PAOK Saloniki: History Part III

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

zariz

Bekanntes Mitglied
aber leider nur auf englisch. vielleicht kann uns das ja jemand der englischkönner übersetzen :zwinker3:

PAOK is the historical continuation of the ‘Hermes’ Athletic and Cultural Association from Constantinople established by Greek residents of the city in 1875 in the very heart of the city in the Pera area. The need of Constantinople’s Greek residents to express and support their Hellenism within Turkey was what led to the creation of this club. In 1923 following the Asia Minor Catastrophe when the Turks expelled countless Greeks from the coastal regions of Turkey, the Greeks of Constantinople renamed their club Peraclub in line with the new constitution adopted by Kemal Ataturk. Despite this blow to Hellenic culture in Turkey, which was forced to take the path of the refugee and to abandon its traditional home, Peraclub continued its sporting struggle, promising to continue to do so as long as there were Greeks left in Constantinople. The club won cup after cup proving that although the Greeks were a minority they continued to have a strong presence in the sporting sector. However, that situation did not last long and most players were forced to flee, leaving behind a team consisting of residents of Constantinople renamed Politakia. Those who fled settled in Thessaloniki and in 1926 established PAOK which translated means the Panthessalonikian Athletic Club of Constantinople, retaining the symbols of their ‘Greekness’, the twin-headed eagle of the Byzantine Empire combined with mourning black to symbolize the tragic history of the Greeks in Turkey and white, the colour of optimism, a window onto the future, symbolizing their struggle for tomorrow and the victories they intended to win. This club history stretching back to the 19th century in effect makes PAOK one of Greece’s oldest athletic clubs but also means that it shoulders a heavy historical burden.

The club’s first charter was approved on 20th April 1926 by means of decision of the Thessaloniki Court of First Instance (No. 822). However, PAOK had in effect been established a year earlier when it took part in the Thessaloniki Championship where it was unfortunately demoted to the 2nd Division, a demotion which forced the founders of the club to bolster it substantially.

PAOK’s first emblem adopted in 1926 was a four-leaved clover and a horseshoe. The leaves were green with the letters PAOK marked on each of them, a symbol devised by Kostas Koemtzopoulos who took the idea from a packet of cigarettes he smoked.

The club’s founding members were A. Angelopoulos, A. Athanassiadis, K. Anagnostidis, M. Ventourellis, F. Vyzantinos (second Chairman), A. Dimitriadis, D. Dimitriadis, N. Zoumboulidis, M. Theodosiadis, T. Ioakimopoulos, P. Kalpaktsoglou, T. Kartsambekis, D. Koemtzopoulos, K. Koemtzopoulos, P. Kontopoulos, K. Kritikos, M. Konstantinidis, P. Maletskas, I. Nikolaidis, L. Papadopoulos, F. Samantzopoulos, T. Tsoulkas, M. Tsoulkas, S. Triantafyllidis, T. Triantafyllidis (who was also its first Chairman).

PAOK’s first Board of Directors serving between 1926 and 1927 consisted of :

1) T. Triantafyllidis (Chairman),
2) P. Kalpaktsoglou (1st Vice-Chairman),
3) A. Athanassiadis (2nd Vice Chairman),
4) K. Kritikos (Hon. Secretary),
5) M. Tsoulkas (Secretary),
6) T. Ioakimopoulos (Treasurer),
7) A. Angelopoulos (Football Steward),
8) M. Konstantinidis (Director) and
9) S. Triantafyllidis (Director).



After 2 months of preparation by the team following the club’s establishment it was decided that the team should compete against the other teams in Thessaloniki. The desire to see the new team compete led many to the Iraklis Football Ground on 26th July 1925 where it won 2-1. Two weeks later PAOK lost to the champion of Thessaloniki, ARIS 5-2.

In 1927 PAOK’s first anthem was heard: "We are the praiseworthy children of Constantinople who play outstanding football; overflowing with joy like no other team. Our system is to pass the ball, and at the season’s end to reckon up how many goals we have scored and how many we have let in. We have everything, yes everything: studs, boots, shorts, black tops and kneepads, to drive the young girls crazy. We fear no one not even ARIS or Iraklis, because we have skilful Ventourellis as our chief."

The vision of the club’s founders and fans of the team of establishing a home base became reality in 1928 following much effort and thus on 12th December 1930 the Syntrivaniou Football Ground was officially opened. This was followed by a friendly match against ARIS with the home team winning 2-1.

The first professional contract was a document of historic importance. It was signed by the Club on 5th September 1928. The contract stipulated that the footballer Etien who had come from the Constantinople club Peraclub would be paid 4,000 drachmas per month. The contract was singed by Dr. Meletiou (PAOK Chairman) and Mr. Sakellaropoulos, Hon. Secretary.
 

