Micoud schlägt Ernst

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Norben

Weltenbummler
Eklat im Training von Werder
Wie am heutigen Freitag kurz vor dem vierten und letzten Trainingsspiel von Werder Bremen gegen den türkischen Vize-Meister Trabzonspor bekannt wurde, kam es am Donnerstag beim Nachmittagstraining des deutschen Meisters zu einem Zwischenfall.

Johan Micoud und Fabian Ernst gerieten bei der Übungseinheit aneinander. Erst gab es nach einem heftigen Zweikampf zwischen beiden Nationalspielern am Ende des Trainings eine lautstarke Auseinandersetzung, dann hat Micoud seinen Teamkollegen geschlagen. Ernst zog sich eine Platzwunde über dem rechten Auge zu. Beide verließen auf getrennten Wegen das Trainingsgelände. Dieser Vorfall war natürlich Thema bei einer Mannschaftssitzung der Werderaner.




"Ich habe die Sache nicht gesehen, auch Trainer Thomas Schaaf nicht. Es ist wohl im Training passiert. Wir haben die Angelegenheit intern geregelt. Die Unstimmigkeiten sind ausgeräumt", kommentierte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs das Geschehen. Es hat ein Schlichtungsgespräch zwischen den beiden Kampfhähnen gegeben, die nach dem "Vier-Augen-Gespräch" Arm in Arm durch das Hotel gegangen sind.

Allofs wertete diesen Vorfall gegen Ende des zehntägigen Trainingslagers in Belek/Türkei als Ausdruck der Unzufriedenheit, die insgesamt im Kader herrscht. Bremen hat in den bisherigen drei Testspielen zehn Gegentore kassiert, dabei zwei peinliche Niederlagen gegen Zweitligist Eintracht Trier (1:5) und den türkischen Meister Fenerbahce Istanbul (1:4) einstecken müssen. Und auch beim 1:1 gegen den bulgarischen Meister Lokomotive Plovdiv hatte die Schaaf-Elf nicht überzeugen können.

Der Franzose Johan Micoud gilt als "Wiederholungstäter". Vor zwei Jahren trat er schon einmal als "Schläger" auf, als er nach einer Auseinandersetzung einen Bremer Journalisten ohrfeigte.


Das würde ich jetzt mal unter der Rubrik Lagerkoller abtun.
Sollte zwar nicht passieren , aber bei den Bayern interessiert sowas auch keine Sau mehr.
 

Norben

Weltenbummler
Solche Geschichten werden in der Presse immer gerne hochgespielt.
Vor allem weil in der Vorbereitung nicht so wahnsinnig viel passiert.
 
frust muss wohl mal raus.

aber platzwunde ist shon ziemlich heftig

naja, sollen sie die wut lieber gegen Schalke rauslassen
 

jens

Giovane forever!
Wir sind die 12 schrieb:
Ist schon KRASS!!! Vor allem von Monsieur Micoud!!!

Der gilt ja eigentlich eher als besonnen!!!

Dann empfehle ich Dir einfach ein genaueres Studium seines Konterfeis. Es spricht wohl eher für einen sehr ausgeprägten Willen - wenn auch die Physiognomie das kaum hergibt.
 

Wir sind die 12

na immerhin wurdens 23 ;)
jens schrieb:
Dann empfehle ich Dir einfach ein genaueres Studium seines Konterfeis. Es spricht wohl eher für einen sehr ausgeprägten Willen - wenn auch die Physiognomie das kaum hergibt.


naja er ist im normalen einer der eher nicht zur Gewalt neigt ;) auch wenn er schon mal einen Reporter eine gewatscht hat :floet:
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
Man sollte das nicht gutheißen, sowas gehört sich nicht, ob jetzt Kopfnuss oder Schlag, beides ist kein gutes Niveaui.

Aber wir waren nicht dabei, wissen nicht was vorgefallen ist,
aber da es zur Aussprache kam wird man sich wohl wieder beruhigt haben.

Aber wenn Micoud das dchon bei einem mitspieler tun muß, hat er sich zumindest den richtigen ausgesucht.... :floet:
 

Blubb

Aktives Mitglied
Tja aber eines ist mir dadurch klar geworden:
Bei Micoud und Ismael hätte ich es als Lagerkoller oder sowas abgetan, aber da Ernst wechselt, ist da vieleicht auch viel Missgunst.
Was im letzten Jahr durch den Riesenerfolg nicht passiert ist, könnte dieses mal bei Misserfolg ganz schnell passieren: Neid und Missgunst gegenüber Ernst!

Bei der Schlagzeile dachte ich zuerst, das wäre irgendein aufgeputschtes Interview von Micoud gewesen...
 

Norben

Weltenbummler
Blubb schrieb:
Tja aber eines ist mir dadurch klar geworden:
Bei Micoud und Ismael hätte ich es als Lagerkoller oder sowas abgetan, aber da Ernst wechselt, ist da vieleicht auch viel Missgunst.
Was im letzten Jahr durch den Riesenerfolg nicht passiert ist, könnte dieses mal bei Misserfolg ganz schnell passieren: Neid und Missgunst gegenüber Ernst!

