Pyeongchang-Pranger

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
in guter (oder auch schlechter), alter Fanlager-Tradition :floet:

Nr1: Die Kreuzband-Seuche:
Auch die deutsche Skicrosserin Heidi Zacher (Bild) hat einen Kreuzbandriss erlitten und fällt für die Winterspiele aus. ...
Vor Zacher hatte der DSV schon mehrere Olympia-Ausfälle durch Kreuzbandrisse erlitten, unter anderem durch die Alpin-Stars Felix Neureuther und Stefan Luitz sowie die Skispringer Severin Freund und Svenja Würth.
Der nächste Kreuzbandriss
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Ich stell mich selbst an den Pranger, weil mein Interesse irgendwie nahe Null ist.
 

Zeuge Yeboahs

Mitglied
da es nur alle 4 jahre eine winterolympiade gibt, freue ich mich auf dieses ereignis. auch wenn ich vom austragungsort kein fan bin.
 

Rektor

Neues Mitglied
181402-071af144bd3b5336c9ee035f9af2a974.jpg
 

Katsche

Erfolgshungrig
Gerade wird in der tagesschau berichtet, dass es einen neuen, großen Dopingskandal im Skilanglauf geben könnte.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Heute hätten auch die Spiele in München eröffnet werden können... :frown:

Spiele der weiten Wege wären es gewesen. Wie auch Alfons Hörmann meint:

dpa schrieb:
Den ganzen Tag hatte Hörmann den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier begleitet und mit ihm das Training der Eiskunstläufer, Eishockeyspieler und Rodlerinnen, das olympisch Athleten-Bergdorf und das Biathlon-Rennen mit Laura Dahlmeier besucht. "Dies hat gezeigt, wie kompakt alles bei diesen Spielen ist", meinte Hörmann. "Wenn wir den Zuschlag für die Winterspiele 2018 in München bekommen hätten, hätten wir von München nach Garmisch-Partenkirchen, Berchtesgaden, Ruhpolding und zurück fahren müssen." Dies wäre nicht an einem Tag zu schaffen gewesen.

( dpa )

Für noch etwas gehört er an den Pranger. Lob statt Gejammer über Transport, Unterkunft etc geht ja gar nicht

"Alle sind einhellig voll des Lobes", sagte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, am Samstag. "Dies gilt für die Quartiere in den olympischen Dörfern, die Wettkampfstätten und den Transport", berichtete er.


Und noch was putziges vom Alfons über die aktuelle Nr 1 im Medaillenspiegel, der wie böse Zungen behaupten auch immer recht zuverlässig die größten Dopingnationen abbildet:

"Ich nehme mit dem Team D lieber die Fair-Play-Medaille als Platz eins im Medaillenspiegel"
 
Oben