Marko Baacke erklärt seinen Rücktritt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

mimi0815

unausgeschlafen
Überschattet wird der Auftakt der Wintersportsaison vom Rücktritt des Nordischen Kombinierers Stabsunteroffizier Marko Baacke. Der frühere Weltmeister gab sein Karrierende auf einer Pressekonferenz in Oberhof bekannt. Der erst 24-jährige Bundeswehrsportler hatte nach seinem ernsten Trainings-Unfall im November 2001 im finnischen Ruka nie wieder zu alter Form beim Springen gefunden. "Körperlich bin ich in Bestform. Doch ich schaffe es im Kopf auf der Schanze nicht mehr"; begründete Baacke unter Tränen seine ihm "extrem schwer gefallene" Entscheidung.

Nach dem schweren Sturz hatten Baacke in einer Notoperation die Milz und eine Niere entfernt werden müssen. Zwar konnte sich der Thüringer mit einer unglaublichen Willensanstrengung zurück in die Nationalmannschaft und an die Weltspitze kämpfen, die Horrorbilder von seinem Sturz bekam er jedoch nicht mehr aus dem Kopf. "Die Blockade im Kopf ist beim Springen immer schlimmer geworden, je größer die Schanzen wurden."

www.bundeswehr.de

icon_sad.gif


aber nur vernünftig..immerhin hat ers versucht..wenns nicht geht, muß man wenigstens die Größe haben zu sagen das es keinen Sinn mehr hat :spitze:
 

Flash

Bienenkönigin
diese Meldung ging aber schon vor ein paar Wochen durch die Presse..... :floet:

edit: ein paar ist übertrieben, aber am 14. September war es schon zu lesen...
 

mimi0815

unausgeschlafen
na und? Ich hab geschaut und hier stand nix.. ich mein.. immerhin ein WM und nur weil kaum einer die nord Kombi schaut..muß man´s ja nicht totschweigen.. :schmoll2:
 

muffy1971

RodalBär
mimi0815 schrieb:
na und? Ich hab geschaut und hier stand nix.. ich mein.. immerhin ein WM und nur weil kaum einer die nord Kombi schaut..muß man´s ja nicht totschweigen.. :schmoll2:

mimi nich schmollen der ösi wollte doch nur zeigen das sie in in österreich auch aktuelle nachrichten haben...............
auch wenn sie von vor ner woche sind :floet:
 

Flash

Bienenkönigin
muffy1971 schrieb:
mimi nich schmollen der ösi wollte doch nur zeigen das sie in in österreich auch aktuelle nachrichten haben...............
auch wenn sie von vor ner woche sind :floet:
bzw. dauert es offenbar eine Woche bis aktuelle Nachrichten den Weg in die Pfalz finden :zwinker3:
 

muffy1971

RodalBär
Flash schrieb:
bzw. dauert es offenbar eine Woche bis aktuelle Nachrichten den Weg in die Pfalz finden :zwinker3:

ne die waren ja schon da es hat sie nur niemand hier reingestellt


das is wie mit dem fallenden baum im urwald is da ein geräusch auch wenn es niemand hört

so könnte man hier fragen waren die nachrichten schon da obwohl sie keiner hier gepostet hat?
 

Schabbab

in Therapie
Das ist tragisch...vorallem da Marko Baacke eines der vielversprechensten Talente in der NK war. Dennoch, auch Stürze von der Schanze gehören zu dieser Sportart und da muss man einfach durch. Einige schaffen es, andere nicht...wenn er es nicht mehr packt, dann muss er aufhören, denn er wäre nicht mehr in der Lage die Leistungen zu bringen, die er selbst von sich erwartet.
 

mimi0815

unausgeschlafen
Naja wobei Baakes Sturz ja nicht so harmlos war wie viele andere... ich würde auch keinen Verurteilen nur weil der Kopf nicht mitmacht..ich glaub nicht das man das steuern kann..
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
mimi0815 schrieb:
na und? Ich hab geschaut und hier stand nix.. ich mein.. immerhin ein WM und nur weil kaum einer die nord Kombi schaut..muß man´s ja nicht totschweigen.. :schmoll2:
Ne, aber der Rücktritt war überfällig. Dass Baacke nicht mehr zu großen Sprüngen ansetzt hat man letzte Saison ja schon gesehen.

Einmal wars der Wind, ein anderes Mal das Profil der Schanze - der Mann hat einfach Schiss sich auf eine Schnaze zu begeben und da geht dann eben nichts mehr.
 

sebastian

Mitglied
Wirklich Schade. :( War aber leider wirklich abzusehen. Besonders da er letzten Winter auf der Schanze ja eher Rückschritte gemacht hat, im Vergleich zu seinem Comeback-Winter. Wobei mich der vollständige Rücktritt schon etwas überrascht. Er war kein schlechter Läufer, vielleicht hätte er bei konzentriertrem Lauftraining halbwegs bei den Spezialisten mithalten können. Vielleicht im Sprint oder auch im Biathlon...

Aber was spekuliere ich denn da, er muss es selbst wissen.
 

Schabbab

in Therapie
mimi0815 schrieb:
Naja wobei Baakes Sturz ja nicht so harmlos war wie viele andere... ich würde auch keinen Verurteilen nur weil der Kopf nicht mitmacht..ich glaub nicht das man das steuern kann..
Ich wollte das keinesfalls verurteilen oder belächeln. Sicher war der Sturz schlimm, doch so etwas gehört einfach dazu. Haben schon andere auch durchmachen müssen. Manche schaffen es, manche eben nicht...war ganz wertneutral.
 

arter

Finisher
Für mich ist diese Nachricht auch neu auch wenn sie "schon" eine Woche alt ist. Abgesehen davon, ist dies ja ein Internetforum und keine Nachrichtenagentur.

Zum Marko Baacke kann man nur sagen - schade dass er nicht mehr dabei ist. Ich kann nicht einschätzen, wie es einen beeinträchtigt, wenn man keine Milz mehr hat und eine Niere weniger - und wie man es wegsteckt, wenn das Leben mal am seidenen Faden hing. Dass ein Skispringer nach einem Sturz häufig zunächst Probleme hat, ist normal. Dass es ihn zwingt die Karriere zu beenden wohl eher eine Ausnahme. Aber sicher spielt da die Tatsache eine Rolle, dass es eine lebensbedrohliche Situation war und solche Stürze sind glücklicherweise eher eine Seltenheit.
 
Oben