Interview nach dem LEV-Spiel bei Premiere

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Jara:
"Die Leute pfeifen hier. Hier ist man immer in der Kritik. Das kenn ich schon. Die gleichen Leute die jetzt hier Pfeifen, jubeln aber los wenn das eins zu null fällt. Da sieht man wie dumm die sind."
Reporter:
"Und warum ist das so?"
Jara:
"Vielleicht weil ich Österreicher bin. Da glauben die Leute sie können immer draufhauen!"



Kurz danach trat Jäggi vors Mikrofon und sagte, sinngemäß:
"Jara ist hier Trainer und er wird es auch am Dienstag noch sein und er wird es auch am Samstag noch sein. Dann sehen wir weiter. Wir sind zwar jetzt Letzter, aber immerhin ist es ja nicht so weit bis zum rettenden Ufer."


also ihr könnt sagen, was ihr wollt. aber meines erachtens leidet jara aber ganz was heftigst unter verfolgungswahn.
da der selbst nach dem LEV-spiel immer noch auf der "fremdenhass" schiene herumfährt, hat der bei mir nun völlig verschissen...sorry. :schmoll2:
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Ich finde das auch total daneben.
Wenn er deutscher wär oder sogar pfälzer würde es die Sache nicht besser machen. Er wird durchaus am Erfolg gemessen und der ist eben nicht da.
Klar, Gerets hatte mehr Kredit bei den Fans, aber trotzdem: stimmt die Leistung, dann stimmt auch das drumherum. Die wenigsten Fans sind so verbohrt, dass sie jemanden auf Grund seiner Herkunft nicht mögen, auch wenn er erfolgreich ist. Die, die so sind, sind wirklich dumm.
Jara versteht vieles nicht. Genau wie mit den Pfiffen, die seiner Meinung nach Teber galten. Er merkt es oft nicht, dass seine Auswechslungen oder seine Taktik kritisiert werden und nicht die Herkunft :schlecht:
 
Ganz von der Hand zu weisen ist es wohl nicht, daß Jara an Verfolgungswahn leidet. Seine Aussagen sind nicht nur ungeschickt, sondern einfach dumm :frown:

Er sollte sich in der jetzigen Situation cleverer anstellen. Am Samstag war die Stimmung nicht gegen Jara gerichtet. Die Fans haben sich absolut fair verhalten.......
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
ja, absolut
die spieler hätten ruhig nach dem spiel etwas länger am Zaun bleiben können. Man merkte deutlich, dass die Fans einigermaßen zufrieden waren. Weil wir der Mannschaft vom Einsatz her keinen Vorwurf machen konnten
 

jens

Giovane forever!
Was wollt ihr eigentlich?

Der FCK hat gegen ein erwiesenermaßen saustarkes Offensiv-Team (Bayer, für Unwissende) ein 0:0 ereicht, das auch ein Heimsieg hätte werden können, wenn Zandi nicht so dämlich gewesen wäre oder Jancker (der böse Ex-Bayer) etwas Glück gehabt hätte.
Klar, Jara hat Zandi diese Kopfball-Technik beigebracht... kopfschüttel...
 

muffy1971

RodalBär
kriggebächler schrieb:
also ihr könnt sagen, was ihr wollt. aber meines erachtens leidet jara aber ganz was heftigst unter verfolgungswahn.
da der selbst nach dem LEV-spiel immer noch auf der "fremdenhass" schiene herumfährt, hat der bei mir nun völlig verschissen...sorry. :schmoll2:
wieso hat er jetzt verfolgungswahn? klar das mit dem fremdenhass is quatsch aber ansonsten hat er recht, es gibt nun mal leute wie du die sagen hoffentlich verlieren wir dann ist er weg...............
 

mimi0815

unausgeschlafen
Ja und sollen die Leute dann konsequent sein und weiterpfeifen wenn wir führen oder watt? :nachdenk:
Wenn er so denkt hat er aber auch gar nix vom Fußballfan-sein verstanden :suspekt:
 
jens schrieb:
Was wollt ihr eigentlich?

