Mosis wohltätige Luftnummer?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Mooshammer, (nicht nur körperlich) aufgeblasener Pfau und äusserlicher Ausdruck einer zunehmend degenerierteren Gesellschaft, entpuppt sich auch in seinem so hoch gelobten sozialen Engagement wahrscheinlich als absolute Luftnummer. Der von ihm gegründete Verein "Licht für ........" wurde lt. SZ nie und nirgends aktiv, was mit Spendeneingängen geleistet wurde, ist bisher unbekannt und die großspurig publizierten Baupläne für ein Nichtsesshaften-Hotel existierten wohl nur in seiner Phantasie, um sich im Gespräch zu halten und kräftig abzukassieren. Mosi verlangte für jedes Interview und jede Teilnahme an Veranstaltung gnadenlos Kohle, die er angeblich Bedürftigen zur Verfügung stellte, wohl aber Deckung der Leasingraten seiner Rolls Royce dienten.
Diese verabscheuungswürdige Tat wird wohl ein Kartenhaus der sog. Münchner Gesellschaft einstürzen lassen und zeigt einmal mehr, wie fortgeschritten bereits der gesellschaftliche Werteverlust ist.
Diese sog. Promis des Boulevard sind wirklich nix anderes als aufgeblasene Popanze, denen die hirnlose Schmierpresse einen Helden-Status verleiht, um den Millionen von Kleingeistern große Geschäfte zu machen.

:kotzer: :kotzer: :kotzer: :kotzer: :kotzer: :kotzer: :kotzer: :kotzer:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Ich hab's vorher auch gerade im Radio gehört. Das ist ne Riesen-Sauerei und schlicht und einfach BETRUG!!! Da spenden die Leute und geben ihm Geld und er benutzt es gar nicht für die angedachten Zwecke sonder für weiß Gott was. Womit hat dieser Mann soviel Achtung verdient dass man ihn wie einen König begräbt. In die Grube werfen sollte man ihn und einfach zuschütten :schimpf:
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Ein Bankkonto-Guthaben und der Gewinn aus der Versteigerung eines Originalhemdes von Napoleon würden dem Verein "Licht für Obdachlose" überschrieben, so "Bild". Der Erlös aus dem Verkauf von Autos und Schmuck soll an die Münchner Obdachlosen-Zeitung "Biss" gehen. Die Pächterin von Moshammers Münchner Wirtshaus "Hundskugel" und seine Grünwalder Haushälterin würden ebenfalls finanziell versorgt, hieß es.

Ganzer Artikel: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,337820,00.html

Dass Mooshammer sich über TV-Auftritte, Werbung und die Bedienung der "Klatsch und Trasch" Ecke finanziert hat, kann man ihm wohl kaum ankreiden. :mahnen: Anscheinend gab es genug, die derartiges sehen/lesen wollen!
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
regelbert schrieb:
Ein Bankkonto-Guthaben und der Gewinn aus der Versteigerung eines Originalhemdes von Napoleon würden dem Verein "Licht für Obdachlose" überschrieben, so "Bild". Der Erlös aus dem Verkauf von Autos und Schmuck soll an die Münchner Obdachlosen-Zeitung "Biss" gehen. Die Pächterin von Moshammers Münchner Wirtshaus "Hundskugel" und seine Grünwalder Haushälterin würden ebenfalls finanziell versorgt, hieß es.

Ganzer Artikel: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,337820,00.html

Dass Mooshammer sich über TV-Auftritte, Werbung und die Bedienung der "Klatsch und Trasch" Ecke finanziert hat, kann man ihm wohl kaum ankreiden. :mahnen: Anscheinend gab es genug, die derartiges sehen/lesen wollen!
Ne, dass er Geld eingenommen hat kreidet ihm glaub ich auch keiner an. Aber er hat dass Geld dass für "Licht für Obdachlose" gedacht war anscheinend für andere Zwecke benutzt. Laut Artikel in der SZ hat eben dieser Verein nie etwas getan, keine einzige Aktion gehabt die den Obdachlosen zugute gekommen wäre.
 

muffy1971

RodalBär
das wäre natürlich schlimm wenn das so wäre ich bin weder obdachloser und müncher oder müncher obdachloser daher kann ich nicht viel dazu sagen

hab aber einen bericht gesehen indem obdachlose interviewt wurden die gesagt haben mosi hätte sie regelmäßig unter der brücke besucht

etwas stutzig gemacht hat mich aber ein andere interviewpartner, das war ein obdachlosenbetreuer der meinte im winter hätte mosi immer gefragt was die leute so brauchten und dann wären prompt auch 2000 € aufs konto eingegangen da hab ich für mich so gedacht bei ein paar millionen sind 2000 € nicht wirklich eine große summe
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
regelbert schrieb:
Ein Bankkonto-Guthaben und der Gewinn aus der Versteigerung eines Originalhemdes von Napoleon würden dem Verein "Licht für Obdachlose" überschrieben, so "Bild". Der Erlös aus dem Verkauf von Autos und Schmuck soll an die Münchner Obdachlosen-Zeitung "Biss" gehen. Die Pächterin von Moshammers Münchner Wirtshaus "Hundskugel" und seine Grünwalder Haushälterin würden ebenfalls finanziell versorgt, hieß es.

Ganzer Artikel: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,337820,00.html

Dass Mooshammer sich über TV-Auftritte, Werbung und die Bedienung der "Klatsch und Trasch" Ecke finanziert hat, kann man ihm wohl kaum ankreiden. :mahnen: Anscheinend gab es genug, die derartiges sehen/lesen wollen!


Da scheint mir der Spiegel nich richtig informiert zu sein. Der Verein "Licht ....." iat bisher zwar als Spenden-Einnehmer bekannt geworden aber nicht als Spender. Ob und wie dieser Verein erbt ist lt. Mosis Anwalt Lutz Libbertz absolut unklar. Aus dem Verkauf der Autos gibts nix, denn die sind geleast, sein Schmuck war größtenteils Modeschmuck, also auch nicht viel. Und das alles bahauptet nicht die BLÖD oder sonst ein Schundblatt, sondern die SZ. Die Interviewa wurden von N24 gemacht.
Ich gehe davon aus, dass aus Mosis "Besitz" noch einige Luftballons platzen.
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Engel_Aloisius schrieb:
Ich gehe davon aus, dass aus Mosis "Besitz" noch einige Luftballons platzen.
Davon ist auszugehen. Mehr Schein als Sein.
Trotzdem halte ich nix davon, wenn man jetzt damit anfängt mit Dreck zu werfen.

:mahnen: DE MORTUI NIHIL NISI BENE
 
Oben