Homosexualität Teil-1!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Prof.Dr.Spock

Vulkanier
Verehrte Tribaden, MSMs, Freunde von Karl Maria Kertbeny, erst gestern wieder wurde ich unfreiwillig Teil einer Diskussion, die einen eklatanten Mangel an grundlegendem Wissen offenbarte. Deshalb wird Spock, ganz seinem Bildungsauftrag verpflichtet, in einer hurtig angesetzten zweiteiligen Vorlesung diesem Schlamassel entgegenwirken.

Homosexualität gibt es länger als Religionen, Kulturen, Sprachen, ja selbst länger als die Lindenstraße. (Quelle: Dissertation von Pimp Daddy Nash zum Thema „Homosexualität bei Walfischen“).

Im Grunde sollte es Teil des menschlichen Rechtes auf Selbstbestimmung sein, wo er seinen Locus Amoenus sucht.

Dennoch ist die gleichgeschlechtliche Liebe weiterhin Stein des Anstoßes und es wird munter darüber gestritten, ob sie genetische, pädagogische oder soziale Ursachen hat.

Werte Hörer, es ist völlig irrelevant ob auf irgendeinem Y-Chromosom ein Handtäschen-Icon gefunden wird, es ist Zeit zu akzeptieren, dass Homosexualität wohl nicht mehr verschwinden wird und damit sollte niemand ein Problem haben.

Anders sieht es bei den Bisexuellen aus: Lechzende, lüsterne, schofelige Nimmersatte, die immer als erste am kalten Büffet lungern. Entscheidet euch, ihr Böcke, Faune und Blaubärte und dann bleibt dabei.

Ob homophiler oder heterophiler Lebensentwurf, die Sexualität steht vielfach im Mittelpunkt und das zu Recht. Sex ist die schönste, natürlichste und gesündeste Sache…die man für Geld kaufen kann.

Der Schlüssel für ein harmonisches Zusammenleben liegt dabei nicht in der viel beschworenen Toleranz sondern im Einhalten von Fluchtdistanzen.

Wer aus Oberbayern kommt sollte Darkrooms meiden und umgekehrt sollten die Hauptgewinner des diesjährigen Christopher-Street-Day-Kostümwettbewerbs nicht in Ihren „Mein Freund die Faust“-Ensembles durch Istanbul joggen.

Sicher, manche schwule Rituale muten den Außenstehenden fremdartig an. Aber nötigt es uns nicht auch ein wenig Respekt ab, wenn wir die One-Man-Performance von Rudi Rosettenruin bestaunen, in welcher dieser unter Verwendung von sehr viel Amylnitrat den in seinem Enddarm platzierten Airbag seines Toyota Corolla mit einem heiseren „Banzai“ zur Zündung bringt?

Die grundlegenden Regeln des Abstandes in Verbindung mit gesundem Menschenverstand liefern eine voll alltagstaugliche Pragmatik.

Religionen und Kirchen sollten sich aus dieser Frage übrigens völlig heraushalten, insbesondere eine Kurie, die so homophob ist, dass man nur noch nach der passenden lateinischen Formulierung sucht, um den Zusammenhang zwischen Homosexualität und Corona herzustellen.

In Teil-2 der Vorlesung werden wir über unsere engen terranischen Grenzen hinausschauen und uns auf den Planeten des Rammelmeier-Systems im Sternbild Gangbang umsehen.
 

StrolchoDulle

Forumsältester! Never Too Old To Rock!
Religionen und Kirchen sollten sich aus dieser Frage übrigens völlig heraushalten, insbesondere eine Kurie, die so homophob ist, dass man nur noch nach der passenden lateinischen Formulierung sucht, um den Zusammenhang zwischen Homosexualität und Corona herzustellen.
Wieso heißt es eigentlich immer homophob? Eine Phobie ist eine Furcht vor etwas. Wieso kann man etwas nicht ablehnen, ohne gleich Furcht davor zu haben? In der Begrifflichkeit steckt also schon der Versuch, den anderen als ängstlich, feige oder sonstwas abzustempeln.
 

StrolchoDulle

Forumsältester! Never Too Old To Rock!
Sicher, manche schwule Rituale muten den Außenstehenden fremdartig an. Aber nötigt es uns nicht auch ein wenig Respekt ab, wenn wir die One-Man-Performance von Rudi Rosettenruin bestaunen, in welcher dieser unter Verwendung von sehr viel Amylnitrat den in seinem Enddarm platzierten Airbag seines Toyota Corolla mit einem heiseren „Banzai“ zur Zündung bringt?
Gibt es dazu Bildmaterial? :lachtot:
 
Zuletzt bearbeitet:

Prof.Dr.Spock

Vulkanier
Wieso heißt es eigentlich immer homophob? Eine Phobie ist eine Furcht vor etwas. Wieso kann man etwas nicht ablehnen, ohne gleich Furcht davor zu haben? In der Begrifflichkeit steckt also schon der Versuch, den anderen als ängstlich, feige oder sonstwas abzustempeln.
Es geht natürlich nicht um die Bezeichnung einer Angststörung, sondern um den Versuch die soziale, gesellschaftliche und politische Dimension eines Phänomens zu fassen. Etymologisch in der Tat ein wenig unglücklich, aber hättest du denn eine Alternative?
 

