• WICHTIG! BITTE! Liebe Lageristi, wir haben ein neues Musik Forum🎵 🎧! Leider ist mir, beim Verschieben der Band-Duelle-Threads ein Fehler unterlaufen. Deshalb bitte ich Euch ALLE, noch einmal an den Umfragen in den entsprechenden Threads teilzunehmen und abzustimmen. DANKE!

Mindestlohn

Forentroll

Bekanntes Mitglied
Mal ernsthaft: was ist da über Jahre im Campus schief gelaufen? Mobbing und Rassismus, von dem jeder wusste und keiner was dagegen machte, Mindestlohnverstöße, gegen die keiner was unternimmt...
Es entbehrt übrigens nicht einer gewissen Komik wenn eine Branche, die eine Ausnahme für Mindestlöhne besitzt (Journalismus) andere für Verstöße anprangert.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Es entbehrt übrigens nicht einer gewissen Komik wenn eine Branche, die eine Ausnahme für Mindestlöhne besitzt (Journalismus) andere für Verstöße anprangert.
Es ist nun mal Aufgabe von Journalismus, Missstände aufzudecken.Für Selbstständige gilt der Mindestlohn nicht,also auch nicht für freie Journalisten.Für angestellte Journalisten gibt es keine Ausnahme.
 

kahnsinn

Triple find ich gut
Mal ernsthaft: was ist da über Jahre im Campus schief gelaufen? Mobbing und Rassismus, von dem jeder wusste und keiner was dagegen machte, Mindestlohnverstöße, gegen die keiner was unternimmt...

Schön, dass es auch sachlich geht. :floet:

Jeder wusste es, klar, jeder, und dennoch hatte die Aufklärung des Falles welche Folgen? Ein Jugendtrainer wurde letztendlich für die Verfehlungen ausgemacht und wurde konsequenterweise auch entlassen. Und das, obwohl der gesamte Verein das alles wusste und schwieg, ein Skandal sondergleichen.

Nun geht es um Vorwürfe bei 450 EUR Jobs, weil Trainer angeblich länger gerarbeitet hätten, als sie zeitlich mussten. Seltsam, dass diese Trainer das auf sich nahmen und einfach nach getaner Arbeit nicht nach Hause gehen durften.
 
Zuletzt bearbeitet:

Forentroll

Bekanntes Mitglied
Es ist nun mal Aufgabe von Journalismus, Missstände aufzudecken.Für Selbstständige gilt der Mindestlohn nicht,also auch nicht für freie Journalisten.Für angestellte Journalisten gibt es keine Ausnahme.
Richtig, deshalb hat der Journalismus ja auch Ausnahmen für die Scheinselbstständigkeit ob nun bei den Schreiberlingen oder bei den AUsträgern...
 

Bobby_

#Kurz-Und-..Reduktionist
*Die Anzahl der 450-Euro-Käfte am FC Bayern Campus soll zudem deutlich reduziert worden sein. Vor Gericht begründete der Verein das damit, dass es sich um Leistungssport im Nachwuchsbereich handle.

Deshalb sei dieser anspruchsvolle und vielfältige Trainerjob am Campus nicht in dem durch eine geringfügige Beschäftigung vorgegebenen Rahmen zu erfüllen.
Eine Einsicht, die womöglich zu spät kommt, wie das Strafverfahren gegen prominente Köpfe des FC Bayern nun zeigt.*

:censored:
#...:oops:-Autsch!?!
:rolleyes:
:confused:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Mindestlohnverstöße, gegen die keiner was unternimmt...

Die anscheinend ja auch System hatten. Vorsätzlicher Betrug sowie Ausnutzung der Machtposition gegenüber Untergebenen

Hätten sie sich über die Bezahlung beschwert, habe es von den Vorgesetzten geheißen: "Es gibt Tausende da draußen, die würden es für 200 Euro machen."

Das sind miese Methoden eines der reichsten Vereine der Welt, keine Frage.

Allerdings denke ich, dass nahezu sämtliche anderen Vereine in Deutschland bis ganz tief unten an die Basis auch kein Interesse an intensiven Prüfungen bei Ihnen haben werden. Sozialbetrug und "Optimierung" bei Aushilfslöhnen kennt wohl fast jeder, der mal in irgendeiner Form mit Vereinsfinanzen zu tun hatte. Die Größenordnungen und Möglichkeiten zur Machtausübung sind natürlich völlig anders. Aber die Bereitschaft zum Gestalten ist in dem Bereich allgemein groß.
 

Forentroll

Bekanntes Mitglied
Die anscheinend ja auch System hatten. Vorsätzlicher Betrug sowie Ausnutzung der Machtposition gegenüber Untergebenen



Das sind miese Methoden eines der reichsten Vereine der Welt, keine Frage.

Allerdings denke ich, dass nahezu sämtliche anderen Vereine in Deutschland bis ganz tief unten an die Basis auch kein Interesse an intensiven Prüfungen bei Ihnen haben werden. Sozialbetrug und "Optimierung" bei Aushilfslöhnen kennt wohl fast jeder, der mal in irgendeiner Form mit Vereinsfinanzen zu tun hatte. Die Größenordnungen und Möglichkeiten zur Machtausübung sind natürlich völlig anders. Aber die Bereitschaft zum Gestalten ist in dem Bereich allgemein groß.
Eben aber mit einer rückhaltlosen Aufklärung bei FC Haumichblau Dummstetten kann man sich halt nicht für Beförderungen "bewerben".
 

