Kozze muss bleiben, Fukal raus!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Käpt'n Flint

Borussen-Freibeuter
Bei diesen Spielern sollte Borussia in der Winterpause schnell Nägel mit Köpfen machen: Mit Kozze verlängern, Fukal rauskegeln - Quertreiber brauchen wir nicht.



MILAN FUKAL | 25.11.2004

Jungs, ich vermisse euch!
SIMON BRAASCH

Der Tscheche läuft seinem Glück nach

Die Frage gehört sich nicht. Und vermutlich wüsste Milan Fukal auch keine gescheite Antwort. Er könnte sich gehörig den Mund verbrennen. Wem wird der Tscheche am Sonnabend eigentlich die Daumen drücken?

Der Gladbacher, bis Sommer dieses Jahres beim HSV unter Vertrag, macht kaum einen Hehl aus seinen Gefühlen. "Ich vermisse Hamburg und den HSV", sagt er. "Das fängt bei meinen alten Kollegen an und hört beim Zeugwart auf." Wohl auch, weil der Verteidiger seinem Glück am Niederrhein bislang vergeblich nachjagte. Wenn er es denn überhaupt mal konnte. Ex-Trainer Holger Fach stellte ihn zunächst im rechten Mittelfeld auf ("Das ist überhaupt nicht meine Position"), es folgte die Bank, später gar die Tribüne. Dort sitzt er auch jetzt wieder - vor einem Monat zog sich Fukal einen Riss des Syndesmosebandes zu. Seinen neuen Trainer Dick Advocaat hat er bislang kaum kennen gelernt. "So ist das, wenn man verletzt ist. Ich habe gehört, Thomas Doll macht das in Hamburg anders", so Fukal. "Da ist er wohl die große, lobenswerte Ausnahme."

Stets geblieben ist das Heimweh. "Da vergesse ich sogar meine Flugangst", berichtet der 29-Jährige. "Erst neulich bin ich zu einem HSV-Spiel geflogen, weil ich mich kurzfristig entschieden habe." Will er etwa zurück? "Na ja, gesprächsbereit wäre ich." Doch der HSV plant für die kommende Saison bereits mit Rostocks Razundara Tjikuzu.

Milan Fukal - wird er jemals ein Gladbacher werden? Er hat da seine eigene Ansicht: "Ich trage jetzt ein anderes Trikot, laufe mit anderen Kollegen auf. Aber ich fühle mich noch immer als Hamburger." So viel zu der Frage, die lieber nicht gestellt werden sollte ...

Quelle: Hamburger Morgenblatt
 

Akoa

Schönwetter-Fußballer
Wenn er wirklich so denkt dann solte man mal über eine Vertragsauflösung mit ihm sprechen:hammer: ! Obwohl man in der vorbereitung seine Qualität gesehen hat, wurde diese in der Bundesliga von ihm bis jetzt nicht wiederholt.
 
Das ist doch totaler Quatsch.....
Wenn man alles glauben würde, was so in den Zeitungen geschrieben steht, würde Kette noch hier spielen, Forssell sowieso und Hitzfeld wär hier Trainer.....

Über Ivic wurde vor Wochen etwas ähnliches geschrieben und es hat sich wieder einmal herausgestellt, dass es falsch war.
Dieses mal ist es sogar eine pro-HH-Zeitung, von daher sollte man das gar nicht beachten....
Wenn das mal hier in MG in der RP oder WZ stehen würde, würde ich mir da eher Gedanken machen....
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Hamburger MORGENPOST....... Da arbeiten Leute, die es bei der Blöd nicht geschafft haben.....
Jeder weiß doch heute wie Jouranlismus funktioniert, oder?

Ich stecke einem begreundeten Pressefuzzi mal was, um wieder ins Gespräch zu kommen.... viel heiße Luft um Nichts.... mehr ist das wohl nicht...und wenn er diese Aussagen gemacht haben sollte, dann sollte man inhn daran erinnern, das er noch einen Vertrag bei Borussia hat....
 
Naja mir ist egal was der Quatschpitter gesagt hat oder auch nicht!

