IAAF verwarnt John Capel

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Icke

Bekanntes Mitglied
Weltmeister John Capel ist mit einer Rüge davon gekommen. Der US-Amerikaner wurde vom Leichtathletik-Weltverband IAAF nach einem positiven Test auf Marihuana verwarnt. Im Wiederholungsfall droht dem 200-Meter-Sieger von 2003, der beim Länderkampf zwischen den USA, Frankreich und Deutschland am 8. August in München überführt worden war, eine Zwei-Jahres-Sperre.
Capel war bei den Olympischen Spielen in Athen nach Bekanntwerden des positiven Tests nicht im 4x100-Meter-Vorlauf eingesetzt worden, obwohl klar war, dass sein Fall keine Sperre nach sich ziehen würde. Im Finale unterlagen die Amerikaner dann völlig überraschend Großbritannien. (nz)

ps: wieso haben wir eigentlich im Sommer (mitlerweile Herbst) eigentlich ein Icon für den Wintersport, aber keins für Leichtathletik? :gruebel:
 

Flash

Bienenkönigin
Icke schrieb:
ps: wieso haben wir eigentlich im Sommer (mitlerweile Herbst) eigentlich ein Icon für den Wintersport, aber keins für Leichtathletik? :gruebel:
weil es Wintersport das ganze Jahr gibt. So fand bereits der Sommer-GP der Skispringer statt, und die Snowboarder haben überhaupt schon ihre Saison begonnen :zwinker3:

zum Thema Capel. Die Amis wollten in Athen wohl auf Nummer sicher gehen und auf keinen Fall eine Aberkennung der Medaille riskieren. Keine Sperre bedeutet ja nicht automatisch, dass es für die Medaillenvergabe keine Konsequenzen geben hätte können... :floet:
 
Oben