Bobby_

#Kurz-Und-..Reduktionist
Mal ernsthaft: was ist da über Jahre im Campus schief gelaufen? Mobbing und Rassismus, von dem jeder wusste und keiner was dagegen machte, Mindestlohnverstöße, gegen die keiner was unternimmt...
:sleep:
#...Hauptsache...Billig_oderLetztlichDochBloßEin(...Teures)Feigen..PR(-ojektions)-Objekt?
:whistle:
:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dosamma

Modellierer
Allerdings denke ich, dass nahezu sämtliche anderen Vereine in Deutschland bis ganz tief unten an die Basis auch kein Interesse an intensiven Prüfungen bei Ihnen haben werden. Sozialbetrug und "Optimierung" bei Aushilfslöhnen kennt wohl fast jeder, der mal in irgendeiner Form mit Vereinsfinanzen zu tun hatte. Die Größenordnungen und Möglichkeiten zur Machtausübung sind natürlich völlig anders. Aber die Bereitschaft zum Gestalten ist in dem Bereich allgemein groß.

Ich habe keine Ahnung, worum es hier geht. Noch weniger verstehe ich, warum der FC Bayern so etwas macht/ machen sollte.
Denn er ist eben kein kleiner armer Verein.
 

kahnsinn

Triple find ich gut
Klar, ohne diese Jagd nach Schlagzeilen, wäre ein gewisser Uli H. heute auch noch ein unbescholtener Bürger. Einzig die Jagd von Justiz und Medien nach Schlagzeilen ist Schuld, dass der arme Mann sogar eingesperrt wurde.

Wenn man bedenkt, welche Gefahr dieser Uli H. für die Menschen darstellte, da kann man ja nur froh sein, dass sich die Jagd der Journalisten und Justiz auf solche ganz dicken Fische konzentriert und sich nicht durch Raub- oder Morddelikte von den wahren Verbrechen dieser Welt ablenken lässt. Aber schön, dass auch mal wieder das Thema Uli H. thematisiert wurde, fehlte in dem Thread "Mindestlohn" natürlich - synapsialer Schock würde ich sagen. Spielt auch Frau Merkel noch eine Rolle in der Sache? Könnte ja sein.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Wenn man bedenkt, welche Gefahr dieser Uli H. für die Menschen darstellte, da kann man ja nur froh sein, dass sich die Jagd der Journalisten und Justiz auf solche ganz dicken Fische konzentriert und sich nicht durch Raub- oder Morddelikte von den wahren Verbrechen dieser Welt ablenken lässt. Aber schön, dass auch mal wieder das Thema Uli H. thematisiert wurde, fehlte in dem Thread "Mindestlohn" natürlich - synapsialer Schock würde ich sagen. Spielt auch Frau Merkel noch eine Rolle in der Sache? Könnte ja sein.
Steuerhinterziehung in grossem Stil ist also kein "wahres Verbrechen"? Interessante Rechtsauffassung mal wieder...Die Rechtsordnung gilt auch für Fussballvereine und ihre Angestellten.Sogar für Rekordmeister.
 

kahnsinn

Triple find ich gut
Steuerhinterziehung in grossem Stil ist also kein "wahres Verbrechen"?

Es gibt Unterschiede, weshalb es für bestimmte Delikte lebenslänglich gibt und für manche nur ein halbes Jahr auf Bewährung.
Da zu unterscheiden, das ist Dir bei dieser Angelegenheit natürlich - rein zufällig - einfach zu viel Aufwand.

Interessante Rechtsauffassung mal wieder...Die Rechtsordnung gilt auch für Fussballvereine und ihre Angestellten.Sogar für Rekordmeister.

Wer angeblich so wie Du eine kluge Rechtsauffassung vertritt, der sollte eigentlich wissen, dass
1. Uli H. mit der aktuellen Thematik rein gar nichts zu tun hat und
2. außer Vorwürfen noch rein gar nichts jursitisch Verwertbares auf dem Tisch liegt und
3. gilt in Deutschland immer noch die Unschuldsvermutung, solange keine Schuld nachgewiesen werden kann.
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
Bitte zurück zum Thema, es geht hier nicht um jahrzehntelange Steuerhinterziehung, sondern um den Verdacht "des Vorenthaltens und der Veruntreuung von Arbeitsentgelt" (das wäre eine Straftat laut § 266a StGB) sowie "nicht richtigem Führen von Stundenaufzeichnungen, Nichtgewährung des Mindestlohns" (eine Ordnungswidrigkeit gemäß § 111 SGB IV bzw. § 21 Mindestlohngesetz).
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Es gibt Unterschiede, weshalb es für bestimmte Delikte lebenslänglich gibt und für manche nur ein halbes Jahr auf Bewährung.
Da zu unterscheiden, das ist Dir bei dieser Angelegenheit natürlich - rein zufällig - einfach zu viel Aufwand.

Wer angeblich so eine kluge Rechtsauffassung wie Du vertritt, der sollte eigentlich wissen, dass
1. Uli H. mit der aktuellen Thematik rein gar nichts zu tun hat und
2. außer Vorwürfen noch rein gar nichts jursitisch Verwertbares auf dem Tisch liegt und
3. gilt in Deutschland immer noch die Unschuldsvermutung, solange keine Schuld nachgewiesen werden kann.
Du faselst von "Schlagzeilen" um die es angeblich geht,wenn eine Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufnimmt.Daher habe ich halt mal nachgefragt,ob der Fall Hoeness in deinen Augen auch darunter fällt.
 
Oben