Handball Europacups

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

gary

Bekanntes Mitglied
An diesem Wochenende starten die deutschen Mannschaften in die Europacups.

Die Spiele der deutschen Herren-Mannschaften und ggf. der Gruppengegner:

Champions League, Gruppenphase

Gruppe F

Haukar Hafnarfjördur (Isl) - THW Kiel (10.10., 20:00)
IK Sävehof (Swe) - US Creteil HB (Fra)

Gruppe G

Sandefjord TIF(Nor) – TBV Lemgo (10.10., 16:15)
HC Granitas Kaunas (Ltu) - Fotex Veszprem (Hun)

Gruppe H

Tatran Presov (Svk) – SG Flensburg-Handewitt (09.10., 18:00)
Banik Karvina (Cze) RK Metkovic (Cro)


Cupwinners-Cup, 2. Runde

HC Regia Minsk (BLR) - HSV Hamburg (heute in der Alsterdorfer Sporthalle, Rück Sonntag in Ellerbek)

EHF-Cup, 2. Runde

AA Aguas Santas (POR) - TuSEM Essen (09.10. und 10.10. in Bottrop und Essen)


Der SC Magdeburg und VfL Gummersbach steigen zusammen mit 11 anderen gesetzten Teams erst in der 3. Runde ein.
Als erster 2.Runden-„Sieger“ steht schon GTU Shevardeni Tbilisi fest, da der Gegner FC Porto für die gesamte Europapokal-Saison (so auch schon in der CL-Qualifikation) zurückgezogen hat.
 

bluelion

Daniela Hantuchova Fan
bin ja nicht sooo der handball experte!!!

aber mich würde mal folgendes interessieren:

wann gab es zuletzt eine saison, wo KEINE deutsche mannschaft einen europapokal gewann????
 

gary

Bekanntes Mitglied
bluelion schrieb:
wann gab es zuletzt eine saison, wo KEINE deutsche mannschaft einen europapokal gewann????

Ist noch gar nicht lange her:
vorletzte Saison haben die deutschen Clubs auch im Handball ein Debakel erlebt. Lemgo war als einziger Club im Halbfinale (Cupwinners Cup) und schied dort deutlich gegen ein schwedisches Team aus.
Erfolgreicher als die deutschen Teams waren in der Vergangenheit ohnehin die spanischen Mannschaften.
Spätestens ab dem Viertelfinale leigt auch im Handball die Leistungsdichte sehr eng beieinander. Es gibt außer D und Spanien noch mehrere Länder, die gleichwertige Teams stellen.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Bis auf Flensburg, die in der Slowakei einen 7-Tore Vorsprung vergaben starteten alle deutschen Teams mit Siegen in den Europacup.

Die Gruppen mit deutscher Beteiligung in der CL:


Haukar Hafnarfjördur – THW Kiel 28:35 (12:16)
IK Sävehof - US Creteil Handball 27:22 (14:8)


HC Granitas Kaunas - Fotex KC Veszprém 26:33 (13:17)
Sandefjord TIF - TBV Lemgo 24:27 (14:15)


Tatran Presov - SG Flensburg-Handewitt 24:24 (15:16)
HC Banik Karvina - RK Metkovic 30:25 (15:11)



Cupwinners-Cup:

HSV Hamburg - HC Victory Regia Minsk 42:21 und 36:31

Das abgekaufte “Auswärtsspiel” des HSV habe ich Freitag in der Alsterdorfer Sporthalle gesehen. Die Halle war mit knapp 4.000 Zuschauer immerhin nahezu ausverkauft, der Gegner hatte allerdings doch ein recht bescheidenes Niveau. Zeitweise hatte man den Eindruck, eine Hobbytruppe auf Mannschaftsfahrt zu sehen….
Das 42:21 war sogar noch gnädig, da der HSV ab Mitte der 2. HZ überwiegend Nachwuchsspieler einsetzte.
Gestern beim Rückspiel in Ellerbek (das mit rund 850 Zuschauer auch fast ausverkauft war) ließ es der HSV dann wohl von Anfang an sehr locker angehen und kassierte stolze 31 Gegentore.


EHF-Cup

Tusem Essen
- A.A. Aguas Santas 27:26 und 29:23

AuchTusem hatte das Heimrecht abgekauft. Die Spiele fanden in Bottrop (900 Zuschauer) und Essen (1.200 Zuschauer) statt.
Im Hinspiel schaffte Tusem Essen erst kurz vor dem Schlusspfiff das 27:26.


Dabei haben die Portugiesen bislang noch keine Punktspiele bestritten, da in der Liga gestreikt wird. Es ist unklar, ob und ggf. wann die Saison überhaupt beginnt.

Der FC Porto zog seine Mannschaft schon zuvor aus der CL-Quali und dem EHF-Cup zurück.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Am 2. Spieltag der Champions League konnte alle 3 deutschen Teilnehmer überzeugende Heimsiege landen:

Gruppe F
US Creteil Handball - Haukar Hafnarfjördur 34:31 (18:15)
THW Kiel – IK Sävehof 36:22 (19:10)


1. THW Kiel 71 : 50 . 4:0
2. US Creteil Handball 56 : 58 . 2:2
3. IK Sävehof 49 : 58 . 2:2
4. Haukar Hafnarfjördur 59 : 69 . 0:4


Gruppe G

TBV Lemgo
- HC Granitas Kaunas 41:26 (18:9)
Fotex KC Veszprém - Sandefjord TIF 36:24 (14:8)

1. Fotex KC Veszprém 69 : 50 . 4:0
2. TBV Lemgo 68 : 50 . 4:0
3. Sandefjord TIF 48 : 63 . 0:4
4. HC Granitas Kaunas 52 : 74 . 0:4


Gruppe H

RK Metkovic - Tatran Presov 18:29 (12:14)
SG Flensburg-Handewitt - HC Banik Karvina 32:24 (16:13

1. Tatran Presov 53 : 42 . 3:1
2. SG Flensburg-Handewitt 56 : 48 . 3:1
3. HC Banik Karvina 54 : 57 . 2:2
4. RK Metkovic 43 : 59 . 0:4


Bei den Frauen ist HC Frankfurt (Oder) durch ein 22:31 gegen Dynamo Wolgograd (Hinspiel: 27:30) in der Qualifikation ausgeschieden.

