord von Wayne Gretzky eingestellt. Draisaitl liegt derzeit bei 28 PO-Scorerpunkten und könnte Gretzky in dieser Wertung auch noch übertreffen.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
In der Nacht zu Sonntag steigt das 1. Finalspiel.
Die Oilers könnten erstmals seit 1990 den Stanleycup gewinnen. Damals noch mit Mark Messier als Kapitän. 2006 verloren die Oilers noch mal ein Finale.
Letzter kanadischer Sieger waren 1993 die Montreal Canadiens. Lange her...

Florida gewann noch nie den Stanley Cup, stand aber letztes Jahr bereits im Finale. In 2020 und 2021 holte Tampa Bay den Cup in den Bundesstaat Florida, der damit in 4 der letzten 5 Finals vertreten war.

Florida steht auch für eine bärenstarke Defensive mit dem vielleicht besten Goalie und vll bestem Abwehrduo der Liga.

Die Oilers stehen für geballte Offensivkraft. McDavid und Draisaitl als Topscorer, Zach Hyman als bester Torschütze der Playoffs.
Evan Bouchard ist Verteidiger mit den meisten Scorerpunkten der Playoffs und könnte hier einen neuen Allzeitrekord aufstellen.
In der Playoff-Scorerliste stehen unter den Top7 5 Spieler der Oilers.

McDavid hat mit 31 Punkten jetzt schon den Playoff-Scorerpunkterekord von Wayne Gretzky eingestellt. Draisaitl liegt derzeit bei 28 PO-Scorerpunkten und könnte Gretzky in dieser Wertung auch noch übertreffen.
Ziemlich beeindruckende Zahlen der Oilers-Offensive.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Sekunden vor Ende das 3:0 für Florida. Nichts zu holen für die Oilers. Offense wins games, but defense wins championships…
33:18 shots on goal für die Oilers, aber das sind nur Statistiken.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Sekunden vor Ende das 3:0 für Florida. Nichts zu holen für die Oilers. Offense wins games, but defense wins championships…
33:18 shots on goal für die Oilers, aber das sind nur Statistiken.
Ein Shutout gegen die beste Offensive.Start nach Mass für Florida. Denke in Spiel zwei ist ein Sieg für Edmonton Pflicht.Sonst wird das nichtd.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Ein Shutout gegen die beste Offensive.Start nach Mass für Florida. Denke in Spiel zwei ist ein Sieg für Edmonton Pflicht.Sonst wird das nichtd.

An Florida und Bobrowsky hatten sich ja auch schon die NY Rangers die Zähne ausgebissen. Chancen waren da, aber der Kerl hat alles gehalten.
Alleine 6 Schüsse von McDavid, je 4 von Draisaitl und Bouchard, je 3 von Hyman und Nugent-Hopkins. Also quasi die Elite der Scorer.

Würde mich nicht wundern, wenn die Panthers die Serie 4:0 oder 4:1 gewinnen. Andererseits wird Bobrowsky dafür in jedem Spiel einen sehr guten Tag haben müssen.
 

gary

Bekanntes Mitglied
1:1 nach D2…
Tja, wird wieder nicht. Zwar 1:0 geführt, aber am Ende 4:1 für Florida.
Florida dieses Mal auch mit der deutlich besseren SoG Bilanz von 28:19. Es lag nicht nur an Bobrowsky.
Die Topleute der Oilers fast abgemeldet. Draisaitl nur mit 2 Schüssen, McDavid nur mit 3.
 
Zuletzt bearbeitet:

duplo

Bekanntes Mitglied
1:1 nach D2…
Tja, wird wieder nicht. Zwar 1:0 geführt, aber am Ende 4:1 für Florida.
Florida dieses Mal auch mit der deutlich besseren SoG Bilanz von 28:19. Es lag nicht nur an Bobrowsky.
Die Topleute der Oilers fast abgemeldet. Draisaitl nur mit 2 Schüssen, McDavid nur mit 3.
Das wird wohl nix mehr, Florida hat einen schönen Lauf und entnervt jetzt schon im 2. Spiel die beste Offence der Liga. Oilers müssen jetzt beide Spiele gewinnen, dafür müßte ihnen aber etwas einfallen, wie sie den Lauf der Panthers stoppen.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Es sind Binsenweisheiten, aber irgendwie müssen die Oilers in der kommenden Nacht Spiel 3 gewinnen. Es ist zwar schwer vorstellbar, dass die Oilers gegen Florida noch 4 Spiele gewinnen. Aber bei einem 1:2 gäbe es zumindest etwas Hoffnung auf Nervosität bei Florida und eine Wende. Bei einem 0:3 wäre das Ding gegessen. Dann wird der Stanley Cup vielleicht schon Sonntag früh in Edmonton überreicht.

