HSV: Mit Chips in den Kraftraum

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

HSV: Mit Chips in den Kraftraum

Neuheit: Nächste Woche kommen Hightech-Fitnessgeräte - AC Mailand als Vorbild.
Von Christian Pletz

Hamburg - Als Sportchef Dietmar Beiersdorfer im vergangenen Winter durch Europa tourte und Trainingsanlagen internationaler Spitzenclubs wie dem AC Mailand und Arsenal London besuchte, mutmaßten viele Beobachter des HSV einen Überraschungstransfer oder ein Leihgeschäft. Doch von den besagten Vereinen kam keine Verstärkung nach Hamburg. Aber Beiersdorfer brachte jede Menge Anregungen mit - eine davon wird jetzt in die Tat umgesetzt.

Am Montag werden 17 Hightech-Geräte für den neuen HSV-Kraftraum in der AOL-Arena angeliefert. Die Kraft- und Fitnessmaschinen des Herstellers "Technogym" werden pro Jahr für rund 25 000 Euro geleast und sind alle mit einem "Wellness-System" ausgestattet.

Für die Spieler gibt es im Vergleich zum bisherigen Kraft-, Fitness- und Erholungsprogramm an den Geräten entscheidende Veränderungen. Denn jeder Nutzer des neuen HSV-Kraftraumes erhält einen persönlichen Chip, mit dem die individuellen Trainingsprogramme aktiviert werden.

Für den HSV ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten der Trainingsdiagnostik, denn sämtliche Kraftraum-Daten werden, unterteilt in einzelne Spielerdateien, per Computer erfasst. Der Sportchef, der Trainerstab und die medizinische Abteilung können so einerseits bei körperlichen Problemen der Profis mögliche Ursachen leichter feststellen und entsprechende Änderungen im Trainingsplan veranlassen, außerdem ist auch eine Kontrolle derjenigen Spieler gewährleistet, die den Kraftraum eher sporadisch besuchen. Die Chips verraten alles und sind wegen ihrer Individualität auch gegen Tricks gefeit. Teamkollegen können also nicht unentdeckt für einen Mitspieler aufs Laufband gehen oder in die Beinpresse steigen.

Der primäre Sinn und Zweck der Neuanschaffung des HSV ist allerdings nicht die Kontrolle der Profis, sondern eine gezieltere, medizinisch sinnvolle Steuerung der Trainingsmaßnahmen und eine individueller gestaltbare Reaktion auf Form- und Leistungsschwankungen. "Es ist eine weitere Maßnahme, um professioneller zu arbeiten", erklärt Beiersdorfer, der sich das System beim AC Mailand erklären ließ. Dass der italienische Meister in den vergangenen Jahren trotz hoher Spielanzahl die wenigsten Verletzungen beklagte, war ein Zusatzargument.

Ab Montag hat der HSV zudem die Möglichkeit, ohne Zusatzaufwand Spontan-Laktattests durchzuführen: Ein dafür geeignetes Laufband wurde von Beiersdorfer ebenfalls geordert.

www.abendblatt.de
 
Diese Anschaffung macht Sinn ... man darf gespannt sein, vielleicht sinkt jetzt wirklich die Häufigkeit von Verletzungen ...
 

gary

Bekanntes Mitglied
Bislang haben die HSVer ja zwischen Bodybuildern, Hausfrauen und Rentnern ihr Gerätetraining im Aspria absolviert.

Wenn man es sich leisten kann ist ein eigener Geräteraum natürlich sinnvoller. Technogym-Geräte sind wirklich geil, aber auch sehr teuer.
Das System mit den Chips gibt es übrigens schon seit Jahren und nicht nur beim AC Mailand sondern u.a. auch in einigen öffentlichen Fitnessstudios :floet:
 
garylineker schrieb:
u.a. auch in einigen öffentlichen Fitnessstudios :floet:

Wer geht denn in so eine lächerliche Muckibude?Wenn da son Spacken vor dem Spiegel seine MedikamentenMuskeln knutscht wär mir die Gefahr zu gross,das ich die Langhantel missbrauche...... :zwinker3:
Fehlt nur noch sich stundenlang unter den Proletentoaster zu legen.....
 

gary

Bekanntes Mitglied
Steffen44 schrieb:
Wer geht denn in so eine lächerliche Muckibude?Wenn da son Spacken vor dem Spiegel seine MedikamentenMuskeln knutscht .....


Ich rede ja nicht von einer gewöhnlichen Muckibude, da sollen die Prolls lieber unter sich bleiben.
Hast Du noch nie ein vernünftiges Studio gesehen? :zwinker3:

Gäbe es solche nicht, würden in HH z.b. die Proficvereine nicht in öffentlichen Clubs trainieren. Die Handballer, Freezers, teilweise auch Universum-Boxer etc. trainieren z.b. regelmäßig auch zwischen den ganzen Normalos.
 
garylineker schrieb:
Hast Du noch nie ein vernünftiges Studio gesehen? :zwinker3:


Eigentlich nicht!!Watt soll ich da?Ich betreibe Mannschaftssport in der Halle,warum soll ich da viel Kohle ausgeben um vor einem Spiegel frischpolierte Gewichte zu stemmen? :zwinker3:
Für mich gibts keine grössere Zeitverschwendung.Mein Gewicht hab ich am Mann,mein Laufband in Teerform vor der Tür und das Spinningrad steht im Keller und fährt sogar.......... :spitze:
 
Oben