Im EC der Pokalsiegerinnen gewann der 1. FC Nürnberg das Zweitrunden-Hinspiel bei ABU Baku (Aserbaidschan) mit 32:23.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Group A
1. SC Pick Szeged 2 1 1 0 51:48 3
2. FC Barcelona 2 1 0 1 58:51 2
3. HCM Constanta 2 1 0 1 53:54 2
4. Vardar Vatrost. Skopje 2 0 1 1 46:55 1

1 HCM Constanta : FC Barcelona 29:27 (14:12) 16.10.2004
2 Vardar Vatrost. Skopje : SC Pick Szeged 24:24 (9:10) 16.10.2004
3 SC Pick Szeged : HCM Constanta 27:24 (16:12) 09.10.2004
4 FC Barcelona : Vardar Vatrost. Skopje 31:22 (16:12) 09.10.2004
5 SC Pick Szeged : FC Barcelona 23.10.2004
6 HCM Constanta : Vardar Vatrost. Skopje 23.10.2004
7 HCM Constanta : SC Pick Szeged 06.11.2004
8 Vardar Vatrost. Skopje : FC Barcelona 06.11.2004
9 FC Barcelona : HCM Constanta 30.10.2004
10 SC Pick Szeged : Vardar Vatrost. Skopje 30.10.2004
11 FC Barcelona : SC Pick Szeged 13.11.2004
12 Vardar Vatrost. Skopje : HCM Constanta 13.11.2004

Group B
1. Montpellier HB 2 2 0 0 68:46 4
2. ZTR Zaporozhye 2 1 0 1 50:46 2
3. RK Zagreb 2 1 0 1 51:54 2
4. A.S. Conversano 2003 2 0 0 2 50:73 0

13 ZTR Zaporozhye : Montpellier HB 21:24 (8:12) 16.10.2004
14 A.S. Conversano 2003 : RK Zagreb 25:29 (12:12) 17.10.2004
15 RK Zagreb : ZTR Zaporozhye 22:29 (6:15) 10.10.2004
16 Montpellier HB : A.S. Conversano 2003 44:25 (18:14) 10.10.2004
17 RK Zagreb : Montpellier HB 24.10.2004
18 ZTR Zaporozhye : A.S. Conversano 2003 23.10.2004
19 ZTR Zaporozhye : RK Zagreb 07.11.2004
20 A.S. Conversano 2003 : Montpellier HB 07.11.2004
21 Montpellier HB : ZTR Zaporozhye 31.10.2004
22 RK Zagreb : A.S. Conversano 2003 31.10.2004
23 Montpellier HB : RK Zagreb 14.11.2004
24 A.S. Conversano 2003 : ZTR Zaporozhye 13.11.2004

Group C
1. Chehovski Medvedi, Chekhov 2 2 0 0 67:59 4
2. GOG Gudme 2 1 0 1 69:51 2
3. Brestskiy HC Meshkovo 2 1 0 1 48:65 2
4. RK Gorenje Velenje 2 0 0 2 55:64 0

25 Brestskiy HC Meshkovo : RK Gorenje Velenje 31:29 (16:13) 16.10.2004
26 Chehovski Medvedi, Chekhov : GOG Gudme 34:33 (16:15) 16.10.2004
27 GOG Gudme : Brestskiy HC Meshkovo 36:17 (16:8) 09.10.2004
28 RK Gorenje Velenje : Chehovski Medvedi, Chekhov 26:33 (13:16) 10.10.2004
29 GOG Gudme : RK Gorenje Velenje 23.10.2004
30 Brestskiy HC Meshkovo : Chehovski Medvedi, Chekhov 23.10.2004
31 Brestskiy HC Meshkovo : GOG Gudme 06.11.2004
32 Chehovski Medvedi, Chekhov : RK Gorenje Velenje 06.11.2004
33 RK Gorenje Velenje : Brestskiy HC Meshkovo 30.10.2004
34 GOG Gudme : Chehovski Medvedi, Chekhov 30.10.2004
35 RK Gorenje Velenje : GOG Gudme 14.11.2004
36 Chehovski Medvedi, Chekhov : Brestskiy HC Meshkovo 13.11.2004

Group D
1. Portland San Antonio 2 2 0 0 72 : 41 4
2. Celje Pivovarna Lasko 2 1 0 1 61 : 56 2
3. Crvena Zvezda Beograd 2 1 0 1 55 : 74 2
4. Wisla Plock SSA 2 0 0 2 42 : 59 0