Bei der Schlagzeile dachte ich zuerst, das wäre irgendein aufgeputschtes Interview von Micoud gewesen...

Sowas von Blödsinn.
Warum sollte Micoud neidisch auf Ernst sein?
Vielmehr wird es darum gegangen sein das sich Fabe nicht mehr anstrengt seit feststeht das er wechselt.
Der hat sich gestern nicht ein Stück den Arsch aufgerissen.
 

Blubb

Aktives Mitglied
Norben schrieb:
Sowas von Blödsinn.
Warum sollte Micoud neidisch auf Ernst sein?
Vielmehr wird es darum gegangen sein das sich Fabe nicht mehr anstrengt seit feststeht das er wechselt.
Der hat sich gestern nicht ein Stück den Arsch aufgerissen.
Neid in der Hinsicht, dass das Verhältnis Mannschaft zu Ernst vielleicht nicht mehr stimmt.
Außerdem kannste davon ausgehen, dass Ernst auf Schalke einiges mehr an Kohle und v.a. ein Hangeld verdienen wird. Ich weiss zwar nicht, wie die aktuelle Gehaltsstruktur bei Werder ist, aber ich gehe mal davon aus, dass Ernst durch den Wechsel mehr verdienen wird, als jeder andere Werderspieler.
Außerdem könne sies ihm übel nehemn, dass es jetzt schon der dritte Spieler ist, der ablösefrei nach Schalke wechselt. Das müsste auch für die Spieler ziemlich frustrierend sein!

Wie gesagt, wenns nen guten Rückrundenstart gibt, wirds wohl gehen bis Saisonende, bei Misserfolg würde das aber bestimmt zum echten Problem werden.
Außerdem, ist Ernst bei euch ein Publikumsliebling?
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
Micoud ist Topverdiner, mit ca 3 Mio €/Jahr - ich glaube das Ernst das nicht bekommt auf Schlacke, wobei durch das Handgeld evtl doch.

Wenn man das Beispiel Ailton nimmt, könnte da doch was dran sein.

Ailton bekam von Werder 2,8 Mio € angeboten, was ihm nicht reichte,
nur wird gemunkelt das eine imaginäre Ablöse (>handgeld) in Höhe von knapp 5 Mio man noch auf die Vertragszeit umlegt, sagen wir mal nur 4,5 : 3 Jahre = 1,5. Das bedeutet das Ailton dann rund 4,3 Mio kassieren würde...

Ernst wird von mir solange respektiert solange er Leistung bringt,
sympathisch war er mir nie besonders, mir war auch schon lange klar das er geht. Micoud ist eine Diva ein Hitzkopf der sich leider gelegentlich bei all seiner Klasse zu Unsportlichkeiten hinreißen lässt (fängt sich oft völlig unnötige gelbe Karten ein wegen sowas). In dem Fall, bei dem bisher nicht berauschenden Testspielen, hat Ernst bestimmt etwas abfölliges gesagt und bekam vom "Leader" (dem "Kopf" der Mannschaft) ne Kopfnuss.

Mir wäre es fast lieber gewesenE rnst jetzt im Winter für 2 Mios nach Gelsenkirchen zu verscherbeln, ich bin der Meinung das wir mit Daniel Jensen bereits einen gleichwertigen Ersatz im kader haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
werder-online.de

Micoud und Ernst: Erklärung nach Auseinandersetzung

Zum Trainingszwischenfall vom Donnerstag, den 13. Januar 2005 in Belek, Türkei, nehmen Fabian Ernst und Johan Micoud wie folgt gemeinsam Stellung:

"Am Ende eines intensiv und hitzig geführten Trainingsspiels kam es zwischen uns zu einer Auseinandersetzung."
Fabian Ernst: "Ich habe Johan verbal unnötig provoziert. Das war nicht in Ordnung. Ich habe ihm das inzwischen auch gesagt."
Johan Micoud: "Nach Fabians Worten habe ich die Kontrolle verloren, was mir nicht hätte passieren dürfen. Ich habe mich zu einem Kopfstoß hinreißen lassen, der Fabian an der Augenbraue verletzte. Ich weiß, dass ich zu weit gegangen bin. Es tut mir leid, ich habe mich bei Fabian dafür entschuldigt."
"Wir wollen weiter gemeinsam mit der Mannschaft Erfolg haben. Die Angelegenheit ist damit für uns geklärt."

Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs ergänzt:
"Wir verurteilen das Verhalten beider Spieler, insbesondere aber zu körperlichen Angriffen darf es niemand kommen lassen. Da es sich um differenziert zu bewertende Vergehen handelt, werden Johan Micoud und Fabian Ernst Beträge in unterschiedlicher Höhe in die Mannschaftskasse einzahlen. Nachdem die Spieler sich ausgesprochen haben, erwarten wir, dass der Fall damit abgeschlossen ist."

Bremen, den 15. Januar 2005
 
Oben