Hallenhockey

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

So morgen ist es wieder soweit.

Die Hallensaison im Hockey beginnt.

Anders als im Feld wird hier in vier Staffeln gespielt.

Bundesliga Süd, Nord, Ost und West.

Am Freitag wird die Saison mit dem Spiel Rüsselsheimer RK - Frankenthal eröffnet.

Rüsselsheim die immer noch auf den verletzten Nationalspieler Christian Domke verzichten müssen, sind Favorit.

Dafür kann man auf den Welthockeyspieler 2002 und den besten Spieler der WM 2000 in Holland zurückgreifen: Oliver Domke


Die Halle wird wohl mit 400-500 Zuschauern ausverkauft sein.

Brisanz birgt dieses Spiel auch dieses Jahr. Vor zwei Jahren gab es in Frankenthal vor über 800 Zuschauern einen 10 minütigen Spielabbruch, da Zuschauer das Spielfeld mit mehreren Gegenständen schmückten.
Vor einem Jahr nach kam es in Rüsselsheim nach Spielende zu tumulartigen Szenen, da ein Fan aus Frankenthal den Rüsselsheimer Trainer mit einem Gegenstand am Kopf traf.

Die Vorschau der gesamten Bundesliga ist auf :

http://hockeyliga.de/index.php?id=75&backPID=75&tt_news=417

zu erreichen





:hand:
 
Zuletzt bearbeitet:

gary

Bekanntes Mitglied
Die BL Nord der Herren (die eigentlich Hamburg-Liga heißen könnte, da alle 6 Mannschaften aus Hamburg kommen) startet ja erst am 15.01.05.


Dafür gab es bei den Frauen am letzten WE schon einen Doppelspieltag. Hier sind in der Nordstaffel nur 5 von 6 Mannschaften aus Hamburg. Und denen zog Eintracht Braunschweig mit zwei deutlichen Auftaktsiegen auch noch eine lange Nase.
Lediglich der Club an der Alster gewann auch seine ersten beiden Spiele.

An diesem WE kommt es da zu folgenden Spielen:

Harvestehuder THC (3 Punkte) - Club an der Alster (6)
Eintracht Braunschweig (6) - Klipper Hamburg (3)
Großflottbeker THGC (0) - Uhlenhorster HC (0)
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Für die GTHGC Damen geht es eh nur darum den Abstieg zu verhindern. Und da sollte gegen Uhlenhorst schon ein Sieg her. Das Ziel der Mädels ist ja der Aufstieg im Feld. Vielleicht kann man in 2-3 Jahren (Das Team ist relativ jung und hat daher ne gute Perspektive) an die besseren Zeiten anschließen als man vor ein paar Jahren eine gutes Team zusammenhatte.
 
Laut dem "Rüsselsheimer Echo", Tageszeitung von Rüsselsheim, wird zum ersten Mal der 17 jährige Juniorennationalspieler Nicolas Jacobi von Beginn an das Tor hüten. :spitze:
 

Frauenversteher

Laaaaoooooooolaaaaaaaaaaa
Ich halte eigentlich mehr vom selbst spielen ;) Schön wäre mal wieder Hockey im Fernsehen, aber bis das kommt müssen wir erst alle alt werden...

mfg Fr.Versteher
 
Besser konnte die Saison nicht beginnen. Mit zwei Siegen gegen Frankenthal und in München steht der RRK auf Platz eins der Staffel Süd, dicht gefolgt von dem Dürkheimer HC der nur ein schlechteres Torverhältnis vorzuweisen hat.

Kommen wir zum Bericht gegen Frankenthal. Gut 350 Zuschauer haben sich in der Halle versammelt, um den ersten Auftritt zwischen dem Rüsselsheimer RK und der TG Frankenthal zu begutachten.

Ein kleiner Blick auf die Aufstellung beider Mannschaften verrät, dass Frankenthal mit einer jungen Truppe antreten wird, die meisten Spieler des Teams gehören dem 87 Jahrgang an.
So beginnt Enders als einer von zwei Verteidigern, sowie Christian Trump im Sturm, beide gerade mal 17 Jahre alt.

Nach zwei Minuten durfte das erste mal auf Rüsselsheimer Seite gejubelt werden. Oli Domke netzte ein.
Danach vier Minuten Frankenthal unter Druck.
Aus heiterem Himmel fällt das 1:1 durch Christian Trump.
Dieser ist es auch, der eine Minute später nach einem herrlichen Solo das 2:1 für die Gäste markiert.
Bitter für den erst 17 Jahre alten Torhüter der Rüsselsheimer, die einzigen Torschüsse trafen ins Netz.
Rüsselsheim erhöht den Druck. Verdient fällt der Ausgleich durch Nioo Hosang.
15 Minuten sollte nun nicht mehr viel passieren. Domke, Hosang und Markowsky haben noch Chancen zum 3:2, können aber keine verwerten.
Nach einer einminütigen Auszeit Seitens der Rüsselsheimer, schien Frankenthal noch nicht richtig auf den Platz und so war es wieder Oli Domke, der mit einem klasse Trickshot die 3:2 Halbzeitführung markierte.

Nach Beginn der zweiten Halbzeit gelingt Christian Minar (aktueller österreichischer Nationalspieler) nach einer kurzen Ecke das 4:2.
In der 41ten Minute war es wiederum Christian Trump der einen Abpraller unter die Latte hämmerte und somit Frankenthal auf 4:3 wieder ranbringen konnte.