Der FCK hat gegen ein erwiesenermaßen saustarkes Offensiv-Team (Bayer, für Unwissende) ein 0:0 ereicht, das auch ein Heimsieg hätte werden können, wenn Zandi nicht so dämlich gewesen wäre oder Jancker (der böse Ex-Bayer) etwas Glück gehabt hätte.
Klar, Jara hat Zandi diese Kopfball-Technik beigebracht... kopfschüttel...

Sehe ich genauso.....

Man kann über die Auswechslungen von Jara oft geteilter Meinung sein, aber ansonsten sehe ich auch nicht was er gerade im Spiel gegen Lev falsch gemacht haben soll.

Jara leidet im Bezug auf Fremdenhass unter einem gewissen Wahn, aber manche Fans werden bezüglich Jara auch sehr irrational...... :hammer:

In unserer Reihe ist jemand nach den beiden Einwechslungen "unter Protest" :schimpf: aus dem Stadion gegangen und das fand ich dann nur noch lächerlich..... :frown:

chou
 

bernieNW

Viva Zappata
Tja. der Verein und Umfeld scheint momentan in paranoide Umnachtung abzudriften...


Gab schon schlimmere Spiele. Die nächsten beiden Spiele werden Klarheit bringen. So oder so....

Gruss
 
bernieNW schrieb:
Tja. der Verein und Umfeld scheint momentan in paranoide Umnachtung abzudriften...


Gab schon schlimmere Spiele. Die nächsten beiden Spiele werden Klarheit bringen. So oder so....

Gruss

BERNIE!!!!!!!!!!! :hand:

Wir haben am Samstag über Dich gesprochen..... Bist Du untergetaucht? Steuerfahndung? :zwinker3: Lebst Du jetzt im Exil auf den Caymens?

Schön, daß Du wieder da bist.... :spitze:

Woe genossen?

Grüße

chou
 

muffy1971

RodalBär
chou schrieb:
In unserer Reihe ist jemand nach den beiden Einwechslungen "unter Protest" :schimpf: aus dem Stadion gegangen und das fand ich dann nur noch lächerlich..... :frown:
chou
lol das is nun wirklich lächerlich ich kann manche leute echt nicht verstehen. aber bei manchen (ich meine keine der hier im forum schreibende lageristen) habe ich den eindruck die werden unter der woche vom arbeitgeber oder der ehefrau unter druck gesetzt und kommen dann auf den betze um an den "scheiss millionären" ihre wut auszulassen......
solche leute können wir nun in der jetztigen situation absolut nicht gebrauchen

bei den einwechslungen habe ich höchstens mal kurz überlegt ob jara jetzt mit drei stürmer spielt weil er persönlich nichts mehr zu verlieren hat so nachdem motto wenn wir gewinnen bleib ich trainer verlier ich flieg ich also spiel ich alles oder nichts
 
Muffy,

der "gemeine" Pfälzer ist sicherlich eher ein bißchen stur und wenn er sich mal eine Meinung gebildet hat, dann wird diese nicht so schnell revidiert. :hammer:

Der gleiche Typ, der nach der Einwechslung die Biege gemacht hat, hat mich, nachdem ich beim Einlaufen der Mannschaften geklatscht habe, gefragt ob ich zum ersten Mal auf dem Betzen wäre...... Da habe ich gesagt, "nein, aber normalerweise sitze ich neben Jara" :floet: Auf der Nord gibt es schon ein paar Meckerbojen, meine Herren......

chou

PS: War übrigens sehr nett, Dich mal persönlich kennenzulernen :spitze: Beim nächsten Mal trinken wir dann auch ein Bierchen :fress:
 

muffy1971

RodalBär
chou schrieb:
Muffy,

der "gemeine" Pfälzer ist sicherlich eher ein bißchen stur und wenn er sich mal eine Meinung gebildet hat, dann wird diese nicht so schnell revidiert. :hammer:
PS: War übrigens sehr nett, Dich mal persönlich kennenzulernen :spitze: Beim nächsten Mal trinken wir dann auch ein Bierchen :fress:

ich war erst einmal auf der nord...
aber wie gesagt in der westkurve jedenfalls in meiner "umgebung" stehen nur meckerbojen die würden auch motzen wenn wir erster sind weil wie zu wenig tore schießen oder weil der rasen nicht grün genug ist....

das mit dem bier geht klar aber dann besser nach dem spiel, ich hatte schon ärger bekommen weil ich mich nach dem treffen wieder zu meinem bekannten gestellt hab, liegt wohl an meiner größe hinter mir will keiner stehen :fress:
 

bernieNW

Viva Zappata
chou schrieb:
BERNIE!!!!!!!!!!! :hand:

Wir haben am Samstag über Dich gesprochen..... Bist Du untergetaucht? Steuerfahndung? :zwinker3: Lebst Du jetzt im Exil auf den Caymens?

