Jetzt ist es amtlich,150 Millionen Schulden

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

BOH-Boy

Trunkenbold
Dortmund (rpo). Die schlimmsten Befürchtungen scheinen sich zu bewahrheiten. Bundesligist Borussia Dortmund wird auf seiner Bilanzpressekonferenz am 8. Oktober wohl einen Schuldenstand von 150 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2003/04 verkünden. Nach dem ersten Halbjahr stand bereits ein Defizit von 29,4 Millionen Euro zu Buche.
Dies berichtet die Zeitung "Ruhr Nachrichten". Wie gut informierte Kreise wissen wollen, entfällt die Hälfte der der 150 Millionen auf Bankverbindlichkeiten, die andere Hälfte besteht aus nicht gezahlten Lieferanten-Rechnungen, Steuerschulden und anderen Außenständen. Unter dem Strich hätte sich der Schuldenstand binnen eines Jahres mehr als verdoppelt. Im Geschäftsbericht 2002/2003 wies die Borussia Dortmund GmbH und Co. KGaA noch eine Schuld von 73 Millionen Euro aus.

Das Fußball-Unternehmen hatte in einer Ad-hoc-Meldung im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung in der vergangenen Woche bekannt gegeben, dass sich für das letzte Geschäftsjahr neben den zu erwartenen Buchverlusten und Abschreibungen von insgesamt 45 Millionen Euro auch ein operativer Fehlbetrag vor Abschreibungen, Buchverlusten, Zinsen und Steuern von etwa 22 Millionen Euro ergeben werde. 13,2 Millionen seien auf das erste Geschäftsjahr entfallen, hieß es. Somit ergibt sich nach dem Bericht der "Ruhr Nachrichten", dass der Verlust im zweiten Halbjahr mindestens 7,8 Millionen Euro betrug. Also konnte das Management im zweiten Halbjahr allenfalls 5,4 Millionen einsparen.

"Zunächst einmal ist es richtig, das die Summen einen hohen Verlust darstellen, der hier nicht verharmlost werden soll", sagt Dr. Gerd Niebaum, Geschäftsführer der Borussia Dortmund GmbH und Co. KGaA in einem Interview auf der Internetseite des Klubs. "Es ist aber auch richtig, eine Zäsur zu machen zwischen dem operativen Verlust und jenem, der sich aus dem Abschreibungsvolumen ergibt." Man befinde sich insgesamt in einem schwierigen Prozess und vor einem großen Kraftakt. Aber der BVB-Chef ist sich sicher, dass man die Situation meistern werde.

:ohnmacht: :ohnmacht: :ohnmacht:
 

BOH-Boy

Trunkenbold
Ich fraglich mich wie es unser Vorstand :redcard: geschafft hat die Lizenz für die laufende Saison zu bekommen. Es kann doch nicht sein das "kleinere Vereine" für weitaus weniger Punkte abgezogen oder die Lizenz verweigert bekommen.
Es wäre für den Verein am besten wenn es einen kompletten Neuanfang in der Oberliga geben würde, auch wenn es als Fan weh tut :heulen:
 

Teddy

Huck Finn
Davon gehn die Miesen auch nich weg...
Im Gegenteil.

Aber wenns so weitergeht wird es irgendwann zwangsläufig so kommen.
 

schlappe

Blunaschlürfer a.D.
Teddy schrieb:
Davon gehn die Miesen auch nich weg...
Im Gegenteil.

Aber wenns so weitergeht wird es irgendwann zwangsläufig so kommen.

Der einzige Ausweg dürfte wohl der "Konkurs" , jetzt eben Insolvenz sein. Ob so etwas bei einer AG eigentlich geht?? Wenn ja, dann mit neuem Namen in die unterste Klasse, das schreibt die Spielordnung des DFB vor! :hand:
Keine Angst, diesen Weg müssen wohl noch andere Vereine in den nächsten Jahren beschreiten, befürchte ich (Schlake ???) . Und nicht immer kann der Steuerzahler herhalten bei maroden Vereinen ( FCK) .
 

