• Aktuell gibt es eine Umfrage zum nächsten Termin für das Fanlager-Quiz. Lasst uns dieses Quiz zu einer Institution wie den Fanlager-GP machen.
    Neue Mitspieler sind herzlich willkommen. Das Quiz besteht aus 60 Fragen in 6 Kategorien, fast alle Fragen sind Multiple Choice, pro Frage hat man 20 Sekunden, bei schwierigeren Fragen 30 Sekunden Zeit. Keiner blamiert sich, der Spaßfaktor steht im Vordergrund. Und Aha-Erlebnisse gibt es sicher für jeden. Also mitmachen und Mitquizzen. 🎲
    Und noch einmal: es geht nicht darum, wer der oder die Beste ist. Beim Fanlager-Quiz soll der Spaß, die Gemeinschaft und das Erwerben von neuem Wissen im Vordergrund stehen. Traut Euch! Macht mit! Je mehr dabei sind, desto unterhaltender und spannender wird es!👍

Hat Blizzard mit "Immortal" das Diablo-Franchise gekillt? (1 Leser)

Tricoli

rossonero e ferrarista
Blizzard hat vor wenigen Tagen auf der "Blizzcon" die viel erwartete Ankündigung zum neuen Diablo-Projekt gemacht: das (seit Jahren praktisch stillstehende) Franchise bekommt ein Mobile-Game namens "Diablo Immortal".

Daraufhin ging ein beispielloser Shitstorm los, den es bei Ankündigung eines neuen Spieles bis dato so wohl noch nicht gegeben hat. Blizzard hatte zuvor die Erwartungen monatelang geschürt, indem bestätigt wurde, man arbeite an einem großen Diablo Projekt. Die Fans erhofften sich natürlich ein Diablo 4. Stattdessen gab es jetzt also wie erwähnt als Hauptankündigung der Blizzcon das Diablo-Mobile Game "Immortal". Die breite Fan-Basis von Diablo besteht aus reinen PC-Spielern (mit Abstrichen Konsole), aber definitiv nicht aus Casual-Mobile Spielern. Generell werden MobileGames unter den Harcore-Gamern ja eher belächelt und skeptisch gesehen, auch da hier Pay2Win und Microtransaktionen zumeist ein Thema sind.


Schon bei Präsentation gab es direkt nach Verkündung der Neuigkeiten Buh-Rufe, die wurden kommentiert mit "habt ihr kein Handy?" und bei der Fragerunde wurde aus dem Publikum gefragt, ob es sich um einen verspäteten Aprilscherz handle. Offenbar sind die Gamedesigner von Blizzard aber mittlerweile so weit weg von der eigenen Community, dass sie keine Ahnung haben, was diese will. Oder man hatte einzig die Dollarzeichen in den Augen. Lukrativ ist der mobile Sektor ja zweifellos.

Blizzard macht zusätzlich die Situation jetzt nicht besser, indem nachweislich negative Kommentare und "Dislikes" auf Youtube gelöscht werden - das schürt natürlich weiteren Ärger.

Die Aufregung ist für Leute, die weder Gamer noch Diablo-Fans sind, wahrscheinlich schwierig zu verstehen. Ich für meinen Teil kann die Enttäuschung nachvollziehen und hatte mir auch etwas anderes erwartet/erhofft, bin aber offenbar nicht Hardcore-Fan genug um mich da jetzt so reinzusteigern und beim Shitstorm mitzumachen :zwinker3:


Was ich tatsächlich schade finden würde ist, wenn sich dadurch jetzt so viele Fans abwenden, dass das Diablo-Franchise stirbt. Ich persönlich halte dieses für die beste Blizzard-Reihe. Das erste "Diablo" fand ich grandios, "Diablo2" ist wohl jenes Spiel, mit welchem ich die meiste Zeit meines Lebens verbracht habe, und auch "Diablo3" hat mich etliche Stunden gekostet.
Der Ruf von Blizzard hat aber durch die Aktion ordentlich gelitten, wenn man sich diverse Kommentare durchliest, kehren viele der Serie den Rücken und wenden sich an Alternativen wie "Path of Exile".
 

