HDR, zum zweiten mal gelesen.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

The_Great_VfB

bite niecht närven Dancke
Gestern habe ich zum zweiten mal den Herrn der Ringe fertig gelesen. Wollt grad wieder von vorne Anfangen. Aber ich glaube ich haue mir noch die Anhänge, die habe ich noch nicht gelesen.

Und jemand auch zum Wiederleser geworden, ich mein habt Ihr Bücher mehr als ein mal gelesen?


cheers :hand:
 

Schabbab

in Therapie
Selbstverständlich....was für eine Frage!! Ad hoc fallen mit da Per Anhalter durch die Galaxis ein, Das Parfum, HdR, ES, Der Azteke, Die Säulen der Erde, Marco Polo, Romeo und Julia, Mittsommernachtstraum, etc....
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
The_Great_VfB schrieb:
Gestern habe ich zum zweiten mal den Herrn der Ringe fertig gelesen. Wollt grad wieder von vorne Anfangen. Aber ich glaube ich haue mir noch die Anhänge, die habe ich noch nicht gelesen.

Und jemand auch zum Wiederleser geworden, ich mein habt Ihr Bücher mehr als ein mal gelesen?


cheers :hand:
Ja, die "Der Dunkle Turm"-Saga von Stephen King (6 Bände erschienen, 7. und letzter im November) Solltest du auch mal lesen, ist einfach genial :spitze: Generation X hab ich auch paarmal gelesen, weiß leider den Autor nicht mehr. Gutes Buch über das heutige Leben. Die Anhänge von HdR sind verdammt schwere Kost, da hab ich mich richtig durchgequält. Lediglich ein paar Dinge sind sehr interessant. Schon das Silmarillion gelesen?
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Schabbab schrieb:
Selbstverständlich....was für eine Frage!! Ad hoc fallen mit da Per Anhalter durch die Galaxis ein, Das Parfum, HdR, ES, Der Azteke, Die Säulen der Erde, Marco Polo, Romeo und Julia, Mittsommernachtstraum, etc....
Säulen der Erde ist wirklich super, ES natürlich auch, den Rest hab ich nie gelesen. Bist du Shakespeare-Fan?
 

The_Great_VfB

bite niecht närven Dancke
Schabbab schrieb:
Selbstverständlich....was für eine Frage!! Ad hoc fallen mit da Per Anhalter durch die Galaxis ein, Das Parfum, HdR, ES, Der Azteke, Die Säulen der Erde, Marco Polo, Romeo und Julia, Mittsommernachtstraum, etc....


Heilligsblechle, desch isch ja en ganz doller :zwinker3:


Per Anhalter durch die Galaxis, das sagt mir was :suspekt: .....um was geht es da bitte? Hört sich gut an.


Danke :hand:


cheers
 

Schabbab

in Therapie
Vatreni schrieb:
Säulen der Erde ist wirklich super, ES natürlich auch, den Rest hab ich nie gelesen. Bist du Shakespeare-Fan?
Wenn Dir die Säulen gefallen haben, dann solltest Du den Medicus, Marco Polo und den Azteken unbedingt auch lesen :spitze:

Shakespeare hab ich ne Zeitlang gelesen...abwechselnd auf deutsch und englisch. Fan würde ich net sagen, aber mit ein wenig Hintergrundwissen sind die Stories echt klasse.
 

The_Great_VfB

bite niecht närven Dancke
Vatreni schrieb:
Ja, die "Der Dunkle Turm"-Saga von Stephen King (6 Bände erschienen, 7. und letzter im November) Solltest du auch mal lesen, ist einfach genial :spitze: Generation X hab ich auch paarmal gelesen, weiß leider den Autor nicht mehr. Gutes Buch über das heutige Leben. Die Anhänge von HdR sind verdammt schwere Kost, da hab ich mich richtig durchgequält. Lediglich ein paar Dinge sind sehr interessant. Schon das Silmarillion gelesen?

