Erdbebenkatastrophe im Indischen Ozean!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

B

beribert

Guest
Mehr als 11000 Tote bisher.

Stärkstes Erdbeben seit 40 Jahren!! 8,9 auf der Richter Skala.

Hoffentlich wird auch genug geholfen. Wieder einmal sieht man, dass man gegen die Naturgewalten hilflos ist!!! :schimpf: :schimpf: :frown: :frown:

Hoffe für die Menschen in den betreffenden Ländern wirklich das BESTE!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
B

beribert

Guest
Aimar schrieb:
Es trifft immer die armen der ärmsten.


Es ist wirklich schlimm was da passiert ist!! Wenn nicht bald Hilfe kommt, werden wohl Seuchen ausbrechen.
Hoffentlich kann das verhindert werden. Die Menschen brauchen Unterkünfte, Trinkwasser, etc etc etc!!!
 
B

beribert

Guest
Sandmaenchen schrieb:
Es ärgert einen, dass man kein Vorwarnsystem installiert, um wenigstens vor der Flutwelle zu warnen.

Gegen Erdbeben gibt es kein Vorwarnsystem!!

Hatte zur Schulzeit Erdkunde LK, man weiß erst das ein Erbeben beginnt wenn es da ist, das ist ja das Schreckliche an der Sache. Man kann das nicht vorher messen.....
 
B

beribert

Guest
REUTERS
Erste Hilfemaßnahmen in der südindischen Küstenstadt Madras
Die Europäische Union stellte eine Soforthilfe von drei Millionen Euro für die Opfer der Naturkatastrophe in Südostasien bereit. Dabei arbeite die EU mit dem Roten Kreuz und anderen Nichtregierungsorganisationen zusammen. Ferner kündigte die Regierung von Kuwait am Sonntag die Überweisung von einer Million Dollar (740.000 Euro) für die Opfer an. Das griechische Außenministerium teilte mit, ein Transporter der Luftwaffe stehe für Hilfslieferungen bereit.



Bei der großen Spendenbereitschaft muss man sich schon fast schämen!! :schimpf: :schimpf: :schimpf: :schimpf:

3 Mio. Dollar von der EU Soforthilfe, das ist ja eine lächerliche Summe!!! Damit kann man wohl keinem Land der Erde eine Stunde helfen und schon gar nicht den betroffenen in Asien!! Oh Mann, sind das Idioten.
 

Turbo

Thorsten
Die wehrten Herren die etwas zu sagen haben, wachen eh erst auf, wenn sie selbst betroffen sind. Sprich wenn irgendwann ein Tornado durch den Bundestag fegt, ein Erdbeben den Eifelturm zum Einsturz bringt und eine Flutwelle den Buckingham Palace wegspült.

Aber solange es "nur" irgendwelche Länder in der Karibik oder in Süd-Ost-Asien betrifft, werden zwar brav ein paar Millionen Hilfsgelder in die betroffenen Gebiete entsandt und vllt. noch ein Besuch getätigt (was bringt das den Menschen :suspekt: ) und das wars dann auch schon. In einer Woche kräht da eh kein Hahn mehr nach.
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
beribert schrieb:
3 Mio. Dollar von der EU Soforthilfe, das ist ja eine lächerliche Summe!!! Damit kann man wohl keinem Land der Erde eine Stunde helfen und schon gar nicht den betroffenen in Asien!! Oh Mann, sind das Idioten.
Soforthilfe heißt für mich, dass dort zunächst die Lebensmittelversorgung und die Trinkwasserversorgung und ein paar Zelte hinkommen. Ansonsten bleibt nur Hilfe zur Selbsthilfe - und so schlecht geht es Thailand und auch Indonesien nicht. Sri Lanka könnte es auch viel besser gehen, wenn die Tamil Tigers endlich mal ihre Waffen abgeben würden und Indien - na gut Indien gehts wohl schlecht.

Trotzdem - es ist natürlich schlimm was dort passiert ist. Zur Zeit steht die Zahl der Toten bei 14000, wird bestimmt noch auf 20000 steigen. Trotzdem gibt es Länder und Regionen, denen es schlechter geht. Daher ist es wohl nicht sinnvoll, wenn man wieder dort wo das größte Medieninteresse das ganze Geld hinfließt, sondern auch in nicht so beachtete Regionen.
 

Moonracker

Grenzwertig Biertrinkend
Sandmaenchen schrieb:
Ich hab auch mehr an die Flutwelle gedacht, die kommt Stunden später.
Hab gestern nen Bericht gesehen und dort wurde gesagt das man vor dem Tsunami ( Flutwelle) nicht früh genug warnen kann da die Größe der welle erst kurz vor der Küste ihren Höhepunkt erreicht . Auf dem Meer ist sie wohl nur wenige Meter hoch und von normalen Wellen nicht oder kaum zu unterscheiden .
 

BOH-Boy

Trunkenbold
Ein Bekannter von mir ist zu Zeit in Thailand und war bis einen Tag vor dem Beben in Phuket. Zum Glück ist er dann zu der anderen Seeseite weitergereist wo er dann nicht viel von den Beben mitbekommen hat. Ich hab gestern morgen kurz mit ihn telefoniert, es müssen dort wohl chaotische Zustände herrschen.
 

Moonracker

Grenzwertig Biertrinkend
Turbo schrieb:
Die wehrten Herren die etwas zu sagen haben, wachen eh erst auf, wenn sie selbst betroffen sind. Sprich wenn irgendwann ein Tornado durch den Bundestag fegt, ein Erdbeben den Eifelturm zum Einsturz bringt und eine Flutwelle den Buckingham Palace wegspült.

