Ich will den nicht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Moonracker

Grenzwertig Biertrinkend
beim HSV sehen .
Dieser Tjikuzu ( schreibt man das so ? ) soll ja eventuell im sommer zum HSV kommen .
Rostock hat ihn heute Fristlos entlassen . Der Typ macht doch Nur Probleme . Suff am Steuer - Bis morgens inner Kneipe - Training verpennt - Dem Trainer irgendwelche schauergeschichten erzählt - Immer wiedr alkohol im Blut .

Wenn er wenigstens ein Überdurchschnittlicher Fussballer wäre dann ok . Aber ist nicht mehr und nicht weniger als ein Mittelklasse Fussballer der nicht mehr kann als die Jungens die JETZT bei uns im team stehen .

Bitte Didi lass es sein - Finger weg von dem Kerl der bringt uns eh nicht nach vorn da mit dem haben wir nur Stress .
 

Käpt´n Koma

Since 1887
Moonracker schrieb:
beim HSV sehen .
Dieser Tjikuzu ( schreibt man das so ? ) soll ja eventuell im sommer zum HSV kommen .
Rostock hat ihn heute Fristlos entlassen . Der Typ macht doch Nur Probleme . Suff am Steuer - Bis morgens inner Kneipe - Training verpennt - Dem Trainer irgendwelche schauergeschichten erzählt - Immer wiedr alkohol im Blut .

Wenn er wenigstens ein Überdurchschnittlicher Fussballer wäre dann ok . Aber ist nicht mehr und nicht weniger als ein Mittelklasse Fussballer der nicht mehr kann als die Jungens die JETZT bei uns im team stehen .

Bitte Didi lass es sein - Finger weg von dem Kerl der bringt uns eh nicht nach vorn da mit dem haben wir nur Stress .
>Dass man sich nur vorstellt, den Kerl zu verpflichen, ist eigentlich schon ein Verbrechen! Die Verpflichtung selbst, müsste mit Todesstrafe geahndet werden! :Wehe: Dieser Paradiesvogel ist nicht nur schlecht, sondern bringt auch nur Ärger,bitte Didi, verschenk den nach Pauli! :hand:
 
Zustimmung

Moonracker schrieb:
beim HSV sehen .
Dieser Tjikuzu ( schreibt man das so ? ) soll ja eventuell im sommer zum HSV kommen .
Rostock hat ihn heute Fristlos entlassen . Der Typ macht doch Nur Probleme . Suff am Steuer - Bis morgens inner Kneipe - Training verpennt - Dem Trainer irgendwelche schauergeschichten erzählt - Immer wiedr alkohol im Blut .

Wenn er wenigstens ein Überdurchschnittlicher Fussballer wäre dann ok . Aber ist nicht mehr und nicht weniger als ein Mittelklasse Fussballer der nicht mehr kann als die Jungens die JETZT bei uns im team stehen .

Bitte Didi lass es sein - Finger weg von dem Kerl der bringt uns eh nicht nach vorn da mit dem haben wir nur Stress .

Bei all unseren Problemen in der AV: Der Verein sollte diese lösen und sich nicht neue Probleme ins Haus holen.

Fragen:

1. Ist der Feier-Pinz nicht schon fest für die nächste Saison verpflichtet (inkl. Vertrag)?
2. Geben die aktuellen Ereignisse dem HSV die Möglichkeit, aus dem Vertrag auszusteigen?
3. Wie schaffen wir es, dass man es versucht? :zwinker3:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Käpt´n Koma schrieb:
...,bitte Didi, verschenk den nach Pauli!


Ich bin dafür :spitze:


Mir ist völlig egal, ob der Typ zuviel trinkt. Als Fußballer gehört er zu den Besseren, wird wegen seiner außersportlichen Probleme aber nie ein Großer werden.

Ein Club wie der HSV braucht den sportlich derzeit gar nicht, bei St. Pauli wäre er ein echter Kracher.
Na gut, wegen der Finanzprobleme braucht St. Pauli den wohl auch nicht mehr...
 
Ich galub der Transfer ist fix. Wir hatten so einen ähnlichen Thread ja schonmal ... klick ...

