Platz 3 für Werder bei Wahl zur "Mannschaft des Jahres"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Norben

Weltenbummler
Das Sportjahr 2004 geht für Werder Bremen mit einer weiteren Ehrung zu Ende. Am Sonntagabend wurde der deutsche Meister und Pokalsieger bei der Wahl zur "Mannschaft des Jahres" von Sportjournalisten aus ganz Deutschland auf den dritten Platz gewählt. "Dieser Preis ist eine Ehre für Werder Bremen und alle Fans. Wir haben in diesem Jahr viele schöne Momente erlebt und starke Leistungen gezeigt. Ich hoffe, wir können diese Euphorie auch mit in das nächste Jahr nehmen und an unsere Erfolge anknüpfen", freute sich Werder-Profi Valérien Ismaël, der den Preis für die Bremer in Baden-Baden in Empfang nahm.

Auf den ersten Platz wurde die Frauen-Hockeynationalmannschaft gewählt, die bei den Olympischen Spielen in Athen überraschend die Goldmedaille gewann. Platz zwei ging an die Herren-Handballnationalmannschaft, die aus Athen die Silbermedaille mitbrachte. "Wenn es in diesem Jahr keine Olympiade gegeben hätte, wären wir vielleicht sogar Erster geworden", so Ismaël, der die Leistungen der beiden Teams aber in keiner Weise schmälern wollte. "Sie haben phantastische Leistungen in Athen gezeigt. Ein olympischer Sieg ist ein großer Erfolg für ganz Deutschland. Doch es ist schwer, den Erfolg einer Nationalmannschaft mit dem eines Vereinsteams zu vergleichen, da es sich bei Olympia um einen weltweit beachteten Jahres-Höhepunkt handelt und in der Bundesliga über das gesamte Jahr verteilt konstante Leistungen gezeigt werden müssen."


Mich wundert ja das hier noch keiner auf die Idee gekommen ist das zu posten.
Schade eigentlich das 2004 auch Olympische Spiele waren , sonst wäre wohl mehr drin gewesen.
 
Oben