Oliseh's Dauerkarten bei eBay

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

S

s04rheinland

Guest
woanders gefunden:

Reviersport 16.12.

Nigerianischer Schwarzmarkt beim BVB: Sundays falsche Freunde

Dortmund (RS). Neuer Wirbel um Sunday Oliseh.

Im Internet-Auktionshaus Ebay werden BVB-Dauerkarten des Nigerianers meistbietend zum Kauf angeboten.

Aufgedeckt hat den Skandal Schalke-Fan Wolfgang Maas, der für das Derby im Westfalenstadion bei einem gewissen „Jeremy“ eine Eintrittskarte des 30-Jährigen zum doppelten Kurs ersteigert hatte. Stolzer Preis: 38 Euro. „Als ich vor der Begegnung zum vereinbarten Treffpunkt am Westfalenstadion erschien, habe ich mich gewundert.

Der Typ hatte wie beim Kartenspiel zig Dauerkarten in der Hand und sagte, wir müssen uns beeilen, weil er noch Termine mit anderen Ebay-Kunden habe“, beschreibt Maas das Vorgehen. Das eigentliche „Geschäft“ lief dann zackig ab. „Er hat mir die Karte gegeben, ist mit mir ins Stadion gegangen und hat mir das Saisonticket, das regulär 276 Euro kostete, dann auch gleich wieder abgenommen.“

Ein Vorgang, der bei Borussen-Heimspielen des Öfteren zu beobachten ist. Und sicherlich auch nicht der Rede wert wäre, wenn hier ein Fan für seinen an diesem Spieltag verhinderten Kollegen versucht hätte, durch einen Kartenverkauf einen Teil des Verlustes wieder herein zu holen. Doch hier hatte die Masche offensichtlich Methode. „Er hat geprahlt, er könne mir zu jedem Spiel mehrere Karten besorgen“, staunte der Marler nicht schlecht. So richtig interessant wurde das Ganze jedoch erst, als er in dem kurzen Moment der Ticketübergabe einen Blick auf das Billet erhaschen
konnte. „Da stand doch tatsächlich der Name Sunday Oliseh drauf. Und auf den anderen Tickets, die er noch in der Hand hatte, auch. Ich hatte einen Riesen-Rochus“, erinnert sich der Schalker.

Oliseh bestätigt auf RS-Nachfrage die Existenz: „Ich habe vor der Saison 25 Dauerkarten auf meinen Namen gekauft und diese an Freunde und Landsleute verschenkt.“ Und hat sich treffsicher wohl die falschen Freunde ausgesucht. Denn offensichtlich versuchen die, sich jetzt an seinen Karten zu bereichern. Ein Umstand der Vorteilsnahme, den Oliseh zwar bedauert, aber erstaunlicherweise nicht beenden will. „Was die mit den Karten machen, darauf habe ich keinen Einfluss“, winkt der Afrikaner ab. Eine äußerst merkwürdige Reaktion des Abwehspielers. Denn da die Karten auf seinen Namen ausgestellt sind, wäre es ein Leichtes, die Karten aus dem Verkehr zu ziehen oder seine Freunde zu Vernunft zu bringen.

Maas indes fühlt sich und als Fußballfan verprellt. „Im Endeffekt war ich es zwar, der bereit war, den überteuerten Preis von 38 Euro zu zahlen. Andere Auktionen des gleichen Anbieters standen jedoch bei weit über 100 Euro für zwei Tageskarten.

Selbst wenn Oliseh damit nicht direkt etwas zu tun hat: Hier nutzt jemand seine Position eiskalt aus“, schimpft der Gelackmeierte. „Als Fußballprofi würde ich mich schämen, wenn mein Name für derartige Dinge missbraucht wird.“

Oliseh, der im Jahr 2004 mit seiner Kopfstoß-Attacke gegen seinen ehemaligen Bochumer Mitspieler Vahid Hashemian schon für genug negative Schlagzeilen gesorgt hat, sollte in der Winterpause mal darüber nachdenken.
 

DÄN-de-Borussia

Pottkind im Norden
Habe davon heute auch schon gehört.

Wenn Oliseh zu Beginn der Saison 25 Dauerkarten kauft und sie an Freunde verschenkt, ist daran ja nicht auszusetzen.
Das seine Freunde die dann verkaufen, dazu kann Oliseh nichts.

Seine Freunde können damit machen was sie wollen.

Natürlich ist es eine Unverschämtheit, was sie damit machen.Aber warum wird Sunday Oliseh als Angeklakter dahin gestellt ???

Er kann sich jetzt nur darum kümmern, dass seine "Freunde" den Mist lassen.
 
S

s04rheinland

Guest
DÄN-de-Borussia schrieb:
Natürlich ist es eine Unverschämtheit, was sie damit machen.Aber warum wird Sunday Oliseh als Angeklakter dahin gestellt ???

Er kann sich jetzt nur darum kümmern, dass seine "Freunde" den Mist lassen.

Na ja, er sagt ja offenbar, dass er sich nicht darum kümmern will. Trotzdem ist der Artikel schon in einem für Reviersport wirklich ziemlich seltsamen Ton gehalten. Vielleicht ist der Autor ja Bochumer ?
 

Moonracker

Grenzwertig Biertrinkend
Ich frage mich mit welchem Recht der BVB Einem Spieler 25 !!! Dauerkarten verkauft .
Versuch DU als ´´Normaler´Fan 25 Dauerkarten beim BVB oder sonstwo zu ergattern , ich denke das würde ziemlich schwierig werden .
Ich will Oliseh hier keine Schuld geben aber 25 Dauerkarten kaufen , dann verschenken und glauben das damit Kein Unfug getrieben wird halte ich für sehr armseelig und gerissen dazu .
Hat der BVB diese Dauerkarten denn mittlerweile wenigstens gesperrt ????
 

Günni 1848

Fiege-Holic
Bei uns wird der Verein wenigstens Aktiv wenn bei E-Bay abzocke mit DK gemacht wird.Besonders wenn der DK Inhaber bekannt ist.
Schalke hatte damit ja auch grosse Probleme und es wurden ja Konsequenzen für die betroffenen Inhaber angekündigt.
Aber Dortmund haha habens ja nicht nötig oder ? bezahlen alle gerne überzogene Schwarzmarktpreise passend zum :024: Vereinsmotto.

Wenn der Auto Günter Pohl heisst ist er Bochumer aber was soll man schon von schwate Nase Kumpels erwarten können da kann er auch nichts dran ändern und scheinbar finden die DO`es ja auch noch toll.
 

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
Ich höre hier was von Schwarzmarkt-Preisen etc. Kerlokiste, als ob es Sunday Oliseh mit seinem verdammten Millionen Gehalt hier nötig hat, bei max. vier Spielen in der Saison einen Gewinn von ca. 25€ pro Karte einzustreichen?!

Wenn der BVB an Herrn Oliseh 25 Karten verkauft, ja warum denn nicht? Wenn er genau so viel zahlt, wie jeder andere dürfte es doch egal sein, ob der Inhaber jetzt Markus Müller, Wlaszlav Wojikowski, Ibrahim Tanko oder Sunday Oliseh heißt...

Manchmal habe ich das Gefühl, dass einige bei ihrer Schlammschlacht gegen den BVB den Hals nicht voll bekommen :schimpf: :hammer:
 
Oben