Gebühren für die Vorschule

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Aimar

Frauensportbeauftragter
Die Deputation der Schulbehörde hat gestern die Einführung von Gebühren für die Vorschule beschlossen. Danach müssen Eltern für den Vorschulbesuch ihrer Kinder künftig zwischen 15 und 192 Euro im Monat bezahlen. Eine genaue Kostentabelle will die Schulbehörde erst in zwei Wochen vorlegen, die Staffelung der Beiträge orientiert sich aber an den Kosten für die fünfstündige Kita-Betreuung ohne Mittagessen. Ebenfalls beschlossen wurde, daß Kinder, die bereits schwimmen können, künftig für den Schwimmunterricht 36 Euro pro 18 Schwimmbadbesuche bezahlen müssen

Voraussichtlich wird sich der Senat am kommenden Dienstag mit den Änderungen befassen. Vor der Sommerpause sollen sie in die Bürgerschaft eingebracht und zum 1. August wirksam werden


Meine Frage ist ob mir jemand sagen kann wie das in den anderen Bundesändern aussieht. gibt es dort auch Gebühren für die Vorschule?
 

pfalzborusse

Auswärtsgigant
in Rheinland-Pfalz soll das letzte Kindergartenjahr (und somit auch die Vorschule) kostenfrei gestellt werden.
Damit auch "sozial schwache" Familien ihre Kinder in den Kiga schicken und diese somit in der Grundschule bessere Startchancen haben.

Kosten, wenn ich mich richtig erinnere, 53 Mio €/Jahr

Aber bei uns sind ja nächstes Jahr auch Landtagswahlen :floet:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
pfalzborusse schrieb:
in Rheinland-Pfalz soll das letzte Kindergartenjahr (und somit auch die Vorschule) kostenfrei gestellt werden.
Damit auch "sozial schwache" Familien ihre Kinder in den Kiga schicken und diese somit in der Grundschule bessere Startchancen haben.

Kosten, wenn ich mich richtig erinnere, 53 Mio €/Jahr

Aber bei uns sind ja nächstes Jahr auch Landtagswahlen :floet:

Und nach der Wahl wird dann gesagt das es nicht finanzierbar ist? :eek:

Also verstehe ich das richtig das es bisher nicht Kostenfrei ist?
 

pfalzborusse

Auswärtsgigant
Aimar schrieb:
Und nach der Wahl wird dann gesagt das es nicht finanzierbar ist? :eek:

Also verstehe ich das richtig das es bisher nicht Kostenfrei ist?


Kindergartenbeiträge bei uns in der Landkreis Bad Dürkheim (kann von jedem Landkreis individuell festgelegt werden):

Teilzeit :

1 Kind 83,00 €
2 Kinder 62,25 €
3 Kinder 41,50 €
pro Kind.

Ganztags:

1 Kind 109,00 €
2 Kinder 81,75 €
3 Kinder 54,50 €
pro Kind.

Also nur nach Kinderzahl gestaffelt.
 

Sandmann

Europas Thron!!!
Kindergartenplätze sind hier für gewöhnlich zu bezahlen (Ausnahmen natürlich katholische und evangelische Kindergärten etc.)...
Nach der Wahl führen die hier auch Studiengebühren ein, bin ich von überzeugt :kotzer:
Bildung und Kinderverwahrung sind vom Staat zu bezahlen (meiner Meinung nach)...
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
SandmannKO schrieb:
Kindergartenplätze sind hier für gewöhnlich zu bezahlen (Ausnahmen natürlich katholische und evangelische Kindergärten etc.)...
Nach der Wahl führen die hier auch Studiengebühren ein, bin ich von überzeugt :kotzer:
Bildung und Kinderverwahrung sind vom Staat zu bezahlen (meiner Meinung nach)...

