Kurt Jara im Kicker

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

bernieNW

Viva Zappata
Trainer Kurt Jara über Chancen bei Bayern, Ramba Zamba und Problemfälle
--------------------------------------------------------------------------------


kicker: Herr Jara, wie ist Bayern München zu packen?

Jara: Indem man ein Tor mehr erzielt gegen die beste Elf der Liga.

kicker: Seit dem 1:0 im Meisterjahr '98 ist der FCK für Bayern nur noch Punktelieferant. Auch am Samstag?

Jara: Die Vergangenheit interessiert mich nicht. Ich lasse mich nicht in die Rolle drängen, überraschen zu müssen, nur weil der 1. FCK irgendwann 'mal bei Bayern siegte.

kicker: Defensiv ist der FCK stark verbessert. Brachte die Rückkehr zur Viererkette oder personelle Änderung neue Stabilität?

Jara: Beides trug dazu bei. Mettomo und Tchato etwa durch ihre Leistung. Die ganze Mannschaft arbeitet besser in der Defensive.

kicker: Woran hapert's noch?

Jara: An der Chancenverwertung. Wir haben vier, fünf, machen aber nur ein Tor. In Führung müssen wir viel mehr Ruhe ins Spiel bringen, das 2:0 suchen, dürfen uns nicht mit einem 1:0 begnügen.

kicker: Ruhe, Abgeklärtheit. Es fehlen auch Ideen, Überraschungsmomente. Könnte da nicht ein Routinier wie Ciriaco Sforza Abhilfe schaffen?

Jara: Diejenigen, die spielten, holten zuletzt sieben Punkte. Mal abwarten, wie unsere Nationalspieler zurück kommen.

kicker: Was fehlt Sforza noch?

Jara: Spielpraxis. Er ist voll im Training, muss Geduld haben. Es bringt nichts, Sforza ins kalte Wasser zu werfen. In der Vorbereitung kann man mehr probieren, ist Gelegenheit für ihn, anzugreifen.

kicker: Der 1. FCK erzielte in der ersten Viertelstunde keinen einzigen Treffer, kassierte schon sieben in der Schluss-Viertelstunde. Haben Sie eine Erklärung dafür?

Jara: Nein, nicht, warum wir früh nicht treffen. Die späten Gegentore sind erklärbar, weil wir in Rückstand wie in Gladbach oder Hannover mehr riskieren müssen.

kicker: Sie brachten Teber, Mettomo, Tchato, Kosowski - alle überraschten zuletzt positiv, trugen zur Leistungssteigerung bei. Wer ist ihre nächste Trumpfkarte: Sforza, Mikic, Timm oder?

Jara: Mal abwarten! Momentan habe ich noch niemanden im Kopf.

kicker: Zandi trifft per Elfmeter, ist häufig aber zu wenig präsent. Was erwarten Sie von ihm?

Jara: Er muss mehr die Bälle fordern, schneller verteilen. Das kriegen wir aber noch hin.

kicker: Mit wie vielen Punkten rechnen Sie bei Halbzeit?

Jara: Holen wir sechs, hätten wir 20. Dann würde alles stimmen, müssten die verstummen, die ständig fordern, hier nie zufrieden sind.

kicker: Trainer Lienen, zwischenzeitlich sehr umstritten, hat mit Hannover einen Lauf, wird jetzt gefeiert. Ist auch eine ähnliche Entwicklung mit Ihnen in Lautern möglich?

Jara: Warum nicht? Alles ist von Ergebnissen abhängig. Stimmen die, hat man Ruhe. Wenn nicht, herrscht Ramba Zamba.

kicker: Wäre es von Vorteil, der 1. FCK würde mit einer Vertragsverlängerung bei Tim Wiese ein Zeichen für die Zukunft setzen?

Jara: Das ist Sache von Wiese, dem FCK. Mich interessiert seine Leistung. Die stimmt seit drei Spielen wieder.

Interview: Uli Gerke
 
Oben