EM 2004 - Seltsame Erinnerungen

Geht es euch genauso? Denke ich an die EM in Portugal, sind meine ersten Gedankengänge bei den Verlieren dieses Turniers. Jene sind meiner Meinung nach speziell 2004 stark vertreten gewesen, kamen viele Teams net direkt an ihre Erwartungen heran. Italien scheiterte bereits in der Vorrunde, die Spanier ebenso wie wir. Dänemark musste im Viertelfinale die Segel streichen, gingen nach großen Hoffnungen sang- und klanglos mit 0:3 gegen Tchechien unter, jene Tschechen, die nach der Vorrunde klare Ambitionen hatten den Titel für sich zu entscheiden, letzten Endes jedoch ebenfalls gegen die zu diesem Zeitpunkt vermeindlich schlagbaren Griechen enttäuschten und im Halbfinale scheiterten.
Für Schweden war im Viertelfinale Endstation, ärgerlich und zugleich enttäuschend, da die Entscheidung erst im Elfmeterschießen erzwungen wurde. Gleiches traf bei den Inselaffen ein, 5:6 musste man sich bereits im Viertelfinale dem Gastgeber aus Portugal geschlagen geben. Hier sei nochmal an die Elfmeterkünste vom vermeindlich besten spielenden Freistoßschützen David Beckham erinnert.
Bei den Franzosen gilt im Prinzip das selbe wie bei den Tschechen, nur dass Frankreich bereits im Viertelfinale an den Griechen scheiterten, die -wie gesagt- zu diesem Zeitpunkt äußerst schlagbar erschienen.

Gewinner bei dieser EM? Griechenland, na klar! Die Käsköpp aus Holland sind ihren Erwartungen sicherlich ebenfalls gerecht geworden, gegen den Gastgeber im Halbfinale darf man schonmal scheitern. Portugal würde ich bedingt zu den Gewinnern zählen, mit Zauberfußball spielte man sich auf imponierende Weise ins Finale, verfehlte dann jedoch mit einer sehr mäßigen Mannschaftsleistung den im Vorfeld des Finales erwarteten Titel knapp.

Aber wer bleibt dann als Gewinner übrig?? Vielleicht sogar nur noch Lettland?...
Fakt ist, dass sich aufgrund der immer enger zusammenrückenden Weltspitze Erwartungen in den jeweiligen Ländern bilden, die teilweise gar nicht mal unrealistisch sind, dennoch folgerichtig mehr Enttäuschungen mit sich ziehen. In das Halbfinale passen eben nur vier Mannschaften, das wird sich auch in Zukunft nicht ändern...
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Der eigentliche Gewinner dieser EM ist mMn Deutschland! Warum? Nunja, ein gewisser R.Völler ist gegangen (worden)....der Rest ist ja hinlänglich bekannt.

PRO Klinsmann! :spitze:

MFG!
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Kerpinho schrieb:
Der eigentliche Gewinner dieser EM ist mMn Deutschland! Warum? Nunja, ein gewisser R.Völler ist gegangen (worden)....der Rest ist ja hinlänglich bekannt.

PRO Klinsmann! :spitze:

MFG!
Abwarten und Tee trinken. Zwar ist mir Klinsmann auch wesentlich sympathischer als Pudel Völler, aber bisher kann man noch nicht wirklich sagen ob Deutschland wieder im Konzert der Großen mitspielt. Es macht aber wieder Spaß der NM zuzuschauen. Und der eigentliche Gewinner ist Kroatien, schließlich ist Baric jetzt weg :fress:
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Es macht aber wieder Spaß der NM zuzuschauen.
Dito! Und alleine DAS ist es, was letzten Endes zählen sollte! Titel haben wir ohnehin schon genug! ;-)

PS: Klinsmann hat etwas, was Völler und Co. abging:

- Visionen
- Mut
- Ziele
- Konzepte

RWG!
 

veltins_vom_fass

augmentiert
Es ist ja so, dass auch in der BuLi "moderne" Trainer, die (auch) unkonventionelle Wege gehen, äußerst erfolgreich sind: Doll, Klopp, ev. Rangnick und Magath.
Das schönste dabei ist, dass dem Fan in der Tat attraktiver Fußball geboten wird. :spitze:

Weiter so!
 