Wenn ich das nochmal so nachlese komme ich schon zum Ergebnis das der Transfer fix ist ... :zucken:
 
Maß ist voll: Hansa feuert Tjikuzu
Namibier fehlte gestern erneut unentschuldigt beim Vormittagstraining.
Das Kapitel Razundara Tjikuzu beim FC Hansa Rostock dürfte mit dem heutigen Tag beendet sein. Der Club-Vorstand zieht nach Informationen unserer Redaktion die Konsequenz aus der Summe von Undiszipliniertheiten. Zwar konnten wir gestern keinen Verantwortlichen des Vereins für eine Stellungnahme erreichen, doch auf Grund von Kontakten zu Tjikuzus angeblichem Wunschverein Hamburger SV ergab sich am gestrigen späten Abend, dass der Namibier heute rausgeworfen wird.

Letztendlicher Auslöser war, dass der 25-Jährige beim gestrigen Vormittagstraining unentschuldigt fehlte. Die ständigen Zaungäste bei den Übungseinheiten machten sich so ihre Gedanken und fragten schon gegen Mittag in unserer Redaktion nach Gründen für das Fernbleiben des Rechtsverteidigers, der erst bei Trainingsspiel am Nachmittag dabei war. Im Verlaufe des Tages verdichteten sich jedoch immer mehr die Anzeichen dafür, dass sich Razundara Tjikuzu erneut ein Fehlverhalten geleistet hatte.

Bekanntlich war er am 22. Februar vorigen Jahres, einem Sonntag, in der Rostocker Grubenstraße nach Fahrerflucht mit 2,14 Promille im Blut von der Polizei gestellt worden. Zuvor hatte er mit seinem Mercedes Am Strande beim Fahrstreifenwechsel einen VW Passat gestreift und beschädigt. Bei einer Feier sollen Bier und Cola ausgegangen sein. Darum war Tjikuzu zur Tankstelle Kabutzenhof gefahren. Nach dem Ermittlungsverfahren erhielt er eine Geldstrafe von 19800 Euro und musste für 15 Monate den Führerschein abgeben.

Das Maß lief dann am 3. Oktober 2004 – ebenfalls einem Sonntag – über, als Tjikuzu nach dem 1:3 gegen Hannover das Auslaufen verpennte und erst zu Mittag bei Hansa eintraf. Vor versammelter Mannschaft wurde er für dieses Vergehen am 5. Oktober von der Vereinsführung mit einer Abmahnung und einer Geldstrafe von 10000 Euro belegt. Das war die letzte Warnung.

Da nach nicht bestätigten Zeugenaussagen auch gestern Alkohol im Spiel gewesen sein soll, ist die Reaktion des Vorstandes allzu verständlich. Denn damit setzt dieser auch ein Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt für alle anderen Spieler, falls diese sich nicht mit 100-prozentiger Hingabe für den Club einsetzen.

www.hansa-rostock.de
 
Ich glaube man war sich mit dem Spieler einig über einen Wechsel----wie weit dies schon zu Papier gebracht wurde hat nie in der Presse gestanden (oder ich habs übersehen).
Inwieweit die neuen Vorkommnisse in Rostock nun Einfluss auf diese "Abmachung" haben kann ich nich beurteilen.................aber irgendwie hab ich das Gefühl,der steht im laufe der kommenden Woche bei uns auf der Geschäftsstelle,bekommt von Didi und Hoffmann den Kopp gewaschen und hält sich ab März an der Sylvesterallee fit für die nächste Serie....... :floet: :floet: :floet:
 

Norben

Weltenbummler
Nehmt Raschi mal ruhig , in Hamburg hat er ja auch viel mehr Möglichkiten zu feiern und zu saufen als in Rostock :zwinker3:

Mal schauen wie langer er es bei euch aushält , bzw. ihr ihn aushaltet.
Als Fußballer unstrittig ein guter , als Mensch eine absolute Niete.
Schließlich hat er aus zig Fehlern nicht gelernt.
 
Norben schrieb:
Nehmt Raschi mal ruhig , in Hamburg hat er ja auch viel mehr Möglichkiten zu feiern und zu saufen als in Rostock :zwinker3:

Kommt drauf an von welcher Seite man es sieht............also "anonym" kann er wahrscheinlich besser in Rostock und Umgebung saufen-----in Hamburg wird er eher einem HSVFan über den Weg stolpern.

Postings in verschiedenen Foren zeigen,das es in Hamburg seeeehr schnell geht mit "Ich hab XXX voll gesehen vorm Spiel".