Blubb

Aktives Mitglied
BOH-Boy schrieb:
Ich fraglich mich wie es unser Vorstand :redcard: geschafft hat die Lizenz für die laufende Saison zu bekommen. Es kann doch nicht sein das "kleinere Vereine" für weitaus weniger Punkte abgezogen oder die Lizenz verweigert bekommen.
Es wäre für den Verein am besten wenn es einen kompletten Neuanfang in der Oberliga geben würde, auch wenn es als Fan weh tut :heulen:
Jetzt überteibt mal nicht... ist doch klar,dass beim BVB mit anderen Masstäben gemessen wird,wenn sich das stabilisieren sollte(also nicht mehr soviel Verlust),dann wird er auch fortlaufend seine Lizenz erhalten... NOCH wurde keinem die Lizenz entzogen(zum. in den letzten Jahren) und die DFL wird den BVB nicht so gegen die Wand fahren lassen!
Gemauso Schalke... Vereine wie om,Parma und Barcelona,Monaco existieren ja auch noch immer...
 

schlappe

Blunaschlürfer a.D.
Blubb schrieb:
Jetzt überteibt mal nicht... ist doch klar,dass beim BVB mit anderen Masstäben gemessen wird,wenn sich das stabilisieren sollte(also nicht mehr soviel Verlust),dann wird er auch fortlaufend seine Lizenz erhalten... NOCH wurde keinem die Lizenz entzogen(zum. in den letzten Jahren) und die DFL wird den BVB nicht so gegen die Wand fahren lassen!
Gemauso Schalke... Vereine wie om,Parma und Barcelona,Monaco existieren ja auch noch immer...
Also wenn der BVB nach den ca. 66 Mio Verlust nur noch ca. 40 Mio Verlust macht, zeigt sich die DFL begeistert und vergibt die Lizenz, ohne weitere Auflagen?? Und verteilt wohl noch eine Ehrenurkunde wegen aktiven Sparens, trotz geringer Sparzinsen ... :frown:
Noch keinem wurde die Lizenz entzogen??? Dann habe ich in den letzten Jahren ja andauernd Falschmeldungen in der Zeitung gelesen ( auch meine Löwen waren betroffen)! :schmoll2:
Rom, Parma, Barca und Monaco spielen unter der Schirmherrschaft der DFL ???? Ich dachte, das wären Orte in Italien, Spanien und Frankreich. Hat also die DFL schon solche eine riesige Reichweite??

Und warum sollte beim BVB mit anderen Maßstäben gemessen werden?? Weil die schwarz-gelbe Farben tragen, weil Niebaum Boxershorts trägt oder Reuter nur mit Zorc zusammen duscht??? Das erklär doch bitte mal genau!
 

Blubb

Aktives Mitglied
schlappe schrieb:
Also wenn der BVB nach den ca. 66 Mio Verlust nur noch ca. 40 Mio Verlust macht, zeigt sich die DFL begeistert und vergibt die Lizenz, ohne weitere Auflagen?? Und verteilt wohl noch eine Ehrenurkunde wegen aktiven Sparens, trotz geringer Sparzinsen ... :frown:
Noch keinem wurde die Lizenz entzogen??? Dann habe ich in den letzten Jahren ja andauernd Falschmeldungen in der Zeitung gelesen ( auch meine Löwen waren betroffen)! :schmoll2:
Rom, Parma, Barca und Monaco spielen unter der Schirmherrschaft der DFL ???? Ich dachte, das wären Orte in Italien, Spanien und Frankreich. Hat also die DFL schon solche eine riesige Reichweite??

Und warum sollte beim BVB mit anderen Maßstäben gemessen werden?? Weil die schwarz-gelbe Farben tragen, weil Niebaum Boxershorts trägt oder Reuter nur mit Zorc zusammen duscht??? Das erklär doch bitte mal genau!

