In Rom muss etwas passieren

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Wieder einmal fließt die Roma in negative Schlagzeilen......
Gestern gab es in der CL ein Spielabbruch, weil der Schiedsrichter Frisk ganz böse durch einen Gegenstandswurf verletzt wurde.
Ein Fan reagierten agressiv auf den Platzverweis von Mexes, der übrigens berechtigt war..........
Als der Stadionsprecher angekündigt hat, dass Frisk auf Grund einer Verletzung das Spiel nicht weiter pfeiffen kann, jubelte mehrere römische Fans :frown:

Ich bin dafür, dass der Verband mehrere Spiele den Fans keinen Eintritt gewährt......

Schon sehr oft fielen die römischen Fans negativ auf.....
Beim Derby gegen Lazio Rom wurde das Spiel auf Grund Randalen am Stadion abgebrochen.....
Im Giuseppe Meazza Stadium schmiss man Rauchbombem auf den Rasen und bewarf Dida mit Feuerzeugen.............

Das muss jetzt langsam ein Ende haben...........
Aber auch die Spieler werden von dieser Agressivität beeinflusst, so dass die Disziplin ganz weg fällt.....
Ob bei Cassano, Totti oder Mexes..........

Der einzige, der mir Leid tut ist Rudi Völler :schmoll2:

Er gehört dort nicht hin

Saluti aus Dortmund

Presidente
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Gegen solche "Idioten" wirst du leider nie wirklich was unternehmen können.Mal sehen wie die Uefa reagiert.

Was dabei nartürlich - leider - total unter dem Tisch fällt ist die Klasse Leistung von Dynamo Kiew. :schimpf:
 

Schabbab

in Therapie
Ich denke mal es wird ein klares Statement der UEFA geben...3:0 Wertung für Kiev und hohe Geldstrafe für Rom...vielleicht sprechen sie sogar eine Platzsperre aus.
Gerechtfertigt wäre allerdings ein sofortiger Ausschluss von Rom aus der CL :schimpf:
 

jokie

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
Gerechtfertigt wäre allerdings ein sofortiger Ausschluss von Rom aus der CL :schimpf:


Das wuerde ich fuer uebertrieben halten, wie ich jede Strafe fuer Taten falsch finde, die von "Fans" (fuer mich eher Arschgeigen) begangen werden und nachher die Mannschaft treffen.

Solche Vorfaelle lassen sich wohl nie 100% ausschliessen.
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Aimar schrieb:
Was dabei nartürlich - leider - total unter dem Tisch fällt ist die Klasse Leistung von Dynamo Kiew. :schimpf:

Die Klasse-Leistung wird sicher auch mit 3 Punkten belohnt.

Den Übeltäter muss man wohl lebenslang mit einer Stadionsperre und einer saftigen Geldbuse bestrafen. Leider kann man solche Typen ja nie vorher aussperren, sondern erst, wenn sie negativ auffallen und ich glaube man kann Rom dafür eigentlich auch gar nicht verantwortlich machen (oder sollen in Zukunft alle Zuschauer ihre Feuerzeuge abgeben müssen).
 

gary

Bekanntes Mitglied
Aimar schrieb:
sehen wie die Uefa reagiert.

Was dabei nartürlich - leider - total unter dem Tisch fällt ist die Klasse Leistung von Dynamo Kiew.

Das ärgert mich auch. Ich glaube, Kiew hätte auch ohne den Abbruch in Rom gewonnen und wurde so durch einen Irren um einen großen Sieg betrogen :schimpf:

Natürlich wird Kiew die Punkte bekommen, einem gewerteten Sieg bleibt aber immer ein Makel anhaften, freuen kann sich darüber sicher kaum jemand.

Die Uefa wird durchgreifen müssen, gerade weil dieses Mal ein Schiri betroffen war. Trotzdem bezweifele ich, das Rom komplett von der CL ausgeschlossen wird (was ich für die einzig richtige Konsequenz halte).

Immerhin würden dadurch diverse Gruppenspiele wegfallen, TV-verträge könnten nicht eingehalten werden und die Uefa würde selber auch finazielle Verluste erleiden.

Also wird es vielleicht eine Platzsperre, eine Geldstrafe und eine Ermahnung, das war`s.
 
regelbert schrieb:
Die Klasse-Leistung wird sicher auch mit 3 Punkten belohnt.

Den Übeltäter muss man wohl lebenslang mit einer Stadionsperre und einer saftigen Geldbuse bestrafen. Leider kann man solche Typen ja nie vorher aussperren, sondern erst, wenn sie negativ auffallen und ich glaube man kann Rom dafür eigentlich auch gar nicht verantwortlich machen (oder sollen in Zukunft alle Zuschauer ihre Feuerzeuge abgeben müssen).

