Loddar will den Osten retten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

arter

Finisher
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,330450,00.html

Es steht ja wirklich schlimm um die Ostvereine im bezahlten Fußball. Uns Loddar hat das als sein neues Steckenpferd entdeckt und kommt gleich mit so populären Vorschlägen wie "Zwangsaufstieg" und "Solibeitrag". Sogar für Lok Leipzig will er kicken, weil er gehört hat, dass die gerne Mal Fußballrentner in Ihr Kreisklassenteam integrieren.

Auf diesen Heilsbringer hat der gebeutelte Fußball-Osten nur gewartet. :frown:
 

Kerpinho

Schau mir in die Augen!
Teammitglied
Och, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass viele Ostklubs froh wären, wenn ein Matthäus ihnen zur Seite stehen würde.
Immer wieder erstaunlich, woher diese geringe Wertschätzung gegenüber einem der besten deutschen Fußballspieler EVER rührt :frown: ...

MFG!
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Kerpinho schrieb:
Och, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass viele Ostklubs froh wären, wenn ein Matthäus ihnen zur Seite stehen würde.
Immer wieder erstaunlich, woher diese geringe Wertschätzung gegenüber einem der besten deutschen Fußballspieler EVER rührt :frown: ...

MFG!
Das man alles als schlecht abtut was er sagt ist zwar nicht fair, aber mit seinem Solidaritätszuschlag für Ostklubs schießt er schon sehr weit übers Ziel hinaus. Habs in der Sport-Bild gelesen und mir nur gedacht:"Das kann nicht sein ernst sein." Wieso sollten gesunde Fußballvereine für die Misswirtschaft von z.B. Dynamo Dresden oder Leipzig aufkommen? Wenn ich Millionen ausgebe die ich nicht habe und dann verwundert bin dass ich pleite gehe hab ich was falsch gemacht. Könnten ja gleich auch noch ein Spendenkonto für den BVB einrichten :frown: Und die sportlichen Leistungen von Matthäus werden glaub ich von allen anerkannt nur seine Aussagen zeugen nicht gerade von ausgearbeiteten Konzepten und Ideen. :mahnen:
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Kerpinho schrieb:
Och, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass viele Ostklubs froh wären, wenn ein Matthäus ihnen zur Seite stehen würde.
Immer wieder erstaunlich, woher diese geringe Wertschätzung gegenüber einem der besten deutschen Fußballspieler EVER rührt :frown: ...

MFG!
Die vorzeitige Demontage an einem eventuellen Denkmal Lothar Matthäus hat der Gute aber frühzeitig selbst betrieben.

Ist doch klar, dass nach seiner sportlich herausragenden Zeit - wird wohl auch niemand bestreiten - die Akte Matthäus, der Spieler, geschlossen wird und nur noch Matthäus der Mensch bleibt.
Und sogesehen hat er halt nicht so wirklich viel Anerkennung zu erwarten ...
 

Kerpinho

Schau mir in die Augen!
Teammitglied
@ Chiller:

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Oder willst Du Matthäus allen Ernstes mangelnde Kompetenz unterstellen?
Wenn im Fußballgeschäft primär auf Charakter und Sprachintelligenz geachtet werden würde, könnten die meisten Vereine den Laden dicht machen...

MFG!
 

arter

Finisher
Oder willst Du Matthäus allen Ernstes mangelnde Kompetenz unterstellen?

Ich will es. Wer erfolgreich den Ball tritt ist längst noch nicht automatisch kompetent ein Profiteam, eine Nationalmaschaft zu leiten oder eine Fußballregion aus der Krise zu führen.
 

Kerpinho

Schau mir in die Augen!
Teammitglied
@ arter:

Matthäus hat bereits recht eindrucksvoll bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist, auch außerhalb des Fußballplatzes ein Team zu führen/leiten und Verantwortung zu übernehmen. Offensichtlich ist Dir das entgangen...

MFG!
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
Nö, ganz sicher nicht. Aber er wird inzwischen halt überwiegend an seinen unglücklichen Kommentaren und Aktionen nach seiner Spielerkarriere bewertet.
Und irgendwie war all das, was man bisher so von Matthäus lesen konnte, auch immer sehr zweifelhaft, um nicht zu sagen, wohl völlig unbedacht getätigte Aussagen, die nur danach schreien, einen noch schlechteren Eindruck von diesem Menschen zu bekommen.
Der tritt so ziemlich in jedes Fettnäpfchen, das sich ihm bietet - ok, glücklicherweise aktuell nciht mehr ganz so oft - und sowas passiert halt auch nur, wenn man nicht 2 Schritte weiterdenkt.
Außerdem hat auch alles, was aus seinem Mund kommt, bei mir so den faden Beigeschmack, es könnte irgendwie damit zu tun haben, dass er sich in irgendeiner Form profilieren möchte. Konzept scheint da aber auch keines dahinter zu stecken.