Silmarillion habe ich schon gelesen, auch sehr schwer. Verschollene Geschichten 1+2 auch, oder heisst es NAchrichten aus Mittleerde? Fällt mir grad nicht ein. Den Hobbit natürlich auch, klar ein Kinderbuch aber hab ich viel gelacht als ihc Ihn zum erten mal gelesen hab. :spitze:


cheers
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Argh, wegen Säulen der Erde hab ich das Lesen so gut wie aufgegeben :zahn: ... Bis dahin hab ich echt viel - und vor allem dicke Romane - gelesen. Glücklicherweise hab ich dabei nie ein Buch erwischt, dass mich irgendwie enttäuscht hätte, bis eben auf dieses ... Und nach 1600 (?) Seiten Enttäuschung gabs dann ne Lesepause, die inzwischen schon etwas zu lang anhält ...
Ich versuchs aber grad' wieder :zahn: , jedoch erstmal was Leichteres zum reinkommen ...
 

Schabbab

in Therapie
The_Great_VfB schrieb:
Per Anhalter durch die Galaxis, das sagt mir was :suspekt: .....um was geht es da bitte?
Um Gottes Willen Kindchen...Du hast ja noch gar nicht gelebt wenn Du DAS Werk nicht kennst :eek:
Die fantastischste Trilogie in 5 Bänden...das Buch schlechthin!

Als Ende der 70er Jahre die ersten Folgen der BBC-Radioshow The Hitchhiker's Guide to the Galaxy gesendet wurden, rechnete wohl niemand mit einem durchschlagenden Erfolg. Auch wenn die Fernsehserie und der Film eher floppten, hat die weltweit einzige Trilogie in fünf Bänden einen regelrechten Kultstatus erlangt -- und zwar nicht nur unter SF-Fans. Die gelungene Kombination aus Science-fiction und Klamauk scheint den Zeitgeschmack voll getroffen zu haben, und auch nachdem in den letzten Jahren eine Menge ähnlicher Bücher auf den Markt geworfen wurden, verteidigt der Anhalter seine Vormachtstellung.


Während der Großteil der Menschheit von dem Eintreffen einer außerirdischen Bautruppe ziemlich überrascht wird -- und für einen kurzen Moment die Überraschung in Panik umschlägt als klar wird, daß die Erde einer geplanten Hyperraum-Autobahn im Wege steht und daher vernichtet werden muß -- gelingt es zumindest dem seit 15 Jahren auf der Erde gestrandeten Außerirdischen Ford Prefect und seinem durch und durch irdischen Freund Arthur Dent -- der bis vor kurzem noch genügend andere Probleme hatte -- mit ihrem Multifunktionshandtuch auf sich aufmerksam zu machen und als Anhalter mitgenommen zu werden.

Im weiteren Verlauf treffen sie auf den Präsidenten der Galaxis, Zaphod Beeblebrox, der nach dem Diebstahl eines Raumschiff-Prototyps auf der Flucht vor der gesamten galaktischen Polizei ist, auf Trillian, einen flüchtigen Bekannten Arthurs, und natürlich auf Marvin, den manisch-depressiven Roboter, der sogar Raumschiffe in den Selbstmord treibt. Urteil: Auch wenn sich die Zusammenfassung nicht so anhört -- wer sich mal für einige Stunden zurücklehnen und amüsieren will, ist hier genau richtig. Selbst wenn der Humor nicht sonderlich subtil ist, macht es Spaß, Adams' Charakteren bei ihren ziemlich unwahrscheinlichen und abstrusen Abenteuern zu folgen. Wer außerdem noch gerne die Antwort auf die Frage aller Fragen erfahren und philosophische Klassiker à la "Die Bewußtwerdung eines Wals" nicht verpassen will, sollte ohne zu zögern zugreifen -- der Anhalter gehört zur Allgemeinbildung. Wer allerdings der seichten Unterhaltung abgeneigt ist sollte vielleicht auf diesen Teil Allgemeinbildung verzichten.
 

