Feiertag in Österreich

Schabbab schrieb:
Das mag sein, doch ist das bestenfalls zweitrangig, denn Spanier arbeiten sowieso nix...sagt zumindest der zariz :zahn:

Du glaubst also einem hellenischen Steuerbetrüger, dessen Lebensinhalt nur darin besteht auf FDP-PArteitagen seinen Popó hinzuhalten?

Du solltest mal herkommen und arbeiten....Und dann würdest Du zu sehr schnell zur Erkenntnis kommen, daß es hier wesentlich härter zur Sache geht als in Mitteleuropa....(Arbeitszeiten von 9 bis 21 sind bei mir der Regelfall...obwohl ich gerade versuche das Ende wieder etwas vorzuverlegen)...

Naja, aber dieser Hispanidad gilt doch trotzdem nicht als christlicher Feiertag, oder? Am 26. Oktober 1955, dem österreichischen Nationalfeiertag, beschloß das Parlament die "immerwährende Neutralität", nach der sich Österreich in keine Streitigkeiten anderer Länder mehr einmischt. Dies bedeutete auch, dass bis zum 25.10.55 alle ausländischen Besatzungssoldaten AUT verlassen mussten und die zehnjährige Besatzungszeit damit endete.

Nein, auch der 12. Oktober hat keinen Christlichen Hintergrund....er ist auch gleichzeitig der Tag der Armee (Fuerzas Armadas)...inklusive Parade auf der Castellana....

Für mich, ist er nebenbei auch noch der Geburtstag meiner Mutter.

Saludos...

P.D.: Übrigens werde ich demnächst 2 weitere US-Flughäfen zum Umsteigen verwenden (Chicago und Los Angeles). Werde meine Erfahrungen dann schildern (vor allem im Vergleich zu dem Schrottflughafen JFK).
 

Glavovic

Bekanntes Mitglied
DisasterArea schrieb:
Am 12. Oktober 1492 wurde von einem Herrn namens Cristobal Colon eine Sache namens Amerika entdeckt....und.....


da will der ITALIENER christofo colombo nach INDIEN segeln,landet aber,weil er geografisch nicht so ganz fit ist, aus versehen in AMERIKA,und die SPANIER machen daraus ihren nationalfeiertag.....??????

cool!!! :spitze: :zwinker3:

p.s.: für mich persönlich ist der 12.10. übrigens auch ein ganz besonderer feiertag...da wurde mein sohn geboren.
 

Schabbab

in Therapie
Glavovic schrieb:
da will der ITALIENER christofo colombo nach INDIEN segeln,landet aber,weil er geografisch nicht so ganz fit ist, aus versehen in AMERIKA,und die SPANIER machen daraus ihren nationalfeiertag.....??????

cool!!! :spitze: :zwinker3:
Mal ganz von solchen Kleinigkeiten abgesehen, entdeckt er sowieso nicht Amerika, sondern nur ein paar mittelamerikanische Karibikinselchen. Den Kontinent haben schon lange vor ihm richtige Seefahrer, nämlich die isländischen Wikinger entdeckt, bereist und besiedelt :floet:
Die Spanier annektieren das deshalb für sich weil die spanische Königen Isabella dem Chrissie das Geld vorgestreckt hat...in Italien gab es damals wohl noch keinen Berlusconi :zwinker3:
 

Schabbab

in Therapie
DisasterArea schrieb:
Du glaubst also einem hellenischen Steuerbetrüger, dessen Lebensinhalt nur darin besteht auf FDP-PArteitagen seinen Popó hinzuhalten?
Er hat aber auch nen ganz schnuckeligen Popo :zahn:

DisasterArea schrieb:
Du solltest mal herkommen und arbeiten....Und dann würdest Du zu sehr schnell zur Erkenntnis kommen, daß es hier wesentlich härter zur Sache geht als in Mitteleuropa....(Arbeitszeiten von 9 bis 21 sind bei mir der Regelfall...obwohl ich gerade versuche das Ende wieder etwas vorzuverlegen)...
Nicht nur anwesend sein und irgendwelche Sekretärinnenchicas angraben, sondern arbeiten :mahnen: :zwinker3:
 
Zuletzt bearbeitet:

Glavovic

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
Mal ganz von solchen Kleinigkeiten abgesehen, entdeckt er sowieso nicht Amerika, sondern nur ein paar mittelamerikanische Karibikinselchen. Den Kontinent haben schon lange vor ihm richtige Seefahrer, nämlich die isländischen Wikinger entdeckt, bereist und besiedelt :floet:
Die Spanier annektieren das deshalb für sich weil die spanische Königen Isabella dem Chrissie das Geld vorgestreckt hat...in Italien gab es damals wohl noch keinen Berlusconi :zwinker3:

na ja,auch die "paar mittelamerikanischen inselchen" gehören zweifellos zum kontinent,der gemeinhin "amerika" genannt wird,aber dass das kartenmaterial des berühmten genuesers(oder war`s ein venezianer???) weit hinter den kenntnissen der wickinger hinterherhinkte ist ja bekannt.

