Hm, da hat auch der Liebe Gott nix genuetzt...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

der_kalich

++[EDELMÜLLPOSTER]++
Papst Johannes Paul der 2. ist tot. Nicht das das mich jetzt besonders angreift, aber er ist schon einer der Persoenlichkeiten die wohl fast jeder kennt.
R.I.P.
 

Waschbaerbauch

Kapitän Team Franziskaner
thread wieder geöffnet und nach oben geschoben...

Vatikan: Bronzetür geschlossen – Hinweis auf Papsttod

Freitag, 1. April 2005, 19.12 Uhr
In Rom wurde nach Angaben des staatlichen italienischen Fernsehens das rechte Bronzetor des Petersdomes geschlossen. Das gilt in Rom als Hinweis auf einen Papsttod. Zuvor hatte sich der Zustand des Papstes nach Angaben des Vatikans rapide verschlechtert. Sein Atem sei flacher geworden, auch die Funktion der Nieren lasse nach, teilte der Vatikan mit. Der allgemeine Zustand und die Herz-Lungen-Funktionen des Heiligen Vaters hätten sich verschlechtert, hieß es in der Erklärung des Vatikans. Mehr

www.bild.de
www.spiegel.de
 
B

beribert

Guest
Sag mal bin ich einer der Wenigen die denken, dass es vielleicht ganz gut ist ihn von seinen Leiden und seinem Starrsinn weiter im Amt bleiben zu wollen zu erlösen??
Es wäre das Beste für ihn und auch für die kath. Kirche, die sich nach seiner langen Amtszeit einer neuen Reform wohl kaum wird entgegenstellen können.

EIn bißchen moderner könnte nicht schaden.
 

TheRealPunisher

Nietzsche-Fan
beribert schrieb:
Sag mal bin ich einer der Wenigen die denken, dass es vielleicht ganz gut ist ihn von seinen Leiden und seinem Starrsinn weiter im Amt bleiben zu wollen zu erlösen??
Es wäre das Beste für ihn und auch für die kath. Kirche, die sich nach seiner langen Amtszeit einer neuen Reform wohl kaum wird entgegenstellen können.

EIn bißchen moderner könnte nicht schaden.

Bist nicht der Einzige der so, bzw. ähnlich denkt. Allerdings hab ich keine Lust auf eine Grundsatzdiskussion zum Thema Religion, deshalb schreib ich zu diesem Thema nur sehr sehr selten etwas.

MFG
TRP
 

Icke

Bekanntes Mitglied
Ich behaupte einfach mal, dass der gute schon längst klinisch Tot ist und nur noch künstlich am Leben gehalten wird. Wenn dann alles geregelt ist, was es zu regeln gibt werden die Maschinen abgestellt, sein ableben verkündet und der NAhfolger vorgestellt. Früher wurde einfach so mit der verkündung gewartet, aber in der heutigen zeit geht das eben nicht mehr so leicht, da wird das dann halt so gemacht. :floet:
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Icke schrieb:
Ich behaupte einfach mal, dass der gute schon längst klinisch Tot ist und nur noch künstlich am Leben gehalten wird. Wenn dann alles geregelt ist, was es zu regeln gibt werden die Maschinen abgestellt, sein ableben verkündet und der NAhfolger vorgestellt. Früher wurde einfach so mit der verkündung gewartet, aber in der heutigen zeit geht das eben nicht mehr so leicht, da wird das dann halt so gemacht. :floet:

Ich glaube, dass dies so nicht geht. Der Papst hat glaube ich selber dafür gesorgt, dass er nicht mehr am Leben gehalten werden soll.
Nachdem ein Papst gestorben ist, laufen bestimte Rituale ab: z.B. das Schließen des Bronzetores, das Läuten der Glocken des Peterdoms etc.
Nach einer bestimmten Trauerzeit,die er festgesetzt hat, wird er beigesetzt. Danach erst treten die Kardinäle zusammen und wählen aus ihrer Runde den neuen Bischof von Rom, der dann neuer Vertreter wird.....
 
B

beribert

Guest
drunkenbruno schrieb:
Ich glaube, dass dies so nicht geht. Der Papst hat glaube ich selber dafür gesorgt, dass er nicht mehr am Leben gehalten werden soll.
Nachdem ein Papst gestorben ist, laufen bestimte Rituale ab: z.B. das Schließen des Bronzetores, das Läuten der Glocken des Peterdoms etc.
Nach einer bestimmten Trauerzeit,die er festgesetzt hat, wird er beigesetzt. Danach erst treten die Kardinäle zusammen und wählen aus ihrer Runde den neuen Bischof von Rom, der dann neuer Vertreter wird.....


Irgendwann wird wieder weißer Rauch in Rom aufsteigen und dann wird nach unzähligen Intrigen und Verhandlungen der neue Papst vorgestellt.

Wenn es z.B. Kardinal Ratzinger werden sollte, dann können wir uns in Zukunft auf einige "lustige" päpstliche Schreiben freuen.
 