37 Crvena Zvezda Beograd : Celje Pivovarna Lasko 33:32 (22:16) 09.10.2004
38 Wisla Plock SSA : Portland San Antonio 19:30 (9:16) 09.10.2004
39 Portland San Antonio : Crvena Zvezda Beograd 42:22 (22:11) 16.10.2004
40 Celje Pivovarna Lasko : Wisla Plock SSA 29:23 (15:10) 16.10.2004
41 Portland San Antonio : Celje Pivovarna Lasko 23.10.2004
42 Crvena Zvezda Beograd : Wisla Plock SSA 24.10.2004
43 Crvena Zvezda Beograd : Portland San Antonio 31.10.2004
44 Wisla Plock SSA : Celje Pivovarna Lasko 31.10.2004
45 Celje Pivovarna Lasko : Crvena Zvezda Beograd 06.11.2004
46 Portland San Antonio : Wisla Plock SSA 06.11.2004
47 Celje Pivovarna Lasko : Portland San Antonio 13.11.2004
48 Wisla Plock SSA : Crvena Zvezda Beograd 13.11.2004

Group E
1. B.M. Ciudad Real 2 2 0 0 66 : 45 4
2. Kolding KIF 2 2 0 0 76 : 57 4
3. Pfadi Winterthur 2 0 0 2 50 : 67 0
4. RK Izvidac Ljubuski 2 0 0 2 52 : 75 0

49 RK Izvidac Ljubuski : B.M. Ciudad Real 23:37 (12:18) 09.10.2004
50 Pfadi Winterthur : Kolding KIF 28:38 (11:18) 09.10.2004
51 Kolding KIF : RK Izvidac Ljubuski 38:29 (20:8) 17.10.2004
52 B.M. Ciudad Real : Pfadi Winterthur 29:22 (13:13) 16.10.2004
53 Kolding KIF : B.M. Ciudad Real 24.10.2004
54 RK Izvidac Ljubuski : Pfadi Winterthur 23.10.2004
55 RK Izvidac Ljubuski : Kolding KIF 30.10.2004
56 Pfadi Winterthur : B.M. Ciudad Real 30.10.2004
57 B.M. Ciudad Real : RK Izvidac Ljubuski 06/07.11.04
58 Kolding KIF : Pfadi Winterthur 07.11.2004
59 B.M. Ciudad Real : Kolding KIF 13./14.11.2004
60 Pfadi Winterthur : RK Izvidac Ljubuski 13.11.1904

Group F
1. THW Kiel 2 2 0 0 71 : 50 4
2. US Creteil Handball 2 1 0 1 56 : 58 2
3. IK Sävehof 2 1 0 1 49 : 58 2
4. Haukar Hafnarfjördur 2 0 0 2 59 : 69 0

61 Haukar Hafnarfjördur : THW Kiel 28:35 (12:16) 10.10.2004
62 IK Sävehof : US Creteil Handball 27:22 (14:8) 10.10.2004
63 US Creteil Handball : Haukar Hafnarfjördur 34:31 (18:15) 15.10.2004
64 THW Kiel : IK Sävehof 36:22 (19:10) 16.10.2004
65 US Creteil Handball : THW Kiel 13.11.2004
66 Haukar Hafnarfjördur : IK Sävehof 23.10.2004
67 Haukar Hafnarfjördur : US Creteil Handball 31.10.2004
68 IK Sävehof : THW Kiel 31.10.2004
69 THW Kiel : Haukar Hafnarfjördur 07.11.2004
70 US Creteil Handball : IK Sävehof 06.11.2004
71 THW Kiel : US Creteil Handball 24.10.2004
72 IK Sävehof : Haukar Hafnarfjördur 13.11.2004

Group G

1. Fotex KC Veszprém 2 2 0 0 69 : 50 4
2. TBV Lemgo 2 2 0 0 68 : 50 4
3. Sandefjord TIF 2 0 0 2 48 : 63 0
4. HC Granitas Kaunas 2 0 0 2 52 : 74 0


73 HC Granitas Kaunas : Fotex KC Veszprém 26:33 (13:17) 10.10.2004
74 Sandefjord TIF : TBV Lemgo 24:27 (14:15) 10.10.2004
75 TBV Lemgo : HC Granitas Kaunas 41:26 (18:9) 16.10.2004
76 Fotex KC Veszprém : Sandefjord TIF 36:24 (14:8) 16.10.2004
77 TBV Lemgo : Fotex KC Veszprém 23.10.2004
78 HC Granitas Kaunas : Sandefjord TIF 24.10.2004
79 HC Granitas Kaunas : TBV Lemgo 30.10.2004
80 Sandefjord TIF : Fotex KC Veszprém 30.10.2004
81 Fotex KC Veszprém : HC Granitas Kaunas 06.11.2004
82 TBV Lemgo : Sandefjord TIF 07.11.2004
83 Fotex KC Veszprém : TBV Lemgo 13.11.2004
84 Sandefjord TIF : HC Granitas Kaunas 13.11.2004

Group H
1. Tatran Presov 2 1 1 0 53 : 42 3
2. SG Flensburg-Handewitt 2 1 1 0 56 : 48 3
3. HC Banik Karvina 2 1 0 1 54 : 57 2
4. RK Metkovic 2 0 0 2 43 : 59 0

85 Tatran Presov : SG Flensburg-Handewitt 24:24 (15:16) 09.10.2004
86 HC Banik Karvina : RK Metkovic 30:25 (15:11) 10.10.2004
87 RK Metkovic : Tatran Presov 18:29 (12:14) 17.10.2004
88 SG Flensburg-Handewitt : HC Banik Karvina 32:24 (16:13) 16.10.2004
89 RK Metkovic : SG Flensburg-Handewitt 14.11.2004
90 Tatran Presov : HC Banik Karvina 23.10.2004
91 Tatran Presov : RK Metkovic 30.10.2004
92 HC Banik Karvina : SG Flensburg-Handewitt 31.10.2004
93 SG Flensburg-Handewitt : Tatran Presov 07.11.2004
94 RK Metkovic : HC Banik Karvina 07.11.2004
95 SG Flensburg-Handewitt : RK Metkovic 23.10.2004
96 HC Banik Karvina : Tatran Presov 14.11.2004
 

gary

Bekanntes Mitglied
Heute wurde die 3. Runde im Cupwinners- und EHF-Cup ausgelost.