skandinavier machen um solche kleinigkeiten halt nicht so viel theater,wie die heißblütigen südländer.... :floet:
 

Schabbab

in Therapie
Glavovic schrieb:
na ja,auch die "paar mittelamerikanischen inselchen" gehören zweifellos zum kontinent,der gemeinhin "amerika" genannt wird,aber dass das kartenmaterial des berühmten genuesers(oder war`s ein venezianer???) weit hinter den kenntnissen der wickinger hinterherhinkte ist ja bekannt.
Geologisch gesehen nicht, zumindest die meisten nicht :zwinker3: Ich meine er war Genueser :zucken: Was die Karten angeht...es gibt sogar Vermutungen seitens einiger Wissenschaftler, die behaupten Kolumbus wäre mit isländischem Kartenmaterial unterwegs gewesen, bzw. hätte zumindest die Reiseberichte der Wikinger, die 500 Jahre vor ihm nach Westen segelten, studiert.

Glavovic schrieb:
skandinavier machen um solche kleinigkeiten halt nicht so viel theater,wie die heißblütigen südländer.... :floet:
Hätten sie wahrscheinlich doch, wenn sie in der Zeit, zwischen 1500 und 1600 nicht andere kleine Problemchen wie Hungersnöte, Pest, verheerende Vulkanausbrüche, etc. gehabt hätten. Sie hatten schlicht keine Zeit sich da einzumischen und gehörten in dieser Zeit nicht mehr wirklich zur ersten Gesellschaft :zahn:
 

jokie

Gesperrt - "Fanlager-Auszeit"
Schabbab schrieb:
Geologisch gesehen nicht, zumindest die meisten nicht :zwinker3:

Geologisch gesehen schon:

Mittelamerika oder Zentralamerika umfasst die Landbrücke (Isthmus) zwischen Nord- und Südamerika sowie die Karibik und gehört geologisch und geographisch zum Kontinent Nordamerika. :floet:

Quelle: Wikipedia
 

Glavovic

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
...es gibt sogar Vermutungen seitens einiger Wissenschaftler, die behaupten Kolumbus wäre mit isländischem Kartenmaterial unterwegs gewesen, bzw. hätte zumindest die Reiseberichte der Wikinger, die 500 Jahre vor ihm nach Westen segelten, studiert.

interessant.......das würde allerdings die tatsache,dass er sich ja eigentlich auf dem weg nach indien wähnte,noch etwas absurder erscheinen lassen.......oder?

wie dem auch sei,mein bildungsstand ist auf diesem gebiet sowieso nicht ausreichend für tiefergehende diskussionen.....

indien oder amerika.....hauptsache spanischer nationalfeiertag! :hammer: :zahn:
 

Schabbab

in Therapie
jokie schrieb:
Geologisch gesehen schon:

Mittelamerika oder Zentralamerika umfasst die Landbrücke (Isthmus) zwischen Nord- und Südamerika sowie die Karibik und gehört geologisch und geographisch zum Kontinent Nordamerika. :floet:

Quelle: Wikipedia
Da irrt Wikipedia dann eben :zwinker3: Viele Karibikinseln sind grösstenteils vulkanischen Ursprungs der nichts mit dem Kontinent zu tun hat. Ein anderer grosser Teil sind echte Inseln ozeanischen Ursprungs (Atolle, Riffe, etc.). Auch hier ist geologisch kein Bezug zum Kontinent
 

Schabbab

in Therapie
Glavovic schrieb:
interessant.......das würde allerdings die tatsache,dass er sich ja eigentlich auf dem weg nach indien wähnte,noch etwas absurder erscheinen lassen.......oder?
Naja, nicht unbedingt, schliesslich haben die Wikinger keinesfalls den ganzen Kontinent erforscht. Sie kamen ja vom Nordosten und wie weit nach Süden sie an der amerikanischen Küste gekommen sind, weiß man nicht. Nachgewiesen sind Siedlungen in Nova Scotia und Hinweise auf die Höhe von New York. Viel südlicher kamen sie wohl nicht. Man nimmt aber an, dass Kolumbus durchaus daran interessiert war, denn grössere Landmassen auf seinem Weg nach Indien kämen der Trinkwasser- und Proviantaufnahme sicher entgegen :zwinker3:
 

jokie

Gesperrt - "Fanlager-Auszeit"
Schabbab schrieb:
Da irrt Wikipedia dann eben :zwinker3: Viele Karibikinseln sind grösstenteils vulkanischen Ursprungs der nichts mit dem Kontinent zu tun...