Cashadin

Moderator
Teammitglied
Die Frage ist halt was Blizzard sonst machen soll mit Diablo. Seit Teil 1 schon war immer die große Stärke der generische Dungeonbau und der Zufallsfaktor im Spiel. Dies ermöglichte beispiellose Sammellust und eine sehr hohe Widerspielbarkeit.

Aber es bedeutet halt auch: Diablo ist konzeptionell wohl das Spiel welches am leichtesten kopierbar ist. Gute Diablo Konkurrenten gab es immer, und Blizzard begegnete dem Problem auch selbst indem die 3 Teile zum einem viel Stimmung und Liebe zur eigenen Spielwelt beinhalteten aber eben auch spielmechanisch immer wieder neue Wege gingen.

Und jeder dieser neuen Wege muss erstmal erdacht werden, wird viel Aufwand benötigen und ist bei der Fanbase und deren hoher Lust an Kritik auch etwas was man erst rund bekommen muss und dann teasen kann. Diablo 4 wird irgendwann kommen, aber der Shitstorm über die dortigen Neuerungen wäre nicht kleiner gewesen.

Jetzt geht man eben erst einmal den Weg hin zum Mobil-Spiel. Wenn es funktioniert und gut gemacht ist kann das durchaus Spaß machen, Diablo 1 ist bis heute vielleicht die stimmungsvollste Inkarnation der Reihe und die Ankündigung neuer Quests und Erweiterungen für das Spiel klingt auch gut.

"Das Diablo Franchise killen" wird man damit nicht. Aber das Leute zu Konkurrenten abwandern wird es immer geben.
 

gremlyn

staatl. gepr. Forentroll
zumal man das erwarten konnte, hätte sich Blizzard mal bei Bethesda erkundigt was nach der TES:Blades ankündigung kam, wo seit jahren jeder auf TES6 wartet

man könnte aber noch ne re-re-redesignte version von skyrim nochmal zu geld machen :fress:

wobei ich über redesign von morrowind oder oblivion happy wäre
 

DO4EVER

Tír na nÓg
Teammitglied
7qZL.gif
latest
:hail:

Die Grusel-Atmosphäre aus Teil 1 ist bis heute kaum übertroffen.
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Mein mittlerer Bruder hat das Spiel einst gut gesuchtet...und könnte wahre Romane darüber verfassen! :spitze:

Ich habe nie wirklich einen Bezug zu diesem Spiel herstellen können.
 

Tricoli

rossonero e ferrarista
Die Frage ist halt was Blizzard sonst machen soll mit Diablo.

Neue Inhalte in Form von Story, Landschaften, Charaktere, Skills, Gegenstände. das Skillsystem überarbeiten und wieder anspruchsvoller machen (weg von "Casual Gaming" wie aktuell, wo jederzeit alles angepasst werden kann und wieder mehr Richtung D2, wo Entscheidungen im skillen Konsequenzen haben, positiv wie negativ). Etc. Etc. Vorschläge und Wünsche gibt es in diversen Foren viele.

einfach der Serie wieder neuen Stoff liefern. Aber nicht als Patch für das mehr oder weniger ausgelutschte D3 sondern als Neuanfang mit einem D4. Das ist das, was sich viele gewünscht hatten. Und zwar Zielgruppengerecht für PC und gegebenenfalls Konsole. Um die Community zufrieden zu stellen. Mit nem Mobile Game können diese Hardcore "Nerds" (ich mein das nicht abwertend) wie man sieht nicht viel anfangen.
 