:zwinker3: :zwinker3: :zwinker3:

Aber ich würd auch zu uns kommen:Da kann man wenigstens noch ordentlich Titten gucken....... :lachtot: :lachtot: :lachtot: .....und schaut mal ganz tief in euer Inneres:Könntet ihr in Rostock spielen ohne Alkohol zu trinken??? :lachtot: :zwinker3:
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
Also ich war der Meinung der Vertrag sei schon in der Hinrunde perfekt gemacht worden...

Der HSV hat halt seine Hausaufgaben gemacht, wenn so ein Mann ablösefrei ist :zwinker3:
 

Norben

Weltenbummler
Ich dachte eigentlich immer Ti... kann man auf St.Pauli guggen :lachtot:

Aber klar , in HRO kann man es nur im Suff ertragen , vor allem wenn man ständig gegen den Abstieg spielt.
Aber da kommt er bei euch ja auch noch hin :lachtot:
 
Norben schrieb:
Aber da kommt er bei euch ja auch noch hin :lachtot:

Naja,das diese "These" maximal aus den Träumen eines Paulianers oder Bremers stammen kann zeigt ja folgende Uhr:41 Jahre 178 Tage 0:40:58 Std. 1te Liga!!!! :spitze: :spitze:

Werder kann schonmal Platz machen:Ihr steht uns im Weg bei unsere Hatz nach oben................nur noch 2 Spieltage!! :spitze:
 

Norben

Weltenbummler
Kein Thema , wir werden euch auch die nächsten Jahre noch so einige mal im Weg stehen , und freiwillig machen wir da oben keinen Platz.
 
mopo

TJIKUZU GEFEUERT | 18.02.2005

Was nun, HSV?
SIMON BRAASCH

Wohl schon am Montag steigt der Entscheidungsgipfel

Die Nachricht schlug beim HSV wie eine Bombe ein. Hansa Rostock hat Razundara Tjikuzu den Stuhl vor die Tür gesetzt. Der Namibier wurde nach einer weiteren Eskapade, die mit überhöhtem Alkoholkonsum zu tun haben soll, fristlos gefeuert. Am Montag wird nun der HSV eine Entscheidung treffen: Kommt "Raschi" wie geplant im Sommer - oder doch nicht?

"Ich werde ihn und seinen Berater zu einem persönlichen Gespräch einladen", ließ Sportchef Dietmar Beiersdorfer verlauten. Das soll so zeitnah wie möglich stattfinden. Fakt ist: Tjikuzu hat beim HSV bereits einen Vorvertrag unterschrieben. Genauso klar ist: Der Verein kann aufgrund Tjikuzus Fehlverhalten in Rostock durchaus noch einen Rückzieher machen. Will der HSV den Nationalspieler, der schon häufiger unangenehm auffiel, überhaupt noch haben? "Bevor ich dazu was sage, werde ich mir erst mal ein eigenes Bild machen", so Trainer Thomas Doll. "Ich will mit ihm und Leuten aus seinem Umfeld sprechen."

Doch natürlich machen sich alle so ihre Gedanken. Ist Tjikuzu überhaupt zu zügeln? Diesmal soll er das Mittwochs-Training nach einer durchzechten Nacht versäumt haben. Hansa reagierte prompt - und unerbittlich. Allerdings prüfen Tjikuzus Anwälte derzeit noch, ob die fristlose Kündigung überhaupt rechtens ist.

Beim HSV wird derweil überlegt. Sollte "Raschi" nicht kommen, muss auf der rechten Abwehrseite nachgebessert werden. Dortmunds Evanilson (siehe Nebentext) wäre dann ein Kandidat, sogar Bielefelds Nationalspieler Patrick Owomoyela plötzlich ein heißes Thema. Eine weitere Möglichkeit: Freiburgs Zlatan Bajramovic kommt für das zentral-defensive Mittelfeld und Raphael Wicky rückt nach hinten.

Fragen über Fragen. Wohl schon am Montag sind alle Beteiligten schlauer. Der HSV - und nicht zuletzt Tjikuzu selbst.
 
ScHLaFFeR schrieb:
Beim HSV wird derweil überlegt. Sollte "Raschi" nicht kommen, muss auf der rechten Abwehrseite nachgebessert werden. Dortmunds Evanilson (siehe Nebentext) wäre dann ein Kandidat, sogar Bielefelds Nationalspieler Patrick Owomoyela plötzlich ein heißes Thema. Eine weitere Möglichkeit: Freiburgs Zlatan Bajramovic kommt für das zentral-defensive Mittelfeld und Raphael Wicky rückt nach hinten.
Evanilson? NEIN DANKE
Owomoyela ist wohl kaum zu finanzieren ...
Und Wicky nach hinten? :gruebel: Im DM ist er auf jeden Fall besser aufgehoben.