Für die deutschen Mannschaften gab es durchaus unangenhme Lose. Gespielt wird am 6./7.11. und 13./14.11.


Der HSV trifft in der 3. Runde im Europapokal der Pokalsieger auf den portugiesischen Vertreter Sporting C.P. Lissabon.

Der Hamburger Gegner hatte sich in der 2. Runde gegen Goldmann Druck Tulln aus Österreich durchgesetzt.

Im 13-köpfigen Kader von Sporting Lissabon stehen 10 portugiesische und ein tschechischer Nationalspieler. Trainiert wird der 17-fache portugiesische Meister und 11-malige Pokalsieger von Fran Teixeira.

Mit 4 Siegen aus 4 Spielen steht Sporting in der Meisterschaft unter den Top-Teams.

Trainer Bob Hanning: „Das ist ein Hammerlos. Bei Sporting spielt quasi die portugisische Nationalmannschaft. Es ist aber für uns ein Vorteil, erst auswärts zu spielen. Im Rückspiel können wir mit unseren Fans im Rücken alles klar machen.“


EHF-Cup:

Tusem Essen : Redbergslids IK Göteborg
Paris Handball : SC Magdeburg
VFL Gummersbach : Grasshopper - Club Zürich


Die weiteren Begegnungen:

Cupwinners Cup
:

Cankaya Bel. Ankara : Medvescak Infosistem Zagreb
RK "Bosna" Sarajevo : C.BM. Ademar Leon
US Ivry Handball : Haslum HK
Shakhtyor Akademiya Donetsk : RK Partizan Belgrad
Kadetten Schaffhausen : RK Prevent Slovenj Gradec
HK Drott Halmstad : FCK Handbold Kopenhagen
G.A.C. Kilkis : CBM Valladolid



EHF-Cup:

BM. Altea : BM Granollers
Dunaferr SE : RK Cimos Koper
UHK Wolfhose West Wien : RK Perutnina Pipo IPC Cakovec
Dinamo Baumit Bucuresti : "Filippos" Verias
Army SK Riga : RK Fidelinka Radnicki Subotica
A1 Bregenz HB : AaB Handbold Aalborg
Sporting Neerpelt : WKS Slask Wroclaw
IFK Skövde HK : Portovik Yuzhny
Drammen HK : GTU Shevardeni Tbilisi
Rokometno Drustvo Termo : Metalurg Skopje
Lukoil-Dynamo Astrakhan : Skjern Handball
US Dunkerque HB : Tatabanya Carbonex KC
A.S. Pallamano Secchia : Panellinios AC Athens
 

gary

Bekanntes Mitglied
Am 4. Spieltag der Champions League gab es für den THW Kiel in Schweden die erste Niederlage, Lemgo und Flensburg gewannen:

Gruppe A

FC Barcelona Handbal Club Constanta 32:25 (18:10)
SC Pick Szeged Vardar Vatrost Skopje 25:18 (13:8)

1. SC Pick Szeged 98:87 7
2. FC Barcelona 111:98 4
3. Vardar Vatrost Skopje 90:105 3
4. Handbal Club Constanta 103:112 2


Gruppe B

HB Montpellier ZTR Zaporozhye 31:27 (18:15)
Rukometni Club Zagreb A.S. Conversano 2003 29:25 (17:11)

1. HB Montpellier 129:100 8
2. ZTR Zaporozhye 107:99 4
3. Rukometni Club Zagreb 107:109 4
4. A.S. Conversano 2003 97:132 0

Gruppe C

GOG Gudme Chehovski Medvedi Moskau 32:26 (16:12)
Gorenje Velenje Brestskiy HC Meshkovo 27:17 (12:7)

1. GOG Gudme 129:99 6
2. Chehovski Medvedi Moskau 127:120 6
3. Gorenje Velenje 104:109 2
4. Brestskiy HC Meshkovo 94:126 2


Gruppe D


SSA Wisla Plock Celje Pivovarna Lasko 30:32 (16:16)
Crvana Zvezda Belgrad Portland San Antonio 19:28 (8:15)


1. Portland San Antonio 132:90 8
2. Celje Pivovarna Lasko 123:118 4
3. Crvana Zvezda Belgrad 99:123 4
4. SSA Wisla Plock 93:116 0



Gruppe E

RK Izvidac Ljubuski KIF Kolding 37:36 (21:18)
Pfadi Winterthur BM Ciudad Real 26:27 (10:14)

1. BM Ciudad Real 129:102 8
2. KIF Kolding 143:130 4
3. RK Izvidac Ljubuski 124:140 4
4. Pfadi Winterthur 105:129 0


Gruppe F

IK Sävehof THW Kiel 30:26 (15:12)
Haukar Hafnarfjördur US Creteil Handball 37:30 (17:12

1. THW Kiel 130:107 6
2. IK Sävehof 114:119 5
3. Haukar Hafnarfjördur 131:134 3
4. US Creteil Handball 113:128 2


Gruppe G

HC Granitas Kaunas TBV Lemgo 22:33 (9:19)
Sandefjord TIF Fotex KC Veszprem 25:31 (11:14)


1. Fotex KC Veszprem 128:98 8
2. TBV Lemgo 124:100 6
3. Sandefjord TIF 100:121 1
4. HC Granitas Kaunas 101:134 1


Gruppe H

Tatran Presov RK Metkovic 37:24 (17:11)
HC Banik Karvina SG Flensburg-Handewitt 27:39 (12:21)

1. SG Flensburg-Handewitt 129:96 7
2. Tatran Presov 112:91 5
3. HC Banik Karvina 106:118 4
4. RK Metkovic 88:130 0
 

gary

Bekanntes Mitglied
In der Champions League stand der vorletzte Spieltag an. Die 3 deutschen Teams gewannen souverän und haben bereits vorzeitig das Achtelfinale an.

