Fredi Bobic

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

zariz

Bekanntes Mitglied
In der Pressekonferenz nach dem Spiel wartete der Stuttgarter Sportdirektor Bobic einige Sekunden auf mögliche Fragen seitens der Medien. Als diese ausblieben, ergriff der Europameister von 1996 selbst das Wort: "Gibt es Fragen oder sind wir alle tot?", so Bobic etwas verwundert, ehe er etwas sachlicher zur Situationsanalyse überging.
Hauptsache Fredi steckt den Sand nicht in den Kopf :mahnen:
 

zariz

Bekanntes Mitglied
VfB Stuttgart 1893 e.V. - Veränderung im Vorstand

"Der Aufsichtsrat des VfB Stuttgart hat in seiner außerordentlichen Sitzung am 6. April 2013 sowie danach geführten Gesprächen einstimmig beschlossen, Fredi Bobic mit sofortiger Wirkung als Vorstandsmitglied für den Bereich Sport des Vereins zu berufen. Gerd E. Mäuser hat angekündigt, im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat des VfB mit Wirkung vom 3. Juni 2013 als Präsident des Vereins zurückzutreten. Die Neuwahl des Präsidenten erfolgt in der ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins am 22. Juli 2013."
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Wenn also Fredi jetzt Vorstand Sport ist (anstatt Direktor Sport), ein Amt das es bis dato wohl nicht gab, dann ist er gleichberechtigt neben Ruf als Vorstand Finanzen & Verwaltung? :gruebel:
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Ich wollte eigentlich nur wissen, ob er durch dieses Amt mehr Kompetenzen hat? Oder ob es lediglich eine papiertechnische Umformulierung ist, damit der VfB lt. Satzung in dieser Zeit auch beschluss- & geschäftsfähig bleibt?

Ob er dafür Geld oder mehr Geld als zuvor bekommt, interessiert mich nicht die Bohne.
 
Zuletzt bearbeitet:

zariz

Bekanntes Mitglied
Fredi hat es selbst beantwortet:

sein Aufgabengebiet: "Das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, vor allem in dieser turbulenten Zeit. Sie birgt noch mehr Pflichten und diesen versuche ich gerecht zu werden. Ich bin nun in einen höheren Entscheidungskreis aufgerückt, wodurch ich noch mehr in Entscheidungen eingebunden bin. Ich gehe diesen neuen Abschnitt mit großer Freude an und ich weiß, dass schwierige Entscheidungen anstehen. An meiner grundlegenden Arbeit wird sich derweil nicht allzu viel ändern, denn das wichtigste Aufgabenfeld ist und bleibt der Sport. Gut ist nun vor allem, dass jetzt auch ein Sportverantwortlicher im Vorstand vertreten ist."

VfB Stuttgart 1893 e.V. - 'Alle müssen hinter der Entscheidung stehen'
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Hehe... unsere Moruk :zahn:

260x195_93UC0GOpkU.jpeg


Seit über zwei Jahren bastelt er am Team, nun sieht er sich fast am Ziel: Fredi Bobic (41), der Sportvorstand des VfB Stuttgart, spricht im großen kicker-Interview über die Entwicklung und die Aussichten des Vereins, über den Nachwuchs, die Präsidenten-Suche - und über die Einbindung früherer VfB-Ikonen.

kicker: Herr Bobic, wie überzeugt man einen Spieler aus Hannover oder Leverkusen von einem Wechsel nach Stuttgart?

Fredi Bobic: Man kann ihm erklären, was wir vorhaben. Wir wollen wieder weiter vorne platziert sein.

kicker: Das werden andere Vereine ihren Kandidaten auch erzählen.

Bobic: Der VfB ist seit über zwei Jahren im Wandel. Wir haben den Etat um ein Drittel reduziert und den Kader deutlich erneuert. Jetzt steht der letzte Schliff an, den wir in diesem Sommer machen. Wir machen den Spielern klar, dass sie ein wichtiger Teil davon werden können. Es liegt dann nur an ihnen selbst. Wir zeigen ihnen die Perspektive, die wir haben und bieten können.

kicker: Fast genau so sprach übrigens Daniel Schwaab, einer Ihrer Neuen. Er sagte auch, dass der VfB eine Euphorie entfachen kann. Das müssten Sie doch eigentlich gerne hören?

Bobic: Wir müssen den Spielern keine nicht haltbaren Versprechen geben, damit sie sich für den VfB entscheiden. Sie kommen in eine richtig gut gewachsene Struktur. Dass wir den Anspruch haben, um die europäischen Plätze zu spielen, ist ganz klar. Da wollen sie dabei sein. Die Spieler sehen, dass sich beim VfB etwas bewegt und wir es immer wieder schaffen, europäisch dabei zu sein.

kicker: Guido Buchwald sagte kürzlich im kicker, dass der VfB sofort nach den Top Vier in der Tabelle kommen muss. Hat er recht oder baut er dadurch nur Druck auf?

Bobic: Wir sind in der ewigen Bundesligatabelle nicht ohne Grund hinter Bayern, Bremen und dem HSV auf Platz vier. Das heißt, dass der VfB in der Bundesliga einen sehr hohen Stellenwert besitzt. Wir versuchen immer, diesem Anspruch gerecht zu werden. Es im sportlichen und wirtschaftlichen Bereich zu schaffen, das ist die Kunst. Wir haben eine große Konkurrenzsituation in der Bundesliga, aber wir wollen uns sukzessive immer weiter nach vorne entwickeln.

kicker: Es kommen acht Neue, es gehen fünf Profis, die nur selten gespielt haben, dazu Shinji Okazaki. Sie wollten den Kader quantitativ und qualitativ verbessern. Versprechen gehalten?

Bobic: Das war unser Ziel. Eigentlich hätten wir das schon vor einem Jahr gerne getan. Wir haben viele Anstrengungen unternommen, alles wieder in die richtige Balance zu bringen.

kicker: Der Etat wurde erheblich verringert.

Bobic: Es ist uns trotzdem gelungen, eine halbwegs passable Saison über drei Wettbewerbe zu spielen. Wir waren nur in der Bundesliga hinter unseren Ansprüchen.

kicker: Bruno Labbadia musste zweieinhalb Jahre Krisenmanagement betreiben. Er hat es immer wieder geschafft. Muss er nun mit der Mannschaft den nächsten Schritt gehen und vorne mitspielen?

Bobic: Bruno Labbadia ist unheimlich erfolgsorientiert. Er will wie wir alle in andere Bereiche reinstoßen. Jeder Trainer hat seine Wünsche, trotzdem ist es immer wichtig, diese an den Möglichkeiten des Vereins auszurichten. Das macht er. Wir sind jetzt schon einen langen Weg durch dick und dünn gegangen. Jetzt ist eine Situation erreicht, in der wir einiges realisieren konnten. Nun hat der Trainer besseres Material, um unsere gemeinsamen Vorstellungen auch zu erfüllen.

Bobic: Jetzt steht der letzte Schliff an - Bundesliga - kicker online
 

die bunte Kuh

unbefleckte Erkenntnis
Jetzt muss er nur noch seinen Fehler vom Winter wieder gut machen und den Labbadia baldmöglichst rausschmeißen.
 
Oben