Baldrick

Póg mo thóin
beribert schrieb:
Irgendwann wird wieder weißer Rauch in Rom aufsteigen und dann wird nach unzähligen Intrigen und Verhandlungen der neue Papst vorgestellt.

Wenn es z.B. Kardinal Ratzinger werden sollte, dann können wir uns in Zukunft auf einige "lustige" päpstliche Schreiben freuen.
Nnnnobody expects the Ratzish Inquisition...

Hurra, endlich wieder Scheiterhaufen für Häretiker.:floet:
 
B

beribert

Guest
Baldrick schrieb:
Nnnnobody expects the Ratzish Inquisition...

Hurra, endlich wieder Scheiterhaufen für Häretiker.:floet:

Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

Dann wird der Katholizismus wieder zu dem was ihn einst groß, reich und mächtig gemacht hat!!!!

Und die päpstliche Glaubenskongregation (was für ein uncooler Name) wird endlich wieder in den gebräuchlichen ursprünglichen Namen umbenannt!! Die HEILIGE KATHOLISCHE INQUISITION is back!!!!

Tod den Ketzern, Verbrennt die Hexen, auf einen neuen Kreuzzug zur Missionierung der Ungläubigen (in Südamerika hat es ja auch funktioniert), zur Not auch noch zusammen mit den protestantischen Amerikanern (wenigstens sind die noch fundamentalistisch genug)!!!!!!! :zwinker3: :zwinker3:
 
B

beribert

Guest
die bunte Kuh schrieb:
Darauf hatten sich doch meines Wissens eher die Protestanten spezialisiert. (Um es mal auf Fußballdeutsch auszudrücken: in der Scorerliste lagen sie wohl auf dem ersten Platz).


Na ja im Mittelalter bis zu Luther gab es noch keine Protestanten..... von daher hat die katholische Kirche schon einen gewissen Vorsprung gehabt! :zwinker3:

Weiß nicht, ob die Protestanten im Laufe der Zeit diesen Rückstand aufgeholt haben.
 

die bunte Kuh

unbefleckte Erkenntnis
beribert schrieb:
Na ja im Mittelalter bis zu Luther gab es noch keine Protestanten..... von daher hat die katholische Kirche schon einen gewissen Vorsprung gehabt! :zwinker3:

Weiß nicht, ob die Protestanten im Laufe der Zeit diesen Rückstand aufgeholt haben.
Das lustige Frauenverbrennen ging erst nach dem Mittelalter so richtig los, weil da die Leute aus irgendwelchen Gründen so richtig abergläubisch wurden (wenn ich mich richtig erinnere, wurde da das Klima eine Zeit lang kühler, vielleicht hat es etwas damit zu tun, wegen auftretender Missernten u.ä.).

Hier ein Auszug aus dem Klappentext eines bekannten "Ratgebers" jener Zeit:

"Der 'Malleus Maleficarum', deutsch 'Der Hexenhammer', Erstdruck 1487, steht am Beginn der blutigen Epoche der europäischen Hexenverfolgungen. Als Handbuch der Hexenjäger zählt er zu den verhängnisvollsten Büchern der Weltliteratur...."
 
B

beribert

Guest
die bunte Kuh schrieb:
Das lustige Frauenverbrennen ging erst nach dem Mittelalter so richtig los, weil da die Leute aus irgendwelchen Gründen so richtig abergläubisch wurden (wenn ich mich richtig erinnere, wurde da das Klima eine Zeit lang kühler, vielleicht hat es etwas damit zu tun, wegen auftretender Missernten u.ä.).

Hier ein Auszug aus dem Klappentext eines bekannten "Ratgebers" jener Zeit:


Den Hexenhammer habe ich schon gelesen (zumindest überflogen).... wurde von zwei ziemlich perversen Dominikanermönchen geschrieben, die ihren durchgeknallten Phantasien freien Lauf ließen.

Sehr sehr übel!!!!!!

Vielleicht wird der Ratzinger Sepp als neuer Papst einige Kapitel davon wieder aufleben lassen............................... :hammer:

BURN BABY BURN!!!
 

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
hm...falsche Diskussion im falschen Thread.

Scheinbar bin ich der einzige hier, der diesen Mann für eine riesengroße Persönlichkeit gehalten hat/hält. Seine Ansichten mögen zwar nicht ganz modern gewesen sein und über einige Sachen lassen sich auch sehr lange diskutieren, aber was dieser einzelne Mann bewegt hat ist bewundernswert. Daher kann ich nicht ganz verstehen, wie eine solche Situation dazu genutzt wird sich hier über Inquisition oder dergleichen das Maul zu zerreißen.

Ich bin wirklich niemand der täglich betet oder jeden Sonntag in die Kirche geht, aber dieser Mann hat meine vollste Bewunderung. Seine Gabe Frieden zu stiften und Millionen von Menschen Kraft und Glauben zu schenken hat mich fasziniert und daher frage ich mich, ob der Papst nicht etwas mehr Respekt verdient hat, als ihm hier entgegengebracht wird.

Aber scheinbar bin ich mit der Einstellung da alleine...
 
Oben