Und wenn man mal näher auf das Zitat von oben eingeht: Zwangsaufstieg? Solidaritätsbeiträge?
Lothar hat gesprochen, mehr bedarf es dann eigentlich kaum noch ...
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Kerpinho schrieb:
@ arter:

Matthäus hat bereits recht eindrucksvoll bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist, auch außerhalb des Fußballplatzes ein Team zu führen/leiten und Verantwortung zu übernehmen. Offensichtlich ist Dir das entgangen...

MFG!
Hat er bei Partizan bewiesen, dass stimmt. Der CL-Einzug war schon ne Riesenüberraschung. Die Meisterschaft zu holen war aber nicht sehr schwer in dem Jahr da Roter Stern sehr schwach war und sonst ist da ja keine Mannschaft die Paroli bieten könnte. Bei Rapid hingegen hat er versagt und bei Ungarn siehts auch nicht rosig aus. Außerdem stößt mir sein ewiges Bäumchen-wechsel-dich-Spiel doch sauer auf. Sobald ein besseres ANgebot kommt verläßt er seinen Arbeitsplatz :frown:
 

arter

Finisher
Kerpinho schrieb:
@ arter:

Matthäus hat bereits recht eindrucksvoll bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist, auch außerhalb des Fußballplatzes ein Team zu führen/leiten und Verantwortung zu übernehmen. Offensichtlich ist Dir das entgangen...

MFG!

Für ein Team wie Partizan Belgrad, das in Serbien eh konkurrenzlos ist, hat es wohl grade noch gereicht. Seine Station als Trainer von Rapid Wien war wohl eher peinlich - und als Nationaltrainer Ungarns war er ja auch nicht unbedingt sooo erfolgreich. Als eindrucksvoll bezeichne ich etwas Anderes.
 

gary

Bekanntes Mitglied
arter schrieb:
...ckt und kommt gleich mit so populären Vorschlägen wie "Zwangsaufstieg" und "Solibeitrag".

Äußerungen wie
Schafft eine Sonderregelung für diesen Club und begnadigt ihn", fordert Matthäus- Man könne doch eine Liga mal eben kurzfristig aufstocken und "Lok in die Oberliga einstufen".

lassen mich auch nur mit dem Kopf schütteln.

Lothar M. redet da nicht anders als ein Politiker, der sich bei einer bestimmten Gruppe einschleimen möchte und unrealistische Versprechungen macht.

Lok Leipzig ist ja lange genug dahingesiecht, nur das damals kaum Unterstützung kam. Forderungen nach einem Zwangsaufstieg eines Clubs, der sich durch eigene Mißwirtschaft in diese Situation brachte, sind imho nicht nur lächerlich sondern stotzen geradezu vor Dummheit. Da könnte man sämtliche Regularien im Fußball gleich abschaffen.

Übrigens hat Sachsen Leipzig wohl auch akute Liquiditätsprobleme, ggf. könnte Lothar auch da helfen, falls er es wirklich ernst meint.


btw:

Seine "Erfolge" als Trainer sehe ich auch nicht wirklich. Bei Rapid hat er nichts bewirkt, als er zu Partizan kam führten diese schon deutlich in der Meisterschaft.
Die CL-Quali war natürlich ein Erfolg. In diesen KO-Spielen können solche "Erfolge" aber auch schwächeren Teams mal passieren.
In der Gruppenphase hat Partizan dann nichts mehr gerissen und ist siegloser Gruppenletzter geworden.

Mit der NM von Ungarn ist die WM-Quali wohl auch aussichtslos. Immerhin hatte L.M. diese aber vorher als Ziel erklärt. Von daher hat er auch in Ungarn nichts gerissen.
 

veltins_vom_fass

augmentiert
Loddar war unbestritten ein ganz großer Fußballer.

Das ändert allerdings nichts daran, dass er ne geistige Niete und im Grunde ein armes Würstchen ist, wie er u.a. Woche für Woche in seiner spottblöd-Kolumne eindrucksvoll beweist. Punkt.
 
Vatreni schrieb:
Das man alles als schlecht abtut was er sagt ist zwar nicht fair, aber mit seinem Solidaritätszuschlag für Ostklubs schießt er schon sehr weit übers Ziel hinaus. Habs in der Sport-Bild gelesen und mir nur gedacht:"Das kann nicht sein ernst sein."
Habs da auch gelesen und nur den Kopf geschüttelt. Absoluter Schwachsinn ...

Was soll ein Solibeitrag der dann irgendwo versickert ... was passieren muss ist eine Stärkung der Wirtschaft dann kannste im Osten auch paar Sponsoren mehr gewinnen ... ansonsten ist das nur billige Polemik und nix dahinter ...
 
garylineker schrieb:
Lok Leipzig ist ja lange genug dahingesiecht, nur das damals kaum Unterstützung kam. Forderungen nach einem Zwangsaufstieg eines Clubs, der sich durch eigene Mißwirtschaft in diese Situation brachte, sind imho nicht nur lächerlich sondern stotzen geradezu vor Dummheit. Da könnte man sämtliche Regularien im Fußball gleich abschaffen.
Vor allem ist LOK ein neugegründeter Verein, hat nur den Namen von dem alten VFB (zu Ossizeiten Lok) übernommen ...

Wo da die Ansprüche für nen "Zwangsaufstieg" herkommen ?
 

arter

Finisher
eisenfuß schrieb:
Irgendwann nimmt sich der Typ so ernst, dass er versuchen wird, den Italienern Südtirol und den Polen Schlesien abzuschwatzen. :zahn:

aber erst nachdem er Franken zur Unabhängigkeit geführt und Bayern tributpflichtig gemacht hat. :zahn:
 

Zoni

Herthafan aus Überzeugung
Ausserdem, was bringt es, Fussballklubs in eine höhere Liga zu verschiffen? Den Kader haben sie doch nicht für diese Liga. Was würde es bringen, Dresden, Erfurt oder Cottbus nächste Saison in die erste Liga zu packen, wenn sie wieder Schulden aufnehmen müssten, um einen Kader zusammenzubekommen, der vllt die Klasse halten kann.....
 

Zoni

Herthafan aus Überzeugung
Ausserdem, was bringt es, Fussballklubs in eine höhere Liga zu verschiffen? Den Kader haben sie doch nicht für diese Liga. Was würde es bringen, Dresden, Erfurt oder Cottbus nächste Saison in die erste Liga zu packen, wenn sie wieder Schulden aufnehmen müssten, um einen Kader zusammenzubekommen, der vllt die Klasse halten kann..... und nur Lok Leipzig hochzustufen ist ja wirklich lächerlich. Warum denn gerade die und nicht auch andere Vereine, die seit Jahren seriös am Aufstieg arbeiten?
 

arter

Finisher
Zoni schrieb:
Ausserdem, was bringt es, Fussballklubs in eine höhere Liga zu verschiffen? Den Kader haben sie doch nicht für diese Liga. Was würde es bringen, Dresden, Erfurt oder Cottbus nächste Saison in die erste Liga zu packen, wenn sie wieder Schulden aufnehmen müssten, um einen Kader zusammenzubekommen, der vllt die Klasse halten kann..... und nur Lok Leipzig hochzustufen ist ja wirklich lächerlich. Warum denn gerade die und nicht auch andere Vereine, die seit Jahren seriös am Aufstieg arbeiten?

Fairerweise muss man sagen Lothar M. hat ja diese Höhereinstufung nur für Lok Leipzig gefordert. Wenn man sich anschaut, mit welchen Ergebnissen die in der Kreisklasse spielen, muss man schon sagen, dass die locker 2 bis drei Klassen höher spielen könnten. Damit wäre die Zeit die man benötigt um wieder in die Nähe des Profibereichs zu kommen etwas verkürzt. Also es geht ihm nicht darum Lok Leipzig in eine Klasse zu stecken, wo sie überfordert sind, sondern wo sie leistungsmäßig reinpassen vielleicht in die Verbandsliga oder Oberliga. Ich persönlich halte auch nichts von dieser Bevorzugung. Ein ähnliches Beispiel ist Stahl Riesa, die haben im vorigen Jahr auch neu gegründet in der 2.Kreisklasse anfangen müssen. Sind jetzt in der 1.Kreisklasse und haben da in dieser Saison auch alle Spiele hoch gewonnen. Die müssen sich auch erstmal wieder hochdienen.
 
Oben