Schabbab

in Therapie
Webchiller schrieb:
Argh, wegen Säulen der Erde hab ich das Lesen so gut wie aufgegeben :zahn: ... Bis dahin hab ich echt viel - und vor allem dicke Romane - gelesen. Glücklicherweise hab ich dabei nie ein Buch erwischt, dass mich irgendwie enttäuscht hätte, bis eben auf dieses ... Und nach 1600 (?) Seiten Enttäuschung gabs dann ne Lesepause, die inzwischen schon etwas zu lang anhält ...
Ich versuchs aber grad' wieder :zahn: , jedoch erstmal was Leichteres zum reinkommen ...
Echt?? Seltsam...hab noch von niemandem gehört, den dieses Buch nicht fasziniert hat. Nun ja, Geschmäcker sind halt doch verschieden :zwinker3:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Schabbab schrieb:
Wenn Dir die Säulen gefallen haben, dann solltest Du den Medicus, Marco Polo und den Azteken unbedingt auch lesen :spitze:

Shakespeare hab ich ne Zeitlang gelesen...abwechselnd auf deutsch und englisch. Fan würde ich net sagen, aber mit ein wenig Hintergrundwissen sind die Stories echt klasse.
Medicus hab ich mal verschenkt zum Geburtstag. Werd ihn mir mal von meiner Schwester leihen.
 

The_Great_VfB

bite niecht närven Dancke
Schabbab schrieb:
Um Gottes Willen Kindchen...Du hast ja noch gar nicht gelebt wenn Du DAS Werk nicht kennst :eek:
Die fantastischste Trilogie in 5 Bänden...das Buch schlechthin!

Als Ende der 70er Jahre die ersten Folgen der BBC-Radioshow The Hitchhiker's Guide to the Galaxy gesendet wurden, rechnete wohl niemand mit einem durchschlagenden Erfolg. Auch wenn die Fernsehserie und der Film eher floppten, hat die weltweit einzige Trilogie in fünf Bänden einen regelrechten Kultstatus erlangt -- und zwar nicht nur unter SF-Fans. Die gelungene Kombination aus Science-fiction und Klamauk scheint den Zeitgeschmack voll getroffen zu haben, und auch nachdem in den letzten Jahren eine Menge ähnlicher Bücher auf den Markt geworfen wurden, verteidigt der Anhalter seine Vormachtstellung.


Während der Großteil der Menschheit von dem Eintreffen einer außerirdischen Bautruppe ziemlich überrascht wird -- und für einen kurzen Moment die Überraschung in Panik umschlägt als klar wird, daß die Erde einer geplanten Hyperraum-Autobahn im Wege steht und daher vernichtet werden muß -- gelingt es zumindest dem seit 15 Jahren auf der Erde gestrandeten Außerirdischen Ford Prefect und seinem durch und durch irdischen Freund Arthur Dent -- der bis vor kurzem noch genügend andere Probleme hatte -- mit ihrem Multifunktionshandtuch auf sich aufmerksam zu machen und als Anhalter mitgenommen zu werden.

Im weiteren Verlauf treffen sie auf den Präsidenten der Galaxis, Zaphod Beeblebrox, der nach dem Diebstahl eines Raumschiff-Prototyps auf der Flucht vor der gesamten galaktischen Polizei ist, auf Trillian, einen flüchtigen Bekannten Arthurs, und natürlich auf Marvin, den manisch-depressiven Roboter, der sogar Raumschiffe in den Selbstmord treibt. Urteil: Auch wenn sich die Zusammenfassung nicht so anhört -- wer sich mal für einige Stunden zurücklehnen und amüsieren will, ist hier genau richtig. Selbst wenn der Humor nicht sonderlich subtil ist, macht es Spaß, Adams' Charakteren bei ihren ziemlich unwahrscheinlichen und abstrusen Abenteuern zu folgen. Wer außerdem noch gerne die Antwort auf die Frage aller Fragen erfahren und philosophische Klassiker à la "Die Bewußtwerdung eines Wals" nicht verpassen will, sollte ohne zu zögern zugreifen -- der Anhalter gehört zur Allgemeinbildung. Wer allerdings der seichten Unterhaltung abgeneigt ist sollte vielleicht auf diesen Teil Allgemeinbildung verzichten.