Vfb_Ole

Europameister2004
Hier eine Google übersetzung :lachtot:



PAOK ist die historische Fortsetzung von der ' Hermes' athletischen und kulturellen Verbindung von Constantinople, das von den Greekbewohnern der Stadt 1875 im Herzen der Stadt im Bereich Pera hergestellt wird. Die Notwendigkeit von Constantinoples griechischen Bewohnern, ihr Hellenism innerhalb der Türkei auszudrücken und zu stützen war, was zu die Kreation dieser Vereins führte. In 1923 der kleinen Katastrophe Asiens folgend, als die Türken unzähligen Griechen von den Küstengebieten von der Türkei wegtrieben, benannte der Grieche von Constantinople ihre Verein Peraclub in Übereinstimmung mit der neuen Beschaffenheit um, die von Kemal Ataturk angenommen wurde. Trotz dieses Schlages zur hellenischen Kultur in der Türkei, die, den Weg des Flüchtlings zu nehmen gezwungen wurde und sein traditionelles Haus zu verlassen, setzte Peraclub seinen sporting Kampf fort und versprach fortzufahren zu tun damit lang, da es Griechen nach links in Constantinople gab. Die Verein gewann Schale nach der Schale, die die prüft, obgleich der Grieche eine Minorität war, die sie fortfuhren, eine starke Anwesenheit im sporting Sektor zu haben. Jedoch dauerte diese Situation nicht lang und die meisten Spieler wurden gezwungen zu fliehen und verließen hinter einer Mannschaft, die aus Bewohnern von Constantinople umbenanntem Politakia besteht. Die, die flohen, rechneten in Thessaloniki ab und in 1926 stellten PAOK, das Mittel die athletische Verein Panthessalonikian von Constantinople übersetzte und die Symbole von ihrem ' Greekness ', den Doppel-vorangegangenen Adler des Reiches Byzantine behielt, das mit Beklagenschwarzem kombiniert wurde, um die tragische Geschichte des Griechen in der Türkei zu symbolisieren und weiß, die Farbe von Optimismus, ein Fenster auf die Zukunft her und symbolisierten ihren Kampf für Morgen und die Siege, die sie beabsichtigten zu gewinnen. Diese Vereingeschichte, die zurück zu dem 19. Jahrhundert bildet ausdehnt in Wirklichkeit, PAOK eins Griechenlands von den ältesten athletischen Vereinen aber auch von den Mitteln, daß sie eine schwere historische Belastung schultert. Die erste Charter der Vereins war an April 20. 1926 mittels der Entscheidung des Gerichtes Thessaloniki der ersten Instanz (Nr. 822) anerkannt. Jedoch war PAOK in Wirklichkeit ein Jahr früher hergestellt worden, als es an der Meisterschaft Thessaloniki, in der es leider zur 2. Abteilung demoted, ein demotion teilnahm, das die Gründer der Vereins zwang, sie im wesentlichen zu polstern. PAOKs ersten das Emblem, das 1926 angenommen wurde, war a four-leaved Klee und ein Hufeisen. Verläßt waren grün mit den Buchstaben PAOK, die auf jedem von ihnen, ein Symbol gekennzeichnet werden, das von Kostas Koemtzopoulos geplant wird, der die Idee von einem Paket der Zigaretten nahm, die, er rauchte. Die Gründungsmitglieder der Vereins waren A. Angelopoulos, A. Athanassiadis, K. Anagnostidis, M. Ventourellis, F. Vyzantinos (zweiter Vorsitzender), A. Dimitriadis, D. Dimitriadis, N. Zoumboulidis, M. Theodosiadis, T. Ioakimopoulos, P. Kalpaktsoglou, T. Kartsambekis, D. Koemtzopoulos, K. Koemtzopoulos, P. Kontopoulos, K. Kritikos, M. Konstantinidis, P. Maletskas, I. Nikolaidis, L. Papadopoulos, F. Samantzopoulos, T. Tsoulkas, M. Tsoulkas, S. Triantafyllidis, T. Triantafyllidis (wer auch sein erstes Vorsitzendes war). PAOKs erste Direktion dienend zwischen 1926 und 1927 bestand aus: 1) T. Triantafyllidis (Vorsitzender), 2) P. Kalpaktsoglou (1. Vorsitzendes), 3) A. Athanassiadis (2. Vorsitzendes), 4) K. Kritikos (Hon. Secretary), 5) M. Tsoulkas (Sekretärin), 6) T. Ioakimopoulos (Schatzmeister), 7) A. Angelopoulos (Fußballsteward), 8) M. Konstantinidis (Direktor) und 9) S. Triantafyllidis (Direktor). Nach 2 Monaten der Vorbereitung durch die Mannschaft, die der Einrichtung der Vereins wurde es folgt, entschieden, daß die Mannschaft gegen die anderen Mannschaften in Thessaloniki konkurrieren sollte. Der Wunsch, die neue Mannschaft zu sehen zu konkurrieren führte viele zum Fußballboden Iraklis an Juli 26. 1925, wo er 2-1 gewann. Zwei verloren Wochen später PAOK zum Meister von Thessaloniki, ARIS 5-2. PAOKs wurde erster Anthem 1927 gehört: "wir sind die lobenswerten Kinder von Constantinople, die hervorragenden Fußball spielen; das Überlaufen mit Freude mögen keine andere Mannschaft. Unser System soll die Kugel und am Ende der Jahreszeit führen, um herauf, wieviele Ziele zu berechnen wir gezählt haben und wieviele wir ließen innen haben. Wir haben alles, ja alles: Bolzen, Aufladungen, Kurzschlüsse, schwarze Oberseiten und kneepads, die jungen Mädchen fahren verrückt. Wir fürchten keins nicht gleichmäßiges ARIS oder Iraklis, weil wir haben geschicktes Ventourellis als unser Leiter.", Der Anblick der der Gründer und der Ventilatoren Vereins der Mannschaft des Herstellens einer Heimatbasis wurde Wirklichkeit in 1928 nach vieler Bemühung und folglich an Dezember 12. 1930 war der Fußballboden Syntrivaniou offiziell geöffnet. Dieses wurde von einem freundlichen Gleichen gegen ARIS mit der Hauptmannschaft gefolgt, die 2-1 gewinnt. Der erste professionelle Vertrag war ein Dokument des historischen Wertes. Er wurde von der Verein an September 5. 1928 unterzeichnet. Der Vertrag vereinbarte, daß das footballer Etien, das von der Verein Peraclub Constantinople gekommen war, zahlende 4.000 Drachmen pro Monat betragen würde. Der Vertrag wurde vom Dr. Meletiou (PAOK-Vorsitzender) und Herr Sakellaropoulos, Hon. Secretary versengt.