Schön, daß Du wieder da bist.... :spitze:

Woe genossen?

Grüße

chou

Hatte Urlaub ( Cayman Islands sehr zu empfehlen ) ansonsten war ich halt viel unterwegs im Auftrag des Herrn....


Gruss
 

muffy1971

RodalBär
moin bernie schön mal wieder was von dir zu lesen

wir brauchen jetzt jeden mann da kann man nich einfach in urlaub fahren :hammer:
 
bernieNW schrieb:
Tja. der Verein und Umfeld scheint momentan in paranoide Umnachtung abzudriften...


Gab schon schlimmere Spiele. Die nächsten beiden Spiele werden Klarheit bringen. So oder so....

Gruss
so isses bernde,
und die besten chancen hatten wir dann, wenn der ball mal über aussen kam, nur leider geschieht das viel zu selten in unserem spiel. solange jara ohne aussen spielt und sich vor lauter sicherheitsdenken und hauptsache nicht verlieren in die schluchten buchsen scheizzt, wirds nicht besser. wie man als totaler aussenseiter gegen eine spitzenmannschaft bestehen kann, hat freiburg gestern abend eindrücklich bewiesen und auch der fck hat in den 70 'igern so manchen favorit sehr alt aussehen lassen, bis auf mönchengladbach und das nicht nur, weil sie nur gekämpft haben.
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
schon in der 3.Minute sah man wie es gehen kann. Jancker passt von außen auf amanatidis
dumm dass ähnliches nicht weiter versucht wurde. diese langen bälle durch die Mitte bringen nicht viel
ich frage mich warum mikic nicht spielt, der is schnell u. könnte auch flanken
98 liefs so toll mit Buck auf der Außenbahn. ein ähnlicher stil würde uns auch jetzt gut tun
 
Kurt Jara arbeitet als Trainer auf Bewährung
FUSSBALL: Die ¸¸englische Woche" als Woche der Wahrheit - Jäggi: In meiner Amtszeit wird Sforza auf keinen Fall FCK-Trainer

KAISERSLAUTERN (zkk). Ein 0:0 gegen Real Madrid-Bezwinger Bayer Leverkusen - normalerweise ein Punktgewinn für den gegen den Abstieg kämpfenden 1. FC Kaiserslautern. Nach schon drei verlorenen Heimspielen aber wiegen die zwei verschenkten Punkte schwer. Die Tabelle lügt nicht: Tiefer als der FCK steht, kann er nicht mehr sinken.

Die Antwort in der Trainerfrage ist noch nicht gegeben. Kurt Jara arbeitet - zunächst bis zum Ende der ¸¸englischen Woche" - auf Bewährung.

¸¸Wir brauchen Punkte! Gegen Bielefeld sollten wir endlich mal wieder ein Heimspiel gewinnen", fordert Teammanager Olaf Marschall. ¸¸Beide Mannschaften haben nicht gerade Traum-Fußball geboten, gut war, dass wir Chancen herausgespielt haben", resümierte der Teammanager.

¸¸Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie weiter mir zusammenarbeiten will, dass sie kämpfen, dass sie laufen will. Wenn sie so kämpft, dann wird das Glück auch wieder zu uns kommen", interpretierte Kurt Jara. Der Trainer weiß, was passiert, wenn bei den Spielen morgen (20 Uhr) bei Hannover 96 und am Sonntag (17.30 Uhr) gegen Arminia Bielefeld nicht minimal drei oder vier Punkte hängen bleiben.