Müssen wir wohl doch Tjikuzu nehmen da der Verein scheinbar unbedingt auf rechts was neues haben will ...

p.s. Holen wir doch Fukal zurück ... :floet:
 
HSV: Platzt der Wechsel von Tjikuzu?
www.abendblatt.de

Hamburg/Rostock - Er saß allein zu Hause, haderte mit sich und der Welt. "Ich weiß im Moment gar nichts", sagt ein hörbar niedergeschlagener Razundara Tjikuzu. Gestern, unmittelbar nach dem Vormittagstraining, wurde er um 11.30 Uhr zum Vorstand bestellt. Nach zehn Minuten Warten wurde der Außenverteidiger, dem wiederholt Alkoholexzesse nachgesagt wurden, hereingebeten. Wiederum 15 Minuten später hatte der namibische Nationalspieler vom Vorstand des FC Hansa Rostock bereits seine Kündigung.

"Wir haben ihn vor eineinhalb Jahren verpflichtet, ihm damals eine neue Chance geben wollen", sagt Hansa-Manager Herbert Maronn. "Es gab vor dem aktuellen Fall schon Verfehlungen, die wir mit Geldstrafen und im vergangenen Oktober ja sogar per Abmahnung bestraft haben. Zudem haben wir viele Gespräche geführt. Ohne Erfolg." Da half auch die späte Reue Tjikuzus nichts. "Es tat ihm sehr leid", so Maronn, "aber da war es leider auch schon zu spät."

Zu spät ist es auch für einen Wechsel von Tjikuzu. Der quirlige Rechtsfuß darf in der laufenden Saison nicht mehr wechseln, muß somit bis zur neuen Saison pausieren. "Das ist schon eine Katastrophe", sagt Tjikuzu, der jetzt hofft, sich bei einem anderen Verein fithalten zu dürfen. "Ansonsten müßte ich Privattraining machen. Das ist halt eine ganz schlimme Situation für mich."

Fürwahr. Selbst der eigentlich feststehende Wechsel zum HSV scheint nicht mehr sicher: "Natürlich mache ich mir da meine Gedanken", sagt der reuige Außenverteidiger, "ich bin jetzt 25 Jahre alt und habe Angst, am Ende ganz ohne Verein zu sein."

Eine Befürchtung, die durchaus Realität werden könnte. Noch vor wenigen Monaten hatte HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer betont, der HSV würde von dem bereits unterschriebenen Vertrag Abstand nehmen, sollte sich Tjikuzu erneut Eskapaden erlauben. "Wir werden uns mit dem Spieler treffen, uns anhören, wie er sich das Ganze vorstellt, und danach eine Entscheidung treffen, ohne dabei etwas zu überstürzen", sagt Beiersdorfer.

Schon am Mittwoch, am Abend vor der Kündigung, hatten Beiersdorfer und Trainer Thomas Doll mit Tjikuzu und dessen Berater Christoph Leutrum vorausschauend ein Treffen vereinbart. Doll, der sich erst im Dezember mit Tjikuzu persönlich traf, hält sich weiter bedeckt: "Ein Urteil in dieser Angelegenheit steht mir nicht zu. Es gehört für mich zum Fairplay, mich erst mit dem Spieler und den Leuten aus seinem Umfeld zu unterhalten und zu hören, wie das zustande kam, bevor ich mir ein abschließendes Bild mache." sm
 

Wir sind die 12

na immerhin wurdens 23 ;)
HÄÄÄ? Vor Kurzem wurde ich noch Angemacht weil ich mich NEGATIV über den Kerl geäußert habe und jetzt wollt ihr ihn plötzlich alle nicht mehr? :lachtot:

Ihr seid schon Süß! ES HATTE SCHON EINEN GRUND WARUM WIR IHN RAUSGESCHMISSEN HABEN!!! Und das hat sich in Rostock KEIN STÜCK GEÄNDERT :mahnen: Also nicht nur Denken das der HSV viel schlauer ist als Werder sondern auch mal das Objektive sehen :zwinker3:
 
Oben