Kriegsziel Iran?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
eisenfuß schrieb:
Dann sind wir an dem Punkt, an welchem die Frage nach dem Zeitpunkt des Militärschlages gegen Israel auf den Plan tritt. :eek: Oder sind deren Bestände von irgendeiner Regierung in Tel Aviv nun offiziell bekannt gegeben worden? :zucken:
Indien und Pakistan nicht zu vergessen oder war die Flutwelle doch ein erster Angriff der Amerikaner auf die indische Südküste? :gruebel:
 
eisenfuß schrieb:
:spitze:

Vermutlich irgendein liegengebliebener W50 aus alten NVA-Arsenalen, seit 1990 stehend im Sand von Eggesin (Waldmeer, Sandmeer, nichts mehr)

Ja...aber warte mal ab bis die Iranis auf die Idee kommen daß das gute Stück in ein Museum gehört und dann den guten LKW dorthin schleppen....

Satelittenbilider werden somit belegen, daß es ich um getarnte mobile Fabrikations-Stätten von Atom-, Chemie, Bio- oder Egalwasfür-Waffen handelt...

Ich sach Dir...bei solchen Themen sollten wir auf das Wort LKW verzichten.. :zwinker3:

Saludos...
 
derMoralapostel schrieb:
Indien und Pakistan nicht zu vergessen oder war die Flutwelle doch ein erster Angriff der Amerikaner auf die indische Südküste? :gruebel:

Die einen sind gaaaanz tolle Helfer beim Kampf in Afghanistan, die anderen sind das Lieblingskind des Westens. In Indien sind Kühe so heilig, dass Indien selbst zur heiligen Kuh geworden ist.
 

Schabbab

in Therapie
DisasterArea schrieb:
Bist Du Dir dessen so sicher?
Nö, wie könnte ich auch :zwinker3:

DisasterArea schrieb:
Wenn ich richtig informiert bin, geht es in diesem Fall (und anderen) gerade darum....es zu VERBIETEN...

Saludos...
US-Präsident George W. Bush schließt einen Militärschlag gegen Iran nicht aus, falls Teheran nicht umfassend über sein Atomprogramm Auskunft gibt.
Das klingt für mich eigentlich anders...:floet:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Schabbab schrieb:
US-Präsident George W. Bush schließt einen Militärschlag gegen Iran nicht aus, falls Teheran nicht umfassend über sein Atomprogramm Auskunft gibt.
Das klingt für mich eigentlich anders...:floet:
Das heißt aber im Klartext dass die USA wissen wollen:
1. Gibt es ein Atomprogramm
2. Wird es für zivile oder militärische Zwecke gebraucht
3. Wenn es für militärische Zwecke gebraucht wird ist es sofort einzustellen (siehe auch Nordkorea)
 

Schabbab

in Therapie
regelbert schrieb:
Es gibt doch wohl kein einziges Land, welches sein Atomwaffenprogramm offen gelegt hat - und das aus gutem Grund, sonst könnte ja ein anderes Land dieses Wissen nutzen um eine eigene Bombe zu bauen!

Und wie soll das aussehen: Sagt die USA nun, "hey wir haben nichts dagegen, wenn ihr die Bombe baut, aber sagt doch bitte bescheid?"
So eine Argumentation ist mir doch ein wenig zu polemisch. Doch kenne ich Dich hier sonst anders, drum nehm ich das mal nicht zu ernst. :zwinker3:
Natürlich geht es nicht darum, dass ein Land die Art und Weise samt aller technischer Details seines Waffenprogramms offen legt, aber es gibt selbstverständlich offengelegte Erkenntnisse über a) das generelle Vorhandensein, b) die ungefähre Anzahl und c) die Typen der Sprengkörper. Daran hat sich auch die USA beteiligt und genau das selbe fordern sie nun auch von Iran.

regelbert schrieb:
Wie schon beschrieben gibt es Verhandlungen verschiednen europäischer Länder mit dem Iran, welche das Ziel haben sicherzustellen, dass der Iran die Atomenergie lediglich zivil nutzt!
Natürlich gibt es diese Verhandlungen. Keinem demokratischen Land der Erde kann etwas daran liegen, dass ein Staat wie der Iran, der von einer Herde fundamental-religiöser Geisteskranker diktatorisch unterdrückt wird und der noch dazu in einer derartigen Pulverfassgegend dieser Erde liegt, über Atomwaffen verfügt :eek:

regelbert schrieb:
Komisch finde ich auch, dass es nicht sowieso genug Wissen über das Programm des Iran gibt. Was machen denn da wieder die Spionagedienste und wie kann es sein, dass es mittlerweile Satelitenbilder von jeden cm2 erde gibt, aber man nicht die entsprechenden Anlagen im Iran abbilden kann. So eine Uranaufbereitungsanlage paßt ja jetzt nicht auf einen LKW!!!
Aber sie passt unter die Erde...oder in Fabriken, die äusserlich den Anschein der völligen Harmlosigkeit erwecken oder eben in die Forschungsbetriebe, die im Iran an der Erschliessung von Atomenergie zur friedlichen Nutzung arbeiten. Solange man da nicht reindarf können die da drinnen alles mögliche machen :mahnen:
 

