Grundsatzdiskussion: Tor von Ailton korrekt oder nicht?

War das Tor von Ailton korrekt?

  • Ja

    Stimmen: 24 32,0%
  • Nein

    Stimmen: 51 68,0%

  • Umfrageteilnehmer
    75

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
War das Tor von Ailton korrekt?

Eine Frage zum 2:1 beim Spiel Schalke gegen Bremen:
Wie seht ihr das? War es ein korrektes Tor oder nicht?

Asamoah bekam den Ball, er stand nicht abseits. Ailton schon. Asamoah spielte dann weiter zu Ailton, der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr abseits stand (weil irgendein Bremer in der Zwischenzeit sozusagen an ihm vorbeigerannt war). War das jetzt eine neue Spielsituation? Oder hätte es kein Tor geben dürfen?
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Diese ganze Regelung passives Abseits ist blödsinnig. Außerdem würe ich in dem Fall sagen das Ailton sicher nicht passiv stand :floet:
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Ich hab ja gevotet, aber es ist auf jeden Fall eine knifflige Situation. Ailton stand nicht mehr abseits, aber war das wirklich eine neue Spielsituation? :gruebel:
 
S

s04rheinland

Guest
Für mich klares Abseits, aber der Vollidiot mit der Fahne unter uns (ich sitz genau Höhe 5Meter-Raum Nordkurve) hat ja nicht ein einziges Mal korrekt sein Fähnchen gehoben und der $§&@ and der Pfeife dürfte mir jetzt auch nicht begegnen. So laut wie nach dem verweigerten Elfmeter an Kobi und den folgenden Fehlentscheidungen für Werder (Fünf in Fünf Minuten) und Gelben Karten für Schalke wegen "Überhitzung", so laut war's seit zwei Jahren in keinem Fussballstadion Europas mehr. Ich glaub, wenn's den Graben zum Feld nicht gäb, dann wär das 2:1 nie gefallen, weil der Platz vorher gestürmt worden wäre.
 
es war auf keinen fall korrekt...
in dieser situation war es eigentlich so deutlich wie selten...
ailton wird angespielt, steht dabei im abseits! gut, er hat den ball nicht übernommen, aber er wurde ihm in den lauf gespielt... das er denn für asamoah durchgelassen hat ändert nichts daran...
meiner meinung nach ist ein weiter grund die szene anzupfeiffen der, dass ailton später noch mal an den ball kam... er hat sich ein vorteil aus seiner abseitsposition geschaffen, da er durch diese vor dem abwehrspieler vorsprung hatte. die regeln sehn da aber wohl vor, dass es sichd enn um eine neue spielszene handelt... ist aber eigentlich schwachsinnig...
 

Wir sind die 12

na immerhin wurdens 23 ;)
:schimpf: :schimpf: :schimpf:

Das war VÖLLIG KLAR ABSEITS!!!

erst ist er Passiv OK das sehe ich ein! er nimmt den Ball nicht direkt an! dann bekommt er 5 Sekunden später den Ball und das soll dann eine NEUE SITUATION SEIN????

ICH KÖNNTE MICH TOT LACHEN [wenns nicht so Traurig wäre!]

Das ist einfach nur eine FARCE gewesen was die Spacken mit Pfeife und Fahnen da abgeliefert haben! Und das gegen beide Teams!

:schimpf: :schimpf: :schimpf:
 
Aimar schrieb:
Selbst da dürften Zweifel angesagt sein. :mahnen:
mehr als das...

ich finde: der ball wurde in seine richtung gespielt und höchstwarscheinlich war er sogar für ihn bestimmt, deshlab ist es abseits!
passiv ist, wenn ein spieler im abseits steht, aber nichts mit der spielsituation zu tun hat... ailton hatte aber sehr viel mit dieser situation zu tun!
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
wenn man es so sieht dass er da schon eingegriffen hat wars auf jeden Fall abseits (ich hab das nicht mehr genau im Kopf). Und danach? Ist doch insgesamt ziemlich blöd mit dieser Unterscheidung neue Spielsituation oder gleiche Spielsituation.
 

Wir sind die 12

na immerhin wurdens 23 ;)
Emmas_linke_Klebe schrieb:
mehr als das...

ich finde: der ball wurde in seine richtung gespielt und höchstwarscheinlich war er sogar für ihn bestimmt, deshlab ist es abseits!
passiv ist, wenn ein spieler im abseits steht, aber nichts mit der spielsituation zu tun hat... ailton hatte aber sehr viel mit dieser situation zu tun!