BigM

Bekanntes Mitglied
Was ich tatsächlich schade finden würde ist, wenn sich dadurch jetzt so viele Fans abwenden, dass das Diablo-Franchise stirbt. Ich persönlich halte dieses für die beste Blizzard-Reihe. Das erste "Diablo" fand ich grandios, "Diablo2" ist wohl jenes Spiel, mit welchem ich die meiste Zeit meines Lebens verbracht habe, und auch "Diablo3" hat mich etliche Stunden gekostet.
Der Ruf von Blizzard hat aber durch die Aktion ordentlich gelitten, wenn man sich diverse Kommentare durchliest, kehren viele der Serie den Rücken und wenden sich an Alternativen wie "Path of Exile".

War bei mir genau so. D2 habe ich ewig gezockt und bei D3 über die Jahre auch 1500 Spielstunden angesammelt. :floet:

Das Handygame boykottiere ich radikal.
 

Tricoli

rossonero e ferrarista
Jetzt bin ich absolut gehypt
Diablo 2 wird neu aufgelegt.
@Tricoli

Ja, ich hab die BLIZZCON verfolgt - ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob mir das Diablo2-Remaster wirklich 40€ Wert sein wird. Schauen wir mal, wird eine spontane Entscheidung. Das grafische Update ist wirklich beeindruckend wie ich finde - das Spiel wurde ansonsten aber nicht verändert (das ist prinzipiell gut) und ich weiß nicht ob ich für ein Spiel, das ich schon viele viele hundert Stunden gezockt habe und in- und auswendig kann, nochmal 40€ ausgeben will.

Wenn sich hier eine Runde findet um es gemeinsam zu zocken, überleg ichs mir.

Die vorgestellten Diablo 4 Inhalte und Gameplay-Videos waren auch interessant. Das wird definitiv gekauft sobald es rauskommt - dauert aber wohl noch länger.
 

mars85

FritzWaltersErben
Ja, ich hab die BLIZZCON verfolgt - ich weiß aber ehrlich gesagt nicht, ob mir das Diablo2-Remaster wirklich 40€ Wert sein wird. Schauen wir mal, wird eine spontane Entscheidung. Das grafische Update ist wirklich beeindruckend wie ich finde - das Spiel wurde ansonsten aber nicht verändert (das ist prinzipiell gut) und ich weiß nicht ob ich für ein Spiel, das ich schon viele viele hundert Stunden gezockt habe und in- und auswendig kann, nochmal 40€ ausgeben will.

Wenn sich hier eine Runde findet um es gemeinsam zu zocken, überleg ichs mir.

Die vorgestellten Diablo 4 Inhalte und Gameplay-Videos waren auch interessant. Das wird definitiv gekauft sobald es rauskommt - dauert aber wohl noch länger.
Ich würde es mit nur wegen der Konsolen Nutzung holen.

Diablo 4 schaut ganz nett aus.

Die ersten Alpha/Beta Berichte aus dem Handyspiel hören sich auch besser an, als gedacht
 

Tricoli

rossonero e ferrarista
Ich würde es mit nur wegen der Konsolen Nutzung holen.
Mir ist noch nicht ganz klar, wie man Diablo2 mit einem Controller spielen können soll. Das Spiel war damals ausschließlich auf PC rausgekommen und dementsprechend auf ein spielen mit Maus ausgelegt und darauf optimiert.
Bsp.: punktgenaues, schnelles teleportieren mit der Zauberin. Ich kann mir momentan nicht vorstellen, wie das mit dem Controller (und somit ohne Mauszeiger am Bildschirm) gehen soll. Ich hoffe nicht, dass man dann mit dem Controller einen Mauszeiger über den Bildschirm bewegt. Dann doch lieber am PC, so wie es damals gedacht war ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Forumskollege04

Schalke. Trotz allem.
Diablo 2 ist tatsächlich eines der wenigen Spiele für die ich im grafisch neuen Gewand locker nochmal 40 € hinlegen würde.

Eines der prägendsten Spiele überhaupt für mich.
 

Mitglieder und Besucher die dieses thema gerade besuchen

Oben