Tricoli

rossonero e ferrarista
Na wenn ihr das so seht, dann ist ITALIEN als grösster Gewinner zu sehen.
Endlich ist Giovanni "Flasche Leer" Trapattoni mitsamt seinem Weihwasser von der Trainerbank verschwunden.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Kerpinho schrieb:
Wie darf ich das verstehen?

MFG!

Das auch ein Herr K. am Ende daran gemessen wird was 2006 dabei heruaskommt. Und wenn er mit 4 schönen Spielen im Achtelfinale rausfliegt nützt das auch nichts. :zwinker3:
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Aimar schrieb:
Das auch ein Herr K. am Ende daran gemessen wird was 2006 dabei heruaskommt. Und wenn er mit 4 schönen Spielen im Achtelfinale rausfliegt nützt das auch nichts. :zwinker3:
Wenn besagte 4 Spiele wirklich von attraktiven Fußball geprägt sein sollten, kann ich mir nur schwer vorstellen, das Klinsmann allzu große Vorwürfe gemacht werden sollten. Auch wenn ein so frühes Ausscheiden im eigenen Lande natürlich etwas "unglücklich" wäre.

MFG!
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Kerpinho schrieb:
Wenn besagte 4 Spiele wirklich von attraktiven Fußball geprägt sein sollten, kann ich mir nur schwer vorstellen, das Klinsmann allzu große Vorwürfe gemacht werden sollten. Auch wenn ein so frühes Ausscheiden im eigenen Lande natürlich etwas "unglücklich" wäre.

MFG!

hallo? Aufwachen!!!! :mahnen:

So naiv kannst du nicht sein das du das ernst meinst
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Aimar schrieb:
hallo? Aufwachen!!!! :mahnen:

So naiv kannst du nicht sein das du das ernst meinst
Warum stellst Du eigentlich ständig meine Aussagen in Frage? Glaubst Du wirklich, dass ich derlei States lediglich "Just for Fun" poste?

MFG!
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Aimar schrieb:
stimmt, gerade in Deutschland sind diese völlig ohne Bedeutung. :floet:
Ist ja auch klar. Deutschland konnte bislang auch nur Titel gewinnen, wenn man über den, eigentlich für das Land üblichen 0815 Kämpferfußball, hinaus kam.
Von daher lässt sich auch Deutschland, gerade in der Vergangenheit, eigentlich auch nur an den Titeln messen, weil man in den wenigen Jahren, in denen man auch überaus ansehnlichen Fußball spielte, meist uach gleich etwas gewinnen konnte ...
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Webchiller schrieb:
Ist ja auch klar. Deutschland konnte bislang auch nur Titel gewinnen, wenn man über den, eigentlich für das Land üblichen 0815 Kämpferfußball, hinaus kam.
Von daher lässt sich auch Deutschland, gerade in der Vergangenheit, eigentlich auch nur an den Titeln messen, weil man in den wenigen Jahren, in denen man auch überaus ansehnlichen Fußball spielte, meist uach gleich etwas gewinnen konnte ...

Fehlt da nicht der Ironie smiley?

Deutschland hat bisher nur 2 Titel mit Schönspielerei gewonnen 1972 und 1990, alle anderen waren erarbeitet und erkämpft.....
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
drunkenbruno schrieb:
Fehlt da nicht der Ironie smiley?

Deutschland hat bisher nur 2 Titel mit Schönspielerei gewonnen 1972 und 1990, alle anderen waren erarbeitet und erkämpft.....
Immerhin zwei der drei WM-Titel.
Die EM Titel kann ich leider auch nicht so wirklich beurteilen, Ausnahme, der Titel von 1996 und der war natürlich mehr Kampf als spielerische Klasse, aber zumindest hatte man sich den auch aufgrund einer herausragenden Einstellung verdient.
Solange man in Deutschland aber dieses 0815 larifari Gekicke praktiziert hat, war nicht im Ansatz was zu holen.

Von daher müssen wir halt endlich wieder spielerisch zu den besseren Teams gehören, oder im kämpferischen Einsatz zu den allerbesten, wenn wir uns Titelchancen ausrechnen wollen. Und ein GUT, also wirklich GUT spielendes Nationalteam hat heutzutage immer Titelchancen.
 

gary

Bekanntes Mitglied
mst8576 schrieb:
Wegen paar Freundschaftsspielen wird der wohl bald heilig gesprochen oder was?
Auch Völler hat gut begonnen, also wartet mal ab was 2006 rauskommt, dann kann man Klinsmann beurteilen ...


