Es gibt auch Gute!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

whiteman

Becksteins erste Ehefrau
Ich werde nie in der Politik Mitglied des Nickerclubs werden.


Der "Nicht-Teamfähige" Horst Seehofer CSU :hail:
image_imwort.jpg

der sagt´s nicht nur, der macht´s auch so!

Gruss
 

mimi0815

unausgeschlafen
ja einer der offensichtlich wirklich etwas bewegen will und nicht nur Worthülsen um sich wirft..leider wird er ja dauernd eingebremst...

:respekt:
 

neo1968

Anarchist aus Prinzip
Nur leider

wird man ja hier, wenn man Ahnung von der Materie und vor allem RÜCKGRAT hat, vom Establishment gnadenlos entsorgt.

Getreu nach dem Motto: Alle Macht den Doofen.

Eigentlich bin ich ja durch und durch ein Schwarzer, aber wenn ich mir die Merkel als Kanzlerin vorstelle :kotzer:
 

neo1968

Anarchist aus Prinzip
Heute ist Horst Seehofer als stellv. Fraktionsvorsitzender der Union im Bundestag zurückgetreten.

Tschüß Frau Merkel, es ist auch besser für Deutschland wenn jemand wie sie nicht an die Spitze des Staates kommt. Das wäre ja megapeinlich. Sie umgeben sich ja nicht bloß noch mit zweitklassigen Dummschwätzern, Sie gehören offensichtlich selbst dazu.
 

warsti

Main-Schwabe
Obwohl ich kein Freund von CDU/CSU bin halte ich von Horst Seehofer schon seit längerer Zeit einiges. Eigentlich seit seiner Rückkehr nach der überstandenen Krankheit. Und legt mich nicht fest, aber ich glaube ungefähr seit dem Zeitpunkt versucht Horst Seehofer gerade auf dem Gesundheitssektor realistische Politik zu betreiben.
Er ist kein Parteisoldat (mehr). Dazu passt seine Aussage bei der Pressekonferenz gestern. Er kann sich eine Arbeit in einem anderem Ressort der CDU/CSU-Fraktion nicht vorstellen, da er das nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann. :applaus1:

Endlich einer der nicht um jeden Preis an nem Amt festhält. Und ich denke wir werden hoffentlich in nächster Zeit noch einiges von Horst Seehofer hören.

Und was Frau Merkel betrifft, nach dem Abgang von Friedrich Merz nun der nächste herbe Verlust. So wie es momentan aussieht, scheitert die CDU vor allem mal wieder an sich selbst... :024:
 
D

downie

Guest
Das Jasagertum hat mal wieder Hochkonjunktur. Mit ner eigenen Meinung kommst du nicht mehr weit, das sieht man an uns Horstl sehr genau. Wie im Übrigen auch die Richtung, die die Partei mit dem C im Namen, einzuschlagen gedenkt.

Sehr traurig, was sich unter dem Deckmantel des Christentums mal wieder abspielt. Aber Seehofer ist jetzt endlich frei und kann sich genauso über seine Partei lustig machen, wie viele alten Entscheidungsträger, die jahrelang die Klappe halten mussten. Willkommen im Kreis der altersstarsinnigen Blüm, Geisler und Süßmuth, Herr Seehofer... :spitze:

BWRG

downie
 

warsti

Main-Schwabe
downie schrieb:
Willkommen im Kreis der altersstarsinnigen Blüm, Geisler und Süßmuth, Herr Seehofer... :spitze:

Dazu ein kleiner Programmhinweis :tuschel:

Nächste Woche Montag, 23:00 Uhr "Beckmann" u.a. mit Geißler und Blüm. Sollte man sich nicht entgehen lassen :mahnen:
 

arter

Finisher
Erinnert sich denn niemand mehr an Seehofer den Gesundheitsminister unter Helmut Kohl? Er hat uns damals eine Gesundheitsreform eingebrockt, die keine war. Statt die Probleme anzugehen immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen und weiter so mit Volldampf ins Desaster. Als Wahlkampfhelfer für die SPD leistet er jetzt wirklich ganze Arbeit.
 

gary

Bekanntes Mitglied
warsti schrieb:
Und was Frau Merkel betrifft, nach dem Abgang von Friedrich Merz nun der nächste herbe Verlust. ...