Nächste WE findet der letzte Gruppenspieltag statt, die Achtelfinalauslosungen für alle Europapokale erfolgen am 16.11.

Die Gruppendritten der CL spielen dann im Cupwinners Cup weiter.


Gruppe A

HCM Constanta : SC Pick Szeged 21:23 (13:9)
Vardar Vatrost. Skopje : FC Barcelona 12:26 (8:15)


1. SC Pick Szeged 121 : 108 9
2. FC Barcelona 137 : 110 6
3. Vardar Vatrost. Skopje 102 : 131 3
4. HCM Constanta 124 : 135 2



FC Barcelona : SC Pick Szeged 13.11.2004
Vardar Vatrost. Skopje : HCM Constanta 13.11.2004


Gruppe B

ZTR Zaporozhye : RK Zagreb 27:29 (14:16)
A.S. Conversano 2003 : Montpellier HB 21:35 (14:14)

1. Montpellier HB 164 : 121 10
2. RK Zagreb 136 : 136 6
3. ZTR Zaporozhye 134 : 128 4
4. A.S. Conversano 2003 118 : 167 0

Montpellier HB : RK Zagreb 14.11.2004
A.S. Conversano 2003 : ZTR Zaporozhye 13.11.2004




Gruppe C

Brestskiy HC Meshkovo : GOG Gudme 23:25 (10:10)
Chehovski Medvedi, Chekhov : RK Gorenje Velenje 37:33 (18:18)


1. GOG Gudme 154 : 122 8
2. Chehovski Medvedi, Chekhov 164 : 153 8
3. RK Gorenje Velenje 137 : 146 2
4. Brestskiy HC Meshkovo 117 : 151 2

RK Gorenje Velenje : GOG Gudme 14.11.2004
Chehovski Medvedi, Chekhov : Brestskiy HC Meshkovo 13.11.2004



Gruppe D

Celje Pivovarna Lasko : Crvena Zvezda Beograd 36:18 (17:9)
Portland San Antonio : Wisla Plock SSA 35:24 (17:8)

1. Portland San Antonio 167 : 114 10
2. Celje Pivovarna Lasko 159 : 136 6
3. Crvena Zvezda Beograd 117 : 159 4
4. Wisla Plock SSA 117 : 151 0


Celje Pivovarna Lasko : Portland San Antonio 13.11.2004
Wisla Plock SSA : Crvena Zvezda Beograd 13.11.2004




Gruppe E

B.M. Ciudad Real : RK Izvidac Ljubuski 34:30 (22:16)
Kolding KIF : Pfadi Winterthur 38:36 (19:21)

1. B.M. Ciudad Real 163 : 132 10
2. Kolding KIF 181 : 166 6
3. RK Izvidac Ljubuski 154 : 174 4
4. Pfadi Winterthur 141 : 167 0


B.M. Ciudad Real : Kolding KIF 13.11.2004
Pfadi Winterthur : RK Izvidac Ljubuski 13.11.1904




Gruppe F

THW Kiel
: Haukar Hafnarfjördur 39:23 (21:9)
US Creteil Handball : IK Sävehof 20:20 (12:11)

1. THW Kiel 169 : 130 8
2. IK Sävehof 134 : 139 6
3. US Creteil Handball 133 : 148 3
4. Haukar Hafnarfjördur 154 : 173 3

US Creteil Handball : THW Kiel 13.11.2004
IK Sävehof : Haukar Hafnarfjördur 13.11.2004




Gruppe G


Fotex KC Veszprém : HC Granitas Kaunas 38:17 (18:9)
TBV Lemgo : Sandefjord TIF 38:29 (18:15)


1. Fotex KC Veszprém 166 : 115 10
2. TBV Lemgo 162 : 129 8
3. Sandefjord TIF 129 : 159 1
4. HC Granitas Kaunas 118 : 172 1

Fotex KC Veszprém : TBV Lemgo 13.11.2004
Sandefjord TIF : HC Granitas Kaunas 13.11.2004




Gruppe H

RK Metkovic : HC Banik Karvina 24:24 (13:12)
SG Flensburg-Handewitt : RK Metkovic 34:21 (19:11)

1. SG Flensburg-Handewitt 167 : 126 9
2. Tatran Presov 142 : 129 5
3. HC Banik Karvina 130 : 142 5
4. RK Metkovic 112 : 154 1


HC Banik Karvina : Tatran Presov 14.11.2004
RK Metkovic : SG Flensburg-Handewitt 14.11.2004
 

gary

Bekanntes Mitglied
Cupwinners Cup, 3. Runde Hinspiele


Sporting C. P. Lisboa : HSV Hamburg 24:28
Cankaya Bel. Ankara : Medvescak Infosistem Zagreb 38:39
RK "Bosna" Sarajevo : C.BM. Ademar Leon 33:42
US Ivry Handball : Haslum HK 29:25
Shakhtyor Akademiya Donetsk : RK Partizan Belgrad
Kadetten Schaffhausen : RK Prevent Slovenj Gradec 27:31
HK Drott Halmstad : FCK Handbold Kopenhagen 28:36
G.A.C. Kilkis : CBM Valladolid 29:30

Die Rückspiele finden am nächsten WE statt. Donetzk trat sein Heimrecht ab, deshalb werden Hin- und Rückspiel gegen Belgrad am nächsten WE ausgetragen.

