Omas Hausmittelchen bei Infekten und Co. Was wisst ihr so? Tipps erwünscht!

FrauE

Es tät Euch gut, zu lesen!
Manchmal war es gar nicht so schlecht, was Oma über Wehwehchen wusste und auch heilen konnte.

So geht der Tipp, bei beginnenden Ohrenschmerzen eine Zwiebel drauf zu packen auf sie zurück.
Zwiebelhustensaft auch
Hühnersuppe - natürlich aus einem ordentlich fetten Suppenhuhn bei Erkältungen und grippalen Infekten.
Einen schmerzenden Zahn in Schnaps baden, bis man zum Zahnarzt kommt. ( hat sie sogar bei ihren zahnenden Kindern gemacht, so weit wollte ich dann aber doch nicht gehen)

Bin gespannt, was ihr so wisst, oder in der Familie vielleicht weiter gegeben wurde.
 

Wirrtueller

Bekanntes Mitglied
Einen schmerzenden Zahn in Schnaps baden, bis man zum Zahnarzt kommt. ( hat sie sogar bei ihren zahnenden Kindern gemacht, so weit wollte ich dann aber doch nicht gehen)

Bin gespannt, was ihr so wisst, oder in der Familie vielleicht weiter gegeben wurde.

Einen schmerzenden Zahn in einer Flasche Whisky baden hat immer geholfen.
Merke: Den Whisky nach dem Bade natürlich nicht ausspucken sondern runterschlucken.

:nickergreen:

Und natürlich völlig richtig - Anwendung bei Kindern absolut ungeeignet!
 

Wilhelm

Überfliegender Gartenzwerg
Heiße Zitrone mit Honig. Geht immer. Ganz besonders bei Erkältung. Und passend dazu ein ansteigendes Bad nehmen, dick einmummeln und sofort ins Bett. So kriege ich eine Erkältung immer sofort aus dem Balg, also meinem Balg, nicht den Kindern/Enkeln. Da weiss ich immer schon, dass sie Tropfen an der Nase haben, wenn sie dreimla täglich anrufen und jammern.
 

Wilhelm

Überfliegender Gartenzwerg
Einen schmerzenden Zahn in einer Flasche Whisky baden hat immer geholfen.
Merke: Den Whisky nach dem Bade natürlich nicht ausspucken sondern runterschlucken.

:nickergreen:
Und vorher den Zahn locker wackeln und ziehen, dann kannste den Whisky auch noch zum desinfizieren udn betäuben nehmen. Merke: Immer ein zweite Flasche in Reserve haben.
 

Saraya!

Serena Williams forever
Manchmal war es gar nicht so schlecht, was Oma über Wehwehchen wusste und auch heilen konnte.

So geht der Tipp, bei beginnenden Ohrenschmerzen eine Zwiebel drauf zu packen auf sie zurück.
Zwiebelhustensaft auch
Hühnersuppe - natürlich aus einem ordentlich fetten Suppenhuhn bei Erkältungen und grippalen Infekten.
Einen schmerzenden Zahn in Schnaps baden, bis man zum Zahnarzt kommt. ( hat sie sogar bei ihren zahnenden Kindern gemacht, so weit wollte ich dann aber doch nicht gehen)

Bin gespannt, was ihr so wisst, oder in der Familie vielleicht weiter gegeben wurde.
Die mache ich auch immer dann - und bilde mir ein dass es mir danach " schon viel besser" geht
 

Leonidensucher

Bekanntes Mitglied
nicht von Oma, sondern von mir: den unfassbar hochpreisigen und hochgelobten Manukahonig kann man probemlos durch den wesentlich günstigeren, aber furchtbar schmeckenden (edel) Kastanienhonig ersetzen. Muss man halt essen mögen.
 

FrauE

Es tät Euch gut, zu lesen!
Ich b
Die mache ich auch immer dann - und bilde mir ein dass es mir danach " schon viel besser" geht
Ich bilde mir das nicht nur ein, es ist echt hilfreich. Eine Hauswirtschafterin vom hiesigen Bauernhof hat mir mal erklärt, woran das liegt. So ein Suppenhuhn enthält einen Stoff, der den Infekt bekämpft. Hilft natürlich bei sehr schweren Infekten nicht, aber selbst bei einer Influenza gibt so eine Brühe echt Kraft finde ich.
 

Wilhelm

Überfliegender Gartenzwerg
nicht von Oma, sondern von mir: den unfassbar hochpreisigen und hochgelobten Manukahonig kann man probemlos durch den wesentlich günstigeren, aber furchtbar schmeckenden (edel) Kastanienhonig ersetzen. Muss man halt essen mögen.
Medizin muss bitter schmecken, sonst wirkt sie nicht. Alte Feuerzangenbowle-Weisheit. :mahnen: Und Brennesseltee schemckt auch wie eingeschlafene Füße, hilft aber beim Entwässern ungemein.
 