Am Ende läuft es vielleicht auf einen Rückzug von Merkel heraus und Leute wie Merz und Seehofer kommen dann "rein zufällig" im richtigen Moment wieder zum Vorschein....
 

arter

Finisher
Am Ende läuft es vielleicht auf einen Rückzug von Merkel heraus

Da täusch Dich mal nicht. Die eiserne Angela ist noch nicht am Ende. Ich denke mal ihre Gegnerschaft innerhalb der eigenen und Schwesterpartei ist nicht gut organisiert eher in interne Scharmützel verstrickt, so dass sie es immer wieder schafft den Konsens auf ihre Seite zu bringen. Die große Frage ist, ob ihr das auch in der K-Frage gelingt, die im nächsten Jahr wieder ganz laut gestellt wird.

Aber da hast Du zweifellos recht, wenn sie dann doch über ein ausgestrecktes Bein stürzt erlebt die CDU die Auferstehung von Friedrich dem Großen.
 

Schabbab

in Therapie
arter schrieb:
Erinnert sich denn niemand mehr an Seehofer den Gesundheitsminister unter Helmut Kohl? Er hat uns damals eine Gesundheitsreform eingebrockt, die keine war. Statt die Probleme anzugehen immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen und weiter so mit Volldampf ins Desaster. Als Wahlkampfhelfer für die SPD leistet er jetzt wirklich ganze Arbeit.
Find ich auch drollig wie das hier einfach vergessen wird. Seehofer war damals eine der Reizfiguren und Hassobjekte schlechthin und hier und heute wird er wie ein Märtyrer gefeiert. :nachdenk:
 

whiteman

Becksteins erste Ehefrau
arter schrieb:
Erinnert sich denn niemand mehr an Seehofer den Gesundheitsminister unter Helmut Kohl?
Doch...

Er hat uns damals eine Gesundheitsreform eingebrockt, die keine war.
Wie meinste Du das?

Statt die Probleme anzugehen immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen und weiter so mit Volldampf ins Desaster.
:suspekt: Ähhhm... Du hast die letzten vier Tage nicht wirklich Zeitung gelesen bzw. im Fernsehen verfolgt wie sich Seehofer auf dem CSU Parteitag verhalten hat, oder? Ansonten versteh ich die Aussage nicht....

Als Wahlkampfhelfer für die SPD leistet er jetzt wirklich ganze Arbeit.
Im Gegensatz zu Stoiber und Merkel und den weiteren Unsions-Koriphäen?


@ schabbab
Wer feiert ihn hier als Märtyrer? Hier geht´s darum, dass es auch HEUTE noch den einen oder anderen Politiker gibt, der zu seinem Wort steht und für seine Ansichten eine Posten aufgibt!

Im Gegensatz zu dem Unsinn, der derzeit im Gesundheitswesen herrscht waren die damaligen Zustände 1992-1995 für Versicherte und Versicherer, für Ärzte und Patienten, eigentlich für alle besser...

Gruss
 

Schabbab

in Therapie
whiteman schrieb:
@ schabbab
Wer feiert ihn hier als Märtyrer? Hier geht´s darum, dass es auch HEUTE noch den einen oder anderen Politiker gibt, der zu seinem Wort steht und für seine Ansichten eine Posten aufgibt!
Mag schon sein...unter der Prämisse gesehen hast Du sicher Recht. Dennoch warte ich erstmal ab...es wäre nicht das erste Mal das ein Politiker seine Meinung wieder ändert. Soweit ich mich erinnere hat er auch damals, in der Regierung Kohl, mit Rücktritt gedroht wenn seine tolle Gesundheitsreform weiter torpediert wird.

whiteman schrieb:
Im Gegensatz zu dem Unsinn, der derzeit im Gesundheitswesen herrscht waren die damaligen Zustände 1992-1995 für Versicherte und Versicherer, für Ärzte und Patienten, eigentlich für alle besser...