Das meine ich auch.

Völler wurde in seiner Anfangszeit (und natürlich nach der Dusel WM) noch mehr hochgejubelt an jetzt Klinsi.

Bezüglich des Experimentierens und dem "Mut" hat Klinsmann es derzeit auch einfacher. Da es nur Freundschaftsspiele gibt fehlt der Erfolgsdruck einer Quali, unter dem man häufig dann doch lieber auf erfahrene Spieler zurückgreift.
Außerdem konnte es nach der schlechten EM ohnehin nur bergauf gehen (genau wie damals bei Völlers Anfängen) und die Gegner konzentrieren sich überwiegend auf ihre WM-Quali, sind also nicht zwingend ein Maßstab.

Eine Klinsmann-Bilanz kann man deshalb erst nach der WM 2006 ziehen.
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
garylineker schrieb:
Da es nur Freundschaftsspiele gibt fehlt der Erfolgsdruck einer Quali, unter dem man häufig dann doch lieber auf erfahrene Spieler zurückgreift.
Oha, das finde ich jetzt wiederum doch sehr widersprüchlich, wenn man von der deutschen Nationalmannschaft spricht.
Irgendwie haben wir uns meist noch immer in den Qualispielen durchgemogelt, während man sich in den Freundschaftsspielen durchweg blamierte.
Also die Einstellung der Spieler selbst hat sich doch schon enorm geändert unter Klinsmann. Was es letztlich in 1,5 Jahren bringt, wird sich zeigen, aber der Trend ist schonmal ganz ordentlich.
 

Martin7851

Aktives Mitglied
Kerpinho schrieb:
Der eigentliche Gewinner dieser EM ist mMn Deutschland! Warum? Nunja, ein gewisser R.Völler ist gegangen (worden)....der Rest ist ja hinlänglich bekannt.

PRO Klinsmann! :spitze:

MFG!

Also ich weiß nicht.... Meine Meinung zu Klinsmann dürfte mittlerweile bekannt sein.... Dennoch, was hat sich wirklich verändert ?
Klinsmann läßt ein paar U21 Spieler ran die in Ihren Vereinen keine Spielpraxis kriegen... und sonst ? Viel Blabla und mittlerweile Rückzieher von der "ach so konsequenten frischen Linie"....
Geleistet hat Klinsmann noch nix.. und zwar gar nix....
Ich seh shon einige Klinsmann-Jubler (die 2002 noch "es gibt nur ein Rudi Völler" gesungen haben) die 2006 nach einer schlechten Vorstellung der NM im eigenen Land über Klinsmann herziehen werden....

Ich hoffe mal ich werd nicht Recht haben... Allein mir fehlt der Glaube...

MfG
 

gary

Bekanntes Mitglied
Webchiller schrieb:
Oha, das finde ich jetzt wiederum doch sehr widersprüchlich, wenn man von der deutschen Nationalmannschaft spricht.
Irgendwie haben wir uns meist noch immer in den Qualispielen durchgemogelt, während man sich in den Freundschaftsspielen durchweg blamierte.



Da hast Du Recht, die Einstellung der Spieler zu Freundschaftsspielen scheint sich unter Klinsmann zumindest vorübergehend verbessert zu haben.

Wobei man die guten Ergebnisse imho wie gesagt relativieren muss. Brasilien kam direkt aus Südamerika von einem Qualispiel eingeflogen und gegen Länder der Stärke von Österreich, Iran oder Kamerun (die ihren Trainer loswerden wollten) gab es auch unter Völler z.T. ordentliche Ergebnisse.
Vergleichbar waren da zuletzt z.b: ein 3:0 gegen Belgien, 4:1 gegen Kanada oder ein 2:0 in der Schweiz.


Und die Einstellung der Spieler war auch in Völlers Anfangszeit gut.
Nur mal zur Erinnerung seine ersten Ergebnisse in 2000:

4:1 gegen Spanien (FS), 2:0 gegen Griechenland (WM Quali) und 1:0 in England (WM Quali).
Der Völler-Hype war damals grenzenlos (am übertriebensten wohl unter den jetzigen Klinsi-Jublern...), nur ist dann doch wieder die Schlamperei eingezogen.

Ich will Klinsmann gar nicht schlecht reden, aber man sollte auf dem Teppich bleiben.
Sowohl für Lobreden als auch für heftige Kritik ist es noch viel zu früh.
 
Oben