¸¸Wenn die Null steht, werden wir auch wieder unsere Tore machen", formulierte Carsten Jancker nach dem ersten Lauterer Remis in dieser Saison. Erstmals in der laufenden Runde spielte der FCK zu null, das ist das Positive. Die Schattenseite sorgt dafür, dass die ¸¸Roten Teufel" die rote Laterne halten und erneut um den Klassenerhalt zittern müssen: Zum dritten Mal in Folge gelang den Lauterern kein Tor, sie haben nur eins von fünf Heimspielen gewonnen. Ärmlich ...

¸¸Ich kann mir heute keinen Vorwurf machen, die Kopfbälle kamen optimal, Butt hat einfach gut gehalten", analysierte der vorbildlich ackernde Jancker treffend. Er spielte gut, war torgefährlich und ließ sich auch von Schiedsrichter Fröhlich nicht entnerven, der selbst eine Ringer-Freistileinlage Juans gegen den Lauterer Sturmtank ungesühnt ließ.

¸¸Mit Glück konnten wir gewinnen, mit Pech aber auch verlieren", philosophierte René C. Jäggi. Der Vorstandsvorsitzende des 1. FC Kaiserslautern setzt keine Punkte-Ultimaten mehr, setzt mehr auf das Hamsterer-System. ¸¸Ich bin bereit, mit dem Trainer durchs Fegefeuer zu gehen, wenn ich sehe, dass er die Mannschaft noch erreicht. Und das tut er", sagte Jäggi. Er sagte nicht ¸¸noch", er sagte auch (noch) nicht, was geschieht, wenn am Sonntag nicht wenigstens zehn Punkte auf dem überzogenen Konto stehen.

Aber Jäggi wäre nicht Jäggi, würde es keinen Notfallplan geben. ¸¸Wenn ich in ein Flugzeug steige, dann habe ich einen Plan, was ich mache, wenn die Maschine abstürzt", orakelte der Schweizer einen Monat vor der Entlassung seines Busenfreundes Erik Gerets. Spekulationen, dass Ciriaco Sforza FCK-Trainer wird, erhielten neue Nahrung, da das Comeback des 34-Jährigen erneut vertagt worden ist. ¸¸Das ist überhaupt kein Thema. Sforza soll unser Spiel mit Leben erfüllen. Sollte das nicht mehr gehen, muss man sich unterhalten. Während meiner Vorstandstätigkeit wird ,Ciri" mit Sicherheit nicht FCK-Trainer", versicherte Jäggi gestern.

¸¸Wenn die Mannschaft so kämpft wie gegen Leverkusen, das Real Madrid und AS Rom aus dem Stadion geschossen hat, dann wird sie auch wieder gewinnen", fasste Trainer Kurt Jara seine Hoffnung in Worte. Gewiss, seine Mannschaft engagierte sich, sie verbrauchte aber viel zu viele Körner, weil sie so oft den eigenen (meist dummen) Fehlern hinterher lief. Das Aufbauspiel - überaus fehlerhaft. Da geriet Ferydoon Zandi fast alles daneben, Marco Engelhardt machte viel, aber auch viel falsch. Flügelspiel - fast ein Fremdwort: Mika Nurmela, stark in der Balleroberung, nutzte seine Chancen in der Offensive nicht. Thomas Drescher, in den Defensive gegen Jones ein verlässlicher Arbeiter, brachte zu wenig brauchbare Flanken.

Der Trainer nutzte das Auswechselkontingent wieder nicht voll aus. Nur Altintop für den von Wadenkrämpfen geschüttelten Amanatidis und Teber für Zandi kamen. Die Variante Seitz oder Mikic für den im Vorwärtsgang meist in den Leerlauf schaltenden Nurmela scheute Jara. ¸¸Vielleicht hatten wir in der zweiten Halbzeit einfach auch Angst, das Spiel zu verlieren", versuchte Jancker den 30-minütigen Angsthasen-Fußball zu entschuldigen.

In der Schlussphase war der FCK wieder da, die tollen Kopfballchancen von Altintop und Jancker aber vereitelte Butt. ¸¸Das ist kein Trainerproblem, das ist Kopfsache", mutmaßte FCK-Boss Jäggi mit Blick auf die verschluderten Riesenchancen von Zandi und Hertzsch. Jäggi: ¸¸Uns fehlt das erlösende Erfolgserlebnis!"



ron.de
 
Oben