Nun lebte das Spiel von der Spannung. Rüsselsheim vergab die Chance davonzuziehen und es dauerte bis zur 51. Minute bis Oli Markowsky das 5:3 markieren konnte. Wohl der beste Spielzug des gesamten Spiels.
Oli Domke ließ dann auch mal wieder was von sich hören und überlupfte den Torhüter zum zwischenzeitlichen 6:3.
In der 54. Minute gelang Rüsselsheim sogar das 7:3 durch Nico Hosang, was das Spiel entschied.
Zwar konnte Frankenthal nochmals durch Vicca in der 57. Minute verkürzen, doch Oli Domke schoß mit der Schlusssirene das 8:4 und damit seinen vierten Treffer des Tages.

Besten Spieler für mich waren Oli Domke und Frank Trautmann auf Rüsselsheimer Seite.

Bei Frankenthal waren die beiden 17 Jährigen Enders und Trump eine Augenweide. Klasse was die beiden in dem Alter schon am Stöckchen haben.
So jung und schon solch eine Routine, Respekt. :spitze:
Frankenthal gewann sein Heimspiel am gestrigen Sonntag gegen Heidelberg mit 8:6.
Auch hier waren die besten Akteure wieder Trump und Enders.

Rüsselsheim gewann in München 8:3.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Bei den Damen hat der GTHGC das wichtige Spiel gegen den UHC gewonnen.

Von Hockeyliga.de

In einem hoch dramatischen Bundesligaspiel zwischen der jungen Flottbeker Mannschaft und Aufsteiger UHC haben die Gastgeberinnen in der Sporthalle Christianeum am Ende mit 5:4 (2:1) die Nase vorn gehabt. Die Gäste gestalteten die Partie sehr ausgeglichen, hatten bei den Strafecken sogar ein deutliches Übergewicht, liefen aber über fast die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher. Flottbek verpasste es, nach dem 3:1 nach der Pause die Vorentscheidung herbeizuführen und musste deshalb bis zum Ende um den wichtigen Sieg zittern.
Beste Schützin war heute Flottbeks Nina Clauss mit vier Toren. Gegen ihre alte Mannschaft aus Hummelsbüttel traf die routinierte Angreiferin dreimal aus dem Feld und einmal per Strafecke. „Das war das Spiel, das wir gewinnen mussten. Jetzt können wir nicht nur heute Abend entspannt in die Weihnachtsfeier gehen, sondern auch in den nächsten beiden Partien im Januar gegen Alster und Klipper aus der Lauerstellung heraus auf weitere Punkte hoffen“, so Flottbeks Trainer York Schumacher.
 
So es geht wieder los.


Am Wochenende spielt der RRK gegen Heidelberg, um dann am Sonntag im Topspiel gegen Dürkheim seine Tabellenführung zu verteidigen.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Die deutsche Hockeyliga hätte sich keinen unpassenderen Zeitpunkt für die Präsentation des neuen Kopperationspartners betandwin aussuchen können.

Ab jetzt kann man auch auf die Hockeyergebnisse wetten :floet:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Der Club an der Alster gewann in Wien den Europacup der Landesmeister durch ein 5:3 im Finale über den polnischen Titelverteidiger KS Pocztowiec.

Schon in der Vorrunde gab es ein 6:5 gegen die Polen, die weiteren Vorrundenspiele gewann Alster deutlich mit 6:1 (vs. Wiener ATHC) und 13:1 (Lousada/Portugal).

Im Halbfinale gab es ein 10:1 über Orient Lyngby/Dänemark.




In den Viertelfinals der Damen-Meisterschaft gab es folgende Ergebnisse:

Club an der Alster – Zehlendorf 88 8:5
Rüsselsheimer RK - RTHC Leverkusen 9:4
Rot-Weiß Köln – TSV 1846 Mannheim 2:8
Berliner HC – Harvestehuder THC 7:1


Im Halbfinale spielen Samstag, den 05.03.05:

Club an der Alster – TSV 1846 Mannheim
Berliner HC – Rüsselsheimer RK

Das Finale steigt am Sonntag, den 06.03.05.


Bei den Herren gibt es am nächsten WE folgende Viertelfinals:


Rüsselsheimer RK- Düsseldorfer HC
Uhlenhorster HC – Zehlendorfer Wespen
Gladbacher HTC – Dürkheimer HC
TuS Lichterfelde – Harvestehuder THC
 
garylineker schrieb:
Der Club an der Alster gewann in Wien den Europacup der Landesmeister durch ein 5:3 im Finale über den polnischen Titelverteidiger KS Pocztowiec.

Schon in der Vorrunde gab es ein 6:5 gegen die Polen, die weiteren Vorrundenspiele gewann Alster deutlich mit 6:1 (vs. Wiener ATHC) und 13:1 (Lousada/Portugal).

Im Halbfinale gab es ein 10:1 über Orient Lyngby/Dänemark.




In den Viertelfinals der Damen-Meisterschaft gab es folgende Ergebnisse:

Club an der Alster – Zehlendorf 88 8:5
Rüsselsheimer RK - RTHC Leverkusen 9:4
Rot-Weiß Köln – TSV 1846 Mannheim 2:8
Berliner HC – Harvestehuder THC 7:1


Im Halbfinale spielen Samstag, den 05.03.05:

Club an der Alster – TSV 1846 Mannheim
Berliner HC – Rüsselsheimer RK

Das Finale steigt am Sonntag, den 06.03.05.


Bei den Herren gibt es am nächsten WE folgende Viertelfinals:


Rüsselsheimer RK- Düsseldorfer HC
Uhlenhorster HC – Zehlendorfer Wespen
Gladbacher HTC – Dürkheimer HC
TuS Lichterfelde – Harvestehuder THC

So das Halbfinale steht fest bei den Herren.

Dürkheim- UHC Hamburg
Rüsselsheim- Harvestehuder THC
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Mannheimer HC gewinnt in einem spannenden Finale gegen Club an der Alster das Finale der deutschen B Jugend Mädchen.
 
Oben