StrolchoDulle

Forumsältester! Never Too Old To Rock!
Es geht natürlich nicht um die Bezeichnung einer Angststörung, sondern um den Versuch die soziale, gesellschaftliche und politische Dimension eines Phänomens zu fassen. Etymologisch in der Tat ein wenig unglücklich, aber hättest du denn eine Alternative?
Phobie ist einfach voll daneben. Was ist, wenn jemand Homosexualität einfach nur als unästhetisch oder gar abstoßend empfindet. Hat nichts mit Angst zu tun. Wenn man Nazis ablehnt ist man ja auch nicht naziphob oder?
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Phobie ist einfach voll daneben. Was ist, wenn jemand Homosexualität einfach nur als unästhetisch oder gar abstoßend empfindet. Hat nichts mit Angst zu tun. Wenn man Nazis ablehnt ist man ja auch nicht naziphob oder?

Das es diesen Begriff nicht gibt könnte damit zusammenhängen das die phobie-Keule mehrheitlich von denen geschwungen wird die in übersteigerten Masse naziphob sind. Im normalen Mass sollte das jeder vernünftige Mensch sein.
Homophobie wird ebenso und häufig auch von denselben Leuten als Totschlagargument be/genutzt wie die Islamophobie
 

Glavovic

Bekanntes Mitglied
Wer ist bescheuert? Die Homos? Oder alle Menschen, die Vorbehalte gegen Homosexualität haben?

die definition von "vorbehalte gegen homosexualität" ist in dem zusammenhang halt wichtig!

kann ich "vorbehalte" gegen rechts- oder linkshändigkeit haben?...oder gegen blauäugigkeit?

ich habe in sofern "vorbehalte" gegenüber homosexualität, als ich keinen gleichgeschlechtlichen sex praktiziere, dies auch nicht möchte und der sache in diesem sinne also "ablehnend" gegenüberstehe.

aus gesprächen mit schwulen/lesbischen freunden weiß ich, dass es denen im hinblick auf hetero-sex ganz genauso geht :zucken:so what?

problem?

grund für gegenseitige vorbehalte?

warum, wieso, aus welchem grund? :suspekt:

das ist eine "problematik", die ich noch nie wirklich verstanden habe und ich befürchte auch auf meine alten tage nicht mehr verstehen werde.

vielleicht liegt es ja einfach daran, dass ich mich in sachen sexualität eigentlich noch nie für das interessiert habe, was andere da so "treiben" :zwinker3: (egal in welcher ausrichtung oder orientierung), sondern mich immer deutlich mehr auf meine eigenen diesbezüglichen aktivitäten, und natürlich der jeweils daran beteiligten dame(n), konzentriert habe.
 

Crazyyyy

SechzigOida
Teammitglied
Wer ist bescheuert? Die Homos? Oder alle Menschen, die Vorbehalte gegen Homosexualität haben?

Menschen die Vorbehalte haben und gleichzeitig auf irgendeine Weise das Leben der Homosexuellen einschränken oder gerne einschränken wollen.

Beginnt damit das man findet, das Schwule in der Öffentlichkeit nicht Händchen halten sollen etc.
 

DO4EVER

FL-Quizmaster
Teammitglied
auch das eine sexuelle praktik/vorliebe, gegen die, volljährigkeit und einverständnis aller beteiligten vorausgesetzt, rein garnix einzuwenden wäre. :zucken:

So sieht das aus. Eigentlich sollte man meinen, dass persönliche Vorlieben hinter verschlossenen Türen weder auf den privaten Charakter, noch auf die fachliche Kompetenz eines Menschen schließen lassen. Deswegen spielt es doch sowohl in der Unterhaltungsbranche und zunehmend in der Politik moderner eingestellter Länder keine große Rolle mehr, ob du nun auf Penisse, Vaginas oder beides abfährst. Genau so wie es mir völlig egal ist, ob sich jemand gern anpinkeln, auspeitschen oder fesseln lässt. Man wird ja nicht gezwungen, dem beizuwohnen oder gar teilzunehmen.

Ich stehe ja Kaffeetrinkern nicht negativ gegenüber, auch wenn es für mich persönlich kaum abartigere Vorstellungen gibt, als selbst welchen zu trinken.
 

Prof.Dr.Spock

Vulkanier
Ich empfehle übrigens zur Vorbereitung auf Teil-2 dringend eine Auffrischung von Grundkenntnissen in der elementaren Kombinatorik. Homosexualität außerhalb der Erde, insbesondere im Rammelmeier-System, ist vorwiegend ein mathematisches Problem.
 
Oben