Aber solange es "nur" irgendwelche Länder in der Karibik oder in Süd-Ost-Asien betrifft, werden zwar brav ein paar Millionen Hilfsgelder in die betroffenen Gebiete entsandt und vllt. noch ein Besuch getätigt (was bringt das den Menschen :suspekt: ) und das wars dann auch schon. In einer Woche kräht da eh kein Hahn mehr nach.
Was soll der Mist den Du da schreibst ???
Ein Paar Milliönchen ?? Was soll Deutschland Deiner Meinung nach tun ausser Geld und Sachspenden und Hilfsflüge und Einsätze des DRK und THW ??
Soll Schröder rüberfliegen und nach Leichen suchen ??
Soll die Queen rüberfliegen und das verdreckte Trinkwasser reinigen ?? Wenn Du das oder so ähnlich verlangst dann setz DU dich Bitte in den Flieger und leiste Soforthilfe und töse hier nicht solchen Mist .
In einer woche ist das Thema wieder vergessen ? Mag sein das daß Medieninteresse sinkt aber das ist nunmal der Lauf der Zeit , vor 100 Jahren hätte man Hier gar nicht mitbekommen das Dort ne Naturkatastrophe stattfand .
 

Schabbab

in Therapie
Moonracker schrieb:
Hab gestern nen Bericht gesehen und dort wurde gesagt das man vor dem Tsunami ( Flutwelle) nicht früh genug warnen kann da die Größe der welle erst kurz vor der Küste ihren Höhepunkt erreicht . Auf dem Meer ist sie wohl nur wenige Meter hoch und von normalen Wellen nicht oder kaum zu unterscheiden .
Jein...grundsätzlich hast Du nicht ganz Unrecht. Es ist sehr schwer diese Wellen auf dem freien Ozean zu erkennen, da sie sehr flach sind, meist nicht mal Höhen im Bereich von Metern erreichen. Dennoch wird hier sehr intensiv geforscht und es werden Fortschritte gemacht, da Tsunamis heute die häufigsten, zerstörerischsten und teuersten Naturkatastrophen darstellen.
Natürlich hätte man die betroffenen Küstenabschnitte in Indien, Sri Lanka, den Malediven, etc. warnen können, da man mit grösster Wahrscheinlichkeit davon ausgehen konnte, dass ein solches Erdbeben grosse Flutwellen verursachen wird. Aber was bitte hätte man in diesen Armutsregionen tun sollen? Es gibt keinen Katastrophenschutz, keine Möglichkeit wirklich sinnvoll zu evakuieren. :zucken:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Das ist natürlich eine schlimme Sache. Auch, das es trotz aller Technisierung und Hunderter Seismologen weltweit keine Vorwarnzeit gab.
Möglich wäre es angeblich schon gewesen, im Pazifik soll so ein Frühwarnsystem zumindest geringe Vorwarnzeiten ermöglichen. Ein paar Minuten hätte hier schon viele Tote verhindert.


Sich jetzt über die Summen der Hilfe zu mokieren finde ich unangebracht. Wichtig ist, dass überhaupt schnell geholfen wird.
Ich glaube schon, dass es noch genügend spektakuläre Spendenaktionen geben wird, da hier mal wieder sämtliche Medien präsent sind und es sich zudem teilweise um ein „Urlauberparadies“ handelt.

Es gibt weltweit genügend andere Katastrophen bei denen keine oder nur minimale Hilfe anläuft.
 
wisst ihr sicherlich scho... aber ich schreibs der vollständigkeithalber mal hier rein...
die zahl der toten liegt mitlerweile bei 22000.
eben grad kam n bericht im radio... eine deutsche hat mir ihrem kleinen bötchen auf der see überlebt... hört sich warscheinlich sensationeller an als es ist, denn die welle bricht ja meisst er später.........
 

muffy1971

RodalBär
die katastrophe an sich ist ja schon schlimm genug, ohne jetzt vermutungen oder ähnliches anzustellen, macht es mir trotzdem angst, das es jetzt die 2. große katastrophe am 2. weihnachtsfeiertag war...

vor nem jahr gab es das grobe beben im bam? in afghanistan....

ist alles wohl zufall aber trotzdem ein merkwürdiger zufall :suspekt:
 

DÄN-de-Borussia

Pottkind im Norden
Christian Wörns macht zurzeit Urlaub auf den Malediven. Die Inseln südwestlich von Indien sind ebenfalls von der Naturkatastrophe in Asien betroffen. Wir versuchen zurzeit, den BVB-Abwehrspieler auf dem Handy zu erreichen.

www.westline.de
 

Moonracker

Grenzwertig Biertrinkend
muffy1971 schrieb:
ist alles wohl zufall aber trotzdem ein merkwürdiger zufall :suspekt:
Glaub ich nicht - da ist System hinter - Waren bestimmt die Amis .
Wiederrum ist es komisch das solche Katastrophen am 2 Weihnachtstag erst gang und gebe sind seitdem die SPD das sagen hat .
Über Deutschland zog doch vor 2 oder 3 Jahren ein Sturmtief am 2 weihnachtstag hinweg , oder war da noch die CDU die Nummer 1 ?
Aber den Chinesen oder Russen könnt man auch was anhängen - ich werd mal googeln was sich so finden läßt :zahn:
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
muffy1971 schrieb:
die katastrophe an sich ist ja schon schlimm genug, ohne jetzt vermutungen oder ähnliches anzustellen, macht es mir trotzdem angst, das es jetzt die 2. große katastrophe am 2. weihnachtsfeiertag war...

vor nem jahr gab es das grobe beben im bam? in afghanistan....

ist alles wohl zufall aber trotzdem ein merkwürdiger zufall :suspekt:



:lachtot:

Nein das ist DAS ENDE DER WELT!!!

Das Jüngste Gericht !!
 
Oben