Gruss
Auch korrekt...absolut gesehen. Trotzdem darf man meines Erachtens nicht übersehen, das gerade im Gesundheits- und Rentenwesen die ursächlichen Fehler von der Regierung Kohl gemacht wurden. Das sage ich jetzt nicht weil ich die SPD so toll finde oder die Schwarzen für so dumm erachte. Aber genau jene Fehler die damals gemacht wurden sind es, die die Grundlagen für das aktuelle Desaster liefern und diese Grundlagen wurden von Herrn Seehofer mitverursacht :mahnen:

EDIT: Es mag schon sein, dass er in dieser Sache Recht hat und sein Entschluß seine Überzeugung nicht für eine verwässerte Lösung zu verkaufen mag ihm hoch angerechnet werden, aber trotzdem hat er damit seinen Beruf verfehlt und das Vertrauen, dass das Volk in ihn gesetzt hat verraten. Denn er hat den Schwanz eingezogen! Wenn er wirklich so überzeugt von seiner Idee ist, dann soll er gefälligst am Schreibtisch bleiben und weiter dafür kämpfen anstatt jetzt schmollend zu kneifen und in einem halben Jahr einen hochdotierten Vertrag in der Industrie unterschreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

arter

Finisher
Wie meinste Du das?

Schon damals war es geboten das Gesundheitssystem grundlegend zu reformieren. Die Seehofer-Reform war nur ein Reförmchen, das nicht die Probleme löste, sondern viel schlimmer den Karren vollends in den Dreck fuhr.

Ähhhm... Du hast die letzten vier Tage nicht wirklich Zeitung gelesen bzw. im Fernsehen verfolgt wie sich Seehofer auf dem CSU Parteitag verhalten hat, oder? Ansonten versteh ich die Aussage nicht....

Er versuchte mit seiner sturen Blockadehaltung durchzusetzen, dass alles so bleibt wie es ist. Was gibts da nicht zu verstehen? Oder meinst Du Seehofer will einen konstruktiven Beitrag zur Gesundheitsdebatte leisten? Es war eine Machtprobe die er angezettelt und vorerst verloren hat - nichts weiter.
 

Glavovic

Bekanntes Mitglied
völliges chaos bei der union!

während man sich vor wochen von einem "radikalreformer" wie mertz trennte,muss jetzt ein "systembewahrer",wie seehofer gehen......

ein konzept?...nicht vorhanden!

eine richtung?...wer sollte die vorgeben?.....fr.merkel kann es jedenfalls offensichtlich NICHT!

selbst als konservativ eingestellter mensch darf man sich eigentlich diese dame nicht als bundeskanzlerin wünschen.die gefahr,dass sie sich noch dussliger,als weite teile der schröder`schen laienspieltruppe anstellt,wäre einfach zu groß.
 

warsti

Main-Schwabe
arter schrieb:
Erinnert sich denn niemand mehr an Seehofer den Gesundheitsminister unter Helmut Kohl? Er hat uns damals eine Gesundheitsreform eingebrockt, die keine war.

Doch:

Eigentlich seit seiner Rückkehr nach der überstandenen Krankheit. Und legt mich nicht fest, aber ich glaube ungefähr seit dem Zeitpunkt versucht Horst Seehofer gerade auf dem Gesundheitssektor realistische Politik zu betreiben.
 

Sandmann

Europas Thron!!!
Ich weiß nicht, aber Politiker die wirklich was bewegen wollen werden ganz einfach rausgeworfen, Merz und Seehofer sind die besten Beispiele... Alle reden nur von Reformen und wenn mal eine auf den Tisch kommt ist alles vorbei... Naja so ist das leider...

SO kommen wir nie vorwärts...
 

Schabbab

in Therapie
SandmannKO schrieb:
Ich weiß nicht, aber Politiker die wirklich was bewegen wollen werden ganz einfach rausgeworfen, Merz und Seehofer sind die besten Beispiele... Alle reden nur von Reformen und wenn mal eine auf den Tisch kommt ist alles vorbei... Naja so ist das leider...

SO kommen wir nie vorwärts...
Die Seehofersche Gesundheitspolitik nennst Du aber nicht im Ernst reformatorisch, oder :suspekt: Mal ganz davon abgesehen, dass es ihm aktuell eigentlich nur um den Status Quo ging, erinnere ich an dieser Stelle gern nochmal an seine "Glanztaten" in der Regierung Kohl. Er war massgeblich daran beteiligt das Loch zu graben in dem wir jetzt liegen.
Seehofer unterscheidet sich weder politisch noch menschlich von all den anderen Pfeifen in den Parlamenten. Ihm geht es um Machterhalt und um das Durchsetzen seiner Ideen, die aber im Grunde auch nur den Hirnen irgendwelcher Lobbyisten entspringen. Als er dann merkte das er damit nicht durchkommt hat er sich rausgemogelt...ganz starke Leistung Herr Seehofer :schmoll2:
 
Oben