FrauE

Es tät Euch gut, zu lesen!
nicht von Oma, sondern von mir: den unfassbar hochpreisigen und hochgelobten Manukahonig kann man probemlos durch den wesentlich günstigeren, aber furchtbar schmeckenden (edel) Kastanienhonig ersetzen. Muss man halt essen mögen.
Honig geht bei mir gar nicht wegen der Diabetes. Der sprengt die Werte, auf den muss ich verzichten. Aber hier als Tipp für die anderen natürlich super!!!!!
 

Saraya!

Serena Williams forever
Ich b

Ich bilde mir das nicht nur ein, es ist echt hilfreich. Eine Hauswirtschafterin vom hiesigen Bauernhof hat mir mal erklärt, woran das liegt. So ein Suppenhuhn enthält einen Stoff, der den Infekt bekämpft. Hilft natürlich bei sehr schweren Infekten nicht, aber selbst bei einer Influenza gibt so eine Brühe echt Kraft finde ich.
Antibiotika. :lol:
 

Malou

Bekanntes Mitglied
Salz ist sehr hilfreich. Salz mit Wasser aufkochen (9g Salz auf 1l Wasser). Die Lösung hilft bei Zahnfleischentzündung (eine Weile im Mund behalten), bei Nagelbettentzündung (Finger drin baden) und bei verschleimten Bronchien (Inhalieren).
 

Wirrtueller

Bekanntes Mitglied
Ja, die bedankt sich gerade und liegt besoffen im Eck. Gibts keine Außerirdischen zu Blitzdingsen...? 👽

Momentan - leider nicht.
Aber man muss ja die Funktionalität des Gerätes täglich überprüfen.

a970ff74b257fb5254f929ff01c57826.gif


Aber jetzt bin ich schon ruhig mit meinen Späßchen.
Will hier ja den Thread nicht schreddern.

Der ist ja eine gute Sache.

:spitze:
 

Leonidensucher

Bekanntes Mitglied
Ingwer hilft bei Gastritis, Übelkeit etc
Pfefferminze ebenfalls (jap, nicht Kamille)
Pfefferminze hilft stillenden Mütter kein Stück, hilft aber beim abstillen
Schwarzer Johannisbeersaft, erwärmt hilft bei Blasenentzündungen
Joghurt hilft bei vaginalen Pilzinfektionen
sollte auch bei Antibiosegabe standardmäßig gegessen werden
Morosche Karottensuppe ist der Allheilsbringer für Kinder, Hunde und Erwachsene bei sehr ekelhaften Magendarminfekten und ähnlich gelagerten Momenten
Kohle ebenfalls, allerdings nicht im Falle einer Vergiftung, never! EVER!
Suppenhühner gibt es iÜ nicht mehr, auch ein Unding der Dekadenz, die Kombination aus Cystein (entzündungshemmens und schleimhautabschwellend) + Zink ist ein gutes Erkältungsmedikament, daher wirkt die Hühnersuppe; ich bin Team Wickmedinait, betrauere immer noch die Streichung des ursprünglichen Bestandteils und ERsetzen durch Norephedrin (? bicht mehr sicher), aber man kann ja nicht alles haben
Husten löst sich mit Lakritze oder gleich Süßholztee, muss man mögen
Passionsblumen haben einen beruhigenden, dann leicht berauschenden Effekt je nach Dosierung
Artischocken helfen der Leber zum entgiften
Zahnschmerzen sollen auf Nelkenöl gut ansprechen, bis dato ist der Erfolg, sich miese Bienen vom Hals zu halten, höher als damit Zahnschmerzen zu bekämpfen
TK Erbsen halten die Kälte besser und verträglicher als ein Eisbeutel
Salbei ist immer gut bei Fieber, heiserer Stimme etc.
Die besten Drops für die Stimme sind Ipalat, kommt aus dem Gesangsunterricht
Wer viel spricht sollte keine Milch trinken die verschleimt
Heisse Milch mit Honig wirkt wirklich, besser wirkt Passionsblume + anderes Zeuch, gut kombiniert im DM Schlaf -und Nerventee
Holzspreisel aus der Kinderhand bekommt man ohne Pinzette raus durch ein langes Bad

und natürlich im Notfall: immer viel trinken.

Mehr fällt mir ad hoc nicht ein. Morosche Karottensuppe, nach wie vor das beste aus meiner Liste.
 
Oben