:floet:
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Vatreni schrieb:
:lachtot: Du bist mir schon ein Geschichtsprofessor. Gut dass du's nicht auf griechisch reingestellt hast :zwinker3:
ha ja... hab mir was gedacht bei... aber leider sind meine englischkenntnisse nicht mehr die besten, und von den griechischen kann ich auch nicht von perfektion sprechen :zahn:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Vfb_Ole schrieb:
Wir haben alles, ja alles: Bolzen, Aufladungen, Kurzschlüsse, schwarze Oberseiten und kneepads, die jungen Mädchen fahren verrückt.
Ist das ein Baumarkt, ne Fahrschule oder doch ein Fußballklub :lachtot:
Vfb_Ole schrieb:
Der Vertrag wurde vom Dr. Meletiou (PAOK-Vorsitzender) und Herr Sakellaropoulos, Hon. Secretary versengt.
Pyromanen sind sie auch noch :zwinker3:
 

zariz

Bekanntes Mitglied
jo... danke leutz... bin sehr dankbar für die google-übersetzung... schon fein wie man hier ein thema grundlos zerpflückt :schlecht:
 

borible

Aktives Mitglied
interesante geschichte, ha was gelernt :spitze:

interessant wären jetzt noch geschichten zu erfolgen, derbys etc. haste da was @ start, zariz?
 

borible

Aktives Mitglied
ne übersicht über erfolge, halt so nen text wie oben nur weiterführend......einfache titelaufstellungne etc. findetr mer ja überall.....
 

zariz

Bekanntes Mitglied
da gibts leider nicht viel zu berichten... PAOK ähnelt dem VfB :zahn:

aber bitte schön:

Meister: 1975/76 (mit den meisten siegen - wenigsten niederlagen / 60 toren und 17 gegentoren / und der spielerlegende koudas) & 1984/85
Pokalsieger: 1971/72 (Finalgegner Panathinaikos), 1973/74 (Olympiakos), 2000/01 (Olympiakos) & 2002/03 (Aris)
 

borible

Aktives Mitglied
zariz schrieb:
da gibts leider nicht viel zu berichten... PAOK ähnelt dem VfB :zahn:

aber bitte schön:

Meister: 1975/76 (mit den meisten siegen - wenigsten niederlagen / 60 toren und 17 gegentoren / und der spielerlegende koudas) & 1984/85
Pokalsieger: 1971/72 (Finalgegner Panathinaikos), 1973/74 (Olympiakos), 2000/01 (Olympiakos) & 2002/03 (Aris)



ja...i know....

ging mir ja auch eher um längere geschichten, anekdoten etc.
 

zariz

Bekanntes Mitglied
du meinst die straßenschlachten in paris? die schlägereien gegen aris? die autobahnsperrung bei gastauftritten von olympiakos?

da gibt es eine menge zu berichten, aber ich gehöre nicht zu den vielschreibern innerhalb eines posts :zwinker3:
 

borible

Aktives Mitglied
zariz schrieb:
du meinst die straßenschlachten in paris? die schlägereien gegen aris? die autobahnsperrung bei gastauftritten von olympiakos?

da gibt es eine menge zu berichten, aber ich gehöre nicht zu den vielschreibern innerhalb eines posts :zwinker3:


:lachtot:

aber vieleicht ergoogelst du was...vieleicht haste irgendwelche paok-pages gebookmarkt oder kannst sonst irgendwo copy&paste machen....
 
Oben