Schabbab

in Therapie
Vatreni schrieb:
Das heißt aber im Klartext dass die USA wissen wollen:
1. Gibt es ein Atomprogramm
2. Wird es für zivile oder militärische Zwecke gebraucht
3. Wenn es für militärische Zwecke gebraucht wird ist es sofort einzustellen (siehe auch Nordkorea)
Ich wusste gar nicht das Du so eng mit der US Regierung zusammenarbeitest, dass Du das weißt...denn rauslesen kann man das beim besten Willen nicht.:zwinker3:

Doch wie auch immer, natürlich wäre es auch mir recht wenn ein Staat wie der Iran nicht über ein Atomwaffenprogramm verfügt...ich denke mit dem Wunsch bin ich nicht allein. :suspekt:
 

Schabbab

in Therapie
eisenfuß schrieb:
Dann sind wir an dem Punkt, an welchem die Frage nach dem Zeitpunkt des Militärschlages gegen Israel auf den Plan tritt. :eek: Oder sind deren Bestände von irgendeiner Regierung in Tel Aviv nun offiziell bekannt gegeben worden? :zucken:
Ich bin mir sicher, dass die USA sehr genaue Kenntnisse vom israelischen Atomwaffenprogramm haben. Bekannt geben heißt ja nicht, dass die es nun alle in der BILD abdrucken lassen müssen :zwinker3:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Schabbab schrieb:
Ich wusste gar nicht das Du so eng mit der US Regierung zusammenarbeitest, dass Du das weißt...denn rauslesen kann man das beim besten Willen nicht.:zwinker3:

Doch wie auch immer, natürlich wäre es auch mir recht wenn ein Staat wie der Iran nicht über ein Atomwaffenprogramm verfügt...ich denke mit dem Wunsch bin ich nicht allein. :suspekt:
Kontakte erleichtern einem halt das Leben :zwinker3: Das ist halt der übliche diplomatische Schmonsens. Wenn man damals die Nordkorea-Sache verfolgt hat dann weiß man dass das nicht viel anders ablief. Am Ende stand halt das Verbot der USA die Anlagen für militärische Zwecke zu nutzen, da sonst keine Lieferungen und Unterstützungen mehr. Sicher würd ichs auch nicht gerne sehen dass der Iran über Atomwaffen verfügt, aber dass läßt sich auch ohne Krieg verhindern. Nur wahrscheinlich nicht von den Amis, denn Bush&Co. haben die Diplomatie ja nicht gerade mit Löffeln gefressen. Hat der Iran eigentlich schon auf die Drohungen Bushs geantwortet?
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Schabbab schrieb:
1) So eine Argumentation ist mir doch ein wenig zu polemisch. Doch kenne ich Dich hier sonst anders, drum nehm ich das mal nicht zu ernst. :zwinker3:
2) Natürlich geht es nicht darum, dass ein Land die Art und Weise samt aller technischer Details seines Waffenprogramms offen legt, aber es gibt selbstverständlich offengelegte Erkenntnisse über a) das generelle Vorhandensein, b) die ungefähre Anzahl und c) die Typen der Sprengkörper. Daran hat sich auch die USA beteiligt und genau das selbe fordern sie nun auch von Iran.

3) Natürlich gibt es diese Verhandlungen. Keinem demokratischen Land der Erde kann etwas daran liegen, dass ein Staat wie der Iran, der von einer Herde fundamental-religiöser Geisteskranker diktatorisch unterdrückt wird und der noch dazu in einer derartigen Pulverfassgegend dieser Erde liegt, über Atomwaffen verfügt :eek:

4) Aber sie passt unter die Erde...oder in Fabriken, die äusserlich den Anschein der völligen Harmlosigkeit erwecken oder eben in die Forschungsbetriebe, die im Iran an der Erschliessung von Atomenergie zur friedlichen Nutzung arbeiten. Solange man da nicht reindarf können die da drinnen alles mögliche machen :mahnen:

1) Bei drohenden Kriegen holft nur Polemik :hammer:
2) Das glaube ich schlicht nicht. Es würde sich bei Bekanntwerden des Atomprogramms des Iran lediglich die Argumentation der USA verschieben - ähnliches haben wir vor kurzem ja im Irak gesehen.
3) Ich hoffe keiner will die Bombe irgendwo und natürlich schon gar nicht in labilen Ländern/Regionen.
Die Führung des Landes würde ich allerdings ganz anders beschreiben und gerade in den letzten Jahren hat sich im Iran ne ganze Menge auf der politischen Ebene getan. Chatami hat dort einiges bewegt und die Rechte der Frauen wurde ebenfalls gestärkt. Dies sollte eigentlich unterstützt werden. Drohungen, insbesondere von Seiten der USA treibt aber die Leute eher wieder hin zu den Hardlinern unter den schiitischen Geistlichen, anstatt die demokratsichen Kräfte dort zu stützen. Damit möchte ich sicher nicht sagen, dass ich die Gesetzte, die Politik und das Gewicht der Religion im Iran gut finde, aber darauf aufmerksam machen, dass dieser Staat (auch auf Druck der Studenten) nicht stagniert.
4) Derartige Anlagen (so wie ich sie vor Augen habe) sind riesig und sollten von den hochtechnisierten Spionagekräften der USA ausfindig gemacht werden, so der Wille dazu besteht - dass dieser nicht immer da ist haben wir bei der Zerstörung einer Penecelin-Firma im Sudan und Fake-Bildern von LKWs im Irak gesehen.

Diese beiden Beispiele laden mich nun mal zu Mißtrauen gegenüber den USA ein und verführen mich zur Polemik.
 
Schabbab schrieb:
Ich bin mir sicher, dass die USA sehr genaue Kenntnisse vom israelischen Atomwaffenprogramm haben. Bekannt geben heißt ja nicht, dass die es nun alle in der BILD abdrucken lassen müssen :zwinker3:

Na fein, dann eben anders. Die Amis sind ja nun nicht die Einzigen im Weltsicherheitsrat. Angenommen sie sind bestens im Bilde, dann unterstelle ich aber, dass es die Russen und Chinesen nicht sind. Da insbesondere Russland eine wesentlich größere geografische Nähe zu Israel zu verzeichnen hat, als das für die Entfernung zwischen Iran und den USA der Fall ist, sollte denen doch daran gelegen sein, den Israelis klarzumachen, das die Situation für sie so nicht hinnehmbar ist.

Sollen die Russen jetzt Israel ankündigen, dass sie bei fehlender, nachweislicher Offenlegung ihres A-Waffen-Potenzials, demnächst mit einem konventionellen Mittelstreckenraketenregen zu rechnen haben? Gegenenfalls lässt sich über 'nen russisch-syrischen Beistandspakt auch ein erhebliches Potenzial an Landtruppen der krasnaja armija in den Nahen Osten transportieren.

Mag ja sein, dass die Russen (und meinetwegen auch die Chinesen) via Geheimdienst genaue Kenntnisse über Israels A-Waffen haben, aber das kann man öffentlich schwerlich preisgeben. Täte man es doch, müsste man entweder seine Quellen verbrennen oder das ganze hätte die Qualität einer sich ständig ändernden Wasserstandsmeldung. In letzterem Falle könnten Nationen, denen ein amerikanischer Angriff gegen den Iran gegen den Strich geht, z.B. F, schlicht behaupten, ihnen lägen eindeutige Beweise vor, das Irans Atomprogramm rein zivilen Charakter trägt.

Und dann? :zucken:

Gewinnt der mit den dickeren Armen und der flacheren Stirn! :schimpf:
 

RomanAbramovich

pontificis wurstici
Als Anhänger der Armageddon-Theorie begrüße ich die Entschlossenheit die Bräzedent Bush in dieser Angelegenheit an den Tag legt, nachdem Irak offensichtlich kein ausreichender Auslöser für den Endkampf war.
Möge der Heiland endlich im gelobten Land danieder kommen !

Zu der Beweislast: ich denke die Vergangenheit hat gezeigt, daß das Ansprechverhalten der Bush-Männer diesbezüglich als "sehr flink" bezeichnet werden kann... also eigentlich genügt ein verbitteter Exil-Irani mit Geldsorgen der auf einem Butterbrot irgendwelche Skizzen abliefert.
Zu den "double standards": dieses Thema hat jüngst Bräzedent Putin exzellent thematisiert, wurde aber geflissentlich als typisch anti-westliche Sowjet... ähhh... Russen-Hetze interpretiert (auch weil das supitolle, ehrliche Europa sein Fett abbekam) und das ganze wurde deshalb in der Folge nicht besonders ernst genommen.
 
