Frage zum Thema Stadionverbot...

ich hab grad gehört, dass die frau, die sich gestern als hund verkleidet hat und den oliver kahm umarmt hat, "lebenslang stadionverbot" bekommen hat...

und nun meine frage:
wie wird das jetzt kontrolliert, dass diese frau oder andere mit stadionverboten nicht mehr ins stadion gelangen? :help:

ich kann mir irgendwie überhaupt nicht vorstellen, wie das funktionieren soll... :zucken:
 
na ja, schwer zu sagen...

Hooligans, die bundesweites Stadionverbot haben, sind bei den Ordnern zumindest bekannt. Die kommen zumindest nicht mehr in den Fanblock rein, maximal noch Haupttribüne. Aber bei der Frau weiß man ja gar nicht, was die für Spiele besuchen will...
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Hmmm...jetzt stellt sich halt die Frage WOHER Deine Mutter das wissen will bzw. WIE glaubhaft sie ist!? :zahn:

MFG!
 
Emmas_linke_Klebe schrieb:
also wird das ganze nur über die wiedererkennung der täter durch die odner gemacht...
das kann ja eigentlich gar nicht klappen...
wie gesagt, dass klappt zumindest bei Hools oder anderen die in dieser Gewalttäter-Sport-Kartei stehen. Da arbeiten ja auch die Vereine miteinander. Die Ordner wissen z.B. auch vor jedem Spiel, wie viele Kategorie-C-Fans kommen, und, und...
 

der_kalich

++[EDELMÜLLPOSTER]++
Normalerweise werden solche Leute auf einer Kartei gefuehrt und es wird versucht, das Hooligans, "Pitch-Invader" oder sonstige Stoerenfriede garnicht erst an Karten kommen. Ausserdem muessen solche Leute sich meist an irgend einer Polizeistadion "melden" um zu verifizieren, das sie nicht zum Spiel sind.

EDIT: Bei Auslandsverbot muss man seinen Reisepass fuer bestimmte Zeiten abgeben :eek: Fuers EU-Ausland gilt dann wieder das "Meldung Machen" bei einer PI.
 

whiteman

Becksteins erste Ehefrau
Emmas_linke_Klebe schrieb:
ich hab grad gehört, dass die frau, die sich gestern als hund verkleidet hat und den oliver kahm umarmt hat, "lebenslang stadionverbot" bekommen hat...

und nun meine frage:
wie wird das jetzt kontrolliert, dass diese frau oder andere mit stadionverboten nicht mehr ins stadion gelangen? :help:

ich kann mir irgendwie überhaupt nicht vorstellen, wie das funktionieren soll... :zucken:


Easy... die werden die Nummer der Hundemarke veröffentlichen...

Gruss
 

AIRwin

The boss keeps rockin´
Diese Frage...

habe ich mir auch schon desöfteren gestellt...

Aber es läuft vor allem so ab wie devil und kalich es beschrieben haben. Es geht im Grunde nur über die Wiedererkennung.

Wenn man bedenkt, dass allwöchentlich hunderttausende in die Stadien pilgern ein scheinbar schwieriges Unterfangen für die Ordner. Nur ist mir leider auch nicht bekannt inwiefern die Ordner unterwiesen werden was Stadionverbot-"Fans" angeht.

Fakt ist dennoch, dass man eines Besuches strafbar macht wenn man mit einem Stadionverbot "vorbelastet" ist. Ich denke dann wirds nimmer ganz so lustig für den Betroffenen...
 
D

downie

Guest
Also, natürlich gibt es eine Datei und die Ordnungskräfte am Eingang werden selbstverständlich vom Gastverein sowie der Polizei nochmal extra auf Problemfans und gebannte boys BILDLICH hingewiesen. Dies geschieht immer vor BL Spielen, meist verhindern aber die "IM`s" schon im Vorfeld gewisse Reisen bestimmter Personen. Man schaut auch nach gewissen Erkennungsmerkmalen vor dem Stadion, wie z.B. bestimmten Ultra Kladderadatsch, wenn bekannt ist, dass gebannte Personen diesen Gruppierungen angehören.

Aber wie gesagt, die meiste Arbeit macht eigentlich die Polizei, der Ordner ist nur sowas wie die letzte Instanz für kleine Knuddeldeppen. Das ergibt sich schon alleine daraus, dass ein Ordner maximal das Hausrecht ausüben kann. Festhalten oder ähnliches ist eigentlich schon über der Linie.

Mittlerweile ist Ordnungsdienst zum Samstäglichen 8 Stunden fulltime job verkommen, nix mehr mit hingehen, Ausweis abholen, Spiel angucken, warten, Geld abholen heimgehen...

Also so wie ich das jetzt geschrieben habe, ist es jedenfalls noch vor 5 Jahren in der Provinz gewesen, vielleicht hat sich ja mittlerweile was geändert, kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen.

BWRG

downie
 

RomanAbramovich

pontificis wurstici
Die Identifikation geschieht zum großen Teil durch jeweils anwesenden und mitgereisten Zivis die über ihre Pappenheimer meistens den besten Überblick haben. Die anderen Einsatzkräfte insb. Bereitschaft/BGS hat den in der Regel nicht, am allerwenigsten die Ordner... oder glaubt jemand an stundenlanges Auswendiglernen von "Täter"photos. Ein Stadionverbotener könnte einfach die Exposition gegenüber angesprochenen Zivis minimieren und in MUC z.B. über die Annäherung vom Radstadion aus den Haupttribünen Eingang SW nutzen, da trifft man i.d.R. nur auf normales wohlerzogenes Ordner-Personal, Präsenz der Försterei dort vor den Eingängen i.d.R. gleich Null. Anschließend sollte man vermeiden großartig Rumzuwandern... frägt sich halt ob diese Heimlichtuerei noch großartig Spaß macht.
Problematisch ist wenn man erwischt wird, dann ist es gleich Hausfriedensbruch mit automatischer Strafantragstellung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben