Hamburg meine Perle

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Rotweintrinker

Bekanntes Mitglied
https://www.mopo.de/sport/hsv/von-weltmeister-bis-torschuetzenkoenig-so-viel-hsv-steckt-im-deutschen-fussball-36710154

Von Weltmeister bis Torschützenkönig So viel HSV steckt im deutschen Fußball

Insgesamt finden sich mit Leipzig, Dortmund, Schalke, Mönchengladbach, Wolfsburg, Hoffenheim, Köln und Paderborn (1. Liga) sowie Heidenheim, Aue und Dresden (2. Liga) nur elf Vereine, die keine Ex-HSV-Profis unter Vertrag haben. Und selbst diese Klubs sind nicht alle HSV-frei: In Köln steht seit November 2019 der ehemalige HSV-Trainer Markus Gisdol an der Seitenlinie, Schalke hat mit Matthias Kreutzer und Frank Fröhling ein ehemaliges HSV-Duo als Co-Trainer-Gespann und in Leipzig wird ab der kommenden Saison der aktuelle HSV-Pressesprecher Till Müller in gleicher Funktion tätig sein.

Die Hamburger Transfer-Politik der vergangenen Jahre war oft nicht zu verstehen.

Auch gegenwärtig gibt es unlogisches Verhalten

Trotzdem Auf den HSV
zum Wohl
 

gary

Bekanntes Mitglied
Gratulation, dass ihr die Flachbirne los seid.
Jetzt gibt es wenigstens die Chance auf einen echten Neuanfang.

Eine Art Neuanfang wie nahezu jede Saison seit ca 15 Jahren+x :zwinker3:

Die "Flachbirne" hätten sie schon lange los sein können, wenn sie gewollt hätten. Hätten lediglich kein Geld mehr annehmen müssen und so wirtschaften, dass sie auch ohne Kühne klarkommen. Oder sich bei einem der zahllosen anderen potentiellen Geldgeber bedienen, die beim HSV Schlange stehen...
Alleine für die Stadion-Namensrechte kassiert der HSV von Kühne mehr, als manche andere Zweitligisten von ihrem Hauptsponsor.

Dass Kühne manchmal sprunghaft ist und in der Sache noch lange nicht das letzte Wort (und auch nicht das vorletzte) gesprochen ist, sollte auch jedem klar sind.
Dem HSV steht es ja wie gesagt frei, den Etat massiv runterzuschrauben und so zu wirtschaften, dass er ohne Leute wie Kühne klarkommt. Oder halt seinen aktuellen Marktpreis auszuloten und sich anderswo Geld zu besorgen.

Beim Stadion wird ohnehin Zeit, dass der Name mal wieder wechselt.
Sowas wie Wirecard-Arena würde ihmo sehr gut zum HSV passen.
Vielleicht auch Tönnies-Fleisch Arena, falls der bei Schalke vom Hof gejagt wird.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Bojack schrieb:
Gratulation, dass ihr die Flachbirne los seid.
Jetzt gibt es wenigstens die Chance auf einen echten Neuanfang.
Man darf gespannt sein wie beim HSV mit weniger Geld gewirtschaftet werden wird. Denke da werden ziemliche Abstriche gemacht werden müssen, was wiederum den Aufstieg nicht erleichtert. Zig mal gesehen und zig Vereine sind daran bereits gescheitert.
 

Rotweintrinker

Bekanntes Mitglied
https://hsv24.mopo.de/2020/07/26/entscheidung-gefallen-hsv-bekommt-kracher-im-dfb-pokal.html

Entscheidung gefallen! HSV bekommt Kracher im DFB-Pokal

Die Entscheidung ist gefallen: Der HSV muss in der 1. Runde des DFB-Pokals (11. bis 14. September) gegen Dynamo Dresden antreten. Das hat die Auslosung am Sonntagabend ergeben. Damit müssen die Hamburger nicht mehr auf den Finaltag der Amateure (22. August) warten, sondern haben direkt schon Klarheit.

Kracher?
wohl etwas übertrieben
HSV ist klarer Favorit!

zum Wohl
 

drunkenbruno

Keyser Söze

Rotweintrinker

Bekanntes Mitglied
Nichts für ungut, aber das sieht mir aber schon arg nach letztem Strohhalm aus...und tut mir Leid das sagen zu müssen...mit Corona hat das zwar auch zu tun, aber die Situation war schon vorher unter aller Kanone! :floet:

Wenn das alles auf Corona geschoben wird, war Corona schon viel früher da und in Hamburg lange Zeit unentdeckt geblieben

Trotzdem auf den HSV

zum Wohl
 

Rotweintrinker

Bekanntes Mitglied
https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article231326610/HSV-Machtkampf-Marcell-Jansen-Beirat-Thomas-Schulz-Moritz-Schaefer-Beirat-Mitglieder-Aufsichtsrat-Hamburger-SV.html

Im Präsidiumsstreit hoffen die Verantwortlichen auf eine außerordentliche Mitgliederversammlung im Netz. Beirat will Anzeige erstatten.

In einer E-Mail, die gleichzeitig ans Abendblatt, zahlreiche Mitglieder und große Teile der aktiven Fanszene verschickt wurde, brachte ein gewisser Kevin Schmitz sein Unverständnis zum Ausdruck. „Vertritt Marcell Jansen noch die Interessen der Mitglieder und des HSV e.V. oder nur das Interesse von Klaus-Michael Kühne?“, fragte er in der Mail, die an unzählige Empfänger aus dem HSV-Universum verschickt wurde.

Das war schon viel zu lange viel zu ruhig!

Anstelle von bestehende Problem zu lösen, schafft man neue Probleme!
So kommt man nicht vorwärts

zum Wohl
 
Oben