Hört sich ja richtig cool an, kauf ich, les ich.....................bald, nachb den Anhängen.



cheers
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Schabbab schrieb:
Um Gottes Willen Kindchen...Du hast ja noch gar nicht gelebt wenn Du DAS Werk nicht kennst :eek:
Die fantastischste Trilogie in 5 Bänden...das Buch schlechthin!

Als Ende der 70er Jahre die ersten Folgen der BBC-Radioshow The Hitchhiker's Guide to the Galaxy gesendet wurden, rechnete wohl niemand mit einem durchschlagenden Erfolg. Auch wenn die Fernsehserie und der Film eher floppten, hat die weltweit einzige Trilogie in fünf Bänden einen regelrechten Kultstatus erlangt -- und zwar nicht nur unter SF-Fans. Die gelungene Kombination aus Science-fiction und Klamauk scheint den Zeitgeschmack voll getroffen zu haben, und auch nachdem in den letzten Jahren eine Menge ähnlicher Bücher auf den Markt geworfen wurden, verteidigt der Anhalter seine Vormachtstellung.


Während der Großteil der Menschheit von dem Eintreffen einer außerirdischen Bautruppe ziemlich überrascht wird -- und für einen kurzen Moment die Überraschung in Panik umschlägt als klar wird, daß die Erde einer geplanten Hyperraum-Autobahn im Wege steht und daher vernichtet werden muß -- gelingt es zumindest dem seit 15 Jahren auf der Erde gestrandeten Außerirdischen Ford Prefect und seinem durch und durch irdischen Freund Arthur Dent -- der bis vor kurzem noch genügend andere Probleme hatte -- mit ihrem Multifunktionshandtuch auf sich aufmerksam zu machen und als Anhalter mitgenommen zu werden.

Im weiteren Verlauf treffen sie auf den Präsidenten der Galaxis, Zaphod Beeblebrox, der nach dem Diebstahl eines Raumschiff-Prototyps auf der Flucht vor der gesamten galaktischen Polizei ist, auf Trillian, einen flüchtigen Bekannten Arthurs, und natürlich auf Marvin, den manisch-depressiven Roboter, der sogar Raumschiffe in den Selbstmord treibt. Urteil: Auch wenn sich die Zusammenfassung nicht so anhört -- wer sich mal für einige Stunden zurücklehnen und amüsieren will, ist hier genau richtig. Selbst wenn der Humor nicht sonderlich subtil ist, macht es Spaß, Adams' Charakteren bei ihren ziemlich unwahrscheinlichen und abstrusen Abenteuern zu folgen. Wer außerdem noch gerne die Antwort auf die Frage aller Fragen erfahren und philosophische Klassiker à la "Die Bewußtwerdung eines Wals" nicht verpassen will, sollte ohne zu zögern zugreifen -- der Anhalter gehört zur Allgemeinbildung. Wer allerdings der seichten Unterhaltung abgeneigt ist sollte vielleicht auf diesen Teil Allgemeinbildung verzichten.
Dank deiner Zusammenfassung ist mir gerade aufgefallen dass ich das Buch doch gelesen habe. Dürfte aber min. 7 Jahre her sein. Vom Stil her wie Terry Pratchet bzw. andersrum.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
The_Great_VfB schrieb:
Silmarillion habe ich schon gelesen, auch sehr schwer. Verschollene Geschichten 1+2 auch, oder heisst es NAchrichten aus Mittleerde? Fällt mir grad nicht ein. Den Hobbit natürlich auch, klar ein Kinderbuch aber hab ich viel gelacht als ihc Ihn zum erten mal gelesen hab. :spitze:


cheers
Bist ja ein richtiger HdR-Fan. Den Hobbit hat ja wohl jeder gelesen der auch HdR gelesen hat. Ohne geht es ja kaum bzw. das Vergnügen ist wesentlich geringer. Als Kinderbuch würd ich es auch nicht unbedingt bezeichnen. Das Silmarillion liegt bei mir daheim noch originalverpackt rum. Hab's vor ca. 1 Monat gekauft aber total vergessen, weil ich noch andere Bücher lesen musste.
 