Schabbab schrieb:
Natürlich gibt es diese Verhandlungen. Keinem demokratischen Land der Erde kann etwas daran liegen, dass ein Staat wie der Iran, der von einer Herde fundamental-religiöser Geisteskranker diktatorisch unterdrückt wird und der noch dazu in einer derartigen Pulverfassgegend dieser Erde liegt, über Atomwaffen verfügt :eek:


Ups.....jetzt stößt es mir aber auf....

Ändere mal den LAndesnamen in "USA" um...und ändere das Wort "unterdrückt" in "geführt" um....

...und dann hast Du schon die aktuelle Situation geschildert....

Und im Zusammenhang mit Pulverfassgegend, sollte Dir die Vergangenheit was Geschichte angeht doch nicht entgangen sein...¿ODer?....
Ich glaube Du wirst doch wohl feststellen können, daß diese Gegend gerade ein Pulverfass ist weil die Interessen der "alten und neuen Kollonialmächte" dort ihre Experimente treiben.

Also...was war nun früher da....Das Ei oder das Huhn?.....

Sorry...ich möchte hier die fundamentalistischen Systeme net schönreden. Doch verwundert es mich sehr wie leichtfertig man mit diesem Wort "fundamentalistisch" umgeht....obwohl der Staat der diese bekämpfen will....selbst einer "radikal-fundamentalistischen Linie" untersteht (in diesem Fall, angeblich christlich)...

Saludos...
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Ich sagte es schon und ich sag es nochmal.

Bush sollte den Weg von Lincoln,McKinley und Kennedy gehen. :mahnen:
 
>PS: Übrigens ist der Iran eines der Länder in die ich unbedingt mal reisen will.
persien (iran) wäre nach dem irak (zweistromland) die 2. kulturregion, die zu zertsören sich die cowboys auserkoren würden. die hatten schon eine zivilisation auf sehr hohem niveau, als selbst wir germanen noch durch den teuteburger wald irrten, wie die ureinwohner nordamerikas durch die appalachen und die rockies.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
zickzack schrieb:
persien (iran) wäre nach dem irak (zweistromland) die 2. kulturregion, die zu zertsören sich die cowboys auserkoren würden.
Angeblich haben sie ja auch Babylon irreparable Schäden zugefügt weil sie mitten in den Überresten der antiken Stadt ein Militärlager eingerichtet haben und die Panzer natürlich schon durch die Gegend gekurvt sind. Das nenn ich Fingerspitzengefühl :floet:
 

arter

Finisher
zickzack schrieb:
>PS: Übrigens ist der Iran eines der Länder in die ich unbedingt mal reisen will.
persien (iran) wäre nach dem irak (zweistromland) die 2. kulturregion, die zu zertsören sich die cowboys auserkoren würden. die hatten schon eine zivilisation auf sehr hohem niveau, als selbst wir germanen noch durch den teuteburger wald irrten, wie die ureinwohner nordamerikas durch die appalachen und die rockies.
Naja, die heutigen Iraner haben nicht mehr viel mit den damaligen Persern gemein, deren Kultur auch ohne die Amis seit einigen Jahrhunderten untergegangen ist. Genauso verhält es sich mit dem Irak. Und wenn die Abkömmlinge der amerikanischen Ureinwohner in den USA das Sagen hätten, würden wir wohl auch nicht über dieses Thema reden.
 
arter schrieb:
Naja, die heutigen Iraner haben nicht mehr viel mit den damaligen Persern gemein, deren Kultur auch ohne die Amis seit einigen Jahrhunderten untergegangen ist. Genauso verhält es sich mit dem Irak. Und wenn die Abkömmlinge der amerikanischen Ureinwohner in den USA das Sagen hätten, würden wir wohl auch nicht über dieses Thema reden.

mag sein, da geht es ihnen wie den griechen, chinesen oder ägyptern, aber städte wie isfahan oder täbris und auch etliche andere sind erhaltene kulturgüter und zeugen wie falludscha und kerbala im irak von einer frühen hochkultur. es gibt im iran in abgelegenen gegenden städte mit einer die naturgesetze ausnützenden architektur, an der sich die heutigen architekten im sinne von energieinsparungen usw. ein leuchtendes beispiel nehmen könnten. i. ü. bezeichnet man das mesopotamien wie der irak früher hiess als wiege der zivilisation, deren ursprung dort schon im 4 jahrtausend vor chr. existierte. und hätten die kolonisationsmächte diese länder nicht jahrhunderte
ausgebeutet, wären sie in ihrer entwicklung nicht so weit zurückgeworfen worden.
 
Oben