Der Panthers Kapitän und Center der 1. Reihe, Aleksander Barkov soll auch wieder einsatzfähig sein. Barkov erhielt in diesem Jahr erneut die Frank J. Selke Trophy der NHL für den besten Defensivkünstler. Im letzten Spiel wurde er durch einen Check von Draisaitl verletzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

gary

Bekanntes Mitglied
Florida sorgt für klare Verhältnisse. Innerhalb von 6 Minuten ging es von 1:1 auf 1:4 kurz vor Ende von D2.
Draisaitl bislang wieder kaltgestellt, 2 Schüsse, noch ohne Scorerpunkt in der Finalserie. McDavid auch nur 1 Assist in der bisherigen Serie.

Das wurde die letzten 5 Minuten doch noch spannend, als die Oilers auf 3:4 rankamen. Reichte aber leider nicht mehr.

McDavid noch mit 2 Assists, Draisaitl wieder ohne Scorerpunkt bei 3 Schüssen. Bobrowsky heute wieder mit 32 Saves.
MVP des Finals ist imho der gestern erwähnte Barkov. Degradiert Draisaitl zum Statisten und ist selber offensivstark. Heute 1 Tor und 1 Assist.
Den Cup kann Florida dann ja vielleicht schon übermorgen in Edmonton in Empfang nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

duplo

Bekanntes Mitglied
Florida sorgt für klare Verhältnisse. Innerhalb von 6 Minuten ging es von 1:1 auf 1:4 kurz vor Ende von D2.
Draisaitl bislang wieder kaltgestellt, 2 Schüsse, noch ohne Scorerpunkt in der Finalserie. McDavid auch nur 1 Assist in der bisherigen Serie.

Das wurde die letzten 5 Minuten doch noch spannend, als die Oilers auf 3:4 rankamen. Reichte aber leider nicht mehr.

McDavid noch mit 2 Assists, Draisaitl wieder ohne Scorerpunkt bei 3 Schüssen. Bobrowsky heute wieder mit 32 Saves.
MVP des Finals ist imho der gestern erwähnte Barkov. Degradiert Draisaitl zum Statisten und ist selber offensivstark. Heute 1 Tor und 1 Assist.
Den Cup kann Florida dann ja vielleicht schon übermorgen in Edmonton in Empfang nehmen.
Ja schade, aber Defence wins Championship.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Leider ist das eine überaus einseitige Finalserie.

Und die klassischen Erfolgsfans rennen den Panthers jetzt auch in Florida die Bude ein.

Deren Entwicklung über die Jahrzehnte ist interessant, unten dazu ein Link zu einem aktuellen Beitrag von NHL.com.
In den Anfangsjahren spielten sie noch in Miami in einer alten Halle, wo ein Spieler mal eine Ratte an der Wand mit seinem Schläger erschlug. Seitdem die Tradition mit den Ratten. Dort war das Team sehr populär und die Halle immer voll. Als später weit außerhalb von Miami in die heutige Arena umgezogen wurde, zogen die meisten Fans nicht mit.
Florida hatten jahrelang mit leeren Hallen und leeren Kassen zu kämpfen. Als Minusrekord kamen zu einem 1.200 Zuschauer in die Riesenschüssel.
Nach dem Eigentümerwechsel ging es bergauf. Zuletzt stand Florida 5 Jahre in Folge in den Playoffs, letztes Jahr Finale, dieses Jahr werden sie den Titel holen. Und die Tickets könnten sie mittlerweile mehrfach verkaufen.


 

Zatopek

Aktives Mitglied
Nach 333 Scorer-Punkten in der DEL: Angreifer Drew LeBlanc wechselt von Augsburg zu den Dresdner Eislöwen in die 2. Liga!

Etat um 20% erhöht, die rüsten ganz schön auf.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Die Spieler der Panthers hatten nach dem letzten Spiel wohl schon zu viel gefeiert.
Heute verhageln sie sich alle Defensivstatistiken und die Oilers schießen sich den Frust raus. 8:1 :hammer:
 
Oben