Die römischen Fans sind sehr oft negativ aufgefallen....
deshalb mache ich die Roma dafür verantwortlich...
auch die die römischen Spieler wie Totti, Cassano oder Mexes machen die Fans heiss..........
Vertrgalich gesehen (UEFA-Ordnung) haftet der Verein für ihre Anhänger....
Es kann nicht sein, dass der Verein das nicht unter Kontrolle hat........
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Damit steht es im Duell Ukraine - Iatlien 1:1 mit Vorteilen für die Ukrainer. Heute muss ja Lazio noch zu Metalurg :zwinker3:
 

Schabbab

in Therapie
jokie schrieb:
Das wuerde ich fuer uebertrieben halten, wie ich jede Strafe fuer Taten falsch finde, die von "Fans" (fuer mich eher Arschgeigen) begangen werden und nachher die Mannschaft treffen.

Solche Vorfaelle lassen sich wohl nie 100% ausschliessen.
Ganz ausschliessen kannst Du es natürlich nicht, dennoch hat man das Experiment bei den Engländern recht erfolgreich praktiziert. Die Vereine wurden für das Verhalten ihrer Fans bestraft und das zu Recht, denn dadurch wurden die Vereine gezwungen dieses Problem anzupacken und daraus entstanden diverse Aktionen in englischen Stadien, die die Lage deutlich verbesserten. Das es natürlich immer noch zu Vorfällen kommt ist auch klar...
Man muss die Italiener einfach zwingen ihre Fans zu kontrollieren, denn in vielen Stadien ist es einfach so, dass der Verein sich einen Dreck um seine gewaltbereiten Fans schert. Die lassen sie einfach machen. Die römischen Vereine sind da ein gutes Beispiel und unsere intimen Italienkenner hier werden sicher noch genügend andere Beispiele wissen...
 

Schabbab

in Therapie
regelbert schrieb:
Aha, und der SC Freiburg hätte wohl nach dem Golfballwurf gegen Kahn gleich zwangsabsteigen müssen, oder? :frown:
Es ist doch wohl ein Unterschied, ob eine solche Aktion einmalig ist oder ob es immer wieder zu Ausschreitungen kommt. Und ich glaube nun nicht, dass es im Breisgau immer wieder zu Exzessen kommt...in Italien aber sehr wohl schon.
 

jokie

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
Die Vereine wurden für das Verhalten ihrer Fans bestraft und das zu Recht, denn dadurch wurden die Vereine gezwungen dieses Problem anzupacken und daraus entstanden diverse Aktionen in englischen Stadien, die die Lage deutlich verbesserten.

Ja stimmt schon, in den stadien ist s inzwischen recht friedlich, dafuer pruegeln sie sich vorher und nachher draussen :lachtot:

Abe im Ernst: Es scheint wohl schon so zu sein, das einige ital. Vereine zu wenig gg ihre gewaltbereiten Fans unternehmen, wobei ich mich da zu wenig auskenn.

Der Vorfall gestern ging doh wohl eher von einem "Einzeltaeter" aus oder irre ich mich da?
 

Schabbab

in Therapie
jokie schrieb:
Ja stimmt schon, in den stadien ist s inzwischen recht friedlich, dafuer pruegeln sie sich vorher und nachher draussen :lachtot:
Für gesellschaftliche Probleme und Diskrepanzen, die in England wesentlich stärker ausgeprägt sind als bei uns und für Idioten, die den Fussball zum Anlass nehmen um sich irgendwo in der Stadt zu prügeln kann man aber wohl kaum einen Verein zur Rechenschaft ziehen. :mahnen:
Ausserdem kann Dir das überall passieren...frag doch mal was einige Fans der Nürnberger letztes Jahr beim Derby in den Fürther Kneipen nach dem Spiel aufgeführt haben. Ich kann nur sagen, dass ich froh bin dort nicht zufällig mit nem grünen Shirt in einer Kneipe gemütlich beim Bier gewesen zu sein...

jokie schrieb:
Abe im Ernst: Es scheint wohl schon so zu sein, das einige ital. Vereine zu wenig gg ihre gewaltbereiten Fans unternehmen, wobei ich mich da zu wenig auskenn.

Der Vorfall gestern ging doh wohl eher von einem "Einzeltaeter" aus oder irre ich mich da?
Es sind meist "nur" Einzeltäter, doch wie auch immer. Der Verein hat die Pflicht die Besucher, Spieler und Offiziellen vor gewalttätigen Übergriffen innerhalb des Stadions zu schützen und wenn er seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommt muss er von der zuständigen Stelle, in dem Fall der Uefa, bestraft werden.
 
jokie schrieb:
Das wuerde ich fuer uebertrieben halten, wie ich jede Strafe fuer Taten falsch finde, die von "Fans" (fuer mich eher Arschgeigen) begangen werden und nachher die Mannschaft treffen.
Das wäre aber genau richtig, der gastgebende Verein ist für Sicherheit verantwortlich, wenn was passiert durch die Fans hat er seine Aufsichtspflicht verletzt. Das man sowas nicht vorher ausschließen kann ist richtig, aber soll man das auf sich beruhen lassen?
 