Der HSV führte in Lissabon schon 21:13, ließ die Portugiesen dann aber noch auf 4 Tore rankommen. So könnte es noch ein hartes Rückspiel werden.

Achtelfinalauslosung ist auch am 16.11., dann stoßen die Drittplatzierten der CL dazu.




EHF-Cup, 3. Runde Hinspiele:



BM. Altea : BM Granollers 25:31
Dunaferr SE : RK Cimos Koper 39:25
VFL Gummersbach : Grasshopper - Club Zürich 29:23
UHK Wolfhose West Wien : RK Perutnina Pipo IPC Cakovec 30:29
Dinamo Baumit Bucuresti : "Filippos" Verias 28:28
Army SK Riga : RK Fidelinka Radnicki Subotica 33:30
A1 Bregenz HB : AaB Handbold Aalborg 28:23
Sporting Neerpelt : WKS Slask Wroclaw 20:31
IFK Skövde HK : Portovik Yuzhny
Drammen HK : GTU Shevardeni Tbilisi 35:26
Rokometno Drustvo Termo : Metalurg Skopje 32:29
Lukoil-Dynamo Astrakhan : Skjern Handball 31:30
Paris Handball : SC Magdeburg 25:30
Tusem Essen : Redbergslids IK Göteborg 28:21
US Dunkerque HB : Tatabanya Carbonex KC 36:23
A.S. Pallamano Secchia : Panellinios AC Athens 34:23
 

gary

Bekanntes Mitglied
Heute wurden die Achtelfinals in den Europapokalen ausgelost. Die Runde wird am 4./5.12 und 11./12.12.04 gespielt.

Champions League



Kolding KIF (Dän) : Montpellier HB (Fra)
Celje Pivovarna Lasko (Slo) : SC Pick Szeged (Hun)
Tatran Presov (Svk) : THW Kiel
ZTR Zaporozhye (Ukr) : Fotex KC Veszprém (Hun)
TBV Lemgo : Chehovski Medvedi, Chekhov (Rus)
IK Sävehof (Swe) : SG Flensburg-Handewitt
GOG Gudme (Dan) : B.M. Ciudad Real (Esp)
FC Barcelona (Esp) : Portland San Antonio (Esp)



Cupwinners-Cup

RK Gorenje Velenje (Slo) : US Ivry Handball (Fra)
HC Banik Karvina (Cze) : C.BM. Ademar Leon (Esp)
CBM Valladolid (Esp) : RK Zagreb (Cro)
Crvena Zvezda Beograd (Scg) : HSV Hamburg
Haukar Hafnarfjördur (Isl) : Medvescak Infosistem Zagreb (Cro)
FCK Handbold Kopenhagen (Dan) : Vardar Vatrost. Skopje (Mkd)
HC Granitas Kaunas (Ltu) : RK Partizan Belgrad (Scg)
RK Prevent Slovenj Gradec (Slo) : RK Izvidac Ljubuski (Bih)


EHF Cup


BM Granollers (Esp) : RK Perutnina Pipo IPC Cakovec (Cro)
VFL Gummersbach : US Dunkerque HB (Fra)
Dinamo Baumit Bucuresti (Rom) : IFK Skövde HK (Swe)
Drammen HK (Nor) : Lukoil-Dynamo Astrakhan (Rus)
SC Magdeburg : Rokometno Drustvo Termo (Slo)
WKS Slask Wroclaw (Pol) : Dunaferr SE (Hun)
A.S. Pallamano Secchia (Ita) : A1 Bregenz HB (Aut)
RK Fidelinka Radnicki Subotica (Scg) : Tusem Essen





Bei den Frauen konnte sich kein deutsches Team für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren.

Die verbliebenen deutschen Teams erhielten folgende Gegnerinnen:

Cupwinners Cup

Kuban Krasnodar (Rus) : 1. FC Nürnberg


EHF-Cup

Frankfurter HC : Cornexi Alcoa (Hun)

HC Leipzig : Astrakhanochka Astrakhan (Rus)


Die Runde wird am 08./09.01. und 15./16.01.05 gespielt.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Ein erster kurzer Bericht von der HSV-Website zum EC-Gegner:


Der HSV Hamburg trifft im Europapokal der Pokalsieger auf Roter Stern Belgrad. Dabei muss der HSV im Achtelfinalhinspiel am 04./05.12. zunächst in Serbien-Montenegro antreten.

Das Rückspiel findet am Wochenende 11./12. Dezember in Hamburg statt.

Roter Stern Belgrad ist der amtierende Meister und Cupsieger Serbien-Montenegros. In der laufenden Meisterschaft belegt Roter Stern nach drei Spieltagen den vierten Tabellenplatz.

HSV Trainer Bob Hanning: „Roter Stern Belgrad ist ein sehr namhafter Gegner und als Meister und Pokalsieger entsprechend stark einzuschätzen. Sie haben zuletzt mit einem Sieg über den letztjährigen Champions League-Sieger Celje aufhorchen lassen. Ich erwarte eine hitzige Atmosphäre und hoffe, dass wir in Belgrad ein Ergebnis erzielen, das wir gegebenenfalls im Rückspiel noch korrigieren können.“

Goran Stojanovic freute sich besonders über das Los. Der HSV-Torhüter spielte von 1984 bis 1987 und von 1994 bis 1996 für den Belgrader Verein.