Wenn Du das sagst :floet:

BTW: Grundsätzlich ist die gesammte Erdoberfläche "Vulkanischen" Ursprungs.... älter oder jünger.... Das hat nicht mit der zugehörigkeit zu einem bestimmten Kontinent zu tun :zwinker3:
 

Schabbab

in Therapie
jokie schrieb:
Wenn Du das sagst :floet:
Ich hab den Unsinn studiert :tuschel:

jokie schrieb:
BTW: Grundsätzlich ist die gesammte Erdoberfläche "Vulkanischen" Ursprungs.... älter oder jünger....
Da hast Du auch nicht ganz recht. Die allermeisten Gesteine sind zumeist großteils vulkanischen oder besser gesagt magmatishcen Ursprungs, aber längst nicht alle. So fallen z. B. fast alle Sedimente wie Kalke, etc. da raus :zahn:

jokie schrieb:
Das hat nicht mit der zugehörigkeit zu einem bestimmten Kontinent zu tun :zwinker3:
Danach könnte man auch argumentieren, dass Europa und Amerika zum gleichen Kontinent gehören :floet: Gehörten sie zwar mal, aber der Definition der heutigen Kontinente nach nicht mehr. Island gehört ja sowohl politisch als auch geographisch zu Europa, aber geologisch hat Island gar nichts mit dem europäischen Kontinent zu tun.
 

Baldrick

Póg mo thóin
jokie schrieb:
Wenn Du das sagst :floet:

BTW: Grundsätzlich ist die gesammte Erdoberfläche "Vulkanischen" Ursprungs.... älter oder jünger.... Das hat nicht mit der zugehörigkeit zu einem bestimmten Kontinent zu tun :zwinker3:

Sehr gut. Wenn also (hypothetisch) der Vogelsberg wieder ausbrechen sollte und ganz Südhessen mit Lava überschwemmt und somit eine eigene neue Landmasse darstellt, dann gehört dieser Teil geologisch nicht mehr zu Europa?:gruebel:

Servus, ich hol' mir schon einmal einen Spaten...:salute:
 
B

beribert

Guest
DisasterArea schrieb:
Nein, auch der 12. Oktober hat keinen Christlichen Hintergrund....er ist auch gleichzeitig der Tag der Armee (Fuerzas Armadas)...inklusive Parade auf der Castellana....

Mein Vermieter in Madrid hat sich an dem Tag immer abfüllen lassen, ansonsten aber hat er sich über den HISPANIDAD köstlich amüsiert und gemeint, wer diesen Tag auch noch feiern würde, wäre selber Schuld. Er hat immer gemeint solche Kolonialfeiertage gehören durch einen gescheiten Feiertag abgeschafft.

Das wichtigste ist ja, dass man nicht arbeiten muß. :floet:

Außerdem bleibt bei Spanien noch zu erwähnen, dass jede Region oder Stadt (in meinem Fall Madrid) ja noch eigenständige Feiertage (z.B. zur heiligen Rocío, San Isidro etc etc) hat und damit die Anzahl der Feiertage doch schön ansteigt.

Des weiteren weiß ich, dass dieses Jahr der erste Mai auf einen Sonntag fiel und der 2. Mai auf den Stadtfeiertag von Madrid fiel. Was hat man gemacht: Für den ersten Mai den zweiten Mai freigemacht (Tag der Arbeit) und für den 2. Mai (Stadtfeiertag) den 3.Mai freigemacht....
:lachtot: :lachtot:
Wenn das keine progressive Lösung ist.......
 
Zuletzt bearbeitet:

Schabbab

in Therapie
Baldrick schrieb:
Sehr gut. Wenn also (hypothetisch) der Vogelsberg wieder ausbrechen sollte und ganz Südhessen mit Lava überschwemmt und somit eine eigene neue Landmasse darstellt, dann gehört dieser Teil geologisch nicht mehr zu Europa?:gruebel:

Servus, ich hol' mir schon einmal einen Spaten...:salute:
Musst net...selbst wenn der Vogelsberg wieder ausbrechen sollte, was eigentlich eh unmöglich ist, denn bildet er keine neue Landmasse, die man als Kontinent bezeichnen würde. Er würde eben lediglich große Teile von Hessen verwüsten :zahn:
 

jokie

Gesperrt - "Fanlager-Auszeit"
Schabbab schrieb:
Ich hab den Unsinn studiert :tuschel:

Da hast Du auch nicht ganz recht. Die allermeisten Gesteine sind zumeist großteils vulkanischen oder besser gesagt magmatishcen Ursprungs, aber längst nicht alle. So fallen z. B. fast alle Sedimente wie Kalke, etc. da raus :zahn:

Danach könnte man auch argumentieren, dass Europa und Amerika zum gleichen Kontinent gehören :floet: Gehörten sie zwar mal, aber der Definition der heutigen Kontinente nach nicht mehr. Island gehört ja sowohl politisch als auch geographisch zu Europa, aber geologisch hat Island gar nichts mit dem europäischen Kontinent zu tun.

Dann hättest mal aufgepasst :zwinker3:
 
Oben