garylineker schrieb:
Natürlich wird Kiew die Punkte bekommen, einem gewerteten Sieg bleibt aber immer ein Makel anhaften, freuen kann sich darüber sicher kaum jemand.
Wieso nicht? Kiew hat 3 Punkte, die sind nichtmal geschenkt da sie beim abruch geführt haben. Warum sollten sie sich nicht freuen?? Jetzt wird sogar noch ihr torverhältnis verbessert was ein weiterspielen nicht garantiert hätte ...

p.s. Roma raus aus der CL!
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
ist es in Italien nicht eh so, dass die Ultras (in dem Fall nicht zu vergleichen mit den Ultras in Deutschland) letztendlich bestimmen, was im Stadion auf den Tribünen abläuft und die Vereine den Einfluss darauf verloren haben?
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Schabbab schrieb:
Es ist doch wohl ein Unterschied, ob eine solche Aktion einmalig ist oder ob es immer wieder zu Ausschreitungen kommt. Und ich glaube nun nicht, dass es im Breisgau immer wieder zu Exzessen kommt...in Italien aber sehr wohl schon.
Hier geht es aber nicht um Exzesse. Hier hat einer etwas geworfen und damit den Schiri verletzt, da kann ich mich an andere Szenen (z.B. Beckham letztes Jahr an der Ecke) erinnern, wo viel mehr geworfen wurde und es eben glücklicher ausging. Ich glaube eben nicht, dass dies in diesem konkrten Falle eine römische Ausnahme ist, sondern dass in vielen/den meisten Stadien Leute sitzen die nach einer roten Karte kurz vor der Halbzeit austicken. Ich will dieses Verhalten nicht entschuldigen, glaube aber, dass ein Verein das kaum verhindern kann. (Wobei du sicher einwenden kannst, dass der Verein Leute mit Regenschirm zum Schutz hätte stellen müssen, oder den Gang absichern muss)

Trotzdem: Die Tat eines einzelnen sollte meiner Ansicht eben nicht mit einer Kollektivstrafe abgegolten werden.
 

jokie

Bekanntes Mitglied
Schabbab schrieb:
Es sind meist "nur" Einzeltäter, doch wie auch immer. Der Verein hat die Pflicht die Besucher, Spieler und Offiziellen vor gewalttätigen Übergriffen innerhalb des Stadions zu schützen und wenn er seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommt muss er von der zuständigen Stelle, in dem Fall der Uefa, bestraft werden.

Theorie und Praxis :mahnen: Wir wissen das es unmoeglich ist zigtausende
zu ueberwachen. Dafuer muessten jedem Zuschauer ein Ordner/Polizist zur Seite gestellt werden. Absolut utopisch! Es ist doch so, dass die Verbaende(hier UEFA) schlicht die Verantwortung delegieren. Wie die Vereine das loesen wissen sie meist selbst nicht. Viele vielleicht einfach mit beten :floet:

Aber mal andersrum gefragt: Wie kann die "Heimmanschaft" gegebenenfalls fuer Auschreitungen der "Gastmannschaft" haftbar/verantwortlich gemacht werden? Auf der einen Seite muessen sie denen Tickets zur Verfuegung stellen, haben aber keinen Einfluss wer letztendlich diese tatsaechlich Erwirbt.
Ist es dem Heimverein dann moeglich, den Gaesten aus Sicherheitsgruenden den Einlass zu verweigern? Wer haftet fuer die dann ausserhalb des Stadions
sich ereignenden Gewalttaetigkeitn?

Ich bin einfach der Meinung, das man nicht fuer ewas verantwortlich sein kann, was man nicht tut! Oder mal ein anderes Beispiel: Du besuchst Freunde und zerlegst deren Wohnung und verprueglst andere Gaeste. Werden dann Deine Gastgeber mit Hausverbot belegt? :zwinker3:
 

Schabbab

in Therapie
jokie schrieb:
Theorie und Praxis :mahnen: Wir wissen das es unmoeglich ist zigtausende
zu ueberwachen. Dafuer muessten jedem Zuschauer ein Ordner/Polizist zur Seite gestellt werden. Absolut utopisch! Es ist doch so, dass die Verbaende(hier UEFA) schlicht die Verantwortung delegieren. Wie die Vereine das loesen wissen sie meist selbst nicht. Viele vielleicht einfach mit beten :floet:
Die Engländer haben es doch vorgemacht das es geht! Dort wurden viele gute Ansätze durchgezogen, die die Sicherheit in den Stadien drastisch verbessert haben. Die Vereine arbeiten viel mehr über die Fanbeauftragten mit den Fans zusammen, die Stadien sind mit ausgefeilter Kameratechnik überwacht, etc... Nur zu sagen, dass es soviel Arbeit ist, heisst die Verantwortung zu negieren.
 
Oben