Isst hier jemand gerne Fastfood?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Big_Mac

Mitglied
Hallo Fanlager Forum! :spitze:

Ich habe mich hier mal durchgelesen und dabe gemerkt, dass es sehr viele Mitglieder gibt die anscheinend großen Wert auf gesunde Ernährung, auch vegetarische oder vegane, legen.

Ein Querschnitt durch die Bevölkerung besagt aber auch, dass es sehr viele Menschen gibt die sehr gerne und auch oft Fastfood konsumieren.

Deswegen muss es diese Menschen ganz bestimmt auch im Fanlager Forum geben. Outet euch! :popcorn: :doener: :bockwurst:
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Ich bekenne mich! Ich esse fast alles, was der Markt hergibt!
Aber es haben sich die Präferenzen geändert. z.B. ist mir McDoof einfach viel zu teuer geworden. Bei mir kostet ein BigMac derzeit 4,59 €! Dafür hole ich mir dann lieber einen Döner, der billiger ist, besser schmeckt und auch eher satt macht. Pizza und CuPoMa stehe auch häufiger auf dem Speiseplan, aber ich liebe meinen Gyrosteller! Auch ein Sub lehne ich nicht grundsätzlich ab, aber dort wird definitiv nur noch mit Gutscheinen eingekauft! Auch der örtliche Chinese bekommt auch mal von mir Besuch!
 

Crazyyyy

SechzigOida
Teammitglied
Bis vor zwei Jahren noch ein ganz übler Fastfood Junkie habe ich den Konsum dann doch ziemlich eingeschränkt, einfach weil Fastfood leider oft auch billig hergestellt wird.

Aber gelegentlich gibts dann doch was von ner Bude :spitze:

Sowas wie Burger King und McDonalds meide ich generell..bei ner Ausnahme denke ich mir danach immer: "Wieso nur?!" ..das ist keine gute Grundlage :zwinker3:
 

lowi2000

Maailmanmestari
So gut wie gar nicht:

Alleine beim Gedanken an ne Dönerbude dreht es mir den Magen um (hygienisch absolute Katastrophe), Mäci hat zwar in Österreich diesbezüglich TopStandards - ist aber auch schon 6-7 Jahre her, dass ich da zuletzt war, TK-Pizza gibt es vielleicht 1x im Jahr nach dem Skifahren und auch sonst nahezu 0 Fertiggerichte.

Ich bin der Meinung selber gekochtes dauert auch nicht wesentlich länger, ist günstiger und ich weiß was drinnen ist. Obs gesünder ist, hängt davon ab, was ich koche - aber zumeist schon. Alleine schon deshalb weil ich bei meinen eigenen Kreationen auf den Chemiebaukasten verzichte, der sonst überall drinnen ist.
 

Hippo

need more Bass
Ich esse ab und zu nen Burger bei nem privaten Brater, Beef Brothers hier in Köln. Da kostet ein quantitativ und vor Allem qualitativ überzeugender Burger 7-8 Euro. Pressmüll wie McD kostet ja auch schon bis zu 5 oder 6...…. für diesen Schrott!

Ketten lehne ich grundsätzlich ab. Egal, ob sie McD, BK, Subway oder noch schlimmer Starbucks heissen. Döner gibt's gar nicht mehr nach vielen miesesten Erfahrungen. Wenn ich Gammelfleisch vom Spieß will, zieht es mich zu Kiki, dem Griechen meines Vertrauens.
 

Hippo

need more Bass
I lieber einen Döner, der billiger ist,

Jo, und genau DAS ist das Problem. Wenn Du wüsstest, was Du da für einen Müll auf den Teller oder in die Brottasche bekommst, würdest Du lieber Fohlengeschnetzeltes essen.

Die Infos habe ich von EInem, der es wissen muß und tagtäglich damit zu tun hat. Detaillierteres widerzugeben hat er mir leider untersagt und ich halte mich dran.
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Jo, und genau DAS ist das Problem. Wenn Du wüsstest, was Du da für einen Müll auf den Teller oder in die Brottasche bekommst, würdest Du lieber Fohlengeschnetzeltes essen.

Die Infos habe ich von EInem, der es wissen muß und tagtäglich damit zu tun hat. Detaillierteres widerzugeben hat er mir leider untersagt und ich halte mich dran.

Wenn du nach diesen Standards gehst, dann wird es überall sehr, sehr eng.... Natürlich ist mir bewusst, dass das kein hochwertiges Fleisch sein kann, aber bei meinem Dönermann weiß ich wenigstens, dass er sein Brot nicht von der Stange kauft, sondern von einem Bäcker bekommt, der noch selbst backt und sämtliches Gemüse kommt vom Markt und alle Saucen sind selbst gemacht. Der Döner kostet 4,50 €, was im Vergleich zu anderen auch ein bisschen teurer ist. Er schmeckt dafür aber deutlich besser.
Bei meinem Griechen wird der Gyrosspieß auch selbst aufgespießt. Aber wie gesagt....für schnelles Essen wirst du nirgendwo einen Gourmetpreis bekommen. Und alle müssen auf den Cent achten.

Damit man mich nicht missversteht, aber in Tat und Wahrheit hat mein Fastfoodkonsum auch die letzten Jahre drastisch abgenommen, dafür gehe ich halt auch oft beim Griechen, Jugoslawen so essen.... Da zahle ich dann auch gerne meine 15-20 € pro Portion. Ich denke mal, dass ich etwa 2-3 Mal im Monat auswärts esse, aber das war vor Corona. Durch Corona hat sich das auch sogar noch verringert.
 

Wirrtueller

Bekanntes Mitglied
Fastfood?
Nur wenns bei meinen Auswärtsterminen gar nicht anders geht.
Dann aber am liebsten Currywurst aus der Imbissbude oder eben Subway.
McDonalds, nur wenns gar nicht anders geht.
Burger King nicht und Döner schon gleich mal überhaupt nicht - igitt.

Aber wenn man 2 Jahrzehnte immer das gleiche Gebiet befährt, weiß man dann schon auch, wo es eine gute heiße Theke beim Metzger gibt, was ordentliches im Supermarkt-Restaurant oder auch Deutsche Küche/Italiener/Grieche/Chinese mit schnellem, gutem Mittagsmenü oder Buffet.
 

Hippo

need more Bass
Fastfood?
Nur wenns bei meinen Auswärtsterminen gar nicht anders geht.
Dann aber am liebsten Currywurst aus der Imbissbude oder eben Subway.
McDonalds, nur wenns gar nicht anders geht.
Burger King nicht und Döner schon gleich mal überhaupt nicht - igitt.

Aber wenn man 2 Jahrzehnte immer das gleiche Gebiet befährt, weiß man dann schon auch, wo es eine gute heiße Theke beim Metzger gibt, was ordentliches im Supermarkt-Restaurant oder auch Deutsche Küche/Italiener/Grieche/Chinese mit schnellem, gutem Mittagsmenü oder Buffet.

Ausser dem erbärmlichen Subway-Fraß stimme ich Dir bei Allem zu!
 

Hippo

need more Bass
Ja, aber hygienisch habe ich bei Subway schon zuviel extremste Verfehlungen gesehen, seitdem ist Ende!
 
Oben