"Der Klub ist sozusagen mein Heimatverein. Ich habe nur gute Erinnerungen an meine Zeit bei Roter Stern. Sie haben eine tolle Stimmung und tolle Fans", sagte der HSV-Torhüter unmittelbar nach der Auslosung.




Die Halle dürfte gegen Belgrad sicher wieder voll werden, Europacup zieht überraschend gut in Hamburg :spitze:

Die erste Runde gegen Minsk war die Alsterdorfer Halle mit rund 4.200 Zuschauern ausverkauft, gegen Sporting Lissabon war trotz Hinspielsieg die Color Line Arena mit 6.400 Zuschauern ausverkauft (es wurde nur der Unterrang geöffnet) :spitze:
 

gary

Bekanntes Mitglied
In dieser Saison erreichten ja erstmals (alle) 7 deutsche Mannschaften die EC-Viertelfinals :respekt:

Ob der HSV allerdings überhaupt noch am Viertelfinale teilnehmen kann wird sich wohl in den nächsten Tagen entscheiden. Bei einer nicht unwahrscheinlichen Insolvenz würde der Club schon zum Jahresende von der Bildfläche verschwinden.


In der CL und im EC der Pokalsieger gab es die schwerstmöglichen Gegner, im EHF-Cup haben Magdeburg und Gummersbach lösbare Aufgaben, Essen trifft dagegen auch auf einen spanischen Gegner.

Insgesamt kommt es zu drei Vergleichen der beiden stärksten Handball-Ligen Deutschland und Spanien, Lemgo trifft dazu auf den amtierenden CL-Sieger Celje.
Letzte Saison eliminierte Celje nacheinander erst die Spanier und dann Lemgo und Flensburg recht deutlich.


Die Viertelfinal-Auslosungen


Champions League

THW Kiel vs. FC Barcelona (Esp)
Montpellier HB (Fra) vs SG Flensburg-Handewitt
B.M. Ciudad Real (Esp) vs. Fotex KC Veszprém (Hun)
TBV Lemgo vs. Celje Pivovarna Lasko (Slo)


Cupwinners-Cup

Vardar Vatrost. Skopje (Mkd) vs. Medvescak Infosistem Zagreb (Cro)
RK Gorenje Velenje (Slo) vs. RK Izvidac Ljubuski (Bih)
HSV Hamburg vs. C.BM. Ademar Leon (Esp)
RK Partizan Belgrad (Scg) vs. RK Zagreb (Cro)


EHF-Cup

Lukoil-Dynamo Astrakhan (Rus) vs. IFK Skövde HK (Swe)
A1 Bregenz HB (Aut) vs. SC Magdeburg
VFL Gummersbach vs. Dunaferr SE (Hun)
BM Granollers (Esp) vs. Tusem Essen
 
Also in der CL spielen für meinen Geschmack wirklich die 8 stärksten Teams der Welt im Viertelfinale...............ganz grosses Tennis. :spitze: :spitze: :spitze:

Kiel gegen Barca...............BOAH EY :eek: :eek: :eek:
 

gary

Bekanntes Mitglied
In den beiden höchstrangigen Europacups droht ein kollektives Aus der deutschen Teilnehmer, Flensburg wurde sogar deklassiert:


Champions League


THW Kiel : FC Barcelona 30:25

Montpellier HB : SG Flensburg-Handewitt 36:22

B.M. Ciudad Real : Fotex KC Veszprém 29:22

TBV Lemgo : Celje Pivovarna Lasko 29:33





Cupwinners-Cup


Vardar Vatrost. Skopje : Medvescak Infosistem Zagreb 36:20

HSV Hamburg : C.BM. Ademar Leon (Esp) 25:29

RK Partizan Belgrad : RK Zagreb 23:20

RK Gorenje Velenje : RK Izvidac Ljubuski 37:31




EHF-Cup

Lukoil-Dynamo Astrakhan : IFK Skövde HK 38:26

A1 Bregenz HB : SC Magdeburg 28:30

Dunaferr SE (Hun) : VFL Gummersbach 35:30
BM Granollers (Esp) : Tusem Essen 29:29
 

gary

Bekanntes Mitglied
In der CL und im Cupwinners Cup sind tatsächlich alle 4 deutschen Teams im Viertelfinale ausgeschieden.
Dafür stehen im weniger bedeutenden EHF-Cup alle 3 deutschen Teams im Halbfinale.


Für die SG Flensburg-Handewitt hätte das Aus dabei nicht unglücklicher sein können.
Gegen Montpellier HB holte Flensburg den 14 (!) Tore Rückstand aus dem Hinspiel auf und stand wegen der Auswärtstore vor dem Halbfinaleinzug.
In der letzten Sekunde des Spieles schaffte Montpellier durch einen direkt verwandelten Freiwurf dann aber doch noch ein Tor:

Zwölf Sekunden vor Ultimo ahndeten die ungarischen Referees ein passives Spiel und verwiesen auch Christian Berge, der unglücklich auf dem Ball liegen geblieben war, des Feldes. Mit einem siebten Feldspieler nahm Montpellier einen letzten Anlauf, der eine Sekunde vor dem Abpfiff ins Leere zu laufen schien. „Thorsten Storm und ich lagen uns in den Armen“, erinnerte sich Kent-Harry Andersson, „ein Schiedsrichter ging bereits zur Mitte.“ Die Jubelszenen mussten aber unterbrochen werden. Es gab noch einen letzten Freiwurf. Das Ende ist bekannt: Grégory Anquetil fand aus ungünstigem Winkel den Weg an der Mauer vorbei. Sein einziger Treffer an diesem Nachmittag. „Es ist wirklich tragisch, so auszuscheiden“, sagte ein enttäuschter SG-Geschäftsführer Thorsten Storm, der aber zugleich von den 60 Minuten Handball-Kult schwärmte: „Das war das Beste, was ich hier bislang gesehen habe.“

einen ausführlichen Bericht gibt es hier:

http://www.sg-flensburg-handewitt.de/news.html?&tx_ttnews[tt_news]=324&tx_ttnews[backPid]=2&cHash=5c27e442cb


Ähnlich knapp scheiterte der THW Kiel mal wieder an Barcelona. Auch entschied sich das Spiel in den letzten Sekunden, Kiel hätte mit seinem letzten Angriff auf 5 Tore Rückstand verkürzen können und wäre dann ins Halbfinale eingezogen.