Gebühren werden dann bedenklich, wenn dir der zutritt aufgrund der finanziellen Möglichkeiten verwehrt wird. Ansonsten und unter der bedingung das das Geld wirklich den jewieligen Einrichtungen zugute kommt um z.B Lehrer eimzustellen etc. halte ich das schon für ok. Ich will auch nicht das hier der Eindruck entsteht ich wäre gegen Gebühren. War nur aus Intresse wie es woanders gehandhabt wird.
 
Keine Ahnung, ob man für's Vorschulkind in unserem Landkreis (HU) was zahlen muss. Die Kindergartengebühren differieren sehr stark.

Wir zahlen insgesamt € 310,00 für 2 Ganztagsplätze inkl. Mittagessen. Mein Sohn ist zwar Schüler (K1), aber in den Ferien isser halt dann und wann auch von morgens bis abends dort. Im Moment haben wir 'nen sehr kindergartenfreundlichen Bürgermeister, der sich aber im Oktober 2006 nicht mehr der Wahl stellen wird (18 Jahre sind besonders seiner Frau genug). Mal sehen, was dann kommt.
 
mst8576 schrieb:
Also ich verstehe nicht wieso der Staat kostenlos Kindergartenplätze stellen soll? :gruebel:


Vielleicht weil beide Elternteile arbeiten und damit beide Steuern zahlen?....
Vielleicht weil heutige Kinder...morgige Steuerzahler werden?...
Vielleicht weil es auch Alleinerzieher gibt die arbeiten müssen um zu überleben?....

Tja...Gründe gibt es eigentlich genug....

...Saludos...
 
DisasterArea schrieb:
Vielleicht weil beide Elternteile arbeiten und damit beide Steuern zahlen?....
Vielleicht weil heutige Kinder...morgige Steuerzahler werden?...
Vielleicht weil es auch Alleinerzieher gibt die arbeiten müssen um zu überleben?....

Tja...Gründe gibt es eigentlich genug....

...Saludos...

Ich hätte da auch noch nen Nachtrag:

Vielleicht, weil Vater Staat sich beschwert, daß es zu wenig Nachwuchs gibt, es aber andererseits schon von der Kostenseite fast Luxus ist, sich ein Kind zu leisten......
 
trinity schrieb:
Ich hätte da auch noch nen Nachtrag:

Vielleicht, weil Vater Staat sich beschwert, daß es zu wenig Nachwuchs gibt, es aber andererseits schon von der Kostenseite fast Luxus ist, sich ein Kind zu leisten......


Im Grunde genommen wollte ich dies mit meiner 2. Frage andeuten....aber danke für die Vervollständigung....

...Saludos...
 
DisasterArea schrieb:
Im Grunde genommen wollte ich dies mit meiner 2. Frage andeuten....aber danke für die Vervollständigung....

...Saludos...

Hast auch wieder Recht..... aber irgendwie ist es schon frustirerend, was da so alles abgeht.... Als Arbeitnehmer(in) wird man auch schon schief von der Seite angeguckt, wenn man später "nur" teilzeit arbeiten gehen will..

Am meisten könnt ich mich aber darüber ärgern, daß man echt der Depp ist, wenn man ehrlich ist......

Ich hab da ne Story mitbekommen, da kriegt man die Krise......

Mein Mann ist als Idiot beschimpft worden, weil er geheiratet hat..... Aussage: Hättest Du nicht geheiratet und würdest nicht offiziell mit der Mutter Deines Kindes zusammenleben könntest Du vom Staat viel mehr Kohle abkassieren und Deine Frau auch...... :schmoll2:

Und das kam von einem, der mit Sicherheit nicht auf staatliche Unterstützung angewiesen ist....... Die bekommen jetzt sogar ne Haushaltshilfe gestellt, weil sie "offiziell" getrennt sind und getrennt leben........ :schimpf: :wut30:

Und wegen solchen Rindviechern müssen die, die eventuell auf Unterstützung angewiesen sind, sich schief angucken lassen oder Einschnitte in Kauf nehmen.

Da bin ich dann doch lieber ehrlich und fair denen gegenüber die darauf angewiesen sind!
 
Oben