Ich wollte ja wenigstens einen KLEINEN Teil als richtig erkennen!!! :zwinker3:
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
ohne das ganze gesehen zu haben: wenn man zu dem Schluss kommt, dass Ailton beim ersten Pass nicht ins Spiel eingreift, ist der zweite Pass auf Ailton eine neue Spielsituation und das Tor somit regelgerecht. :mahnen:

ob das sinnvoll ist, steht wieder auf einem anderen Blatt :zucken:
 
FCK-Fan-Simone schrieb:
wenn man es so sieht dass er da schon eingegriffen hat wars auf jeden Fall abseits (ich hab das nicht mehr genau im Kopf). Und danach? Ist doch insgesamt ziemlich blöd mit dieser Unterscheidung neue Spielsituation oder gleiche Spielsituation.
stimmt...
für mich war das ganze eine einzige spielsituation...
die regeln sehen aber anscheinend vor, dass jeder pass eine neue spielsituation darstellt :nachdenk: ...und das ist eigentlich wirklich unsinnig, weil in diesem fall ailton ja auch beim pass von asamoah noch ein vorteil aus seiner abseitsposition zuvor gezogen hat, da er einen vorsprung vor den abwehrspielern hatte...
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
der abwehrspieler war aber näher am Tor als Ailton bei Asamoahs Pass. Und ein Abwehrspieler reicht halt mal um das
Abseits aufzuheben
 
FCK-Fan-Simone schrieb:
der abwehrspieler war aber näher am Tor als Ailton bei Asamoahs Pass. Und ein Abwehrspieler reicht halt mal um das
Abseits aufzuheben
ich meinte das "passive abseits" ... man hätte es beim pass von asamoah immer noch abpfeiffen können, da ailton in der situation aktiv wurde...
aber gut, die regeln meinen ja, dass dies eine neue situation ist...
meine meinung dazu hab ich gesagt: schwachsinn!
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Was ich meine ist dass er vielleicht einen Vorsprung vor den Abwehrspielern hatte aber dass trotzdem EIN Abwehrspieler später näher am Tor war als er. Also hatte er keinen so großen Vorteil.
Ansonsten haben Spieler ja auch Vorteile den anderen Abwehrspielern gegenüber, wenn auch EINER das Abseits aufhebt.
 
Der Pass zu Beginn, den Asamoah annahm ist ja entscheidend.
Ailton stand während der abgespielt wurde klar im Abseits. Da der Ball aber zunächst nicht zu ihm kam, war er passiv. Ailton rannte aber in Richtung Ball. Das ist schonmal ein Punkt, weswegen er aktiv werden kann für den Schiri.
Aber wichtig ist die Sache: Haben sich die Bremer Spieler auf Ailton konzentriert, bzw. mussten sie damit rechnen, dass er an den Ball kommt? Und da kann man eigentlich nur sagen: JA! Er rannte in die Richtung und war nur ein paar Schritte vom Ball weg.
Er ging nur nicht an den Ball weil Asamoah vorher dran war. Als er das sah ging er einen komplett anderen Weg nach vorne.

Die Szene danach, der Querpass von Asamoah zu Ailton ist schlicht eine neue Spielsituation, ergo irrelevant.
Warum soll Ailton denn einen Vorteil gehabt haben, durch die vorherige Abseitssituation? Das macht keinen Sinn.
 
carpenoctem schrieb:
Warum soll Ailton denn einen Vorteil gehabt haben, durch die vorherige Abseitssituation? Das macht keinen Sinn.
ich stimm dir soweit vollkomen zu...

ailton hatte für mich nen vorteil, weil er duch die "passive" abseitssituation einen kürzeren weg als der abwehspieler zum tor hatte...
gut, warscheinlich wurde er noch von nem abwehspieler eingeholt... das hab ich so genau nich mehr in erinnerung... zumindest theoretisch hatte er aber damit für mich nen vorteil...
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
wenn er von einem spieler eingeholt werden konnte (und das wurde er) dann kann mans insgesamt nicht als Vorteil sehen.
Nochmal: ein Spieler, der einen anderen Spieler einholt, reicht um das Abseits und somit den Vorteil aufzuheben.
Aber hatte Schalke nen Vorteil weil sich die Abwehrspieler z.T. auf Ailton konzentrierten? Wenn sie das konsequent getan hätten hätte er später beim Pass von Asamoah nicht den Ball bekommen...oder kam Asamoah nur deshalb dazu den Pass zu spielen weil die Bremer sich nicht allein auf ihn konzentrieren konnten?
 
Und worin lag nun der Vorteil? Der kürzere Weg bis vor das Tor? Kann man so sehen, aber ich glaube das ist für die entscheidung irrelevant. Das wichtige ist, ob die Abwehrspieler damit rechnen müssen oder können, das er an den Ball kommt.
Die neue Spielsituation ist nunmal so definiert, das bei einem neuen Pass, es eine neue situation ist. Warum weiß ich nicht.
 
Oben