Einen Bericht gibt es hier:

http://www.thw-provinzial.de/thw/05031221.htm


Der TBV Lemgo verlor beide Spiele gegen Titelverteidiger Celje.



Die Ergebnisse der CL:



FC Barcelona – THW Kiel 33:27 gesamt 58:57
SG Flensburg-Handewitt - Montpellier HB 32:19 gesamt 54:55
Fotex KC Veszprém - B.M. Ciudad Real 33:34 gesamt 55:63
Celje Pivovarna Lasko – TBV Lemgo 35:30 gesamt: 68:59



Cupwinners-Cup

Der HSV rehabilitierte sich mit dem Sieg bei Ademar Leon. Es war die erste Heimniederlage seit 3 Jahren für Leon.
Ohne die verschlafenen ersten Minuten im Hinspiel (sehr schnell stand es 2:8) wäre ein Weiterkommen möglich gewesen. Was soll`s , selber Schuld.


Medvescak Infosistem Zagreb - Vardar Vatrost. Skopje 26:31 gesamt 46:67
C.BM. Ademar Leon – HSV Hamburg 25:27 gesamt 54:52
RK Zagreb - RK Partizan Belgrad 22:18 gesamt 42:41
RK Izvidac Ljubuski - RK Gorenje Velenje 33:25 gesamt 64:62




EHF-Cup


IFK Skövde HK - Lukoil-Dynamo Astrakhan 23:25 gesamt 51:61
SC Magdeburg - A1 Bregenz HB 41:25 gesamt 71:53
Dunaferr SE - VFL Gummersbach 35:30 gesamt 56:60
Tusem Essen - BM Granollers 34:25 gesamt 63:54










Bei den Frauen gab es die Viertelfinal-Hinspiele.


Champions League




Hypo Niederösterreich : Ikast Bording EH 32:27

Dunaferr SE : Viborg HK A/S 27:26

Orsan Elda Prestigio : Slagelse FH 31:34

Kometal D. P. Skopje : Krim Ljubljana 24:21




Cupwinners-Cup



Cornexi Alcoa : Horsens Handbold Klub 32:26

Györi ETO Kezilabda Club : C.S. Silcotub Zalau 35:22

FTC Budapest : GOG Gudme 31:30

HC Leipzig : Handball Metz Metropole 32:29





EHF-Cup


Tertnes Bergen : CS Rapid CFR Bucuresti 40:24

1. FC Nürnberg : HC "Lada Toljatti" 38:29

Dinamo AQUA Volgograd : Larvik HK 28:27

Podravka Vegeta, Koprivnica : CBM Astroc Sagunto 39:30




Challenge-Cup

BSV Buxtehude : C.S. Oltchim Valcea 31:28
TSV Bayer 04 Leverkusen : Motor 2 Zaporoshje 21:15
MKS Vitaral Jelfa : ZRK "Split Kaltenberg" Split (19.03.2005)
Cercle Dijon Bourgogne : HC Florgarden 30:28
 

Turbo

Thorsten
Habe nur zufällig beim durchzappen,dass Spiel Flensburg - Montpellier bemerkt. Bin dann aber dabei hängen geblieben.
Und ich muss sagen es hat sich gelohnt. War ein echt spannendes Spiel und das es nun so ausgegangen ist, ist natürlich tragisch, aber Flensburg ist mit erhobenem Haupte ausgeschieden.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Die Halbfinal-Auslosung in den Europacups:

Champions League:

Celje Pivovarna Lasko (SLO) - FC Barcelona (ESP)
B.M. Ciudad Real (ESP) - Montpellier HB (FRA)



Europapokal der Pokalsieger:


BM Ademar Leon (ESP) - RK Izvidac Ljubuski (BIH)
Vardar Vatrost. Skopje (MKD) - RK Zagreb (CRO)




EHF-Pokal:

VfL Gummersbach (GER) - SC Magdeburg (GER)
TUSEM Essen (GER) - Lukoil Dynamo Astrachan (RUS)
 
Nur kurz...der SCM wird's wohl packen im Rückspiel gegen Gummersbach und dann im Finale auf Essen treffen. Gegen den TuSEM hätten sie ja nach 2 Niederlagen ín der Saison noch ne daftige Rechnung offen. Also drei spannende Spiel im EHF-Cup sind schon vorprogrammiert.

Nochmal zur SG. Äußerst schade für die Spieler und Fans, dass sie so unglücklich gegen Montpellier ausschieden. Wie im Jahr zuvor der SCM gegen die SG selbst. Ich konnte es mir gar nicht die ganze Zeit angucken, so spannend war es. Naja, allein für den werten Herrn Storm hats mich ein wenig gefreut. Aber das ist ja eine andere Geschichte. Dann muss es wohl der SCM nächstes Jahr in der CL wieder richten.
 
Oben