Schabbab

in Therapie
The_Great_VfB schrieb:
Hört sich ja richtig cool an, kauf ich, les ich.....................bald, nachb den Anhängen.

cheers
Gibts bei Amazon :tuschel:
Allerdings solltest Du mindestens die ersten 3 Bände lesen...wenn es dann noch geht die beiden letzten, wenngleich die schon recht seltsam sind. Insgesamt lässt die Qualität von Band zu Band nach...

Teil 1: Per Anhalter durch die Galaxis
Teil 2: Das Restaurant am Ende des Universums
Teil 3: Das Leben, das Universum und der ganze Rest
Teil 4: Macht´s gut und danke für den Fisch
Teil 5: Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele

Leseproben gibt es z.B. hier: http://www.die-leselust.de/buch/adams001.htm
 

Schabbab

in Therapie
Vatreni schrieb:
Bist ja ein richtiger HdR-Fan. Den Hobbit hat ja wohl jeder gelesen der auch HdR gelesen hat. Ohne geht es ja kaum bzw. das Vergnügen ist wesentlich geringer. Als Kinderbuch würd ich es auch nicht unbedingt bezeichnen. Das Silmarillion liegt bei mir daheim noch originalverpackt rum. Hab's vor ca. 1 Monat gekauft aber total vergessen, weil ich noch andere Bücher lesen musste.
Doch, der Hobbit ist ein Kinderbuch...genau wie der erste Teil der HdR Trilogie....oder besser der ursprüngliche erste Teil des fünfbändigen Werks :zwinker3:
Tolkien hat das als Kinderbuch für seine Enkel geschrieben.
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
Echt?? Seltsam...hab noch von niemandem gehört, den dieses Buch nicht fasziniert hat. Nun ja, Geschmäcker sind halt doch verschieden :zwinker3:
Hmm ne, fasziniert hat es mich in keiner Weise, die Grundthematik fand ich zwar ganz nett, aber ansonsten war's für mich ne Enttäuschung - vielleicht auch deshalb, weil meine Mutter mir davon so vorgeschwärmt und gemeint hatte, das wäre genau das, was mich so interessiert ...
War auch eines der wenigen Bücher, für das ich letztlich dann mehrere Monate zum Lesen gebraucht hab, da ich es grad nach Seite 1000 rum Leid war und nicht wirklich gefesselt wurde, wie das sonst meist der Fall bei mir ist/war ...

Und seitdem hab ich keinen Gefallen mehr am Bücherlesen gefunden, Sachen gibt's :zahn: ...
 

Schabbab

in Therapie
Webchiller schrieb:
Und seitdem hab ich keinen Gefallen mehr am Bücherlesen gefunden, Sachen gibt's :zahn: ...
Naja, aber ein bissi eine perverse Ader hast Du schon, oder :zahn:
Wenn mich ein 1600 Seiten Schmöker absolut net interessiert, dann les ich sicher net bis Seite 1000, geschweige denn fertig :lachtot:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Schabbab schrieb:
Doch, der Hobbit ist ein Kinderbuch...genau wie der erste Teil der HdR Trilogie....oder besser der ursprüngliche erste Teil des fünfbändigen Werks :zwinker3:
Tolkien hat das als Kinderbuch für seine Enkel geschrieben.
Das weiß ich, aber für mich ist es kein Kinderbuch. Zumindest nix was ich meinem Kind vor dem Schlafen vorlesen würde. :zucken:
 
Oben