Er hat bisher noch überhaupt gar nichts gebracht, sollte das sich nicht bald ändern, dann sofort im Sommer weg mit ihm!

Interviews interessieren mich nicht, was zählt ist auf dem Platz! :mahnen:
 

Akoa

Schönwetter-Fußballer
baerwurz schrieb:
Er hat bisher noch überhaupt gar nichts gebracht, sollte das sich nicht bald ändern, dann sofort im Sommer weg mit ihm!


NA ja aber zur Zeit kann er ja nicht viel bringen :zwinker3: ! Hast aber recht damit als er gespielt hat war das wirklich nicht gerade überzeugend, hatte mir im Sommer noch gedacht, das wir mit ihm einen guten Fang gemacht haben:suspekt: .
 

marky

Wir kommen zurück !!!
Interview mit Milan Fukal

"Es geht um sehr viel im Fußball, aber auch im Fußball gibt es Gefühle"

25.11.2004

Ein Interview mit Milan Fukal, das heute in der Hamburger Morgenpost erschien, sorgte für Diskussionen bei Borussias Fans. "Ich vermisse Hamburg und den HSV", soll der Tscheche gesagt haben. Im Gespräch mit uns erklärt Milan, wie er seine Äußerungen gemeint hat und wie er seine persönliche Zukunft in Gladbach sieht.

Milan, im Interview mit der Hamburger Morgenpost wird der Eindruck erweckt, dass Du lieber noch beim HSV spielen würdest als bei Borussia.

Das stimmt natürlich nicht. Es ist doch klar, dass ich mit den ersten Monaten hier nicht zufrieden bin. Ich habe am Anfang nicht gut gespielt und meinen Platz in der Startelf verloren. Als ich dann die Chance bekam, mich zu zeigen, habe ich mich leider verletzt. Sportlich läuft es einfach nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte.

Man sieht dich in den letzten Wochen sehr viel im Kraftraum. Wann kannst du wieder auf dem Platz trainieren?

Ich hoffe, dass ich nächste Woche mit dem Lauftraining beginnen werde und auch bald wieder mit dem Ball arbeiten kann. Dann sehen wir weiter. Mein Ziel ist es, vor Weihnachten wieder mit der Mannschaft zu trainieren und in der Vorbereitung auf die Rückrunde wieder anzugreifen.

Warum stand in der Zeitung, dass du dich bei Borussia nicht wohl fühlst?

Ich war vier Jahre in Hamburg, habe mich dort sehr wohl gefühlt und habe auch viele Freunde dort. Es ist doch normal, dass man das nicht einfach vergisst. Ein Fan wechselt doch auch nicht von einem Tag zum anderen seinen Verein. Das ist eben im Moment mein Gefühl, aber das hat nichts mit Borussia, meinen Mannschaftskameraden oder der Stadt Mönchengladbach zu tun. Mein einziges Problem ist, dass es sportlich nicht läuft. Ich bin ein Gefühlsmensch und kann diese Gedanken nicht einfach abschalten. Es geht um sehr viel im Fußball, aber auch im Fußball gibt es Gefühle.

Wie willst Du damit in der nächsten Zeit umgehen?

Ich muss mich im Kopf umstellen und mit diesem persönlichen Problem klarkommen. Ich will mich bei Borussia durchsetzen und auf keinen Fall aufgeben.

Wem drückst du am Samstag die Daumen?

Das ist ja wohl klar. Ich bin Spieler von Borussia und drücke nicht nur am Samstag, sondern an jedem Wochenende der Borussia die Daumen. Der HSV soll jedes Spiel gewinnen, aber nicht, wenn er gegen uns spielt.

Quelle : Borussia.de
 

BMGLady

Cyber-Schwalbe
noch was zu Fukal:
Ein letztes Wort zu Milan Fukal. Der hat in einem Interview mit der Hamburger Morgenpost kundgetan, dass er in Mönchengladbach nicht zufrieden ist und erklärte, er vermisse den HSV. Advocaat hat mit Fukal über diese Sache nicht gesprochen. Das will er aber auch gar nicht. Sein Kommentar: "Wenn er nicht zufrieden ist, dann muss er gehen!"

brauchen tuen wir denn eh net.
 
Oben