Qualifikation für Olympia - wie sieht es aus?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Mecki83

Mitglied
Update Skateboard

Mit dem Abschluss der DEW Tour stehen nun zumindest die Teilnehmer im "Park" für Olympia fest und tatsächlich gibt es hier zwei deutsche Olympiateilnehmer zu vermelden. Bei den Damen konnte sich die erst 14-jährige Lilly Stoephasius mit Platz 18 im Halbfinale ihren Traum von Olympia erfüllen (auch wenn sie durch die Verschiebung der Spiele die Chance verpasst hat mit 13 Jahren die jüngste deutsche Olympiateilnehmerin aller Zeiten zu werden). :ger:Und auch bei den Männern konnte sich mit Tyler Edtmayer durch seinen 28. Platz im Halbfinale das Ticket für Olympia sichern. :ger:
Update Skateboard

Der Form halber noch kurz das Update, dass sich in der Disziplin "Street" erwartungsgemäß weder bei den Damen noch bei den Männern ein Teilnehmer für Olympia qualifiziert hat. Die Qualifikation im Bereich Skateboard ist somit abgeschlossen.
 

Mecki83

Mitglied
10) Rad
Offen sind hier noch die BMX Wettbewerbe (Rennen und Freestyle). Im BMX-Rennen fehlt nur noch der Wettbewerb in Bogota vom 29.-30.Mai. Im BMW-Freestyle wird die Qualifikation erst bei der Weltmeisterschaft vom 04-08.Juni in Montpellier abgeschlossen.
Update: BMX Freestyle

Auch wenn die Weltmeisterschaft noch läuft, hat sich an Qualifikationssituation aus deutscher Sicht nichts mehr geändert, was natürlich auch an den überschaubaren Teilnehmerfeldern in den beiden Wettbewerben (Männer und Frauen) von jeweils nur 9 Plätzen liegt.

Bei den Männern hätte es schon einer echten Sensation bedurft um noch vom aktuell elften Platz auf den mindestens notwendigen sechsten Platz im Länderranking vorzurücken und ein durchaus achtbarer 18. Platz für Paul Tholen war hier natürlich zu wenig um das Ranking noch auf den Kopf zu stellen.

Anders sah es bei den Damen aus. Hier liegt Deutschland auf dem zweiten Platz des Länderrankings und es war wohl noch nichtmal mehr theoretisch möglich, dass sich etwas signifikantes am deutschen Quotenplatz ändern würde. Und auch im Wettkampf lief es zunächst sehr gut und Lara Marie Lessmann qualifizierte sich als fünfte der Qualifikation souverän für das Finale der besten 12. Doch dann kam es leider im Training zum Finale zu einem schweren Sturz, bei dem sie sich das Schlüsselbein brach :cry: man kann jetzt nur hoffen, dass sie rechtzeitig vor Olympia wieder fit wird, aber alleine der Trainingsausfall ist natürlich bitter. Nichtsdestotrotz haben sich die deutschen Damen einen Quotenplatz für Olympia erkämpft. :spitze::ger:
 

Mecki83

Mitglied
3) Boxen
Vom 4.-8. Juni wird das europäische Qualifikationsturnier fortgesetzt, dass im März 2020 nach 3 Tagen in London abgebrochen wurde. Bereits ausgeschiedene Teilnehmer bleiben draußen und es geht fast so weiter als wäre nichts geschehen. Allerdings wurde aufgrund der Verschiebung des europäischen Qualifikationsturniers das eigentlich für später angesetzte weltweite Qualifikationsturnier gestrichen. Stattdessen werden diese Tickets dann über eine (im Vorfeld nicht bekannte) Rangliste vergeben.
Update Boxen

Das europäische Qualifikationsturnier wurde inzwischen abgeschlossen und leider hielten sich die deutschen Erfolge dort sehr zurück. In vielen Wettbewerben waren die deutschen Teilnehmer ja bereits an den ersten drei Turniertagen die noch 2020 in London stattfanden ausgeschieden und auch in Paris gab es einige Enttäuschungen aus deutscher Sicht.

Zum Einen hatte sich die mehrmalige Box-Weltmeisterin Christina Hammer entschieden in den Amateur-Bereich zurück zu wechseln und sich dort für Olympia zu qualifizieren; diese Hoffnung hatte sich bereits nach einer Niederlage in ihrem ersten Kampf gegen eine Schweding erledigt. Auch die amtierende Weltmeisterin Ornella Wahner konnte direkt nach ihrem ersten Kampf wieder die Koffer packen und auch die Nummer eins im Superschwergewicht, Nelvie Tiafack, schied sang und klanglos im ersten Kampf aus.

Somit gab es leider nur zwei weitere Olympiatickets zu bejubeln für Nadine Apetz in der Klasse <69 kg und für Ammar Abduljabbar in der Klasse <91kg. :ger: :ger:

Durch das vermurkste Qualifikationssystem werden die letzten Plätze ja über eine im Vorfeld nicht bekannte Rangliste vergeben, wo die Deutschen kein weiteres Ticket gewinnen können. Da dort aber auch Athleten ein Ticket gewinnen können die zum Teil in der Zwischenzeit die Gewichtsklasse geändert haben, zu den Profis gewechselt sind oder auch komplett ihre Karriere beendet haben, ist es natürlich möglich dass noch im Nachhinein Plätze umverteilt werden. Mal sehen...
 
Oben