Mit nicht mehr soviel meinte ich mehr Rehionen unter 10Mio...

Welchem Bundesligisten wurde denn nun schlussendlich die Lizenz entzogen?? Seit Dresden kann ich mich nur an Lautern erinnern,denen irgendwelche Sanktionen zustanden... sonst ham doch alle Lizenz bekommen...

Rom,Parma usw. spielen natürlich unter der Schirmherrschaft der DFL...

Er wird mit anderen Massstäben gemessen,da größtes Stadion in Deutschland und auch vom Namen her sagt der BVB noch was aus(frühere Erfolge)... war doch schon immer so,die vermeintlich kleinen wurden sehr hart bestraft,bei den Großen ein Auge zugedrückt!
 

BOH-Boy

Trunkenbold
Borussia Dortmund: Rechtliche Schritte gegen
Ruhr Nachrichten und Süddeutsche Zeitung

[22.09.] Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA hat am heutigen Mittwoch den Hamburger Medienanwalt Dr. Volker Meinberg beauftragt, rechtliche Schritte gegen die "Ruhr Nachrichten" und die "Süddeutsche Zeitung" einzuleiten. "Wir werden die täglich ausufernden unsachlichen Spekulationen um die Hintergründe der derzeit durchgeführten Kapitalerhöhung nicht länger hinnehmen", betonte Dr. Gerd Niebaum, Vorsitzender der Geschäftsführung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA.


Die "Süddeutsche Zeitung" hatte in ihrer Ausgabe vom 22. September 2004 den Anlegerschützer ten Doornkaat mit Mutmaßungen zitiert, es gebe möglicherweise "heimliche Nebenvereinbarungen" mit Neuinvestoren betreffend spätere termin- und preisgebundene Verkaufsoptionen. Außerdem kam eine ungenannte Quelle mit angeblichen Informationen über Gehaltsbezüge des früheren BVB-Spielers Marcio Amoroso in einer Größenordnung von jährlich € 8 Mio. zu Wort. Die "Ruhr Nachrichten" zitieren ihrer Ausgabe vom heutigen Mittwoch ebenfalls ten Doornkaat u.a. so: "Kann es sein, dass der neue Großaktionär Homm sich mit seinem Aktienpaket auch eine Verkaufsoption zu einem bestimmten Preis an einem bestimmten Tag für eben dieses Paket hat zusichern lassen? Und wenn ja: Von wem?"

Sowohl die Mutmaßungen von ten Doornkaat als auch die Spekulationen zum Gehalt von Marcio Amoroso sind vollkommen aus der Luft gegriffen. Selbstverständlich hat Borussia Dortmund keine geheimen Optionsabreden mit Investoren getroffen. Und die Bezüge von Marcio Amoroso haben niemals auch nur ansatzweise den genannten Betrag erreicht. Die Spekulationen entbehren jeder Grundlage und sind geeignet, Borussia Dortmund erheblichen Schaden zuzufügen. Geschäftsführer Michael Meier: "Wir akzeptieren, dass unser Unternehmen als börsennotierte Gesellschaft in der Öffentlichkeit besondere, auch kritische Beachtung findet. Wir können und werden es allerdings nicht hinnehmen, wenn die Diskussion unsauber und mit unfairen Mitteln geführt wird. Diese Grenze ist eindeutig überschritten, wenn man uns ohne jeden Anlass rechtswidriges Verhalten vorwirft."



:schlaf: :schlaf:
 

Blubb

Aktives Mitglied
Emmas_linke_Klebe schrieb:
oh... schon wieder rechtl schritte gg eine bzw zwei zeitungen...
...und am ende stellt sich mal wieder raus,d ass sie doch recht hatten!
Same procedure as every time :floet:

Bei Amoroso ist denen alles zuzutrauen... 8Mio€ war auch nicht gar soviel Geld
 
Oben