Olympia 2018: Der Medaillenspiegel von Pyeongchang

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
31888312kv.png


Wieder "goldgleich" mit Norwegen. :)
 

gary

Bekanntes Mitglied
Dabei standen die Chancen nie besser, einen neuen Goldrekord (der alte liegt bei 12 Goldenen) aufzustellen...

Ich glaube vor Olympia hieß es noch, dass die Topränge in Medaillenspiegeln auch immer etwas anrüchig sind und in Deutschland eher eine Olympiakritische Haltung überwiegt

Der alte deutsche Goldrekord ist ja bereits eingestellt. Heute geht es vielleicht schon auf 14 Goldene und das wäre dann die Einstellung des weltweiten Goldrekordes. Nur Kanada schaffte bei seinen Heimspielen einmal 14 Goldene, Gastgeber haben halt immer besondere Olympia-Leistungsförderprogramme.
Auch UDSSR, DDR, USA bei deren Heimspielen haben früher niemals diese Größenordnungen geschafft. Russland 2014 auch nach alter Medaillenwertung nicht. Wobei es heutzutage halt auch viel mehr Wettbewerbe gibt. Und wie im anderen Thread geschrieben auch etliche Wettbewerbe, die in fast identischer Form mit den gleichen Medaillenkandidaten mehrfach durchgekaut werden.
 

Colton

Bekanntes Mitglied
Ich glaube vor Olympia hieß es noch, dass die Topränge in Medaillenspiegeln auch immer etwas anrüchig sind und in Deutschland eher eine Olympiakritische Haltung überwiegt
.
So wie Kerp hier die deutschen Goldmedaillen bejubelt, kann es in den nächsten Monaten eigentlich nur einen riesigen Dopingskandal geben! :hammer:
 

Icke

Bekanntes Mitglied
Ich glaube vor Olympia hieß es noch, dass die Topränge in Medaillenspiegeln auch immer etwas anrüchig sind und in Deutschland eher eine Olympiakritische Haltung überwiegt.
Da hast du natürlich Recht. Die 14 Goldmedaillen der Norweger sollten auf jeden Fall sehr kritisch beäugt werden :mahnen:
 
Oben